PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pferd gnatscht auf Gebiss rum



Shreckmum
07.02.2009, 19:45
Hallo Leute,

hab mal eine Frage:?:. Bei uns im Stall ist ein Pferd das beim Reiten auf seinem Gebiss rumbeißt. Also nicht das normale kauen sondern gnatschen das man denkt das Teil ist gleich durch!

Er trägt bereits einen Sperrhalfter mir Sperrriemen. Ich weiß nicht was ich da machen soll. Will ihr ja nicht total abschnüren. Halt ich gar nichts von:sn:!!!

Vielleicht habt ihr einen Rat.

lammi88
07.02.2009, 20:48
Hast Du es mal mit einem Glücksrad versucht? Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht :tu:
Ansonsten: Zähne sind kontrolliert worden??? Und paßt das Gebiß richtig? Zu große und zu kleine Gebisse, sowie kaputte (z.B. rauh, mit Futterresten angepappt, etc), können ebenso zu solchen Reaktionen führen. Auch mögen einige Pferde keine gebrochenen Gebisse oder auch einige bevorzugen Eisengebisse....wäre ein Versuch das auszuprobieren...
Aber wie gesagt: ICH bin Glücksrad Fan! ;) :tu:

Trakki
08.02.2009, 16:18
Hallo,
ich würde es mal komplett ohne Sperriemen versuchen. Das kommt häufig bei Pferden vor, welche dem Druck durchs Gebiss nicht ausweichen können. Manche rollen sich auf und einige verarbeiten dieses unangenehme Gefühl so. Ich reite mein Pferd nur noch mit Knotenhalfter oder Trense ohne Sperr- und Nasenriemen. Stell dir mal vor du versuchst dein Pferd zum "Kauen" anzuregen, aber verhinderst jegliche Kieferbewegung durch diese schnürerei. :?:
Nicht falsch verstehen, soll keine Verurteilung sein aber fast jede Trense ist zu fest. Es wird aber einige Tage dauern, eh dein Pferd den Unterschied merkt und Zähne und Gebiss kontrollieren, wie von Lammi geschrieben, vorausgesetzt. Kann leider auch mittlerweile ne schlechte Angewohnheit sein. Probier es einfach aus und guck auf dein Pferd was ihm gefällt.
Viel Erfolg lg Trakki

Shreckmum
09.02.2009, 09:34
Ja die Zähne sind kontrolliert worden. Vorher hat er auch nur die einfache Trense getragen-ohne Sperrhalfter und -riemen. Darum haben wir das ausprobiert falls er mehr "Halt" braucht. Ich bin auch nicht für dieses einschnüren oder einschnallen.:sporty:

Gebiss passt auch. Ich könnte es mir einem anderen versuchen. Ich denke das ist eine blöde Angewohnheit. Vielleicht gibt es da einen Tipp.

Danke erstmal:tu:

lammi88
09.02.2009, 09:45
Ich denke das ist eine blöde Angewohnheit. Vielleicht gibt es da einen Tipp.


Hör Dich mal um, ob jemand in der Nähe mit Glücksrad reitet und leih Dir das mal zur Probe!
Meine Lamour war auf Ausritten immer kaum zu bändigen. Hat sich dem Gebiß entzogen und los gings.:rolleyes: Dann hab ich das Monti Robertshalfter von einer Freundin versucht..ging super! Viel besser! Sie war viel aufmerksamer, hatte mehr Spaß und es war kein Kampf mehr. Dann hab ich mir das Glücksrad gekauft...ein Traum!!! Ich kann es in ihre normale Trense schnallen und sie lief viel lockerer und gelöster. Kein Kampf mehr... Ich würde das mal versuchen.:tu:

Trakki
10.02.2009, 09:54
Hi Lammi,
das mit dem Glücksrad ist ne gute idee. Denke die Pferde reagieren deshalb so super drauf, da eine einwirkung aufs Genick erfolgt. (beim Pessoa ähnlich) Ist bei dem Glücksrad Nicht viel aber das hab ich bei vielen Pferden auch schon bemerkt. Man muss aber denk ich trotzdem aufpassen, dass man auch mit solchen Gebissen dann nicht übertreibt und trotzdem an seiner Hand arbeitet, denn meisstens haben die Hottis doch nur schlechte Erfahrungen gemacht und sich dran gewöhnt.
LG Trakki

lammi88
10.02.2009, 10:14
Hi Lammi,
das mit dem Glücksrad ist ne gute idee. Denke die Pferde reagieren deshalb so super drauf, da eine einwirkung aufs Genick erfolgt. (beim Pessoa ähnlich) Ist bei dem Glücksrad Nicht viel aber das hab ich bei vielen Pferden auch schon bemerkt. Man muss aber denk ich trotzdem aufpassen, dass man auch mit solchen Gebissen dann nicht übertreibt und trotzdem an seiner Hand arbeitet, denn meisstens haben die Hottis doch nur schlechte Erfahrungen gemacht und sich dran gewöhnt.
LG Trakki

Da geb ich Dir recht - die meisten halten die Zügel wie Sicherungsseile beim Bergklettern ;) DAS sollte natürlich nicht sein :tu:
Aber generell: ich konnte Lamour beim Ausritt schlagartig am langen Zügel laufen lassen. Sie war ruhig und entspannt, ein ganz anderes Pferd... ich fand es erstaunlich... mein Lütter wird nächstes Jahr eingeritten und den werd ich von anfang an auf Glückrad trainieren :tu:

Trakki
10.02.2009, 14:26
Hi Lammi,
da bin ich auch immer wieder überrascht, wie schnell die Hottis ruhig werden, wenn man sie einfach mal in Ruhe laufen lässt und nicht jeden Schritt rausquetschen will.:rolleyes: Komischerweise können die nämlich super alleine laufen und sowie der Reiter drauf sitzt geht gar nix mehr. Komisch!:D
Mein kleiner hatte sowiel panik vor der Trense und vorm Sattel, dass ich 2 Jahre Bodenarbeit und viel Geduld brauchte um das halbwegs raus zu kriegen. Mittlerweile geht er wie gesagt nur mit Knotenhalfter super brav und die Trense wird so langsam ungefährlich. Wenn dein kleiner von Anfang an nette Erfahrungen macht, wird er wahrscheinlich gar nicht anfangen dagegen anzukämpfen.
Lg Trakki

lammi88
10.02.2009, 14:40
Wie wahr..wie wahr ;) Ich muß aber zu meiner Ehrenrettung sagen, daß Lamour auch auf der Koppel immer gern "erste" war...nicht nur unter dem Sattel ;) Lag also nicht unbedingt an meinen Reitkünsten :p

Mein Lütter hat 2 Wolfszähne...entweder müßten die raus oder....ich mach das, was mir am besten gefällt: Gebißlos reiten :D :wd: Er ist zwar ein Sturkopf, aber lernt gern und schnell :tu: Ich freue mich schon auf nächstes Jahr :wd: