PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzenkrankenversicherung + Struvit



Hillarystep
02.03.2009, 01:35
Hallo!
Ich überlege, einen Schmusekater aus dem Tierheim zu mir zu nehmen. Er würde ideal zu meiner ersten Katze passen. Er hatte zweimal Harngries (wahrscheinlich Struvit), aber ohne Futterumstellung, dann drohte TA mit OP, und er wanderte ins Tierheim. Der TierheimsTA bekam ihn mit Katheter, Infusion etc. auch ohne OP wieder hin, und er ist wieder gesund, aber anfällig. Kann mir jemand etwas über die Kosten solcher Behandlungen sagen? Hat jemand Erfahrungen?
Ich überlege wegen der Kosten, die evtl. auf uns zukommen können, den Abschluss einer Katzenkrankenversicherung. Kennt sich damit jemand aus? Hat jemand einen Tipp? Erfahrungen? Lohnt es sich?
Herzliche Grüße an alle da draußen!
Hillarystep

Joe Black
02.03.2009, 07:26
Lohnen tut sich das, wenn die Krankenversicherung die Kosten überhaupt übernimmt. Da der Befund schon vor Abschluß der Versicherung bekannt war, befürchte ich, dass die Kosten nicht übernommen werden. Ich habe für meine Beiden eine Krankenversicherung und man muß angeben, ob die Katzen gesund sind.

Informiere dich vorher bei den einzelnen Gesellschaften. Sonst ist der Kummer nachher groß. Wie alt ist der Kater?

Becky
02.03.2009, 09:36
:?: Ich habe für Jonas damals auch überlegt.... und vergangene Woche hätte es sich ausgezahlt... ebenfalls Blase dicht, Katheter, Infusionen, 4 Tage Klinik etc.

Kostete bei uns ca. 450,-- Euronen plus AB-Spritzen, die er jetzt 2-3x bekommt. Dazu kommt am FR noch ein Urintest.

Dann werden wir irgendwo bei gut 500,-- landen. Falls damit vorerst alles ausgestanden ist. :s:

Aber wenn die Krankheit im Vorfeld bekannt ist, bezahlt die Versicherung nicht. Du musst ja ein ärztliches Attest vorlegen, dass die Katze - bei Vertragsabschluss - gesund ist. Klar könnte man so tun, als wüsste man von nichts, die Katze von einem neuen TA untersuchen und für gesund erklären lassen, falls er nichts findet... nur wenn das rauskommt.... :?: :o

Hillarystep
02.03.2009, 09:52
Hallo Joe Black!
Der Kater ist 5 Jahre alt. Welche Versicherung hast Du? Was kostet sie monatlich?

Hallo Becky!
Das ist die Frage... Sein behandelnder TA sagte heute morgen, chronisch krank sei er nicht... Muss halt nachfragen, aber so viele Versicherer gibts ja nicht.

Grüße an Euch von Hillarystep

wailin
02.03.2009, 10:40
Aug der Website von agila gibt es einen Preisrechner und wenn ich mich recht erinnere ist der inkl Kalkulation von Aufschlägen für bekannte Erkrankungen.

VelvetKitty
02.03.2009, 11:07
die "Weiterbehandlung" mit vorbeugendem Futter ist z. B. nicht teurer als anderes hochwertigeres Futter. Ich denke leider auch, dass eine versicherung einen bereits kranken kater nicht annimmt. es gibt ja auch experten,die absolut davon abraten und eher dazu tendieren zu sagen, dass man monatlich einen festen betrag sparen soll für die miez, ist eigentlich auch unumgänglich.

:cu:

ps: ich finde ich deine idee, den kater zu nehmen ja super:bow:. wer gibt ihm sonst ne chance??

Hillarystep
02.03.2009, 11:56
Hallo VelvetKitty!
Ich glaube, er würde noch mehr Fans außer uns finden, denn er hat den Beinamen "Kampfschmuser", was nicht heißt, dass er beim Schmusen kämpft, sondern er schmust so intensiv, dass man kampfunfähig wird... Deshalb wars ja Liebe auf den ersten Blick!
Unsere erste Katze, Lena, ist halt ganz arg lieb, aber sehr zurückhaltend, was die Kinder oft enttäuscht. Sie ist immer um uns, geht auch nicht gerne raus, außer wir sind auch draußen (ausgesetzte Wohnungskatze halt), aber kommt nicht von selbst zum Schmusen, springt auch nicht mal aufs Sofa etc.
Tja, und Tom fiel mich im TH sofort an und warf mich rückwärts um - Kampfschmuser! Auch er ist Wohnungskater, und er hat immer mit einer Kätzin zusammen gelebt. Ist das nicht perfekt?
Trotzdem habe ich Angst vor horrenden TA-Rechnungen... Könnte man nur in die Zukunft sehen...!
Grüße von Hillarystep

Pampashase
02.03.2009, 12:37
Hallo Hillerystep,

wenn ich richtig informiert bin, können Tierkrankenversicherungen im "Schadensfall" von Seiten der Versicherung auch gekündigt werden, auch wenn man die Katze zuerst als gesund angemeldet hat.

Vor Krankheiten bis du bei Katzen nie sicher, egal ob du das Struvitchen nimmst oder eine andere Katze.
Wir haben vor 2 Jahren 2 junge Katzen zu uns nehmen "müssen". Und jetzt hat das Tigerle zum zweiten mal eine Blasenentzündung mit Struvitsteinen und Calzium-Oxalat-Kristallen. Und ihre Schwester ist auch etwas labil auf der Blase.

