PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : nochmal wg Durchfall



Hikaru
04.01.2009, 19:11
hallo zusammen
Mein Freund und ich haben uns vor 5 Wochen 2 Kater aus dem Tierheim geholt. Zuerst war alles gut, der Große(5jahre) war zwar sehr schüchtern und hat sich versteckt, aber der kleine(jetzt ca 6 monate) war wirklich goldig, sehr verschmust und ein dauerschnurrer. Nach 1 Woche haben wir aber bemerkt, dass sich der Stuhl des kleinen immer mehr verflüssigt hat(naja sagen wir eher er wurde breiig, man konnte nicht mehr wirklich würstchen erkennen. und es riecht!). Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt wurde der Große etwas mutiger. Getrunken haben die beiden am anfang beide recht viel, was ich aber auf die Heizungsluft geschoben hab. Dann waren wir beim TA und haben den Kleinen wg dem Durchfall untersuchen lassen: auf leukose und aids getestet, auf Giadien, wir haben auf würmer untersucht, nur eingeschickt haben wir noch nichtsalle test waren negativ, hatten aber auch nur 1 stuhlprobe dabei. ER kriegte antibiotika und nach 2 tagen fasten bekam er spezialfutter. und so eine Paste gegen Durchfall. Alles hat nichts gebracht(hat aber über 300€ gekostet!). der Tierarzt meint jetzt es wäre stressdurchfall, weil beide auch einen Herpes im Mund haben.
Wir waren jetzt noch mal bei einem anderen TA, der hat noch mal 2 stuhlproben untersucht, weil auch der dünndarm des kleinen sehr gebläht ist. und siehe da, er hat spulwürmer, obwohl wir beim anderen TA auch entwurmt haben. Er meint wir sollen jetzt erst mal 2x innerhalb der nächsten Wochen entwurmen und gucken und ansonsten wieder kommen. Wg der Giadien hat er abgewunken. Ach ja, der Kleine macht so ca 2-3 mal am tag sein Häufchen, aber der Po war noch nie verklebt und er wirkt ansonsten auch (sehr!) munter. Die Paste hat übrigens bis jetzt noch nicht gewirkt und auch bei den schüsslersalzen 5 und 10 hab ich noch keine änderung gemerkt.
Dazu kommt, dass der kleine immer unausstehlicher gegenüber dem Großen wird, ihn teilweise richtig attakiert, dass auch schonauf unseren Schoß.Der Kleine kam zwischenzeitlich auch kaum auf das sofa zu uns, immer unter strom. Und er schlingt alles in sich rein, sogar von wasser in der Spüle lässt er sich nict abschrecken, da hochzuspringen udn an alles essbare zu gehen (auch wenn er grad erst gefüttert ist. ok, dass ist immer wechselhaft, er kann auch ganz lieb auf dem stuhl liegen)! Wir waren jetzt sogar schon so weit, dass wir ihn doch zum Freigänger machen wollen(was wir eigentlich nicht vorhatten), aber der TA meinte wir sollten damit mind. noch 1-2 Monate warten. Der kleine hat auch schon 4x in die Wohnung gepullert, trotz sauberer Katzenklos (2x Karton, 1x Leergutkiste, 1x Badelatschen). das hat er aber jedes mal gemacht, wenn wir zuhause waren und nicht, wenn wir tagsüber auf der arbeit waren. Allerdings steht der kleine jetzt auch vermehrt knurrend vor dem großen und attakiert selbst auf unseren Schoß. Ist das jetzt nur quasi Katzenpubertät oder klappt das wirklich nicht mit den beiden. Sie kannten sich vorher nicht. wie lange dauert denn so was. Ich könnt heulen, zumal das Tierheim gesagt hat, das würd schon klappen :-( Ich weiß mir wirklich nicht mehr zu helfen und brauche dringend euren rat! Wir hatten vorher einen kater, der ca 22 geworden ist, allerdings einzeltier, von daher bin ich jetzt total überfragt!:-[ :rain:

GabiLE
04.01.2009, 20:08
Worauf wurde Kot genau untersucht? Und wieso hat der TA bzgl. Giardien abgewunken? Das versteh ich nicht ganz :?:

Habt Ihr es mal mit Schonkost, also geküchtes Huhn pur, versucht?

Wieviel Klos habt Ihr? Haube oder offen? Wo steht das Klo?

Wie verhält sich der Große ggü. dem Kleinen? Der Altersunterschied ist schon recht groß.

