PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Miezi hat Rücken - Einrenken lassen?



BöHsE-MauS
03.03.2009, 00:53
Hallo,

gestern abend ist was furchteinflößendes passiert.
Miezi kam in die Küche, ich schaute sie an und sagte: Na Mausi.. sie blieb stehen und fing an rückwärts zu laufen, anschließend fiel sie auf den Po. Sie kam nicht mehr hoch, ihre linkes Hinterbein rutschte immer wieder weg. Sie schrie ganz laut, so hab ich sie noch nie schreien hören.
Als meine Mutter auf sie zuging, sprang sie auf und rannte weg, auf die Treppe. Dort saß sie dann und schaute ganz apathisch in den Raum. Sie fing dann an sich in gewisse Verstecke zu verkriechen und ich habe sie nur schwer daraus bekommen.
Heute morgen dann wieder, sie saß oben vor der Treppe und schrie wieder ganz fürchterlich laut. Sie hat auch weder gegessen, noch getrunken.

Mama rief mich am Mittag an, wie's mit Miezi ist und erzählte mir dann was morgens war. Uns fiel dann ein, das eine der Katzen sich gestern Mittag so schlimm erschrocken hat, das alle 3 in Panik gerieten. Miezi und Sammy sind aus der Küche wie von der Tarante gestochen in den Flur gerannt, wobei beide fast hingeflogen wären, anschließend die Treppe fast hochgefallen sind.

Da dachte ich mir, die wird sich wahrscheinlich was ausgerenkt haben oder so, da sie normal läuft, sie humpelt nicht oder ähnliches.
Bin dann heute Nachmittag zur Tierärztin, hab ihr alles erzählt, sie hat Miezi abgetastet und ja, es sind Wirbel ausgerenkt. Da musste sie auch nicht mehr großartig röntgen.
Miezi hat dann erstmal eine Schmerzspritze bekommen und ich habe auch noch Schmerzmittel mitbekommen, muss Freitag dann nochmal hin mit ihr.


Nun frag ich mich, reicht das Schmerzmittel denn? Oder muss sie auch zum Knochenbrecher wie Sammy? Einrenken ist ja auch nicht immer so gut, wurde selber wegen etlicher Reitunfälle und anderen Sachen x mal eingerenkt, so das ich die Grenze schon erreicht habe.
Aber na ja, da ist jetzt n Wirbel ausgerenkt und ich weiß nicht ob das so reicht mit den Schmerzmitteln. Ronny hat ja auch was mit dem Rücken, kann damit aber leben. Oder "gewöhnt" sie sich daran und wird dann auch keine schmerzen mehr haben?
Bin mir grad einfach nicht sicher ob das so reicht, vorallem weil sie so krass geschrien hat gestern und heute. Allerdings nach dem Schmerzmittel hat se nun auch wieder gefressen.


Liebe Grüße

Suse
03.03.2009, 09:54
Oder muss sie auch zum Knochenbrecher wie Sammy?

Wer oder was ist ein Knochenbrecher? :eek:

:cu: Suse

BöHsE-MauS
03.03.2009, 09:58
Ein Chiropraktiker. Bei uns nennt man das Knochenbrecher.

Suse
03.03.2009, 10:11
Ein Chiropraktiker. Bei uns nennt man das Knochenbrecher.

Aha - nicht gerade sehr schmeichelhaft. ;)

Simmal-
03.03.2009, 11:02
Hallo BöHse Maus!

Hört sich ja schlimm an.
Aber ehrlich gesagt, ich würde das schon röntgen lassen.
Ich finde eine derartige Verletzung schon gravierend, und ob das nur davon kommt, dass sich die Katze "erschrocken" hat, kann ich mir schwer vorstellen. Wenn gleich mehrere Wirbel "ausgerenkt" sind.:?:
Vielleicht hat sie ja einen Bandscheibenvorfall, oder es sind Nerven entzündet. Ich würde da auf jeden Fall röntgen lassen, bevor da was gemacht wird!
Bei dem Dackel meiner Eltern ist sowas auch passiert, ich will Dir keine Angst machen, aber da war nichts mehr zu machen. Da war das Rückenmark dann beschädigt und er hätte nie wieder die Hinterläufe bewegen können (gut, Katzen sind keine Dackel, aber ich würde wirklich erst mal abklären was genau vorliegt).
Gibt es denn Chiropraktiker für Tiere bei euch? Vielleicht ist ein TA, der auf Orthopädie spezialisiert ist, besser? Sowas tut ja höllisch weh und müsste sicher unter Narkose gemacht werden.
Aber mach bitte bald was, die Katze leidet sicher Höllenqualen! Und darauf warten das es alleine besser wird, nur mit Schmerzmitteln, halte ich persönlich für den falschen Weg...

Lg, Simmal
mit Rasselbande und angeknabbertem Marie

BöHsE-MauS
03.03.2009, 11:12
Aha - nicht gerade sehr schmeichelhaft. ;)

Ja, ist etwas hart, aber so nennen sich die Chiropraktiker selber auch.
Einer der berühmtesten hier ist Tamme Hanken.

Hier mal der Link:
http://www.tamme-hanken.de/

BöHsE-MauS
03.03.2009, 11:19
Hallo BöHse Maus!

Hört sich ja schlimm an.
Aber ehrlich gesagt, ich würde das schon röntgen lassen.
Ich finde eine derartige Verletzung schon gravierend, und ob das nur davon kommt, dass sich die Katze "erschrocken" hat, kann ich mir schwer vorstellen. Wenn gleich mehrere Wirbel "ausgerenkt" sind.:?:
Vielleicht hat sie ja einen Bandscheibenvorfall, oder es sind Nerven entzündet. Ich würde da auf jeden Fall röntgen lassen, bevor da was gemacht wird!
Bei dem Dackel meiner Eltern ist sowas auch passiert, ich will Dir keine Angst machen, aber da war nichts mehr zu machen. Da war das Rückenmark dann beschädigt und er hätte nie wieder die Hinterläufe bewegen können (gut, Katzen sind keine Dackel, aber ich würde wirklich erst mal abklären was genau vorliegt).
Gibt es denn Chiropraktiker für Tiere bei euch? Vielleicht ist ein TA, der auf Orthopädie spezialisiert ist, besser? Sowas tut ja höllisch weh und müsste sicher unter Narkose gemacht werden.
Aber mach bitte bald was, die Katze leidet sicher Höllenqualen! Und darauf warten das es alleine besser wird, nur mit Schmerzmitteln, halte ich persönlich für den falschen Weg...

Lg, Simmal
mit Rasselbande und angeknabbertem Marie

Also es ist nur ein Wirbel der ausgerenkt ist und laufen kann sie ja, oder kommt das dann...??
Na ja, die sind abgegangen wie die Bekloppten vorgestern. Und Sammy und Miezi sind ja fast hingefallen und die Treppe "hochgefallen", ob oben noch was passiert ist weiß ich nicht. Aber seit dem hatte sich Miezi ja verkrochen und abends dann dieses schreckliche geschreie. Meine Katzen, zumindest die beiden, sind ja sehr sehr ängstlich und kriegen bei jeder Kleinigkeit Panik und so war des Sonntag auch, einer hat sich wegen irgendwas erschrocken und alle 3 in totaler Panik.
Wie in dem anderen Post schon geschrieben, den berühmsteten den wir hier haben ist Tamme Hanken, der überwiegend Tiere macht, aber auch Menschen gehen zu dem "Wunderheiler" hin. Und der würde dann wieder einrenken. Und bei Katzen muss man eh in Narkose machen, das geht gar nicht anders. Sammy wurd dafür ja auch in Narkose gelegt, nur war der noch wach... :(

Suse
03.03.2009, 11:38
Ja, ist etwas hart, aber so nennen sich die Chiropraktiker selber auch.
Einer der berühmtesten hier ist Tamme Hanken.

Hier mal der Link:
http://www.tamme-hanken.de/

Den kenne ich - und würde ihm sofort meine Miezen anvertrauen.

Ansonsten kann ich mich nur Simmal anschliessen.

:cu: Suse

Pampashase
03.03.2009, 21:25
Hallo Böhse-Maus,

deiner Miezi gute Besserung!

Auch ich würde sie röntgen lassen. Die Folgeschäden von nicht erkannten Verletzungen können gravierend sein und können viel teurer werden, als die Röntgenaufnahme.

Ich war neulich mit einer Bekannten beim TA. Die Katze wurde geröngt und es hat 30,00 € gekostet.

LG Pampashase

MelinaB.
03.03.2009, 21:58
Hallo,

Ich würde ihr noch etwas Zeit geben. Röntgen kann man später (in ein paar Tagen) auch noch. Ich halte Ruhe erstmal für das Wichtigste. Schmerzmedikamente können bei solchen Sachen wirklich Wunder bewirken. Der Körper entspannt sich und die Wirbel rutschen von allein wieder zurück. Hatte ich selbst schon (sogar mehrfach) und mein Hund ebenfalls. Nicht immer muß oder sollte gleich geröntgt werden. Die Frage ist ja erstmal ändert sich dadurch etwas an der Behandlung?
Da die Katze laufen kann, ist ein schlimmer Schaden nahezu ausgeschlossen. Es wäre nur eine Beruhigung für den Besitzer und weiterer Streß für das Tier, der sicher nicht förderlich für die Heilung ist.

Gruß
MelinaB.

lovingangel
03.03.2009, 22:25
Ich hoffe ihc darf hier mal kurz nen OT reinschreiben...

