PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unser Kaninchen ist voriges Jahr gestorben



kleinesbienchen
11.01.2009, 18:17
Voriges Jahr im Mai fing alles an.
Unser kleines Löwenkopfzwergkaninchen (drei Jahre alt) bekam eine schwere Bronchitis.Wir sind natürlich gleich zum Tierarzt,nachdem wir gemerkt haben,dass er ganz seltsam atmet.Der Arzt meinte dann eben Bronchitis und hat es mit Antibiotikum gespritzt und uns Medikamente mitgegeben.Das ging ca.zwei Wochen so.Wir haben ihm immer früh ,mittags und abends Medikamente verabreicht.Danach fing er an weniger zu fressen.Ich hatte mich gewundert,weil der Tierarzt meinte,es würde besser werden.So sind wir wieder dahin gefahren und da meinte er plötzlich,dass der Kleine Zahnprobleme hat.Er hatte eine Entzündung im Zahnfleisch.Da war natürlich auch eine wochenlange Behandlung notwendig.Wir mussten wieder Medikamente verabreichen und ihn zwangsernähren,da er ja nicht fressen wollte.Wahrscheinlich hatte er Schmerzen beim Kauen.Wir haben ihm sein Lieblingsfutter (Löwenzahn)gegeben.Aber nichts hat was gebracht.Dann sollte es eigentlich bergauf gehen.Aber nein,dann wurde seine Atmung wieder total schlecht.Wieder zum Arzt.Er stellte Wasser in der Lunge fest und war sich nich sicher,ob er es schafft.Er hat ihm wieder Antibiotikum gespritzt und Medikamte verabreicht.Wir sollten nochmal zur Kontrolle kommen.Das haben wir auch immer getan.Und irgendwann merkten wir,dass sich gar nichts besserte.Der Tierarzt wollte ihn dann röntgen.Und dann meinte er,dass der Kleine irgendwann sterben wird,weil er an Lungenverhärtung leidet.Das war auf dem Röntgenbild zu sehen.Da ist nichts mehr zu machen,meinte er.Die Medikamte wollte er absetzen,weil er schon genug davon bekommen hat und irgendwann wird es dann zuviel für den armen Kleinen.Ich war fix und fertig.Wir sind zu einem anderen Tierarzt gefahren,weil ich einfach nicht glauben wollte was er gesagt hat.Aber auch der sagte,dass es das Beste wäre,den Kleinen einschläfern zu lassen!:0( Weil er sich nur noch quält sonst.Das war ein sehr großer Schock,da wir dachten,es gibt noch irgendeine Möglichkeit ihm zu helfen.Wir haben ihn dann einschläfern lassen.:0(Ich konnt einfach nicht mehr mit ansehen,wie er leidet!Wir sind über Monate zum Tierarzt gefahren und haben auch selbst alles versucht um ihm zu helfen,aber nix hat was gebracht.:0(Alles umsonst.Ich frag mich,warum der Arzt ihn nicht eher mal geröntgt hat.Er war die ganze Zeit bei ihm in Behandlung!Vorallem kam alles mit einmal.Er war drei Jahre lang kerngesund.Das ging alles so schnell.Aber wir wussten dann,dass wir ihm geholfen haben damit.Und er keine Schmerzen mehr hat.Ich habe mir auch erst Vorwürfe gemacht,weil sowas total schrecklich ist,ein Tier einschläfern zu lassen!:0(