Hikaru
04.01.2009, 21:25
Also, der erste Tierarzt, bei dem wir waren, hat den Kot unterm Mikroskop auf Würmer untersucht, aber anscheinend dabei nichts gefunden. Wir haben sie danach trotzdem entwurmt, mit so einem neuen Zeig, dass man in den Nacken packt wie auch das Zeckenzeug. dann hat er den Kot noch auf Giadien untersucht (wie gesagt eine Kotprobe). Da hat der Test aber auch negativ angezeigt. den Kot hatten wir kurz vor dem TA-besuch aus der Box geholt.
Das war anfang Dezember. der TA hatte unserem kleinen zur Vorsicht Antibiotika gespritzt und auch für 5 tage mitgegeben(fragt mich aber jetzt bitte nicht mehr, welches das war). Dazu gab es erst mal Vorverdautes nassfutter von Hills, jetzt das Trockenfutter id von hills. und wir hatten eine Paste gegen akuten Durchfall mitbekommen. aber wirklich viel verändert hat sich der Kot davon nicht, höchtens mal für kurze zeit, d.h. für 1 tag oder so.
Dann war mein Freund zwischen den Feiertagen noch mal bei einem anderen TA, und hat dahin 2 stuhlproben mitgenommen. der hat den darm abgetastet und hat auf würmer getippt. mein freund hat ihn auch noch mal gefragt, ob wir noch mal auf Giadien testen sollten, aber da meinte er nein, weil wir ja schon 1x getestet hätten. Unterm mikroskop ist dann rausgekommen, dass er doch spulwürmer hat. also haben wir an dem tag beide noch mal eine tablette geben müssen und am 19 müssen wir ihnen noch eine geben.
Ich hab dem kleinen über die Feiertage auch nur reines Huhn bzw. Pute gegeben, aber soviel mehr hat sich der Kot meines erachtens auch nicht verändert. Fressen tut er es jedenfalls gerne ;) (wie so vieles, der ist auch der reinste staubsauger. ist auch schwer, ihn vom futter des Großen wegzuhalten).
Klos haben wir 2, zwar mit deckel, aber ohne klappe davor. die werden auch beide eifrig benutzt und auch regelmäßig sauber gemacht. Die klos stehen mittlerweile beide im Arbeitszimmer, da das GästeWC und auch das normale Bad doch zu end für das Klo war.
Am Anfang war der Große dem kleinen gegenüber eher sehr neugierig und lieb. Ere hat sich auch in seiner Tierheimzeit (immerhin 1,5 Jahre!) anderen gegenüber als sehr aufgeschlossen gezeigt und mit ihnen gekuschelt. Mittlerweile ist er zwar immer noch mal neugierig, aber auch misstrauisch, wenn der kleine kommt und flüchtet auch schon mal. in letzter zeit haut er aber auch schon mal zurück und scheint den kleinen auch schon mal wegzujagen (zumindest rennt der kleine schon mal mit einem Waschbärschwänzchen bis ins Wohnzimmer) manchmal scheint der Große dem kleinen auch einfach zutrotzen, indem er trotzdem noch mal versucht ins wohnzimmer aufs sofa zu kommen, auch wennd er kleine ihn weggescheucht hat.

Catheart
04.01.2009, 21:32
Für Giardien muss man den Kot über 3 Tage sammeln und er sollte ins Labor geschickt werden.

Ich würde eh Kot einschicken und auf Bakterien und Viren testen lassen :?:

Hikaru
04.01.2009, 22:00
hi,
ich hab das mit den giadien schon mehrfach gehört, aber warum sagen mir dann 2 Tierärzte, dass das nicht notwendig ist? ich bin was das angeht mittlerweile total verunsichert :-(
langsam frag ich mich, ob es wirklich so eine gute idee war, katzen aus dem Tierheim zu holen:(
ich könnte langsam echt heulen. (das heißt jetzt aber nicht, dass ich meine tiere nicht lieb hab!)