Unser Hund hat auch was am Rücken, er konnte nichtmehr richtig Kot absetzen, der Schwanz hing nur runter und er konnte keine Treppen mehr steigen, beim Ta hat er ne Cortison Spritze gekriegt und 10 Tage Tablette, 2 Tage später fast das gleiche Bild... er humpelte hinten etwas... wieder zum TA, erneut Cortion Spritze und wieder Tabletten.....

Ich verstehe nicht warumm eine Eltern und der Arzt so lange warten :?: wenn das nach den Tabletten wiederkommt soll er in der TK geröngt werden und Kontrastmittel vorher gespritzt bekommen... Meiner Meinung nach müsste man mindestens nach dem 1 Rückfall dringend röntgen...

BöHsE-MauS
04.03.2009, 12:52
Hallo,

also Miezi gehts momentan sehr gut, sie zeigt keine Schmerzen oder so. Wenn sie schmerzen hat, fängt sie ja an sich zu verkriechen und das tut sie grade nicht. Geht auch normal aufs Katzenklo, läuft Treppe hoch und runter, freut sich wenn sie mich sieht und ist wie immer ganz schmusig.
Meine Mutter sagte gestern noch, falls sie eingerenkt werden muss, benötigt ein Knochenbrecher kein Röntgenbild (Sammys Bilder hat er sich auch nicht angeguckt, der wusste gleich vom fühlen her wo der "Schaden" sitzt), die fühlen das einfach und machen dann was. Die fühlen auch wenn z.B. n Bandscheibenvorfall vorliegt und so, daher sagt man ja auch Wunderheiler.
Bei Mama war das wohl damals so, als sie Bandscheibenvorfall hatte, war beim Arzt, Röntgen lassen, etc. aber war nichts zu sehen was da los ist. Dann ist Mama zum Osteopath und der hat gefühlt und gefühlt und sagte dann, das istn Bandscheibenvorfall! Ja, nee das kann ja nicht, wurd ja geröngt, etc. Aber der sagte, nein da ist ein Vorfall. Und dann Mama wieder zum röntgen und dann sahen se es (die hatten wohl falsche Stelle geröngt).

Muss ja wie gesagt Freitag nochmal hin und dann schauen ob n Röntgenbild noch sein muss oder, wie Melina sagt, es sich von allein wieder richtig schiebt.
Möchte meine Katzen auch nicht immer diesen streß aussetzen, die sind alle so empfindlich :( Miezi bekommt ja schon panik wenn se nur den Katzenkorb sieht. Aber ich bin telefonisch immer in Kontakt mit meiner Tierärztin wenn was ist und erklär ihr alles und dann muss sie entscheiden ob ich kommen muss mit dem Tier oder nur Medis rausholen kann.
Das hab ich beim Dicken auch so gemacht, wie er seine beiden tiefen Verletzungen hatte. Hab dann Fotos von den Wunden gemacht, also vom Heilungsprozess, ihr die per Mail geschickt, so das ich nicht mit ihm kommen musste zum nachschaun, bei so nem alten Tier ist des ja auch wieder etwas schwieriger. Und trotzdem ist alles super verheilt. Hab ihr jede Woche dann Fotos geschickt.

Suse
04.03.2009, 16:40
Einen Bandscheibenvorfall kann man nicht immer auf dem Röntgenbild sehen. Deswegen macht man ein MRT.

Ich wurde bei meinen Bandscheibenvorfällen nie geröntgt ;)

:cu: Suse

BöHsE-MauS
05.03.2009, 22:43
Hallo,

also ich kenn mich damit net so sehr aus, aber meine Mutter sagte, das man einen Bandscheibenvorfall mit Röntgen sehen kann, allerdings sollte das Gerät sehr sehr gut und vorallem neu sein. Also vorallem die Bilder sollten sehr hochwertig sein, dann kann man dies auch mit Röntgen sehen.
Und bei meiner Mutter wusste man des ja nicht, die hatte aufeinmal Rückenschmerzen und wurd halt geröngt (an der falschen Stelle) und keiner kam dann drauf was sie hatte, bis sie zu dem Osteopathen ging, der das gefühlt hat, dann haben die Ärzte nochmal ein Bild gemacht und dann sah man was, anschließend ist sie ins CT, nicht MRT.
Aber sowas wird die Tierärztin nicht haben, also so ein gutes Röntgengerät.
Miezi ist mal so mal so drauf, sie schläft sehr viel und verhält sich ruhig, aber das soll sie ja auch. Aber man merkt das es Tag für Tag besser wird, sie wird etwas aktiver, geht auch wieder auf den Balkon, liegt jeden abend bei mir zum kuscheln. Natürlich bekommt sie auch jeden Tag ein Seelachsfilet ;) Sie wird nun etwas verwöhnt, aber anders kann ich ihr auch die Schmerzmittel nicht geben ;)

Morgen nachmittag muss ich ja nochmal mit ihr zum Tierarzt und dann sehen wir mal weiter, bzw. wie es weiter gehen soll, ob Knochenbrecher kommen muss oder nicht, usw.

Suse
05.03.2009, 23:46
Hallo,

also ich kenn mich damit net so sehr aus, aber meine Mutter sagte, das man einen Bandscheibenvorfall mit Röntgen sehen kann, allerdings sollte das Gerät sehr sehr gut und vorallem neu sein. Also vorallem die Bilder sollten sehr hochwertig sein, dann kann man dies auch mit Röntgen sehen.
Und bei meiner Mutter wusste man des ja nicht, die hatte aufeinmal Rückenschmerzen und wurd halt geröngt (an der falschen Stelle) und keiner kam dann drauf was sie hatte, bis sie zu dem Osteopathen ging, der das gefühlt hat, dann haben die Ärzte nochmal ein Bild gemacht und dann sah man was, anschließend ist sie ins CT, nicht MRT.
Aber sowas wird die Tierärztin nicht haben, also so ein gutes Röntgengerät.
Miezi ist mal so mal so drauf, sie schläft sehr viel und verhält sich ruhig, aber das soll sie ja auch. Aber man merkt das es Tag für Tag besser wird, sie wird etwas aktiver, geht auch wieder auf den Balkon, liegt jeden abend bei mir zum kuscheln. Natürlich bekommt sie auch jeden Tag ein Seelachsfilet ;) Sie wird nun etwas verwöhnt, aber anders kann ich ihr auch die Schmerzmittel nicht geben ;)

Morgen nachmittag muss ich ja nochmal mit ihr zum Tierarzt und dann sehen wir mal weiter, bzw. wie es weiter gehen soll, ob Knochenbrecher kommen muss oder nicht, usw.

OB man den Bandscheibenvorfall sieht oder nicht, hängt weniger vom Gerät ab, als von der Stelle WO der BSV ist.

"Meine" TK hat digitales Röntgen (das beste was es gibt - denn die Tierbesitzer sind ja zu 99,9% Privatpatienten und zahlen das ;) ) trotzdem wird beim Verdacht auf BSV ein MRT gemacht.

Nun ja, wie dem auch sei -bei Euch scheint wohl so manches anders zu sein .... Miezi wünsche ich, daß es ihr bald wieder gut geht.

:cu: Suse

Joe Black
05.03.2009, 23:51
OB man den Bandscheibenvorfall sieht oder nicht, hängt weniger vom Gerät ab, als von der Stelle WO der BSV ist.

"Meine" TK hat digitales Röntgen (das beste was es gibt - denn die Tierbesitzer sind ja zu 99,9% Privatpatienten und zahlen das ;) ) trotzdem wird beim Verdacht auf BSV ein MRT gemacht.

Nun ja, wie dem auch sei -bei Euch scheint wohl so manches anders zu sein .... Miezi wünsche ich, daß es ihr bald wieder gut geht.

:cu: Suse

Es wird fast IMMER ein MRT gemacht. Das kann ich bestätigen! Vielleicht hat sich deine Ma nur vertan mit CT und MRT. Da blickt ja heute auch kein Laie mehr durch. :rolleyes: - Was es da alles gibt. Und du bist ja zum Glück noch nicht in dem Alter, wo sowas gehäuft vorkommt. :-*

BöHsE-MauS
06.03.2009, 00:13
Es wird fast IMMER ein MRT gemacht. Das kann ich bestätigen! Vielleicht hat sich deine Ma nur vertan mit CT und MRT. Da blickt ja heute auch kein Laie mehr durch. :rolleyes: - Was es da alles gibt. Und du bist ja zum Glück noch nicht in dem Alter, wo sowas gehäuft vorkommt. :-*

Bei den 100 Krankheiten meiner Mutter kann auch sein das ich das grade verwechsel, aber es wurde fast Zeitgleich CT und MRT bei ihr gemacht, was für was, hmm.. kann auch sein das für Rücken MRT und für Knie CT, ich weiß es jetzt nicht genau, sie schläft auch schon, kann se also nicht fragen :D
Aber das war beides innerhalb von 4 Wochen.
Na ja, ich selber war schon 4 mal im MRT und muss bald auch wieder, zur Vorsorge mach ich das alle 2-3 Jahre machen, da halt viel Krebs in der Familie, überwiegend Hirn. Die Krankenkasse wird da wohl bald n Strich durchziehen, da die se net für nötig halten, aber ööhm.. na ja.. ist doch wie Brustkrebs.. jede Frau würde sich doch mindestens einmal im Jahr untersuchen lassen, wenn jemand in der Familie Brustkrebs hat/te.

BöHsE-MauS
06.03.2009, 00:17
OB man den Bandscheibenvorfall sieht oder nicht, hängt weniger vom Gerät ab, als von der Stelle WO der BSV ist.

"Meine" TK hat digitales Röntgen (das beste was es gibt - denn die Tierbesitzer sind ja zu 99,9% Privatpatienten und zahlen das ;) ) trotzdem wird beim Verdacht auf BSV ein MRT gemacht.

