PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nur Hähnchenbrustfilet?



Samtpfote321
15.02.2009, 13:04
Hallo,

ich orientiere mich gerade neu, was das Futter meiner beiden Miez angeht. Natürlich bin ich dabei auch auf barf gestoßen. Gestern habe ich nun zum ersten Mal Hähnchenbrustfilet gekauft und verfüttert. Beide - selbst der Mäkelkater - waren hin und weg und Tabby hat Micky eine gelangt, weil der sein Fleisch nur angeguckt hat und hat es dann unter mein Bett geschleppt - seine Beute:D

Ich bin allerdings Vegetarierin und als ich vor den Hühnerherzen stand hat es mich schon geschüttelt. :/ Wenn ich wirklich anfangen sollte zu barfen, dann würde ich auf jeden Fall halb barfen, halb Feuchtfutter machen. Meine Frage dabei ist, kann ich als Barf-Nahrung dann nur Hähnchenbrustfilet anbieten, wenn das restliche Futter abwechslungsreich ist? Davor ekel ich mich nämlich nicht so und ihnen hats ja richtig gut geschmeckt :)
Dass ich supplementieren muss, ist klar, mir gehts nur darum, ob ich nur diese eine Sorte füttern kann oder ob das schlecht ist?

Danke für eure Infos und Antworten schon mal!

Lieben Gruß,
die königlichen Kater mit ihrer Untertanin Shirin :D

Sumo13
15.02.2009, 14:44
Abwechslung ist schon immer das A+O.

Nur Hähnchenbrust ist auf Dauer gesehen zu mager. Hühnerherzen sind doch klasse - da brauchst Du nix schnippeln. Packung auf und hinstellen - fertig.

Ähnlich verhält es sich mit Putenherzen- und mägen

Falls sie auch Rind mögen - was ja für die Zähne auch sehr gut ist - mal ewas ordentlich fetten Gulasch kaufen - brauchst Du auch nur hinstellen.

Beim Barf wirst Du auch immer etwas Leber verwenden müssen. Einen Tipp dazu: frier sie ein, dann läßt sie sich gut portionieren und ist nicht wabbelig-eklig :D

Und ehrlich - es gibt zahlreiche Vegetarier unter den Barfern. Anfangs hatten sie genau die von Dir beschriebenen Probleme und legten sie im Rahmen wie es ihren Katzen immer besser schmeckte nach und nach ab ;)

Katzenzahn
15.02.2009, 15:15
Und in der allergrößten Not gibt es Einweg-Handschuhe und du verwendest für das Fleisch ein Extra-Messer und ein Extra-Brett.
Wäre auch so günstig, dann kommt das Fleisch für die Katzen nicht mit Zwiebel- und Knoblauchresten in Berührung.:)

Leber gibt es auch schon gefroren, da brauchst du nur kleine Fitzel abschneiden.

Halb und halb barfen ohne Supplemente geht eigentlich nicht.
20 % ist die Regel.
Oder 200 g pro Katze in der Woche, dann brauchtest du nicht supplementieren.
Ganz wichtig ist in meinen Augen Taurin.
Wenn du es mal probierst, Taurin auch zum Nafu dazuzugeben, eine Messerpsitze pro Mahlzeit mit ein paar tropfen Wasser unters Nafu gerührt, dann wirst du nach etwa 2 Wochen evtl. drüber nachdenken, deine Katzen doch ganz zu barfen.:cu::?:
Katzen sind ja nun mal Fleischfresser.:cool:

Samtpfote321
15.02.2009, 16:59
Abwechslung ist schon immer das A+O.

Nur Hähnchenbrust ist auf Dauer gesehen zu mager. Hühnerherzen sind doch klasse - da brauchst Du nix schnippeln. Packung auf und hinstellen - fertig.

Ähnlich verhält es sich mit Putenherzen- und mägen

Die kann ich ihnen im ganzen geben? Na gut, dann ertrag ich das wohl.


Falls sie auch Rind mögen - was ja für die Zähne auch sehr gut ist - mal ewas ordentlich fetten Gulasch kaufen - brauchst Du auch nur hinstellen.

Rindergulasch? Das ist dann immer ungewürzt oder muss ich da nachfragen?


Beim Barf wirst Du auch immer etwas Leber verwenden müssen. Einen Tipp dazu: frier sie ein, dann läßt sie sich gut portionieren und ist nicht wabbelig-eklig

Iiiieeh ... *schüttel* Aber danke für den Tipp :D
Wieviel Leber brauchen die denn dann?

Habe mich noch nicht so damit befasst, wollte erst mal testen wie rohes Fleisch hier so ankommt und das war ja der Hit überhaupt. Zumindest beim filet.


Und in der allergrößten Not gibt es Einweg-Handschuhe und du verwendest für das Fleisch ein Extra-Messer und ein Extra-Brett.
Wäre auch so günstig, dann kommt das Fleisch für die Katzen nicht mit Zwiebel- und Knoblauchresten in Berührung.

Extra Messer und extra Teller hab ich schon :D Sonst könnte ich meine Mutter nie wieder zum Essen einladen, da sie strengste Vegetarierin ist ;)

Ich bräuchte auch noch einen Sichtschutz ^^ Es ist mehr das sehen und das Wissen darum, was es mal war, das schwer für mich ist. Aber was tut man nicht alles für die Miez!


Halb und halb barfen ohne Supplemente geht eigentlich nicht.
20 % ist die Regel.
Oder 200 g pro Katze in der Woche, dann brauchtest du nicht supplementieren.

