PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Augenentzündung



Paulchen1988
25.02.2009, 15:36
Hallo !

Ich hab eine Frage zum Thema Augenentzündung. Mein Kater hat seit Ende letzter Woche ein entzündetes Auge. Ich war am Wochenende mit ihm bei der TÄ, die meinte, dass es von der Persernase und den tränenden Augen kommt. Wahrscheinlich hat er sich gejuckt weil das Auge nach dem Schlafen verklebt war und es damit gereizt oder Schmutz reingebracht. Sie hat uns eine Salbe mitgegeben die ich ihm eine Woche lang reingeben soll. Das Auge ist schon sehr viel besser geworden. Nun zu meiner Frage: Mir ist gestern aufgefallen das meine zweite Katze dauernd an seinem Auge rumschleckt, vorallem dann wenn ich die Salbe frisch reingemacht habe. Kann das schädlich sein? Für sie weil sie die Salbe schluckt? Und für ihn weil die Entzündung wieder schlimmer werden kann? Die Salbe heißt Terramycin.

*Ria*
25.02.2009, 17:35
Hallo Paulchen:hug:
ich hab zwar keine Erfahrung mit Perser-Mietzen, aber meine Maine Coon hatte als Baby stark Katzenschnupfen und später ab und zu eine Entzündung am Auge oder ein tränendes Auge. Ich hab auch vom TA eine Salbe bekommen, aber bin dann später auf "Euphrasia Augentropfen" von WALA umgestiegen. Wenn sie das ins Mäulchen kriegt, is es überhaupt nicht schlimm...und außerdem haben sie meiner Katze besser geholfen als die Salbe!

Liebe Grüße und Gute Besserung...:-*

Drottning
25.02.2009, 19:49
Ja, Euphrasia ist wirklich ein guter Tipp! :)

RopeCat
25.02.2009, 20:11
Hallo !

Ich hab eine Frage zum Thema Augenentzündung. Mein Kater hat seit Ende letzter Woche ein entzündetes Auge. Ich war am Wochenende mit ihm bei der TÄ, die meinte, dass es von der Persernase und den tränenden Augen kommt. Wahrscheinlich hat er sich gejuckt weil das Auge nach dem Schlafen verklebt war und es damit gereizt oder Schmutz reingebracht. Sie hat uns eine Salbe mitgegeben die ich ihm eine Woche lang reingeben soll. Das Auge ist schon sehr viel besser geworden. Nun zu meiner Frage: Mir ist gestern aufgefallen das meine zweite Katze dauernd an seinem Auge rumschleckt, vorallem dann wenn ich die Salbe frisch reingemacht habe. Kann das schädlich sein? Für sie weil sie die Salbe schluckt? Und für ihn weil die Entzündung wieder schlimmer werden kann? Die Salbe heißt Terramycin.

Wie gibst du die Salbe denn ein - und wieviel?

Leonie hatte auch mal ne Augenentzündung und ich sollte die gleiche Salbe eingeben. Ich habe mich dafür hinter die Katze gehockt bzw. sie zwischen meinen Knien gehabt, mit Mittel- und Zeigefinger unters Kinn gegriffen, während der Daumen auf dem Köpfchen lag. Kopf leicht "hochbiegen" und mit dem Daumen das obere Lid zurückziehen, so dass du das Weiße siehst. DARAUF gibst du einen Tropfen von der Salbe. Lid wieder loslassen. Die Salbe verteilt sich dann unter dem Augenlid (will sagen, soviel sollte da zum Schlecken garnet sein :?:). :bl:

Ich würde die andere Katze für mindestens eine halbe Stunde davon abhalten, an dem Auge rumzuschlecken (auch wenn es sehr fürsorglich ist :love:). Aber frag sicherheitshalber einfach mal deinen TA! :bl:

RopeCat
25.02.2009, 20:13
Oh und mir wurde auch gesagt, nach 1 Woche sollte es komplett gut sein. :tu:

MelinaB.
25.02.2009, 21:11
Hallo Paulchen1988,

Terramycin oder auch Gentamycin ist ein Antibiotikum. Normalerweise ist das schon für etwas hartnäckigere Entzündungen. Daher sollte sowas auch nur in Ausnahmefällen länger als 14 Tage gegeben werden und immer mit Rücksprache zum Arzt! Angebrochen ist es nach 4 Wochen definitiv hinüber.

Was das Ablecken der Salbe betrifft, so sollte das in jedem Fall unterbunden werden. Es könnten nur weitere Bakterien oder Viren der Maulschleimhaut in das ohnehin schon gereitzte Auge kommen.

Gruß
MelinaB.

PS Augenentzündungen sind sehr häufig ansteckend daher immer Händewaschen sonst hast du es nachher auch.

UlliLili
25.02.2009, 22:01
Hallo, Ria, bestelle ich mir auch gleich, die Augentropfen von Wala. Sind vielleicht auch was für Träne. Auch von mir danke für den Tipp. Gruß, Ulli

Paulchen1988
25.02.2009, 22:44
Danke für Eure Antworten. Was mich etwas wundert ist, dass es eine so starke Salbe ist wie MelinaB. schreibt. Mir kam es nicht so vor als wäre es eine starke Entzündung. Es war zwar gerötet und man hat gemerkt, dass etwas nicht in Ordnung ist, aber es war nicht geschwollen oder hat übermäßig getränt (für Perserverhältnisse). Die Rötung ist inzwischen weg.Ich denke ich werde die Salbe jetzt absetzen (5.Tag) und werde es mit den Tropfen versuchen, Ria. Ab welchem Stadium sollte man sie geben? Wenn man merkt dass etwas im Anflug ist oder schon vorsorglich? Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie man die Augen am Besten reinigt, wenn sie so wegen der Plattnase so verklebt sind? Ich nehme meist Kosmetiktücher und feuchte sie ein bisschen an.
Dass mit dem Putzen von der Kleinen noch Keime ins Auge kommen können, habe ich schon befürchtet. Aber sie putzt ihm sehr häufig das Gesicht und um die Augen, das kann ich nicht verhindern, oder?

Drottning
25.02.2009, 23:06
Vorsorglich bringt bei homöopathischen Mitteln nichts, nur im akuten Fall.

MelinaB.
25.02.2009, 23:48
Hallo Paulchen1988,

ich würde die Salbe mindestens 7 Tage verabreichen. Da nicht klar war um was für Viren oder Bakterien es sich handelt gab gleich dieses relativ harte Präparat. Eine Augenentzündung ist immer sehr ernst zu nehmen, da sie bei "verschleppen" sogar zu Blindheit führen kann. Das vorsorgliche Verabreichen von Augentropfen bringt nur in seltenen Fällen etwas - jedoch nicht bei akuten Entzündungen! Auf Homöopathie würde ich in diesem Fall nicht zurückgreifen, obwohl ich davon nicht grundsätzlich abgeneigt wäre. Ist bei ständigem wiederkehren des Problems sicher sinnvoll.

Gruß
MelinaB.

pc.lieschen
25.02.2009, 23:48
Ja, Euphrasia ist wirklich ein guter Tipp! :)

ja das zeug ist supi, bekommt meine eine mieze auch gerade und der hund gelegentlich auch :D

Oriental Cats
26.02.2009, 08:25
Hallo zusammen,

in der Tat sollte eine antibiotische Augensalbe 7 Tage lang und in der Regel 2x täglich verabreicht werden. Einen vielleicht 1 cm langen Salbenstrang in den Bindehautsack. Evtl. herausgetretene Salbe mit einem Wattepad vorsichtig entfernen.

Eine Besserung tritt, wenn es denn das richtige Mittel ist, sehr schnell ein. Die Anwendung über 7 Tage hat den Sinn, dass wirklich alle Bakterien abgetötet werden, die verbleibenden könnten sonst Resistenzen gegen das Antibiotikum entwickeln. Bei einer eventuell später nochmals notwendigen Anwendung wäre das Mittel dann so gut wie wirkungslos.

Genau diese Erfahrung habe ich mit Terramycin gemacht. Ich musste dann auf Posifenicol umsteigen um einen Heilungserfolg zu haben.

:t: Euphrasia = Augentrost ist ein wirkungsvolles homöopathisches Mittel gegen viele Arten von Augenleiden, auch die Bindehautentzündung - nehme ich selber, wenn ich gerötete, brennende Augen z.B. durch trockene Heizungsluft habe. :t: Es ist jedoch kein Allheilmittel und kann bei schwereren Formen der Bindehautentzündung die antibiotische Augensalbe nicht ersetzen. :s:

*Ria*
26.02.2009, 11:32
Es ist jedoch kein Allheilmittel und kann bei schwereren Formen der Bindehautentzündung die antibiotische Augensalbe nicht ersetzen. :s:

Guten Morgen alle zusammen :) Antibiotika hat mit Sicherheit in einem solchen Fall seine Berechtigung (muss ich bei meiner Mietz auch gerade geben...) Die Augetropfen sollen ja auch keinen Ersatz darstellen. Wie gesagt, meine Süße hat auch in den ersten Tagen die Salbe bekommen, als weiterführende Maßnahme hab ich dann Euphrasia genommen...
Wobei ich noch dazu sagen muss, dass ich bisher selbst Eiter innerhalb von 2 Tagen mit Homöopathie wegbekommen hab...*hihi*

Paulchen1988
26.02.2009, 11:40
Ich werde die Salbe jetzt nach Rücksprache mit der TA noch heute und morgen geben. Ich habe bei meinen TAs schon häufiger das Gefühl gehabt, dass sie "mit Kanonen auf Spatzen schießen". Soll heißen, dass sie ziemlich schnell recht starke Medikamete verabreichen und besonders häufig Antibiotikum. Diese Entzündung hat sie mehr oder weniger zufälig entdeckt als sie ihn vor dem Impfen untersucht hat. Mir war am Tag vorher nur aufgefallen, dass er das Auge ein bisschen zukneift. Ich danke Euch auf jeden Fall für Eure Antworten. Zunküftig werde ich die TAs gleich ansprechen ob so starke Medikamente unbedingt notwendig sind. Ich selber versuche ja auch Antibiotika und Co möglichst aus dem Weg zu gehen, da sollen meine Katzen es auch nur bekommen wenn es denn unbedingt notwendig ist. Leider ist es recht schwer Ärzte (für Menschen und Tiere) zu finden, die sich mit den Altnerativen gut auskennen.