Nun ja, wie dem auch sei -bei Euch scheint wohl so manches anders zu sein .... Miezi wünsche ich, daß es ihr bald wieder gut geht.

:cu: Suse


Ich kenne leider keinen Tierarzt der nun n MRT bzw. Digitales Röntgen hat, ich wohn halt in der Pampa.
Die nächste Tierklinik ist gute 100km von mir entfernt, als nächste mit 70km wäre ne Pferdeklinik, aber das bringt mir ja auch nichts.
Und ich denke ma, so'n MRT ist mit sicherheit net ganz billig und das was n MRT macht, kann so'n Knochenbrecher auch fühlen.

Simmal-
06.03.2009, 11:23
Hm... also mal was anderes angemerkt: wenn irgendwas am Rücken ausgerenkt oder rausgesprungen ist, das muss noch lange nicht wieder gut sein, weil es wieder "eingerenkt" ist... habe im Freundeskreis einen Fall, nach Autounfall Bandscheibenvorfall UND Muskelfaserriss, der letztere wurde nicht erkannt und jetzt nach über einem Jahr chronisch. Erkannt erst letzte Woche durch Kernspintomographie. Also nach so einem "Schreckerlebnis" wenn die Katze aufspringt und sich grad noch in der Ruhephase befindet, da kann sowas schon auch passieren denke ich.
Jedenfalls blöde Geschichte, schön, wenn der Knochenbrecher helfen kann, aber das muss nicht sein. Und bevor ich da irgenwen (auch den berühmten Knochenbrecher) an den Rücken der Katze lassen würde, würd ich doch dann lieber 100km fahren. So weit ist das auch nicht mit Auto. Und wenn sich rausstellt es ist nichts, kannst immer noch zum Knochenbrecher. Kannst es dir ja schönreden, die Behandlung bei beiden kostet dann nur die Hälfte (insgesamt) weil: der knochenbrecher machts doch Kostenlos, oder???
lg, Simmal

BöHsE-MauS
06.03.2009, 12:04
Hm... also mal was anderes angemerkt: wenn irgendwas am Rücken ausgerenkt oder rausgesprungen ist, das muss noch lange nicht wieder gut sein, weil es wieder "eingerenkt" ist... habe im Freundeskreis einen Fall, nach Autounfall Bandscheibenvorfall UND Muskelfaserriss, der letztere wurde nicht erkannt und jetzt nach über einem Jahr chronisch. Erkannt erst letzte Woche durch Kernspintomographie. Also nach so einem "Schreckerlebnis" wenn die Katze aufspringt und sich grad noch in der Ruhephase befindet, da kann sowas schon auch passieren denke ich.
Jedenfalls blöde Geschichte, schön, wenn der Knochenbrecher helfen kann, aber das muss nicht sein. Und bevor ich da irgenwen (auch den berühmten Knochenbrecher) an den Rücken der Katze lassen würde, würd ich doch dann lieber 100km fahren. So weit ist das auch nicht mit Auto. Und wenn sich rausstellt es ist nichts, kannst immer noch zum Knochenbrecher. Kannst es dir ja schönreden, die Behandlung bei beiden kostet dann nur die Hälfte (insgesamt) weil: der knochenbrecher machts doch Kostenlos, oder???
lg, Simmal

Schön das eure Katzen alle so liebend gern Autofahren und da auch keine Panik haben, meine nur leider nicht, meine hassen es und ne Narkose bekomm ich nicht von der TÄ.

"Schönreden", ich red mir nichts schön, aber wenn ich mir jetzt irgendwie Panik mache, dann wirds nur noch schlimmer. Das hasse ich auch an Foren, es wird immer gleich totale panik gemacht, die Besitzer werden total verunsichert und machen sich noch größere sorgen und schon ist das Tier erstrecht krank.

"weil: der knochenbrecher machts doch Kostenlos, oder???" Hallo?? Gehts denn noch? Knochenbrecher ist mit sicherheit billiger als n MRT und ich vertrau denen. Bei Sammy musste er sich auch keine Röntgenbilder angucken, der hat einmal drüber gefühlt und wusste wo die beiden Stellen sind.

Joe Black
06.03.2009, 16:46
Nu geh doch nicht gleich so hoch. Ich hab das nicht als Angriff verstanden, bzw. rauslesen können. Wenn deine Katze in der Box Theater macht, ist es sicherlich nicht gut, wenn du sie der Fahrt aussetzt. :?:

Aber Simmal hat lediglich von einem Freund erzählt und wollte das Risiko aufzeigen. Unsere nächste Tierklinik ist ebenfalls 100 km entfernt und ich habe z.B. wirklich das Glück, dass meine Nasen nur am Anfang etwas kläglich miauen und dann ist auch gut. :sporty: - Ich kenne aber auch so eine Freigangkatze hier im Dorf, das wollte ich nicht glaube, wie die sich in der Box gebärdet hat. Man hatte wirklich Angst um ihr Leben, das war Panik pur. - Sie hat sich richtig dagegen geworfen, obwohl das Tier sonst sehr zutraulich ist.

Fahr du zu deinem Knochenbrecher und laß ihn das abfühlen. Du wirst wohl wissen,warum du ihm vertraust! :)

Yanniksdosi
06.03.2009, 19:23
@:Böhse Maus

Wie verstaust du deine Katzen im Auto?

Können sie nach draußen sehen?
also gucken was ausserhalb des Autos abgeht und wohin die Reise geht?

Ich hab hier die Erfahrung gemacht, das wnn die Bande nicht rausgucken kann und quasi von jeder Kurve im Carrier überrascht werden.
Sie nicht besonders vom Autofahren angetan sind.
Aber wenn sie gucken können was abgeht.
Die Jungs sind der Meinung: "Yeah! Gib Gummi Dosi!!!"
Denen kann es dann nicht schnell genug sein.
180 auf der Autobahn?
Yanni und Ranger findens geil!
Und Faedra trägts mit Fassung...

LG

Simmal-
06.03.2009, 22:17
Hallo BöHse Maus!

Also erstmal hast Du mich glaub ich total falsch verstanden. Ich habe Dich überhaupt nicht angreifen wollen, dir lediglich, wie Joe Black (danke Dir an dieser Stelle!) schon sagte, eine Erfahrung mitteilen wollen. Ich wollte auch keine Panik und Angst machen, es lesen ja auch andere mit, man kann ja einfach seine Meinung und Erfahrunge zum Thema sagen. Dazu ist so ein Thread doch da. Keiner hier kennt die Diagnose deiner Katze, wir überlegen hier ja nur alle laut und in schriftform. Für eine genaue Diagnose ist eben nur der TA zuständig. Und an einen solchen wirst Du bei solchen Fragen hier immer wieder verwiesen werden, das ist in "so einem Forum" nun mal so.

Wegen dem "Schönreden". Vielleicht hätte ich ein Augenzwinkern ;) dazumachen sollen. Ich habe das so gemeint: MT kostet Betrag x. "Knochenbrecher machts auch umsonst" (habe ich einen Bericht im Fernsehen gesehen, er sagte dort, er behandele wohl auch gegen Spende oder umsonst, wenn der Betreffende in Not sei und kein oder wenig Geld hätte) wäre dann mit einer "Milchmädchenrechnung" MT Betrag x geteilt durch 2 weil 0 für Knochenbrecher = die Hälfe = zwei Behandlungen zum Preis von einer... so kann man es sich "Schönreden" ;)
Besser????

Wie ihr das mit dem Autofahren hinbekommt weiß ich nicht, unsere schreien und maunzen auch. Mit Rescues geht es besser. Aber ich sag jetzt nichts mehr und wünsche Dir und deinen Katzen alles Gute.

Aber einen Tipp geb ich Dir dann doch noch:


Das hasse ich auch an Foren, es wird immer gleich totale panik gemacht, die Besitzer werden total verunsichert und machen sich noch größere sorgen und schon ist das Tier erstrecht krank.
Wenn meine Tiere von Foren krank werden würden, ich würde dann halt einfach keine Foren mehr nutzen....:floet:;)

schönen Abend noch,
Simmal
mit regennasser Katzenbande und gelangweiltem Marie

Suse
06.03.2009, 23:00
Es wird fast IMMER ein MRT gemacht. Das kann ich bestätigen! Vielleicht hat sich deine Ma nur vertan mit CT und MRT. Da blickt ja heute auch kein Laie mehr durch. :rolleyes: - Was es da alles gibt. Und du bist ja zum Glück noch nicht in dem Alter, wo sowas gehäuft vorkommt. :-*

Im CT sieht man alles was knöchern ist.

Das MRT zeigt auch alles was "nichtknöchern" ist - z.B. eine Bandscheibe, die nicht mehr da ist, wo sie hingehört. Vorteil vom MRT ist ausserdem, daß man keinen Röntgenstrahlen ausgesetzt ist.

Meinen ersten Bandscheibenvorfall hatte ich, als ich nichtmal 30 J. alt war ;)

:cu: Suse

BöHsE-MauS
07.03.2009, 00:32
Hallo,

obwohls mir momentan sehr sehr schlecht geht, hab ich mich (eigentlich total verantwortungslos da sonst was hätte passieren können) mit Miezi zum TA begeben, hab nochmal alles mit ihr gesprochen und da es Miezi wirklich wieder viel besser geht, also sie wird wieder viel aktiver, machen wir erstmal die Schmerzmitteltherapie weiter. Hab se auch gefragt wegen Röntgen, aber sie hat die Katze ja auch laufen sehen und hatte auch schon Bandscheiben-Katzen da und kann da aus Erfahrung sagen, das es nur der eine Wirbel ist. Sie hatte ja auch erst Verdacht auf Thrombose, aber Miezi läuft ganz normal, nichts unauffälliges. Die Schmerztherapie machen wir noch zwei Wochen und dann ist hoffentlich alles gut. Und wegen einrenken muss man dann sehen, da es halt auch nicht immer die beste Lösung ist und in einigen Fällen renkt es sich von alleine wieder ein.

Wegen Auto, ich weiß nicht warum, aber alle 3, also Sammy, Miezi und Ronny haben so ne Panik im Auto, wobei Sammy der schlimmste ist. Als der damals kastriert werden sollte, hatte der n Herzstillstand oder so vor Panik. Also der hat aufeinmal aufgehört zu atmen und nichts mehr von sich gegeben, wie durch ein Wunder miaute er aufeinmal wieder als Mama über so'n Straßenhügel fuhr. Autofahrt ist purer streß für meine Katzen und das weiß meine TÄ auch, die sagte heute auch zu mir, da ich wegen Sammys Kotzerei noch mit ihr gesprochen hatte, ich soll den lieber zu hause lassen und erstma mit Magentabletten und Maltpaste versuchen, bevor ich dem wieder diesen Autostreß aussetze. Ich weiß echt nicht warum, aber das ist bei allen von klein auf an. Obwohl unsererseits nie irgendwas passiert ist.
Habe schon x Sachen versucht, habe se in den Kofferraum gestellt, auf die Rückband mit Decke drüber, mit Rescue, mit Baldrian, mit Feliway, mit Leckerlies. Wenn z.B. Mama fährt nehm ich se mit Korb auf den Schoss. Oder ich setz mich mit den Katzen auf die Rückbank. Aber es ist immer das gleiche. Ich kann denen ne Stunde vorher Baldrian ins Essen mischen, keine Veränderung. Wenn ich eine dabei hab, sitzt die neben mir dann, also Beifahrer, wird angeschnallt und ich rede dann viel ohne Decke drüber oder so. Vorhin z.B. hatten wir sehr viele Vögel auf der Fahrt, wo ich angehalten bin und guck ma Miezi, Vögel.. aber egal, in dem Moment zählt nur das Auto. Es ist auch egal welches Auto ich nehme, also daran liegts auch nicht.
Bei Ronny hilft es etwas wenn ich entweder singe oder schneller als 120 fahre, nur mag ich immer ungern so schnell fahren, wenn ich meine "Babys" dabei habe. Miezi maut zu Beginn, geht dann aber in nen leichten Schockzustand. Also die liegt da wirklich im Korb wie star, die bewegt sich nicht mehr, die steht nur unter Schock dann. So das ich se dann immer anpickse um zu gucken ob se überhaupt noch lebt.
Und Sammy ist der König in sachen panik im Auto.. bin nun auch schon einige Male wenn Zeit war mit ihm einfach so rumgefahren, ohne Tierarzt, aber das liegt wirklich nur am Auto. Vorm TA haben se keine angst, sind auch alle super lieb, ok bei Ronny kommt manchmal doch der Tiger raus, aber die andern beiden sind lieb, Miezi schnurrt sogar beim TA und schmust mit den Leuten, es liegt nur am Auto. Ganz besonders heftig ist es bei Sammy wenn es regnet, dann fängt der an zu hecheln, der Puls ist auf geschätzte 200, ich kann mich meist gar net mehr auf die Straße konzentrieren, weil ich mir so sorgen machen muss das mein Kater mir gleich net wegstirbt.
Und wie gesagt, ne Narkose bekomme ich nicht :( Warum auch immer. Hab se ja mal gefragt, weil wenn ich wegziehe und wer weiß wohin, das hält der ja nicht aus. Aber macht sie nicht.
Unsereseits ist nie was im Auto passiert, weswegen se Panik haben müssten. Ich hab echt keine ahnung worans liegt. Hab auch mal ne Tonaufnahme via Handy gemacht, vielleicht krieg ich diese ja mal irgendwie auf den PC, das hört sich richtig nach Mord an, so wie die rumschrein (waren alle 3 zusammen).
Aber ich kanns mir nicht erklären.. aber bei den Kater ist des von klein auf so, bei Miezi keine ahnung, die kam ja mit ca. nem halben Jahr zu uns.

Joe Black
07.03.2009, 00:37
Im CT sieht man alles was knöchern ist.

Das MRT zeigt auch alles was "nichtknöchern" ist - z.B. eine Bandscheibe, die nicht mehr da ist, wo sie hingehört. Vorteil vom MRT ist ausserdem, daß man keinen Röntgenstrahlen ausgesetzt ist.

