PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barfen bei CNI?



raven_z
19.01.2009, 11:27
Hallo!

Ich würde gerne anfangen meine Katzen zu barfen - allerdings hat einer eine Chronische Niereninsuffizienz.
Hat hier jemand erfahrung damit?

Sumo13
19.01.2009, 14:27
Ja, das ist kein Problem.

Prinzipiell bereitest Du die Rezepte zu wie für eine gesunde Katze. Nur anstatt Bierhefe benutzt Du den Vit-B-Komplex von ratiopharm und als Kalziumpräparat nimmst Du ausschließlich Kalziumcarbonat.

Günstig wäre auch, wenn Du ab und an Kochbarf anbieten würdest, da läßt sich gut fettiges Schweinefleisch verwenden. Lammhack macht sich auch sehr gut, weil fettig und verhältnismäßig phosporarm.

Das das Barf sehr suppig sein sollte versteht sich sicher von selbst.

Drottning
19.01.2009, 14:32
@ Sumo: Die Mengen des Calciumcarbonats aber so, wie normal?

Edit: Bierhefe ist bei mir nur ein Zusatz, weil ich Easybarf nehme... vielleicht kannst du Elena mal ein Beispielrezept geben?

Ach so, und ich füttere auch rohes Schweinefleisch aus gesicherter Herkunft. Ich weiß, da gehen die Meinungen auseinander. Gekocht mögen meine gar nicht - und Schweinefleisch ist ziemlich gesund (ohne den Virus, versteht sich ;)).

Sumo13
19.01.2009, 17:09
easy-barf ist völlig ok bei CNIchen. Alternativ könnte man noch rein natürlich supplementieren.

Grundrezepte findet man hier: http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=3800

Wie gesagt, ich würde mit easy-barf supplementieren. Den B-Komplex würde ich dennoch zusätzlich geben, da durch das verstärkte urinieren auch immer B-Vitamine ausgeschieden werden, der Bedarf also erhöht ist.

Tierisches Fett würde ich auch immer dazu geben, das ist ein sehr guter, nierenschonender Energielieferant.

Ich hab kein Problem damit, wenn jemand rohes Schwein füttert. Ich bin da einfach etwas panisch. Deutschland galt oder gilt zwar als virusfrei, aber es wird ja immer mehr Fleisch aus dem Ausland eingeführt. Wenn man die Quelle kennt - kein Problem.

Im easy-barf ist keine Bierhefe enthalten, das war der entscheidene Unterschied zu dem Vitaminpräparat aus dem Laden (Name vergessen) der dicht gemacht hat.

Als Ballaststoff würde ich auf Gemüse oder Kartoffeln setzen.

Ob man Calciumcarbonat verwendet oder Eierschale - das ist egal. Nur von den anderen Kalziumpärparaten sollte man die Finger lassen. Was noch geht ist Calciumcitrat falls noch gleichzeitig eine Struviterkrankung vorliegt.

Katzenzahn
19.01.2009, 18:03
Und da gibt es noch einen Erfahrungsaustausch zu CNI-Katzen:
http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=8492

Barfen bei CNI: http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=7171
Ernährung bei CNI: http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=6670

Und hier immer mal wieder reingucken:
http://dubarfst.eu/forum/board.php?boardid=79

:D:cu:

raven_z
20.01.2009, 10:55
Wow danke für die tollen Tips!!! :wd:

Ich werd mir das ganze in einer ruhigen Stunde mal eingehend zu Gemüte führen, wie gesagt bin ja noch total ahnungslos auf dem gebiet.:rolleyes:und da ich von dem ganzen Fertigfutterzeugs nicht überzeugt bin, hab ich mir eben gedacht , es mal mit barfen zu probieren. Das kommt wahrscheinlich der natürlichen Ernährung der Katze am nächsten.

Eine Frage hab ich aber noch - wo kann man denn diese ganzen Zusätze bestellen (z.B. das Easy barf)?

Gibts da bestimmte shops oder kann man das über eine apotheke auch bekommen?

Danke nochmal für Eure Hilfe!!!:bl:

Sumo13
20.01.2009, 11:33
@Drotting - ja Calciumcarbonat ganz normal

@raven - die Zutaten bekommst Du z.B. hier
http://www.lillysbar.info/
http://www.lucky-land.de/

Ich hab damals meinem CNIchen neben den homöpathischen Mitteln täglich noch Terrakraft gegeben, das ist ein Enzympräparat. Beobachtet hab ich darunter, dass mein Katerchen immer einen guten Appetit hatte. Es wirkt sich auch positiv auf die Schleimhäute und das Immunsystem aus. Hier mal ein Link mit Infos http://www.pfotenshop.com/oxid.php/sid/x/shp/oxbaseshop/cl/details/cnid/09640b8d04f7e79a3.36460976/anid/8dc45535f57964665.22036638/Terrakraft-Trinkextrakt/ Falls Du das bestellen willst, schau mal bei den online-Apotheken, da bekommt man es meist wesentlich günstiger. CNI-Behandlung ist ja schon teuer genug.;)

MickeyIM
20.01.2009, 11:47
als Kalziumpräparat nimmst Du ausschließlich Kalziumcarbonat.

Hallo :cu:,

in der neueren Literatur , sprich in dem Buch Natural Cat Food sowie dem dubarfst Magazin, lese ich durchgängig, dass man Fleisch bei CNI Katzen mit Eierschale supplementieren soll, da es das optimalste Phosphor-/Calcium-Verhältnis hat.

Ich mach das übrigens auch so :floet:. Mein Dreiergespann hat seit ca. 4 1/2 Jahren wacklige Nierenwerte und wird seit ca. 1 1/2 Jahren zu ca. 70 % gebarft. Meine ansonsten sehr gute TÄ war kurz vor der Schnappatmung (wie mit vielem, was ich bei CNI gut finde :floet:), aber die Werte werden zusammen mit der homöopathischen Behandlung tatsächlich besser :tu:.

Liebe Grüße, Sylvia

raven_z
20.01.2009, 13:01
Ich hab damals meinem CNIchen neben den homöpathischen Mitteln täglich noch Terrakraft gegeben, das ist ein Enzympräparat. Beobachtet hab ich darunter, dass mein Katerchen immer einen guten Appetit hatte. Es wirkt sich auch positiv auf die Schleimhäute und das Immunsystem aus.

Das werd ich mir in jedem Fall besorgen - mein CNIchen hat ja oft so einen schlechten Appetit. :(

Danke für die Links!!!

Ich hoffe ich blick da irgendwann auch mal durch, wie man das alles berechnet und so, hab nämlich schon irgendwie angst, dass ich was falsch machen könnte und meinen Mäuschen mehr schade als nutze :eek:

Katzenzahn
20.01.2009, 13:24
Wichtig ist, wenig bis gar kein Getreide.
Knochen vermeiden, man kann aber im Wechsel zu Eierschale auch Calcium-Carbonat nehmen um das Kalzium-Phosphor-Verhältnis auszugleichen.

Viel hochwertiges tierisches Eiweiß, tierisches Fett über Gänse- und Schweinschmalz OHNE Zusätze.
Und viel Wasser, das bekommt man aber besser über das Futtter in die Katze als durch Extra-Trinken.

Ich habe beim Einfrieren meiner Barf-Portionen den Eindruck, dass das Fleisch etwas Wasser während des Gefrierens aufnimmt. Nicht Riesen-Mengen, aber doch etwas.
Und wenn das in der Katze landet, um so besser :)

raven_z
20.01.2009, 13:43
Moritz mein kleinster hat eine Futtermittelunverträglichkeit und Sam neigt zu Harnkristallbildung. Beide bekommen bis dato Diätfutter vom Tierarzt (was ihnen aber nicht sonderlich schmeckt :() - muss ich da auch beim Supplementieren irgendetwas beachten?

MickeyIM
20.01.2009, 13:47
Moritz mein kleinster hat eine Futtermittelunverträglichkeit
Auf was?


und Sam neigt zu Harnkristallbildung
Struvit oder Calciumoxalat?

MickeyIM
20.01.2009, 13:52
Wichtig ist, wenig bis gar kein Getreide.
Genau :tu:. Getreide kann ja von Katzen aufgrund des kurzen Darmes sehr schlecht verstoffwechselt werden und belastet wieder die Nieren. Um Getreide überhaupt verwerten zu können, muss es "chemisch vorverdaut" werden :man:. Ich könnte immer an die Decke gehen, wenn man sich die Zusammensetzung von den "Nierentrockenfuttern" so durchliest - wobei Trockenfutter insbesondere bei Nierenkatzen ja nochmals eine Sache/Körperverletzung an sich ist.


Viel hochwertiges tierisches Eiweiß, tierisches Fett über Gänse- und Schweinschmalz OHNE Zusätze.
Es wurde ja sehr lange propagiert, den Proteingehalt runter- und nicht hochzunehmen - unabhängig von den konkreten Werten. Da kann man echt nur: :man::man::man:.


Und viel Wasser, das bekommt man aber besser über das Futtter in die Katze als durch Extra-Trinken.
Ich habe beim Einfrieren meiner Barf-Portionen den Eindruck, dass das Fleisch etwas Wasser während des Gefrierens aufnimmt.
Also ich packe immer noch Wasser über das aufgetaute Fleisch, das meine allerdings nur püriert fressen. Das hat allerdings den Vorteil, dass das Fleisch nochmal richtig viel Wasser "zieht".

raven_z
20.01.2009, 14:20
Moritz hat auf nahezu jedes Futter mit extremen durchfall reagiert. Er bekommt seither das RC Sensitive vom Tierarzt (mit Huhn bzw Ente) - das verträgt er. Huhn im allgemeinen verträgt er auch. Rind und so hab ich noch nicht probiert.
Ich hab mir auch schon gedacht, dass er vielleicht einfach nur auf die ganzen Zusätze im Futter allergisch reagiert?

Sam hatte Struvitsteine und bekommt das RC Urinary gemischt mit "normalem" Futter

Tiggi bekommt das RC Renal.


Ich verstehe nicht, warum bei so gut wie jedem Futter, dass man so kaufen kann, immer unmengen an Getreide und so zeugs beigefügt sind. Da glaubt man echt man hat grad ein Futter für ne kuh in der hand :man:
Da das auch bei den Diätfuttern, dass meine derzeit bekommen drin is, bin ich echt skeptisch dass das auf dauer gesund is :(

MickeyIM
20.01.2009, 14:40
Moritz hat auf nahezu jedes Futter mit extremen durchfall reagiert. Er bekommt seither das RC Sensitive vom Tierarzt (mit Huhn bzw Ente) - das verträgt er. Huhn im allgemeinen verträgt er auch. Rind und so hab ich noch nicht probiert.
Ich hab mir auch schon gedacht, dass er vielleicht einfach nur auf die ganzen Zusätze im Futter allergisch reagiert?
Hast Du schon mal den Sensitest bei Laboklin durchführen lassen? Der deckt zwar "nur" die 16 Hauptbestandteile von Tierfutter ab, gibt aber zumeist sehr gute Anhaltspunkte - so war das jedenfalls hier bei meiner Gang, die multiple Futtermittelallergien hat. An den sonstigen Bestandteilen wie synthetische Vitamine etc. kann man ja durch Barf auch noch ganz gut rumfeilen.


Sam hatte Struvitsteine und bekommt das RC Urinary gemischt mit "normalem" Futter
Für Struvitkatzen gibt es eh nix besseres als Barf weil Fleisch den Urin ansäuert - Getreide treibt ihn in den alkalischen Bereich.


Tiggi bekommt das RC Renal.
Aha, das ist die CNI-Mieze, um die Du Dir Sorgen machst, oder? Wie gesagt - meine haben alle Nierenditscher und fahren mit der Rohernährung mit Abstand am allerbesten (auch wenn manche Tierärzte davon Schnappatmung kriegen :D).


Ich verstehe nicht, warum bei so gut wie jedem Futter, dass man so kaufen kann, immer unmengen an Getreide und so zeugs beigefügt sind. Da glaubt man echt man hat grad ein Futter für ne kuh in der hand :man:
Weil die Hersteller daran am besten verdienen :?:?


Da das auch bei den Diätfuttern, dass meine derzeit bekommen drin is, bin ich echt skeptisch dass das auf dauer gesund is :(
Also das Struvitfutter, soweit es DL-Mentionin enthält, ist auf Dauer GANZ sicher nicht gesund, weil es die roten Blutkörperchen angreift.

Als bei meinem Fellhaufen übrigens so ziemlich auf einen Schlag CNI diagnostiziert wurde :0( (sie sind verwandt und da sind wohl ein paar superdoofe Gene im Spiel), hab ich mir auch selber eine Meinung gebildet, was mir "eingängig" war und auch nur das durchgezogen - zum nicht unwesentlichen Teil gegen die ausdrückliche Empfehlung der TÄ. Ich kann z. B. das Verordnen von Trockenfutter nicht dahingehend nachvollziehen, dass irgendjemand das mit gesundem Menschenverstand auch nur in Erwägung ziehen könnte :rolleyes:.

:cu:

raven_z
20.01.2009, 15:06
Hast Du schon mal den Sensitest bei Laboklin durchführen lassen? Der deckt zwar "nur" die 16 Hauptbestandteile von Tierfutter ab, gibt aber zumeist sehr gute Anhaltspunkte - so war das jedenfalls hier bei meiner Gang, die multiple Futtermittelallergien hat. An den sonstigen Bestandteilen wie synthetische Vitamine etc. kann man ja durch Barf auch noch ganz gut rumfeilen.

Nein, den Test hab ich noch nicht durchführen lassen. Kannte den auch bis dato nicht, ich werd aber den TA das nexte mal drauf ansprechen!


Für Struvitkatzen gibt es eh nix besseres als Barf weil Fleisch den Urin ansäuert - Getreide treibt ihn in den alkalischen Bereich.

Ja das wäre optimal...zumal sam das diätfutter überhaupt nicht schmeckt und er tut mir einfach leid, wenn er wieder mal ganz enttäuscht beim Futternapf steht :(


Aha, das ist die CNI-Mieze, um die Du Dir Sorgen machst, oder? Wie gesagt - meine haben alle Nierenditscher und fahren mit der Rohernährung mit Abstand am allerbesten (auch wenn manche Tierärzte davon Schnappatmung kriegen :D).

Ja Tiggi ist mein CNI Mietzerl...und er hat auch noch HCM (die aber gottseidank noch keine Probleme macht). Er hat leider wirklich einiges ... aber er ist trotzdem so ein freundlicher, sensibler Kerl! :love: Und meine allererste Katze! :D


Also das Struvitfutter, soweit es DL-Mentionin enthält, ist auf Dauer GANZ sicher nicht gesund, weil es die roten Blutkörperchen angreift.

Omg, da muss ich heute abend gleich schauen....


Als bei meinem Fellhaufen übrigens so ziemlich auf einen Schlag CNI diagnostiziert wurde :0( (sie sind verwandt und da sind wohl ein paar superdoofe Gene im Spiel), hab ich mir auch selber eine Meinung gebildet, was mir "eingängig" war und auch nur das durchgezogen - zum nicht unwesentlichen Teil gegen die ausdrückliche Empfehlung der TÄ. Ich kann z. B. das Verordnen von Trockenfutter nicht dahingehend nachvollziehen, dass irgendjemand das mit gesundem Menschenverstand auch nur in Erwägung ziehen könnte :rolleyes:.

:cu:

Ich hab mich in den letzten Wochen, nachdem Tiggi wieder nicht fressen möchte, wirklich sehr intensiv durchgegoogelt bezüglich gutes Fertigfutter. Man liest aber so viel gegensätzliches. Ich hab daher jetzt echt aufgehört nachzulesen und mir mal ganz rational überlegt..."Was fressen Katzen in der natürlichen Umgebung eigentlich so?" Mit sicherheit kein Maismehl, kein Getreide oder Karamell oder was weiß ich was da alles in den dosen drinn is...:o
Jetzt würde ich es daher gern mit Barfen probieren. Da weiß ich wenigstens was ich den katzen gebe.

Bloß ist es jetzt für mich als Laien ziemlich kompliziert..na ja weiß ich schon was ich am Wochenende machen werde ;)

Drottning
20.01.2009, 15:09
Ja das wäre optimal...zumal sam das diätfutter überhaupt nicht schmeckt und er tut mir einfach leid, wenn er wieder mal ganz enttäuscht beim Futternapf steht :(


Das wird dir beim Barfen dann eher selten passieren. Alleine was die Freude am Fressen angeht - wir wollen nicht mehr zurück! Es ist ein Riesenunterschied. Allerdings auch Arbeit, aber was tut man nicht alles? ;)

Sumo13
20.01.2009, 15:48
Bezüglich Barfen bei vorangegangenen Struviterkrankungen kann Dir sicher Miez&Mops noch einiges an Tipps geben. Deren Kater stand ja schon auf der Schippe und war ganz kurz vor der P enisamputation (darf ich nicht in einem Wort schreiben). Soweit ich weiß ist der jetzt schon sehr lange sehr stabil - ohne Medikamente. Angefangen hatte sie damals mit dem Barfen, dazu gab´s Nassfutter ohne Getreideanteil. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass sie bei den Mittelklassesorten wie Carny trotzdem noch Guarid (?)-Tabletten geben musste um den PH-Wert unten zu halten, die aber bei Tiger-Cat, Porta und Petnatur nicht nötig waren. Natürlich auch hier - immer ordentlich alles mit Wasser panschen damit die Blase gut gespült wird.

Wenn Du Dich im du-barfst-Forum anmeldest, hast Du die Möglichkeit Dir für eine Spende von 2 Euro an die Tiertafel einen Kalkulator runterzuladen. Der ist sehr einfach zu bedienen und ziemlich idiotensicher, selbst wenn man nicht rechnen kann :tu::D

Für´s Struvitchen könnte man sicher auch zunächst mit Instinct TC beginnen. Das ist ganz einfach: 900 g Fleisch (egal was) + 100 g Leber + 60 g Pulver + 370 ml Wasser = Fertig. Ich bin mir aber nicht sicher, ob das TC auch für CNIcen geeignet ist, da hab ich noch nicht geforscht. Das Instinct TC gibt´s im www.tatzenladen.de

Ich verwende das hier auch immer mal, die Akzeptanz ist gut, allerdings ist mir der Preis etwas zu hoch (600 g / 38 Euro). Aber wie gesagt - sie lieben es. Taurin und Ballaststoffe - das ist da alles schon drin, man braucht also nichts rechnen, nur ein bisschen wiegen.

raven_z
20.01.2009, 16:41
Mir ist da noch was eingefallen - muss ich das Fleisch bevor ich es verfüttere eigentlich erst mal einfrieren oder kann ich es gleich direkt geben?

Und mich würde interessieren was euch das Barfen so im durchschnitt pro Katze kostet :)

MickeyIM
20.01.2009, 18:00
Mir ist da noch was eingefallen - muss ich das Fleisch bevor ich es verfüttere eigentlich erst mal einfrieren oder kann ich es gleich direkt geben?
Du kannst das Fleisch selbstverständlich gleich direkt geben. Nur Geflügel solltest Du gut unter laufendem Wasser abwaschen, den FALLS das Fleisch mit Samonellen befallen ist, befinden sich ca. 90 % auf der Oberfläche und werden dann abgewaschen. Mit dem Rest werden die agressiven Verdauungssäfte einer Katze ganz locker fertig ("eigentlich" auch mit jeglicher Anzahl - allerdings könnte eine durch Krankheit geschwächte Katze evtl. doch mal damit Probleme kriegen).


Und mich würde interessieren was euch das Barfen so im durchschnitt pro Katze kostet :)
Öhöm, das sag ich jetzt mal lieber nicht für mich :floet:. Ich füttere fast ausschließlich Biofleisch und das kostet doch ein ganzes Stückchen mehr. Ich bin selber seit etlichen Jahren Vegetarier (bzw. Pescetarier, weil ich hin und wieder noch Fisch esse) und prangere immer wieder die schrecklichen Haltungsbedingungen von "normalem Nutzvieh" an. Deshalb hab ich stringenterweise mal entschieden, dass diese "Nutztiere" (ich finde das Ausdruck schon schrecklich) zumindestens ein lebenswertes Leben gehabt haben sollen, bevor sie im Katzennapf landen.

:cu:

Katzenzahn
20.01.2009, 21:55
Zu den Kosten.
Guck mal hier:
http://dubarfst.eu/forum/thread.php?threadid=477

http://www.katzennatur.de/thread.php?threadid=3444

http://www.katzennatur.de/thread.php?threadid=3445

:cu:

Pardona
01.02.2009, 02:55
Hallo,

Ich hatte jahrelang die Nierendiät für unser CNI Kater selber hergestellt.
Allerdings hatte ich es als Kochfutter serviert da Beam kein Rohfleisch mehr vertragen hatte.
Gute Nierendiätrezepte gibt es, neben vieler anderer Infos, in der News Group nierenkranke_Katze http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/
Möchte ich dir sehr ans Herz legen dort mal rein zu schaun.

Grüße
Pardona

Katzenzahn
01.02.2009, 16:39
Stimmt Pardona,

diese Group ist auch sehr hilfreich.
Schon allein deshalb, weil man merkt, dass man mit dem Problem nicht allein ist und gute, ganz speziell Infos bekommt.
Von Leuten, die sich schon jahrelang damit auseinandersetzen.

raven_z
02.02.2009, 11:53
Vielen Lieben Dank für die Links!

Ich habe jetzt am Wochenende einmal interessehalber ausprobiert, ob meine 4 etwas anderes als Hühnerfleisch auch mögen und hab ihnen mal ein bisschen rind gegeben.

Meinem CNIchen hat das überraschend gut geschmeckt, er hat richtig mit begeisterung gefressen :love:

Nur Sam war scheinbar damit überfordert, dass er das richtig kauen muss und hat mich mit riesen augen angeschaut...

Ich habs ihm dann ganz klein geschnitten und dann hat er es auch brav gefressen.

Werd jetzt noch weiter durchprobieren, was meine denn gerne für Fleisch fressen.
Danke nochmals an alle für die vielen Tips und die HIlfe hier!!!! :hug:

catwife
25.02.2009, 18:25
Barfen ist Lebensgefährlich,werde jeden Tag von meinen Fellnasen in die Küche gejagt:D

Katzenzahn
25.02.2009, 19:45
Barfen ist Lebensgefährlich,werde jeden Tag von meinen Fellnasen in die Küche gejagt:D

Du auch ????? :D