Wenn ich hier die Threads über Struvitchen richtig verfolgt habe, kann man Strivitchen sehr gut mit der richtigen Ernährung (hier wird immer empfohlen hochwertige Ernährung und kein Trofu), in den Griff bekommen.

Ausserdem sagt mein TA immer, dass Kristalle gerne auch mit der psychischen Verfassung der Katzen zusammenhängen. Wenn sich Tom bei seinen früheren Haltern nicht wohl gefühlt hat, kann der Struvit auch davon kommen.

Sicher, du mußt die Konsequenzen aus der Entscheidung für und gegen das Struvitchen tragen.
Aber wenn das Schiksal an deine Türe klopft........

LG Pampashase

Hillarystep
02.03.2009, 12:55
Hallo alle!

Nachdem nun mein Ohr schmerzt, und ich alle mir bekannten Anbieter - Agila, Uelzener, Allianz und Axa - antelefoniert habe, kann ich Tom bei nur Agila versichern. Denn Harngries ist keine chronische Krankheit. Das Tier muss ausgeheilt sein. Dann ist es okay. Ein eventuelles Wiederauftreten ist kein Grund für Agila nicht zu zahlen.
Alle anderen schließen Vorerkrankungen von der Kostenübernahme bei zukünftigen Erkrankungen aus, d.h. da geht nichts.
Na, das ist doch was! Der Agila Gesundheitspass soll 17,90 Euro im Monat für eine Katze kosten. Dann werden alle Kosten (bis 3facher Satz) bis 500 Euro pro Jahr übernommen. Bei OPs werden 80% aller Kosten übernommen, bei Verkehrsunfällen gibt es keine Höchstgrenze. Zähne sind nicht mitversichert. Ach ja, bis auf Verkehrsunfälle gilt eine Wartezeit von 3 Monaten.
Nein, ich bin KEINE VERSICHERUNGSVERTRETERIN! Das ist nur das, was ich seit gestern rausgefunden habe. Es eilt ja! Tom wartet im Tierheim auf uns!
Bestimmt interessiert das noch mehr Leute. Natürlich gebe ich keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit blablabla.
So - was meint Ihr? Lohnt sich das?

Herzliche Grüße
Hillarystep

cynthi
02.03.2009, 14:12
Also ich bin eine :D und möchte mal den Irrglauben um die "chronischen" Krankheiten zurecht rücken. Es geht nie um chronische Krankheiten, sondern man will einfach alle ! Vorerkrankungen wissen, bei Tier und auch bei Menschen ist das so.
Dann haben die Versicherer Listen mit Krankheiten, bei manchen wird grundheraus abgelehnt, bei manchen ein Risikobeitrag genommen, manche werden mitversichert, andere wiederum ausgeschlossen.

Und ob sich so was lohnt, muss man einfach mal durchrechnen. Struvit ist je nach Stadium gut behandelbar bis schlecht in den Griff zu bekommen. Das hängt viel von richtigen Behandlung ab, vom Futter, vom Stress usw.

Hillarystep
02.03.2009, 14:24
Hallo Cynthi,
die Definition von "chronisch" brauchen wir wohl nicht zu besprechen...

Beim Risikobeitrag muss ich Dir aber widersprechen. Es ist nicht wie beim Menschen! Mir wurde von KEINEM Versicherer ein Risikobeitrag bei einer Nicht-Rassekatze genannt. Der Beitrag ist derselbe, ob "Risiko" oder nicht. Entweder werden Kosten bei einem erneuten Auftreten übernommen (Agila) oder eben nicht (die anderen). Wenn das Tier ausgeheilt ist (keinen Harngries mehr hat), gilt es als gesund, und damit gibt es KEINE Angaben zu vorherigen Erkrankungen. Das sagte mir das Agila Service-Center.
Woher hast Du Deine Infos? Bist Du versichert?

Suse
02.03.2009, 14:28
Hallo alle!

Nachdem nun mein Ohr schmerzt, und ich alle mir bekannten Anbieter - Agila, Uelzener, Allianz und Axa - antelefoniert habe, kann ich Tom bei nur Agila versichern. Denn Harngries ist keine chronische Krankheit. Das Tier muss ausgeheilt sein. Dann ist es okay. Ein eventuelles Wiederauftreten ist kein Grund für Agila nicht zu zahlen.
Alle anderen schließen Vorerkrankungen von der Kostenübernahme bei zukünftigen Erkrankungen aus, d.h. da geht nichts.
Na, das ist doch was! Der Agila Gesundheitspass soll 17,90 Euro im Monat für eine Katze kosten. Dann werden alle Kosten (bis 3facher Satz) bis 500 Euro pro Jahr übernommen. Bei OPs werden 80% aller Kosten übernommen, bei Verkehrsunfällen gibt es keine Höchstgrenze. Zähne sind nicht mitversichert. Ach ja, bis auf Verkehrsunfälle gilt eine Wartezeit von 3 Monaten.
Nein, ich bin KEINE VERSICHERUNGSVERTRETERIN! Das ist nur das, was ich seit gestern rausgefunden habe. Es eilt ja! Tom wartet im Tierheim auf uns!
Bestimmt interessiert das noch mehr Leute. Natürlich gebe ich keine Gewähr auf Richtigkeit, Vollständigkeit blablabla.
So - was meint Ihr? Lohnt sich das?

Herzliche Grüße
Hillarystep

D.h. Du sollst pro Jahr 214,80 Beitrag zahlen - und die Versicherung zahlt Dir dann "im Schadensfall" 500,- pro Jahr?

Macht unterm Strich also 285,10. :?:

Für OPs aber nur 80% ............

Zähne sind nicht mitversichert und die Impfungen wahrscheinlich auch nicht.

Ich würde eher das Geld jeden Monat in ein Sparschwein geben.

:cu: Suse

VelvetKitty
02.03.2009, 14:34
D.h. Du sollst pro Jahr 214,80 Beitrag zahlen - und die Versicherung zahlt Dir dann "im Schadensfall" 500,- pro Jahr?

Macht unterm Strich also 285,10. :?:

Für OPs aber nur 80% ............

Zähne sind nicht mitversichert und die Impfungen wahrscheinlich auch nicht.

Ich würde eher das Geld jeden Monat in ein Sparschwein geben.

:cu: Suse

*zustimm*

zahn-op's - überhaupt die zähnchen - können auch hohe ta-rechnungen verursachen, die betonung liegt auf können, und die sind ja in diesem stolzen preis gar nicht mit drin.:rolleyes:

adoptier den knubbel und macht euch nicht verrückt, auch eure erst-katze könnte sehr krank werden, müsst ihr auch mal bedenken. ich glaube, dass ihr dass mit ausgewogener u. richtiger ernährung,viel zuneigung etc. auch so hinbekommt, ohne eine zusatzversicherung für ihn - d. evtl. neuzugang - !:tu:

cynthi
02.03.2009, 14:37
Hallo Cynthi,
die Definition von "chronisch" brauchen wir wohl nicht zu besprechen...

Beim Risikobeitrag muss ich Dir aber widersprechen. Es ist nicht wie beim Menschen! Mir wurde von KEINEM Versicherer ein Risikobeitrag bei einer Nicht-Rassekatze genannt. Der Beitrag ist derselbe, ob "Risiko" oder nicht. Entweder werden Kosten bei einem erneuten Auftreten übernommen (Agila) oder eben nicht (die anderen). Wenn das Tier ausgeheilt ist (keinen Harngries mehr hat), gilt es als gesund, und damit gibt es KEINE Angaben zu vorherigen Erkrankungen. Das sagte mir das Agila Service-Center.
Woher hast Du Deine Infos? Bist Du versichert?

Also wie das nun spez. bei der Agila ist, weiß ich nciht, aber da ich aus der Branche komme, weiß ich wie das Prozedere ist.

Und ich finde es schon wichtig, auf chronisch einzugehen, denn es gibt immer noch genug Leute, die meinen nur "chronischen Husten" angeben zu müssen, den einmaligen Bandscheibenvorfall aber nicht ;) - wobei genau der das größere u. teurere Risiko für die VS ist. Da kann es also leicht zu Verwirrungen kommen. Es ist ja toll, das du die Unterschiede kennst, aber hier lesen ja noch andere mit :t:

Zum Risikozuschlag möchte ich noch anmerken, dass nicht alle VS damit arbeiten und die besagten Listen auch nicht immer identisch sind.

Wenn dir Suse's Rechnung immer noch positiv erscheint, dann mach es doch bei der Agila :tu:

lovingangel
02.03.2009, 14:53
D.h. Du sollst pro Jahr 214,80 Beitrag zahlen - und die Versicherung zahlt Dir dann "im Schadensfall" 500,- pro Jahr?

Macht unterm Strich also 285,10. :?:

Für OPs aber nur 80% ............

Zähne sind nicht mitversichert und die Impfungen wahrscheinlich auch nicht.

Ich würde eher das Geld jeden Monat in ein Sparschwein geben.

:cu: Suse
wieso für ops 80 %?


OP-Kosten-Schutz
Übernahme aller Tierarztkosten ohne Höchstbetragsgrenze und ohne Selbstbeteiligung für chirurgische Eingriffe unter Vollnarkose und deren Nachbehandlung. Bis zum 3-fachen Satz der Gebührenordnung für Tierärzte. Ab dem 5. Lebensjahr gilt eine Selbstbeteiligung von jeweils 20%.

Hm und das mit dem Impfen hab ich auch gelesen, fragt sich nur wo *grübel*

wo steht den das Zahnsachen ausgeschlkossen werden?

gibt ja auch noch die Steigerung der Höchstgrenze...


er Leistungszuwachs
Die AGILA möchte, dass Hunde und Katzen glücklich und gesund leben - deshalb wird Gesundheit belohnt: Der Versicherungsschutz für tierärztliche Behandlungen erhöht sich jährlich um 100 EUR beim Hund und 50 EUR bei der Katze, wenn im Versicherungsjahr (maßgeblich ist das Behandlungsdatum) keine Leistungen für die Behandlung von Krankheiten, Unfallfolgen oder Operationen bei der AGILA in Anspruch genommen werden mussten. Leistungen im Vorsorgeschutz bleiben hiervon natürlich unberührt. Die einmal erreichte Leistungsgrenze bleibt erhalten.


ich habe auch überlegt... würde wenn dann aber nur für mein 9 monatiges Katzenwesen sowas abschließen...

mit impfen nochmal:

Vorsorgeschutz: (sofern zusätzlich vereinbart)
Erstattung von Vorsorgemaßnahmen (Impfung / Wurmkur / Floh-/Zeckenmittel / Gesundheitscheck) für Hunde und Katzen bis zur Leistungsgrenze von 100 EUR pro versichertem Tier und Versicherungsjahr. Im Vorsorgeschutz erbrachte Leistungen haben keine Auswirkung auf den Leistungszuwachs.

hm, 100 Euro, jetzt ist die Frage, ob sich das rechnet? ein BB, einmal Impfen und einmal entflogen und entwurmen, das wären dann ja ca 100 euro

VelvetKitty
02.03.2009, 15:02
@lovingangel: die threaderstellerin hat es ja gepostet, dass die zähnchen ausgeschlossen sind und dass die versicherung, die sie sich nun rausgeguckt hat, nur max. 80 % des op-betrages bezahlt.

cynthi
02.03.2009, 15:04
Vergleicht ihr hier grade die Agila und auch den Gesundheitspass - evlt. haben sie noch andere Produkte ?

cynthi
02.03.2009, 15:11
Also ich lese nur, dass sie Zahnsteinentfernung nicht übernehmen, von anderen Zahnbehandlungen steht nichts da.

wailin
02.03.2009, 15:15
Ich hatte mir das auch mal überlegt, aber ich fand Preis-Leistung zu ungünstig und bin zum guten alten 'Umschlagverfahren' übergegangen. Wenn Du jeden Monat die €20 in einen Katzen-OP Umschlag packst hast Du sehr schnell das Polster erreicht, das die Versicherung bietet.

Frag doch mal im TH, was denn die letzte Behandlung ungefähr gekostet hat. Das hast Du einen Anhaltspunkt. Ausserdem, wenn Du weißt worauf Du achten musst und die Ernährung entsprechend ausrichtest kannst Du im Fall des Falles rechtzeitig reagieren und damit auch die TA Kosten geringer halten.

lovingangel
02.03.2009, 15:56
@lovingangel: die threaderstellerin hat es ja gepostet, dass die zähnchen ausgeschlossen sind und dass die versicherung, die sie sich nun rausgeguckt hat, nur max. 80 % des op-betrages bezahlt.

ok hab ich überlesen ^^ bzw ich hab überlesen das die Katzi schon 5 Jahre alt ist.. hab irgendwie 4 im HInterkopf gehabt...

hm, ich bin ja auch noch so unschlüssig...

Joe Black
02.03.2009, 18:43
Hallo Joe Black!
Der Kater ist 5 Jahre alt. Welche Versicherung hast Du? Was kostet sie monatlich?

Hallo Becky!
Das ist die Frage... Sein behandelnder TA sagte heute morgen, chronisch krank sei er nicht... Muss halt nachfragen, aber so viele Versicherer gibts ja nicht.

Grüße an Euch von Hillarystep

Ab 5 Jahren wird die Versicherung teurer. Zumindest die Agila, bei der ich bin. Habe den Rundumschutz dort. Ich zahlte NOCH 17,90 im Monat pro Nase. Aber EKH und Wohnungskatzen. Da ist er der billigste Tarif. Schau doch mal auf der HP der Agila. Ich hatte bisher noch keine Schwierigkeiten bei der Kostenübernahme und es sind Jahresuntersuchung und Impfung mit drin im Preis. (Bis zu 100 Euro) - So wie Becky es vorschlägt, würde ich es wahrscheinlich machen.... :floet::floet::floet:

Hillarystep
02.03.2009, 19:34
Hallo!
Danke erstmal für die ganzen Nachrichten!
Ich komme gerade ausm TH - musste doch Tom streicheln gehen - und habe gute Nachrichten:
1. Tom hat keinen Gries mehr und ist gesund! Wichtig für Versicherung.
2. Geb. am 20.5.05!!! Das heißt, er ist erst 3, nicht 5, wie mir zuerst vom TH gesagt wurde. Also 100% OP-Kostenübernahme bei Agila Gesundheitspass.

Homer + Lilli
02.03.2009, 19:57
Warum bezahlt Ihr bei der Agila soviel?
Ich bezahl 15,90€ pro Katze, bei vollem OP Kostenschutz, Vorsorge, Impfungen und Wurmkuren bis 60€ pro Jahr und für ambulante Behandlungen im 1. Jahr bis 300€.
Haben die was bei den AGB geändert?:?:

VelvetKitty
02.03.2009, 19:59
:wd:
Hallo!
Danke erstmal für die ganzen Nachrichten!
Ich komme gerade ausm TH - musste doch Tom streicheln gehen - und habe gute Nachrichten:
1. Tom hat keinen Gries mehr und ist gesund! Wichtig für Versicherung.
2. Geb. am 20.5.05!!! Das heißt, er ist erst 3, nicht 5, wie mir zuerst vom TH gesagt wurde. Also 100% OP-Kostenübernahme bei Agila Gesundheitspass.

oh toll, dann wird tom ja sicherlich bald einziehen :wd:

Hillarystep
02.03.2009, 20:09
Die Behandlung von Tom kostete insgesamt ca. 800 Euro, laut TH. Schluck.

Hallo Homer + Lilli!
Da gibts zwei Tarife, Du hast den günstigeren, aber auch "schlechteren". Bei dem Gesundheitspass (17,90 Euro) werden Kosten bis 500 Euro/Jahr erstattet und OPs sind ohne jede Beschränkung.
Mene Überlegung ist halt, obs sich überhaupt lohnt.

Hillarystep
02.03.2009, 20:15
Hallo VelvetKitty!

Eigentlich kann ichs mir nicht mehr vorstellen, dass er nicht einziehen sollte...
Immerhin ist er auch schon für uns "reserviert"!!!
Hab ich mich doch glatt in einen Kater verliebt!

Hallo alle!

Die Kinder und ich hatten heute eineinhalb Stunden Dauerschmusen (Ich sag doch, Kampfschmuser) mit Gesichtschlecken (Vielleicht war der Papa ja ein Hund?) und allem Drum und Dran. Aber keine Sorge, Tom hat noch keine kahle Stelle vom Streicheln...

Tja, und dann kommt die spannende Frage, wies mit Lena klappt. Oder muss ich da jetzt eine neue Diskussion aufmachen? Aber da gibts sicher schon genug, da brauchts mich nicht mehr...

Joe Black
02.03.2009, 20:15
Warum bezahlt Ihr bei der Agila soviel?
Ich bezahl 15,90€ pro Katze, bei vollem OP Kostenschutz, Vorsorge, Impfungen und Wurmkuren bis 60€ pro Jahr und für ambulante Behandlungen im 1. Jahr bis 300€.
Haben die was bei den AGB geändert?:?:

Ja! Haben Sie. Dafür sind jetzt 100 Euro Vorsorgeschutz jährlich dabei. Mein "Vollschutz" gilt erst seit Januar. Die OP-Kostenversicherung seit Oktober, als ich ihn abgeschlossen habe. Hab sie auch bei Joe's Darmoperation direkt in Anspruch nehmen müssen uns sie haben ohne Murren gezahlt.

VelvetKitty
02.03.2009, 20:17
tja was denkst du ;) ein fori hier hatte vor kurzem ihr katerchen am katheder, mehrere tage, die hat bei der rechnung auch geschluckt.:rolleyes:

aber damit musst du leider immer rechnen, auch bei deiner jetzigen katze. es ist nicht gesagt, dass bei tom die krankheit nicht zurückkommt, es ist auch nicht gesagt, dass tom sowas nochmal bekommt, ein neues zuhause mit liebe und zuwendung u. vor allen dingen dauerhaft!!! lässt manche krankheitssymtome weniger schlimmer auftreten / erscheinen. im th leidet er ganz ganz sicherlich! wenn du jeden monat 18 euronen auf ein sparkonto schmeisst (bzw. es gibt bei den sparkassen ein flexibles sparbuch ab 25 euronen monatlich, kannst du schnell wieder auflösen, wenn du das geld brauchst) hast du auch schnell mal ein polster f. medikamente etc. :tu:

VelvetKitty
02.03.2009, 20:20
Hallo VelvetKitty!

Eigentlich kann ichs mir nicht mehr vorstellen, dass er nicht einziehen sollte...
Immerhin ist er auch schon für uns "reserviert"!!!
Hab ich mich doch glatt in einen Kater verliebt!



Tja, und dann kommt die spannende Frage, wies mit Lena klappt. Oder muss ich da jetzt eine neue Diskussion aufmachen? Aber da gibts sicher schon genug, da brauchts mich nicht mehr...
wenn er eingezogen ist, machst du bitte einen neuen thread unter der richtigen rubrik auf. und dann können wir diesen hier von camillo = admin (per PN anzuschreiben) beenden.

:cu:

Joe Black
02.03.2009, 20:20
Da ist sie ja wieder, MEINE Lieblingskatze Miezi. :D:D:love::love:

Joe Black
02.03.2009, 20:23
Die Frage kann man nicht beantworten, ob es sich lohnt. Es KANN sich lohnen, du kannst aber auch umsonst zahlen. Z.B. wenn Katerchen nicht krank wird. :) - Das kann man dann verschmerzen. ;) - Die 100 Euro kannst du ja rausholen. (Flohmittel, Wurmkur, Impfungen und gründliche Untersuchung. Nicht nur 0815)

Homer + Lilli
02.03.2009, 20:32
Hallo Homer + Lilli!
Da gibts zwei Tarife, Du hast den günstigeren, aber auch "schlechteren". Bei dem Gesundheitspass (17,90 Euro) werden Kosten bis 500 Euro/Jahr erstattet und OPs sind ohne jede Beschränkung.
Mene Überlegung ist halt, obs sich überhaupt lohnt.

Nöö, ich hab auch den Gesundheitspass. Allerdings schon seit letztem Jahr Mai.
Damals gab es nur den Unterschied zwischen Gesundheitspass oder reinem OP Kostenschutz.

Ob es sich lohnt kommt auf Deinen Lebensstil an.
Bist Du so konsequent nicht an das "Katzengeld" zu gehen, falls z.B die Waschmaschine kaputt geht?

:t:ich wäre es nicht

Bei mir musste die Agila auch in der letzten Zeit ordentlich blechen, hat aber ohne Probleme geklappt:tu:

Joe Black
02.03.2009, 20:32
hm, 100 Euro, jetzt ist die Frage, ob sich das rechnet? ein BB, einmal Impfen und einmal entflogen und entwurmen, das wären dann ja ca 100 euro

Dafür ist ja der Vorsorgeschutz auch außschließlich da. Die 100 Euro sind zusätzlich zu den evtuellen Behandlungskosten und auch der Leistungszuwachs wird nicht berührt, wenn man diese 100 Euro in Anspruch nimmt. - Ab dem 5. Lebensjahr muß man zu den OP-Kosten 20% beizahlen.

Hillarystep
02.03.2009, 21:31
Hallo Joe Black!
Die 20% muss man nicht zuzahlen, wenn Katerchen bei Vertragsabschluss noch keine 5 Jahre alt ist. Und das ist er nicht, habe ich heute erfahren! Geb. 20.05.2005!
Ist der Vorsorgeschutz incl.? Oder separat abzuschließen? Ist mir völlig entgangen.

Hallo VelvetKitty!
Hey, dann hab ich Pech! Haben die die Preise erhöht! Den "schlechteren" Schutz für 15,90 Eur gibts nämlich auch. Das mit der Preiserhöhung trifft mich als Stuttgarterin jetzt natürlich hart im Gemüt! Hätt ich glatt 2 Euro sparen können!!! Na, zum Glück bin ich ja keine gebürtige Schwäbin... Sonst würd ich mich vielleicht umbringen...
Und das mit dem neuen Thema an dieser Stelle war auch nicht ganz ernst gemeint... Oder möchtest Du mir dazu was sagen?

VelvetKitty
02.03.2009, 21:36
Hallo VelvetKitty!
Hey, dann hab ich Pech! Haben die die Preise erhöht! Den "schlechteren" Schutz für 15,90 Eur gibts nämlich auch. Das mit der Preiserhöhung trifft mich als Stuttgarterin jetzt natürlich hart im Gemüt! Hätt ich glatt 2 Euro sparen können!!! Na, zum Glück bin ich ja keine gebürtige Schwäbin... Sonst würd ich mich vielleicht umbringen...
Und das mit dem neuen Thema an dieser Stelle war auch nicht ganz ernst gemeint... Oder möchtest Du mir dazu was sagen? nööööööö hier kommt's immer zu missverständnissen.:( ich glaube, das war jetzt akut der fall.
ich meine ja nur, wenn du 20 euronen separat sparst, und eisern bleibst: das schweinerl ist nur für die miezen, ob du dann doch billiger fährst??:?: ich weiß es halt nicht, hab keine versicherung für meine miezen, wenn müsste ich sie 4 x abschließen ..:eek: da werd ich echt zur schwäbin.:)

Joe Black
02.03.2009, 22:00
Hallo Joe Black!
Die 20% muss man nicht zuzahlen, wenn Katerchen bei Vertragsabschluss noch keine 5 Jahre alt ist. Und das ist er nicht, habe ich heute erfahren! Geb. 20.05.2005!
Ist der Vorsorgeschutz incl.? Oder separat abzuschließen? Ist mir völlig entgangen.


Der ist bei dem Gesundheitspaß dabei, der Schutz.

Was ich jetzt aber meine zu wissen ist, dass du die 20% ab dem 5. Lebensjahr immer dazuzahlen mußt. Unabhängig davon, wenn du vorher abgeschlossen hast. :?:

Mietz&Mops
02.03.2009, 22:32
weil ich leider heute erst so spät nach hause gekommen bin, habe ich es jetzt nicht geschafft alle Postings zu lesen - bitte entschuldigt das....

ich kopiere trotzdem erst mal meinen Struvit-Text hier herrein:



Struvit

Bei Struvit handelt es sich um steinartige oder kristallartige Gebilde innerhalb der Harnblase. Sie stellen bei Katzen mit über 63% die häufigste Steinart dar.
Sie bestehen aus Ammonium-Magnesiumphosphat, weswegen lange Zeit Magnesium als Risikofaktor gesehen wurde. Mitlerweile scheint dies aber weitgehend widerlegt, jedoch enthalten viele Futtersorten trotzdem noch einen extra reduzierten Magnesiumgehalt, der widerum weitere Risiken birgt.

Als Hauptrisikofaktoren zählen eine zu geringe Durchspühlung der Harnwege und ein zu hoher pH (>7). Beides kann durch Trockenfutter verursacht werden, da viele Katzen dabei zuwenig Wasser aufnehmen und der hohe pflanzliche Anteil den pH-Wert nachteilig beeinflusst. In Studien konnte dies auch gezeigt werden. Der größte Anteil von an Struvit erkrankten Katzen wurde zuvor mit einer reinen Trockenfutterfütterung ernährt, der zweit größte Teil wurde von Katzen gestellt, die zumindest z.T. Trockenfutter bekamen (Quelle: http://edoc.ub.uni-muenchen.de/5970/1/Frenk_Marina.pdf).
Um zumindest die pH-Erhöhung durch Trockenfutter zu vermeiden, fügen viele Hersteller mitlerweile harnansäuernde Substanzen bei, die aber wiederum im Verdacht stehen, die früher äußerst seltenen Calciumoxalatsteine zu fördern (Hesse et al. 2000).

Struvitkristalle können in der Blase für Schmerzhafte, häufig wiederkehrende, blutige Entzündungen sorgen oder sogar zu einem lebensbedrohlichen Blasenverschluss führen. Von diesem sind am häufigsten Kater betroffen, da ihre anatomisch sehr enge Harnröhe leicht verstopfen kann.
Im Gegensatz zu Calciumoxalat muss Struvit jedoch nicht unbedingt chirurgisch entfern werden, sofern es zu keiner lebensgefährlichen Situation gekommen ist, sondern können aufgelöst werden.
Zuallererst ist es wichtig die Flüssigkeitszufuhr der Katze zu erhöhen. Hierfür sollte vor allem auf die Fütterung von Trockenfutter vollkommen verzichtet werden und hochwertiges Nassfutter mit einem möglichst geringen Anteil an pflanzlichen Stoffen gefüttert werden. Besonders Gemüse als Ballaststoffquelle soll aufgrund seiner basischen Wirkung auf den Urin weitgehend verzichtet werden.
Zudem ist es meist nötig den Urin anzusäuern, um eine Auflösung der Steine zu erzielen und eine neue Bildung zu verhindern. Hierfür bieten sich vor allem zwei Produkte an: Uropet-Paste und Guardacid-Tabletten. Beide enthalten als Hauptwirkstoff DL-Methionin zur Harnansäuerung. Methionin ist eine schwefelhaltige Aminosäure, die z.B. auch den Grundbaustein für Taurin darstellt. Jedoch darf auch diese Aminosäure nicht überdosiert werden, da es ansonsten zu Schäden kommen kann. In der Literatur findet man verschiedene Angaben zur Höchstdosierung zwischen 1-1,5g pro Tag für eine ausgewachsene Katze (Quelle: http://elib.tiho-hannover.de/dissertations/schultza_2003.pdf -Seite 58)
Zudem muss auch eine zu starke Ansäuerung (unter pH 6) vermieden werden, da dies zur Bildung von Calciumoxalaten führen könnte. Ein zum Auflösen der Kristalle guter pH-Wert liegt zwischen pH6,2-6,4.
Den Urin-pH der Katze kann man mit handelsüblichen Teststreifen aus der Apotheke testen. Dabei ist es sowohl möglich den Teststreifen direkt in den Urinstrahl zu halten, als auch den Urin mittels eines nichtsaugenden Katzenstreus (u.a. beim Tierarzt erhälltlich) aufzufangen und anschließend zu messen. Jedoch muss man dabei beachten, dass der pH von Urin, der länger der Luft ausgesetzt war, ansteigt und somit ein stark zeitversetztes messen nicht möglich ist.


Beim Tierarzt erhälltliche Spezialfuttersorten enthalten oft einen hohen Salzgehalt, um die Wasseraufnahme der katzen zu erhöhen. Dies setzt jedoch eine gesunde Niere vorraus und sollte auch nach Herstellerangaben nicht wesentlich über 12Wochen betragen ( http://www.royal-canin.de/katze/produkte/beim-tierarzt/veterinary-diet/trockennahrung/urinary-so.html). Leider wird dieses Futter von vielen Tierärzten als Dauertherapie verschrieben und nur selten auf die Risiken hingewiesen.
Trockenfutterspezialdiäten verschlimmern meist logischerweise nur das Problem... (http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html ).

Die Wasseraufnahme lässt sich jedoch wesentlich einfacher und schonender durch mit Wasser angereichertem hochwertigem Feuchtfutter und vielen zusätzlichen Wasserquellen in der Wohnung erzielen. Viele Katzen lassen sich auch durch Trinkbrunnen zu einer erhöhten Wasseraufnahme veranlassen.

Einen sehr informativen Erfahrungsbericht findet man zudem bei: http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html


Woran erkenne ich, dass meine Katze eine Blasenentzündung bzw. Kristalle in der Blase hat?

Das ist oft gar nicht so früh zu erkennen. Katzen können Schmerzen sehr gut und lange vor uns Menschen versteckt halten. In der Natur hat dies den Zweck sie nicht als verletzlich erkennbar zu machen. In unserer Obhut kann dies jedoch eine frühzeitige Erkennung erschweren.
In den Anfangsphasen gehen Katzen oft sehr häufig aufs Katzenklo, setzen aber nur kleine Menge Urin ab.
Ein weiteres Anzeichen ist ein sehr häufiges, intensives und langes lecken der Geschlechtsteile, vor allem nach einem Toilettengang.
Im späteren Verlauf kann es zu Blut im Urin kommen und sogar Mauzen auf dem Katzenklo. Einige Katzen meiden dann das Katzenklo, da sie es mit den Schmerzen in Verbindung bringen und werden unsauber. Zudem kann es zu Fieber, körperlicher Ermattung und Appetitlosigkeit kommen.

Bei Struvitsteinen kann dies auch in einem Blasenverschluss enden, bei dem die Katze so gut wie keinen Urin mehr absetzen kann, unruhig immer wieder an neuen stellen versucht dort Urin abzusetzen, sich unaufhörlich leckt, evt. auch miaut und krampft.
Gerade ein Blasenverschluss ist akut lebensbedrohlich, da die Harnstoffe aus der Blase nach einiger zeit ins Blut übertreten können und die Katze damit vergiften.

Hat man den Verdacht seine Katze könne unter einer Blasenentzündung oder gar Blasensteinen leiden, sollte man so früh wie möglich den Tierrazt aufsuchen.
Dort sollte die Blase abgetastet, eine Urinprobe auf Kristalle, Blut und pH untersucht werden, Fiber gemessen und geg. noch weitere Diagnostische Untersuchungen gemacht werden.
Zusätzlich ist bei Verdacht von Blasensteinen ein Röntgenbild der Blase notwendig. Da zum einen z.T Steine nicht im Urin nachweisbar sind und auch, um z.B. Oxalatsteine ausschließen zu können.

Liegt ein Blasenverschluss vor, muss der Tierarzt unter Narkose mit Hilfe eines Katheters die Blase spühlen. Dabei ist es nicht selten, dass die Katzen mit dem Katheter mehrere Tage in der Praxis verbringen müssen.
Ist bei Katern die Harnröhre so fest verschlossen, dass sie mithilfe des Katheters nicht mehr zu öffnen ist, muss eine Pe.nisampution durchgeführt werden, um den Blasenausgang dadurch zu vergrößern.

Hillarystep
04.03.2009, 15:38
Hallo!

Wir haben nochmal Familienrat gehalten und - TOM ZIEHT BEI UNS EIN!!!!!!!!! Jipiiiii!!!!!!!!!

Hat sich etwa schon jemand gedacht, dass das so kommen wird?

Aber jetzt hab ich Schiss wegen Lena, unserem anhänglichen Schüchterchen! Hoffentlich tötet sie Tom nicht und redet noch mit uns. WAS SOLL ICH DA TUN?
Ich glaub, ich muss doch ein neues Thema aufmachen...! HELFT MIR!!!

Hillarystep
04.03.2009, 15:39
Nachtrag:
Welche Rubrik nehme ich da am besten?

Joe Black
04.03.2009, 15:49
Haltung und Pflege. ;)

:D Klasse, dass Tom einzieht!!!!!!!!!!!!!!

Veni
04.03.2009, 20:59
D.h. Du sollst pro Jahr 214,80 Beitrag zahlen - und die Versicherung zahlt Dir dann "im Schadensfall" 500,- pro Jahr?

Macht unterm Strich also 285,10. :?:

Für OPs aber nur 80% ............

Zähne sind nicht mitversichert und die Impfungen wahrscheinlich auch nicht.

Ich würde eher das Geld jeden Monat in ein Sparschwein geben.

:cu: Suse

Zähne und Impfungen sind bei der Agila mit drinne

Kät32
09.03.2009, 12:15
Hallo zusammen,
also ich habe meine 3jährige Katze auch bei der AGILA versichert. Vor allem ist der Versicherungsschutz jetzt zum Jahresbeginn wieder gestiegen und ich finde die Leistungen, die man für sein Geld erhält, sind echt gut. War gerade auf www.katzen-krankenversicherungen.com und habe mich mal über diesen OP-Kosten Schutz informiert. Überlege jetzt auch, diese noch zusätzlich abzuschließen. Unsere ist eine Freigängering, da wäre es vielleicht sehr sinnvoll oder?

LG Kät

Mietz&Mops
09.03.2009, 17:45
aber achte darauf, dass auch unfälle und auch die op-nachsorge bezahlt werden. manchmal liegt der teufel im detail und gerade bei freigängern sind ja unfälle das größte risiko.

Veni
10.03.2009, 09:15
In dem Guesundheitspass der Agila ist die Op Versicherung doch mit drinne.

Hillarystep
10.03.2009, 10:18
Hallo!

:cup: Habe gerade nochmal die AGBs durchgelesen. Beim Gesundheitspass kosten Hauskatzen 17,90 Euro/Monat. Ambulante Behandlungen sind bis 500 Euro/Jahr abgedeckt, und es sind OPs + Nachsorge in unbegrenzter Höhe pro Jahr incl., aber die Vorsorgegeschichten wie Impfen, Wurmkur etc. müssen mit 5 Euro/Monat extra versichert werden. Zähne sind lt. AGB nicht ausgeschlossen. Das ist wohl der derzeitige Stand der Agila, bereits laufende Verträge können andere Bedingungen haben (Es wurde schon berichtet, dass Vorsorgeaufwendungen incl. seien etc., aber aktuell ist das wohl nicht so.)
Freigänger haben denselben Versicherungsschutz (auch bei Unfällen), kosten aber 24,90 Euro/Monat.

Hier kriegt Ihr sehr schnell und sehr freundlich gute Infos: tierkrankenkasse.net von Markus Hüttner. Auf ihn bin ich beim Googeln gestoßen. Er hatte selber einen kranken Hund und horrende TA-Kosten, seitdem macht er die Vermittlung. Wie gesagt, sehr freundlich! :)

Aber Leute, ich bin keine Vertreterin! Meine Infos habe ich mir zusammengesucht (AGBs) und von Herrn Hüttner die super-Beratung bekommen. Bitte nochmal selber informieren! :compi: :cup:

Ich weiß übrigens immer noch nicht, ob wir unser Struvitchen versichern lassen... :?:

cynthi
10.03.2009, 14:07
Auf der Seite der agila steht aber, dass Zahnstein nicht mit drin ist :tu:

Hillarystep
10.03.2009, 14:26
Auf der Seite der agila steht aber, dass Zahnstein nicht mit drin ist :tu:

Oh, okay. Die Info hatte ich eigentlich auch, aber dann habe ich es in den AGB nicht gefunden...
Wie gesagt, selber nachlesen oder bei Hrn. Hüttner o.ä. Menschen nachfragen.

Leni
10.03.2009, 16:04
@Hillary

Wir haben einen Hund der bei seiner Ankunft in Deutschland sowohl Struvit, als auch Oxalatsteine hatte.... nach der Umstellung auf spezielles Diätfutter ist nix wieder gekommen....

Veni
14.03.2009, 17:00
Hmm also die Agila hat sich echt verschlechtert, ich würde da max nur noch ne OP versicherung abschließen, alles andere find ich zu überteuert. Ich habe noch den alten vertrag und da sind 65€ Vorsorge pro jahr mit drinne und 100 € Steigerung jährlich.
Und keine Preissteigerung ab dem 5. Lebensjahr.
das haben die alles geändert. Schade eigentlich.

Ich hab da angerufen Zahnsteinentfernung ist bei allen Agila gesundheitspässe mit drinne bis zur Leistungsgrenze.