UlliLili
04.01.2009, 22:03
Vielleicht noch ein weiteres Klo an einer anderen Stelle? Ich glaube, wichtig ist auch, dass der der große Kater genügend Rückzugsmöglichkeiten hat. Ein Kater mit 5 Monaten kann ja wirklich ein Rabauke sein (ich hatte immer ganz schön Mühe, unsere drei müde zu kriegen, als sie im Flegelalter waren). Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden noch einiges miteinander zu klären haben, bis jeder seinen Platz und seine Rolle gefunden hat. Aber warum soll das nicht klappen? Ich drücke die Daumen! Gruß, Ulli

GabiLE
04.01.2009, 22:08
Lies mal hier: http://forum.zooplus.de/katzen-ernahrung/t-fragen-fur-durchfallkatzen-66309.html
Da steht irgendwo drin, auf was der Kot alles untersucht werden sollte. Wenn der TA abwinkt, besteh drauf!

Ich bin mit Paul 2 Jahre rumgerannt. Kein TA hat es für nötig gehalten, auf Giardien zu testen, da es ursprünglich eine Mittelmeerkrankheit war und hier ja nicht vorkommen kann. Pustekuchen. Paul hatte die Giardien aus dem TH.

Ich würde dem Kerl auch kein TroFu füttern. Bei Durchfall ist der Flüssigkeitsverlust groß. TroFu entzieht Wasser. Dann fütter ihm lieber 1 Sorte Nafu mit Wasser angereichert oder gleich gekochtes Hühnchen ohne alles. Wenn Dir der TA Futter verkaufen will, lehne es ab.

Ich würde mich auch mal mit dem TH in Verbindung setzen und ihnen mitteilen, dass der Kater seit Umzug Durrchfall hat. Vielleicht beteiligen sie sich ja.

Stell bitte die Klos auseinander. Quetsch eins ins Bad oder ins Gäste-WC. Versuchs auch mal mit Hauben ab. Vielen Katzen stinken die Hauben. Stell ggf. ein Drittes in einen anderen Raum. Bei Pinkelproblemen sollten es 1 Klo pro Katze plus 1 sein, also 3. Hast Du das Gefühl, der Große läßt den Kleinen nicht aufs Klo? Woher weißt Du eigentlich, dass es der Kleine war?

GabiLE
04.01.2009, 22:09
Ach, nochwas, ist der Kleine kastriert? Wenn nicht, schnellstens nachholen! Vielleicht markiert der auch schon :?:

UlliLili
04.01.2009, 22:10
Nochmal ich, gib nicht auf! Die beiden sind echte Glückspilze, dass Du sie aus dem Tierheim geholt hast. Die werden sich sicher noch zusammen raufen. Und der Durchfall kann auch eine ganz harmlose Ursache haben, vielleicht ein Infekt, die Umstellung, die Würmer, was auch immer. Ihr habt den kleinen Kater ja in Behandlung und tut alles. Die beiden haben sicher im Tierheim keine gute Zeit gehabt und werden sich sicher noch einleben. Die meisten hier im Forum haben Erfahrung mit Feliway-Steckern, das soll auch bei der Eingewöhnung prima helfen. Also, verlier nicht die Geduld, auch wenn es schwer fällt. Ich finde es ganz toll, dass Du die beiden geholt hast. Ganz viele Grüße, Ulli

Hikaru
05.01.2009, 21:47
Also wg dem Durchfall...ich werds auf jeden fall weiter verfolgen, zumal ich glaube, dass der Große mittlerweile auch etwas weicheren stuhl bekommt (oder es liegt an den Yogurt, den ich ihm in letzter zeit gegeben hab um die darmflora zu verbessern).
Wg den Klos, also ich glaube nicht, dass es daran liegt, denn bei den ersten 3 malen standen die beiden noch getrennt. und ich weiß dass es der kleine war, weil wir meistens in direkter nähe waren, einmal hat mein freund ihn noch pullern hören (er war 2 m von dem karton entfernt, wo der kleine drin saß. Ich selbst denke also es ist wirklich protestpinkeln, denn heiligabend ist er in die küche getigert und hat in den leergutkorb gepullert, weil wir ihn beim baumaufbauen nicht ins wohnzimmer gelassen haben. der große hatte sich zu dem zeitpunkt im Arbeitszimmer verkrochen. daher gibt es da keine zweifel :cool:
der Große macht eigentlich gar nix, im gegenteil, der kleine hat den großen schon mal angegriffen, als der aufs klo wollte.
der kleine ist auf jeden fall kastriert...zumindest hieß es dass es 1,5 wochen, bevor wir ihn abgeholt haben gemacht wurde.
Ich werd die tage mal versuchen, auch mal fotos von meinen beiden hier drauf zu packen, dann könnt ihr die auch mal sehen :-)