PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Häufiges Erbrechen, komme gerade um vor Sorge



10Beine
02.02.2009, 08:29
Hallo zusammen,

seit gestern morgen übergibt sich meine Katze Samira häufig. Das hat in den frühen Morgenstunden eingesetzt (1 x), da habe ich mir noch nicht viel bei gedacht, aber als sie sich nach der Fütterung (gegen 8 Uhr) innerhalb von zwei Stunden dreimal übergeben hat und insgesamt etwas matt wirkte, bin ich mit ihr in die Notfallsprechstunde gedüst.

Die Tierärztin hat sie äußerlich untersucht (Bauch entspannt, keine Schmerzen), die Schleimhäute angeschaut (alles in Ordnung) und ihr ein magenberuhigendes Mittel gespritzt. Wenn es nach zwei Tagen nicht besser ist, sollen wir wiederkommen.

Das Mittel hatte die ersten fünf Stunden gut angeschlagen, drei Stunden nach der Abendfütterung (kleine Portion Nafu mit extra Wasser) hat sie sich aber wieder übergeben, in dieser Nacht noch dreimal.

Samira reagiert auf Zuruf, folgt mir auch ganz normal, wirkt aber insgesamt etwas schlapp, hat heute Morgen auch kaum gefressen.

Kot war bislang in Ordnung, am Samstag gab es auch keinerlei Vorfälle (war den ganzen Tag daheim), mein Kater verhält sich ganz normal, zeigt keinerlei Symptome.

TA hat erst ab 9 Uhr geöffnet, ich mache mir gerade große Sorgen, weil ich erst vor einem Jahr meine erste Katze nach heftig verlaufener Niereninsuffizienz einschläfern lassen musste, jetzt kommen gerade wieder alte Erinnerungen hoch.

Was würdet ihr machen? Direkt zum TA? Bis mittags warten? Oder bin ich überängstlich und sollte noch diesen Tag abwarten, ob es besser wird? Kann ich (abgesehen vom obligatorischen Huhn mit Reis und kleinen Portionen) etwas tun, um meiner Katze Erleichterung zu verschaffen?

Danke schon mal für eure Tipps und Ratschläge. Sorry, dass der Beitrag so lang ist, bin gerade total durch den Wind.

Grüßlichst
10Beine

Catheart
02.02.2009, 08:40
Hallo

Also den Reis würd ich weglassen, gib ihr wenn überhaupt nur gekochtes Huhn und geh sofort zum TA wenn geöffnet ist.

Ich bin auch so übervorsichtig, aber mein TA sagt das das manchmal auch gut so ist :tu:

Also nix wie hin :hug::hug:

10Beine
02.02.2009, 08:49
Hallo Catheart,

danke für die prompte Antwort. Habe gerade schon meinen Chef angemailt, dass ich einen freien Tag brauche. Um 9 Uhr stehen wir beim TA auf der Matte.

Wenn ich mich so im Bekanntenkreis umhöre, komme ich mir manchmal schon etwas bescheuert vor, dass ich gleich immer so panisch reagiere. Andere schaffen ihr Tier erst nach Tagen zum TA, nach dem Motto, wird schon gut gehen. Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die sich immer gleich so große Sorgen macht.

raven_z
02.02.2009, 11:40
Hallo,

also ich bin auch so eine Übervorsichtige und lieber einmal zu oft als einmal zuwenig beim Tierarzt.
Das stößt leider hin und wieder auf Unverständnis bei meinen Mitmenschen, aber ich fühl mich einfach wohler wenn ich weiß, was genau mit meinen Mietzen los ist.
Ich versteh die leut echt net, die Tage und Wochen warten bevor sie endlich mal zum TA gehn und dabei a no ruhig schlafen können... :(

Was ist denn rausgekommen beim TA?

10Beine
02.02.2009, 12:08
Das Blutbild sagt: Leichte Blutverdickung (hat durch das Erbrechen Wasser verloren) und etwas erhöhte Eiweißwerte => lt. TÄ Entzündung im Körper. Organwerte waren alle in Ordnung.

Samira hat Antibiotika und noch mal was Magenberuhigendes gespritzt bekommen. Zusätzlich wurde ihr eine Flüssigkeit oral verabrecht, das Speiseröhre und Magen auskleidet. Den Namen habe ich in der Aufregung leider vergessen. Morgen müssen wir wieder hin.

Samira mag leider im Moment nicht fressen. Hat jemand Tipps, wie ich ihr Flüssigkeit zuführen kann? An den Wassernapf geht sie zwar, aber für ihren erhöhten Flüssigkeitsbedarf ist das im Moment nicht ausreichend. Wasser übers Futter ist auch sinnlos, solange sie nicht fressen mag.

Grüßlichst
10Beine

Catheart
02.02.2009, 12:13
Hast du Hühnchen da?

Koch es und gib ihr das Kochwasser wenn es kalt ist.

Gute Besserung der Mietze :kraul:

10Beine
02.02.2009, 12:21
Danke, ich gehe gleich rasch einkaufen und bringe frisches Hühnchen mit. Mannomann, im Hintergrund höre ich sie schon wieder würgen. :( Das arme Mäuschen.

UlliLili
02.02.2009, 14:02
Hallo, ich kann es verstehen, dass Du Dir Sorgen machst. Es ist ja auch schlimm, wenn sich bei einer Katze das Innerste nach außen kehrt. Aber generell scheint es ja nichts dauerhaft fieses zu sein. Man kann der Katze mit einer Spritze ohne Kanüle Flüssigkeit einflössen. Oder mit einer Pipette, geht auch. Wasser mit püriertem Leckerchen mögen manche auch. Gute Besserung, Ulli

Suse
02.02.2009, 15:48
Wie alt ist Samira denn?

