PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Calendula Urtinktur - unverdünnt in die Ohren?



Flora1978
03.01.2009, 21:49
Erstmal ein Frohes Neues Jahr und alles Gute! Möge alles, was in 2008 schon gut war, in 2009 noch besser werden und all das, was vielleicht nicht ganz so gut war, weniger ;-))

Ich habe mal eine Frage bzgl der Calendula Urtinktur. Unsere Flora hat wohl mal wieder eine leicht Ohrenentzündung. Ist nicht dramatisch, wenn überhaupt auch erst im Anfangsstadium. Ich möchte ihr gerne - wie in dem tollen Buch von Wolff, Unsere Katze - gesund durch Homöopathie - beschrieben, die Urtinktur ins Ohr träufeln und Calendula D3 Globuli geben. Jetzt ist es aber so, dass sich bzgl verdünnt - unverdünnt wohl echt die Geister scheiden. Lt Beschreibung muss es unverdünnt sein, wenn es "nur" in die Ohren kommt, ich habe aber auch schon gelesen, dass man es lieber verdünnt einträufeln sollte, weil es die Ohren austrocknet und für die Katzis total unangenehm sein soll. Jetzt bin ich entsprechend verwirrt, für mich leuchtet beides irgendwie ein. Was meint ihr? Habt ihr schonmal Calendula Urtinktur benutzt und Erfahrungsberichte dazu?

Vielen Dank und liebe Grüße

Jessi

Catheart
03.01.2009, 22:08
Hallo

Nich böse sein, aber warst du beim TA um festzustellen was es ist und woher es kommt? :?:

Flora1978
03.01.2009, 22:52
Ich bin doch nicht böse, die Frage ist berechtigt;-)

Wir müssen Mitte Januar eh zum Impfen, deshalb wollte ich sie nicht gleich hinschleppen, wenn es erst im Anfangsstadium ist, sondern erstmal homöopathisch versuchen, zu helfen. Der TA würde ihr nur wieder eine Chemiekeule geben. Sollte es nicht besser werden, gehts natürlich vorher hin. Es ist jetzt auch "nur" so, dass sie ein bisschen kratzt und etwas Schmalz in den Ohren ist, nicht eitrig oder milbig oder so, wirklich nur leicht, sonst wär ich natürlich längst da gewesen. Ich habe gehört, dass man in solch leichten Fällen erstmal mit Calendula Urtinktur beigehen kann?

Catheart
03.01.2009, 22:55
Keine Ahnung, ich gehe mit jedem Pups zum TA weils meist die Pflegekatzen betrifft und ich da sehr vorsichtig bin.... bei meinen eigenen aber ehrlich gesagt auch :o

Flora1978
03.01.2009, 23:11
...ich bin normalerweise auch so. Zu Spitzenzeiten war ich 14-tägig da, weil ich eigentlich übervorsichtig bin. Hätte ich in 14 Tagen nicht eh den Impftermin, würde ich auch so hingehen, aber da es wirklich noch nicht schlimm ist und ihre Ohren eigentlich super aussehen, will ich ihr den Stress so weit es geht ersparen. Grundsätzlich bin ich die erste, die zum TA tobt ;-))

UlliLili
03.01.2009, 23:15
Liebe Jessi, ich habe das Buch auch. Aber die Tinktur für die Ohren würde ich mich nicht trauen, meine würden das schrecklich finden. In einem anderen Buch (das finde ich noch besser, Dr. med. vet Deiser: Naturheilpraxis Katzen) wird es aber auch empfohlen, aber auch die Gabe von Globuli. Schön, dass es hier noch einen anderen Homöopathie-Fan gibt.
Viele Grüße, Ulli

Drottning
04.01.2009, 21:17
Also ich hab das bei Krümel auch mal gemacht... er soll nur so wenig wie möglich zum TA und hatte auch so ein Jucken im Ohr. Es ist davon weggegangen.

Suse
04.01.2009, 23:59
Hallo Jessi,

jetzt muss ich auch nochmal fragen:

Woher weisst Du, daß Flora eine Ohrenentzündung hat?
Und woher weisst Du, daß diese erst im Anfangsstadium ist?

Ich könnte das "einfach mal so" nicht diagnostizieren.

:cu: Suse

cynthi
05.01.2009, 10:54
und habt ihr das denn nun verdünnt oder unverdünnt gegeben ?

Flora1978
06.01.2009, 13:16
Hallo zusammen,

vielen Dank für die Antworten. Ich hatte Besuch von einer Bekannten, die Tiermedizin studiert, und die hat bei der Gelegenheit kurz in die Ohren geschaut und gemeint, es sieht nach einer leichten Ohrenentzündung aus. Natürlich ist das keine 100%ige Diagnose und da wir ja eh bald den Impftermin haben, würde ich es da auch genau untersuchen lassen, wenn sie es dann noch hat. Ich wollte sie nur nicht vorher schon zum TA fahren, weil es jedesmal ein Riesenstress für die Kleine ist und da sie dann wieder eine Chemiekeule bekommen würde, habe ich nur nach Alternativen gesucht, es erstmal auf Naturbasis zu versuchen. Ich bin die Letzte, die an ihr herumdoktort, wenn sie was Schlimmes hat ;-) Ich bekomme die Tinktur heute. Musste erst bestellt werden. Und dann stehe ich wieder vor der Frage: verdünnt oder "pur"....

LG

Jessi

UlliLili
06.01.2009, 21:11
Also, in meinen Büchern steht pur. Bin gespannt, wie es wirkt und ob die Katzen arge Zicken machen. Liebe Grüße, Ulli