Meinen ersten Bandscheibenvorfall hatte ich, als ich nichtmal 30 J. alt war ;)

:cu: Suse

Ich war 32. :t: - Aber Böhse Maus ist dennoch nicht in dem Alter, wo die Vorfälle gehäuft auftreten. Ab 30 ist man ja schon alt aus medizinischer Sicht, hat mir "mein" Chirurg mal gesagt. :mad: - Dann bin ich jetzt wohl greis. :s: - Mein Vorfall war wahrscheinlich bedingt durch einen Beckenschiefstand, der wieder bedingt durch eine operative Beinverkürzung ist. Ja ja...wo ist mein Krückstock? - Ach da kommt er ja, der kleine süße Joe. :love::kraul::rolleyes:

Joe Black
07.03.2009, 00:43
Hallo,

Aber ich kanns mir nicht erklären.. aber bei den Kater ist des von klein auf so, bei Miezi keine ahnung, die kam ja mit ca. nem halben Jahr zu uns.

Wenn das so ist, wirst du das wahrscheinlich jetzt auch nicht mehr rausbekommen aus ihnen. :( - Joe hat bei seiner vorletzten Behandlung und weil er einen Trichter brauchte, eine Beruhigungsspritze bekommen. Aber ich würde das auch nur in Anspruch nehmen, wenn es unbedingt nötig ist. Das geht ja auch wieder auf Organismus und Leber.

Wenigstens bekommt sie was gegen die Schmerzen. Manchmal hat man auch Glück und das ganze wird wieder beweglicher, weil sie sich dank der Schmerzmittel wieder natürlich bewegen kann, als keine Schonhaltung einnimmt. Das kenne ich auch, da weiß man nachher gar nicht mehr, was mehr weh tut. Die ursprüngliche Sache, oder die Verkrampfung durch die Schmerzhaltung. :o

Habt ihr bei euch einen mobilen Tierarzt? Ich wohne ebenfalls weit ab vom Schuß und hier haben wir eine mobile Ärztin, die für kleines Geld und auch bei Notfällen rauskommt. Würde das deine TÄ vielleicht sogar machen?

Joe Black
07.03.2009, 00:58
Ist schon spät! Ich habe jetzt nicht richtig nachgedacht. Selbst wenn, könnte sie ja wohl kaum das Röntgengerät mitschleppen. :man: - Aber es hilft vielleicht für sonstige Fälle, wenn du da mal nachfragst. Normalerweise wird das auf dem Land angeboten. Bei uns kommt die TÄ auch aus dem Nachbardorf. Hier im Dorf der olle Quacksalber (lieb gemeint) ist zu alt dafür.

BöHsE-MauS
07.03.2009, 11:02
Guten Morgen,

also Miezi ist wieder sehr lebendig, die kam sofort runter als ich aufgestanden bin und hat mich endlich mal wieder mit einem lautstarken, freundlichen Miau begrüßt und sich gleich vor meine Füße geschmissen. Wenigstens geht es ihr erstmal besser, mir dafür immer schlechter.

Was ich noch vergessen hab bei Ronny, der kriegt bei jeder Fahrt "Angstdurchfall". Also ganz schlimm, nach jeder Fahrt kriegt der so'n richtig flüßigen Durchfall, manchmal haben wir glück und es passiert gleich beim TA oder zu Hause, manchmal aber leider noch im Auto, so das er danach auch noch gebadet werden muss, bzw. der Hintern muss abgeduscht werden. Und pinkeln tut er meist auch noch. Hatte mir ja auch mal überlegt ob ich mir so ne Hundetranportbox kaufe, wo ich se alle 3 zusammen reinstecken kann, aber wenn Ronny halt wieder den Durchfall hat ist des sicherlich auch net wirklich super für die andern beiden.
Wie gesagt, es ist nie was passiert weswegen sie angst haben müssen und vorm TA haben se auch keine angst, sind alle super lieb und vorallem kooperativ. Ronny kommt ja vom Bauernhof, ist vorher also noch nie Auto gefahren, Miezi kommt sicherlich auch von nem Hof und Sammy wissen wir ja nicht, der ist ja vom Tierschutz. Vielleicht ist da mal was im Auto gewesen, das er so angst hat.

Ich würde mir wünschen das es sowas wie nen mobilen Tierarzt gibt, aber leider nur für Nutztiere, also Rinder, Pferde, etc. Aber keiner macht sowas für Kleintiere. Ist doch für Tierärzte echt mal ne Marktlücke, in Städten gibts ja auch so ne Tierrettung.
Meine TÄ würde, kann aber immer schlecht weil se ja letztes Jahr erst Mutter geworden ist. Ist ja auch manchmal während der Sprechstunden das se sich um's Baby kümmern muss.
Aber hab ja ihre Privatnr. und kann sie halt jederzeit dann anrufen oder so wie mit Dickerchen damals Fotos von den Verletzungen also dem Heilungsprozess schicken. Und sie kennt ja nun meine Katzen und sagt ja auch wie gestern von sich aus, nee lass mal zu Hause und versuch das erstmal damit.