Wenn sie ausgewachsen ist, dann sollte sie bei solchen massiven Magenproblemen mal einen Tag garnichts essen, damit sich erstmal alles wieder beruhigt.

Wasser sollte natürlich zur Verfügung stehen.

Zwangsweise würde ich ihr momentan auch kein Wasser einflösen - ist nur Stress und der schlägt bekannterweise auch auf den Magen ;)

Sollte sie bis morgen nichts getrunken haben, kann die TÄin ihr Flüssigkeit unter die Haut spritzen.

Hühnerbrühe bitte nicht kalt anbieten (liegt wie ein Klotz im Bauch) sondern in kleinen Mengen lauwarm. (vorher bitte entfetten)

Sorry Ulli, pürierte Leckerchen mit Wasser sind auch absolut tabu.

:cu: Suse

10Beine
02.02.2009, 16:54
Hallo Suse,

Samira ist ca. 2 Jahre alt. Im Moment rührt sie sowieso nichts an, weder gekochtes Hühnchen noch das Wasser vom Kochen. Auch an das normale Wasser ist sie heute noch nicht gegangen. Wenigstens hat sie sich seit viereinhalb Stunden nicht übergeben.

eis
02.02.2009, 17:35
Ich hatte dieses Jahr mit 8 von 12 Katzen solche Probleme. Erst einmal einen Tag strikte Diät, nur Wasser bereitstellen, dann ging es mit Hühnchen und Hühnerbrühe langsam wieder los. Die Katzen bekamen Tropfen, Namen habe ich hier nicht, bin auf Arbeit. Und der Spuk war recht schnell vorbei. War ein Magenvirus, der bei uns umging.

Gute Besserung der Maus.

UlliLili
02.02.2009, 18:46
Huhu, Suse, meinte auch nicht pürierte Leckerchen sondern eher mit Leckerchen aromatisiertes warmes Wasser. 1/4 Liter Wasser mit 2 bis 3 Dreamies stehen lassen, bis sich das fast aufgelöst hat, eventuell kurz pürieren. Dann riecht das Wasser danach. Leckerchen sind natürlich tabu. Klar.
Ich habe gerade diesen Noro-Virus hinter mir. Das ist aber nicht ansteckend für Katzen, oder? Vermutlich nicht, sonst hätte ich das hier sicher schon gemerkt.
Gruß, Ulli

10Beine
02.02.2009, 18:59
Hallo Ulli,

Noro-Virus ist für Katzen nicht ansteckend (hatte den selbst letztes Jahr, hab's damals gegoogelt).

Wasser und Futter wurde immer noch nicht angerührt, dafür gegen halb sechs wieder gebrochen.

Suse
02.02.2009, 20:18
Huhu, Suse, meinte auch nicht pürierte Leckerchen sondern eher mit Leckerchen aromatisiertes warmes Wasser. 1/4 Liter Wasser mit 2 bis 3 Dreamies stehen lassen, bis sich das fast aufgelöst hat, eventuell kurz pürieren. Dann riecht das Wasser danach. Leckerchen sind natürlich tabu. Klar.

Gruß, Ulli

Selbst das würde ich nicht empfehlen. Man weiss nie welche Stoffe aus den Leckerchen ins Wasser übergehen.

:cu: Suse

Polli
02.02.2009, 20:32
Hatte das Problem auch schon bei meinen Miezen .... 24 Stunden strikte Diät (d. h. kein Futter) ... dann war wieder gut !!! :)

10Beine
03.02.2009, 09:04
Scheint, als wäre das Schlimmste überstanden. Nachdem Samira den restlichen Tag nur rumgelegen und gedöst oder geschlafen hat, war sie heute morgen deutlich munterer, kam schon wieder zum Schmusen ins Bett. Gegen halb sechs hat sie ein paar Stücke Hühnchen mit lauwarmer Brühe gefuttert und bislang anstandslos vertragen. Gleich gibt's noch eine kleine Portion, dann mache ich mich relativ beruhigt zur Arbeit auf.

Danke an alle für Tipps und Zuspruch. Die nächste Magenverstimmung kann ich bestimmt gelassener angehen.

Suse
03.02.2009, 13:33
Scheint, als wäre das Schlimmste überstanden. Nachdem Samira den restlichen Tag nur rumgelegen und gedöst oder geschlafen hat, war sie heute morgen deutlich munterer, kam schon wieder zum Schmusen ins Bett. Gegen halb sechs hat sie ein paar Stücke Hühnchen mit lauwarmer Brühe gefuttert und bislang anstandslos vertragen. Gleich gibt's noch eine kleine Portion, dann mache ich mich relativ beruhigt zur Arbeit auf.

Danke an alle für Tipps und Zuspruch. Die nächste Magenverstimmung kann ich bestimmt gelassener angehen.

Prima, das freut mich.

Ich überlasse es inzwischen meinen Miezen,ob sie fressen wollen oder nicht. Beide wissen am besten, was ihnen guttut.
Mickey bekommt man am besten wieder zum Fressen mit rohem pürierten Rinderherz. Maja ist eine echte Hühnertante .... sie bekommt püriertes rohes Hühnerfleisch - auch Hühnerherz, wenn sie mal "nen schlechten Tag hat"

Vorraussetzung ist natürlich ein TA Besuch um abzuklären, ob da etwas ernsthaftes dahintersteckt.

Gute Besserung weiterhin,
Suse :cu: