PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vergesellschaftung in Voliere?



Genesis-87
05.01.2009, 19:52
Hallo Leute!

Ich habe da mal ein paar Fragen.Und zwar will ich draußen im Garten eine Voliere für meine Vogelschar (2 Kanarien,4 Zebrafinken,2 Nymphensittiche) bauen.Ein Schutzhaus ist auch geplant,damit sich die Vögel bei schlechtem Wetter zurückziehen können.Aber könnten die Vögel denn eventuell im Winter draußen bleiben?Dann müsste man das Schutzhaus aber beheizen,oder?In einigen Büchern habe ich jedoch gelesen,dass man die Zebrafinken im Winter nicht draußen lassen sollte.Ist das tatsächlich so?Meine nächste Frage ist die: vertragen sich diese Vogelarten überhaupt?Also bei den Kanarien und Zebrafinken habe ich ja keine Bedenken aber wegen den Nymphies...Ich hab Angst dass die Sittiche die kleineren Vögel irgendwie angreifen oder so.Momentan leben die Vögel in getrennten Käfigen bzw. Zimmervolieren,d.h. die Kanarien & Zebras befinden sich gemeinsam in einer Zimmervoliere und die Nymphies haben einen extra Käfig.Allerdings bricht bei den kleineren Vögeln jedes Mal Panik aus wenn die Sittiche frei im Zimmer herum fliegen.Ist es deswegen sinnvoll alle Vögel gemeinsam in eine Außenvoliere zu stecken?Oder gewöhnen sich die Vögel dann daran?Und jetzt noch eine Frage: bei meinen Kanarien handelt es sich um ein Paar.Sie haben sich von Anfang an super vertragen.Seit einiger Zeit beobachte ich aber,dass der Hahn das Weibchen regelrecht "vergewaltigen" will,aber sie wehrt sich ganz gut dagegen.Das macht der Kanarienhahn ja nicht ständig sondern nur 1-2 Mal am Tag.Normal ist das doch bestimmt nicht?Woran liegt das und kann man was dagegen unternehmen?Wenn ich die Kanarien trenne,dann beginnen die Vögel sofort den anderen zu rufen und die Vögel sind extrem nervös.Ich hoffe ihr könnt mir helfen.Liebe Grüße an alle!

Arthur
10.01.2009, 02:11
Hallo!
Ich habe eine Gartenvolilere mit entsprechendem Schutzhaus.
Dort leben zur Zeit 3 Wellensittiche(w/w/m), zwei Zebrafinken (m/m), ein Kanarienpaar, ein Amadinenpaar und ein Wachtelpaar einträchtig zusammen.
Im Frühjahr werden noch zwei Wellis und ein weiteres Kanariepaar hinzukommen ( die wohnen zur Zeit in meinem Wintergarten. Die habe ich zu spät im jahr bekommen um sie noch nach draussen zu setzen.
Diese Vogelschar hat insgesamt 10 qm Bodenfläche und eine Flughöhe die zwischen
1,20 - 2,30 m schwankt (schräges Dach).
Die Kanariebrut hat im Frühjar nicht geklappt, obwohl sie Eier gelegt hat. Es ist nicht auszuschließen, das die Wellensittiche das nest ausgeräumt haben, aber das werde ich beobachten.
Insgesamt kümmern die sich nur "Rassenintern" umeinander.
Jede Rasse hat ihren eigenen Bereich für sich entdeckt und nutzt diesen auch entsprechen. Eindringlinge werden entsprechend verjagt. Das ganze läuft soweit freidliche ab, bis aufdas gelegentliche Schimpfen. (die Amadinen klauen immer bei den Zebrafinken das NItsmaterial und die Wellis machen die Nester der Amadinen kaputt).
Verletzte hatte ich bisher noch keine!
Bei Nymphensittichen, wäre ich da allerdings etwas vorsichtiger, weil die ja nicht unwesentlich größer und kräftiger sind, als Kanaries und Zebras.
Als Kind hat mir einmal ein Welli das Bein eines Kanarienvogels durchgebissen (trotz Voliere) Und das ist so ziemlich das häßlichste, was passieren kann, davon sterben die Vögeln nämlich nicht!!!!!!!!!!!!!!!!
ich bin mir nicht sicher, was Nymphies so anstellen können. Und wenn Die Spitzschnäbeligen bereits jetzt Angst haben und in helle Panik verfallen, würde ich sie nicht zusammensetzen.
Und was dein Kanarienhahn da macht ist von der Jahreszeit sehr unpassend. Sonst ist es ein eher natürliches Verhalten.
Für die Vögel ist es im Winter im allgemeinen im Haus wärmer (Heizung) als im Sommer (Fenster auf), weshalb es sein kann, das "Herr Kanarie" grade von Frühling ausgeht! mit allen Konsequenzen. Sie hat es scheinbar verstanden, oder ist noch nicht soweit.

Wenn Du züchten willst, dann häng ihnen ein Nest in die Voliere (weit weg von den Zebras). Wenn nicht, dann besorg' Dir den Futterzusatz "Anti-Trieb" das sind Körner, die Du einfach mit ins Futter gibst. Dann sollte sich der übertrieben Drang schnell legen.

Gruß Arthur+Karin+Zora und die Flieger

catty-ma
24.04.2009, 13:25
Hallo,

Zebrafinken dürfen den Winter nicht im Freien verbringen!
Mit Kanarienvögel kann man sie vergesellschaften, wenn genügend Platz vorhanden ist, aber Nymphensittiche würde ich ihnen nicht zumuten. Sie sind doch viel größer als Zebrafinken und es ist doch ganz natürlich, dass die kleinen Vögel in Panik geraten, wenn sie mit einem so großen Vogel in einer Voliere sitzen müssen. Selbst wenn sie sich irgendwann mal daran gewöhnt haben, glücklich werden sie nicht miteinander und die kleinen sind im Dauerstress.

catty-ma