Ja, das weiß ich, dass ich bei halb und halb supplimentieren muss. Ich wollte auch erst mal mit den bis zu 200 g anfangen, ums zu testen, was hier schmeckt und was nicht. Ganz barfen möchte ich nicht. Auch mit halb und halb werd ichs mir noch überlegen. Aber ab und an rohes Fleisch auf jeden Fall!!!


Wenn du es mal probierst, Taurin auch zum Nafu dazuzugeben, eine Messerpsitze pro Mahlzeit mit ein paar tropfen Wasser unters Nafu gerührt, dann wirst du nach etwa 2 Wochen evtl. drüber nachdenken, deine Katzen doch ganz zu barfen.

Äh ... Wieso? Ist das schwierig, Taurin unters Feuchtfutter zu mischen? Ich frag mich eh wie ich die Zusätze dann in die Nahrung bekomme, da den Miez es gerade Spaß macht, Fleischbrocken zu kauen und nicht so ein Paté vorgesetzt zu bekommen ...


Katzen sind ja nun mal Fleischfresser.
Deswegen bekommen sie bei mir ja auch Feuchtfutter mit hohem Fleischanteil, möglichst ohne Getreide etc. :cool:

Sumo13
15.02.2009, 17:20
Gulasch ist i.d.R. ungewürzt. Mach Dich auf überraschte Blicke gefasst, wenn Du sagst, dass Du gern fette Stücken möchtest :D

Supplemente mischen viele unter mit etwas Gehacktem. Dann können die Sücke ruhig "erlegt" und die "Sauce" im Nachhinein geschlappert werden

Der Hinweis auf das Taurin ist wohl mehr in jene Richtung gemeint, dass allein dies schon eine Veränderung des Wohlbefindens und der Fellqualität bewirkt :rolleyes:

Katzenzahn
15.02.2009, 19:02
Der Hinweis auf das Taurin ist wohl mehr in jene Richtung gemeint, dass allein dies schon eine Veränderung des Wohlbefindens und der Fellqualität bewirkt :rolleyes:

Stimmt, so war es gemeint.
Und im Hinterkopf die Hoffnung, dass du dich evtl. doch mit mehr Rohfleisch-Fütterung anfreunden kannst, wenn du merkst, wie gut es katz tut.

Taurin sollte immer untergerührt werden, da es pur leicht ätzend sein kann.
Es soll aber Katzen geben, denen dass nix ausmacht.
Und ein paar Tropfen Wasser mehr in die Katze bringen, kann nie schaden. :D

Samtpfote321
15.02.2009, 21:21
Na dann werd ich mir Taurin auf jeden Fall mal bei meiner nächsten Futterbestellung mitordern und mal eine Messerspitze mit ins Fressen rühren.

Mit barfen werde ich, wenn auch erst nach meinem Urlaub in zwei Wochen anfangen, aber ich habe ihnen heute ins Feuchtfutter so ein bisschen klein geschnittenes Filet getan. Das hat sie wohl gefreut :D

Ewa
19.02.2009, 06:29
Mit barfen werde ich, wenn auch erst nach meinem Urlaub in zwei Wochen anfangen, aber ich habe ihnen heute ins Feuchtfutter so ein bisschen klein geschnittenes Filet getan. Das hat sie wohl gefreut :D
Mische besser kein Fleisch unter Nass-/Feuchtfutter:). Das kann zu Verdaungsproblemem führen. Idealerweise sollten ein paar Stunden zwischen der Gabe von Frischfleisch und NaFu liegen. Freilich gibt es da auch die berühmten Ausnahmen. Merlin z.B. verträgt sehr wohl einen Brocken Fleisch, wenn er kurz vorher NaFu hatte:D

Ich barfe übrigens auch nicht zu 100%. Merlin bekommt an einem Tag Barf und am nächsten NaFu. Diese Methode ist besser, als wnen du am selben Tag sowohl NaFu als auch Barf gibst.

Wenn du dann richitg loslegen willst, kann ich dir den Kalkulator von dubarfst empfehlen. Den bekommst du gegen eine klitzekleine Spende, und er wird dir das Barferleben enorm erleichtern;)

Samtpfote321
19.02.2009, 09:05
Mische besser kein Fleisch unter Nass-/Feuchtfutter. Das kann zu Verdaungsproblemem führen. Idealerweise sollten ein paar Stunden zwischen der Gabe von Frischfleisch und NaFu liegen. Freilich gibt es da auch die berühmten Ausnahmen. Merlin z.B. verträgt sehr wohl einen Brocken Fleisch, wenn er kurz vorher NaFu hatte

Ich barfe übrigens auch nicht zu 100%. Merlin bekommt an einem Tag Barf und am nächsten NaFu. Diese Methode ist besser, als wnen du am selben Tag sowohl NaFu als auch Barf gibst.

Wenn du dann richitg loslegen willst, kann ich dir den Kalkulator von dubarfst empfehlen. Den bekommst du gegen eine klitzekleine Spende, und er wird dir das Barferleben enorm erleichtern

Dann hab ich hier wohl zähe Mägen sitzen. Habs schon mal ins Feuchtfutter getan, um ihnen das schmackhaft zu machen und gestern gabs Stück Hähnchenflügel mit Knochen - Micky hat jetzt einen neuen Namen: Knochenknacker :eek: :D ;) Tabby hats nicht angerührt, aber keiner hatte hier Probleme mit der Gabe von Rohfleisch direkt nach Feuchtfutter Gott sei Dank :sporty:

Gut zu wissen mit dem Rechner, dankeschön. :)