PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Symptome Katzenaids vs. Katzenschnupfen



RaveSchneckerl
29.12.2008, 23:27
Hallo zusammen!

Da meine Freundin hier noch ned wieder geschrieben hat, weil sie momentan nur selten ins Internet kommt und ich mir langsam echt große Sorgen um ihren Kater Jikko mache, frage ich jetzt einfach mal für sie.

Bei Jikko (ca. 26 Wochen alt) wurde vor ner Weile Katzenschnupfen diagnostiziert. Dieser war nach ein paar Wochen soweit im Griff. Sie musste jeden 2. Tag mit ihm zum TA und dort bekam er ne Spritze (was, weiss ich leider nicht) und sie musste ihm mehrmals tägliche ne Augensalbe auftragen.
Als sie die Spritzen und die Salbe absetzten entzündete sich ein paar Tage drauf wieder sein Auge und er begann wieder zu nießen. Sie wieder mit ihm zum TA, Behandlung wieder begonnen und noch am laufen. Allerdings meinte die TÄ, dass es auch sein könnte, dass er Katzenaids hat und das man ihn dann einschläfern muss. Ich war erstmal sehr skeptisch, als sie mir das erzählte, weil Katzenaids und Katzenschnupfen haben doch ned die gleichen Symptome, oder doch? Habe ihr geraten mal zu einem anderen TA zu gehen und ihn dort mal untersuchen lassen. Sie hat natürlich große Angst um ihn. Seine Schwester lebt auch bei ihr und die ist kern gesund.
Sie bekam die Katzen, als sie 20 Wochen alt waren von einer Bekannten. Nicht entwurmt, nicht geimpft... nix. Beide werden jetzt im Januar kastriert.
Er ist soweit fit, frisst, spielt, tobt... nur ist des 3. Augenlid auf einem Auge entzündet und er hat merklichen Schnupfen (verstopfte Nase, häufiges nießen...)... Katzenschnupfen ist ja schon schlimm genug, aber kann man dadurch auch auf Katzenaids schließen?

Würde mich seeeehr über antworten freuen!

LG
Cari

Grizabella
30.12.2008, 00:03
Ich bin nicht sicher, was die Tierärztin unter "Katzenaids" versteht; meint sie, der Kater sei FIV-positiv? Oder meint sie, die Krankheit sei ausgebrochen, was sich durch den Katzenschnupfen äussern würde?

Ob eine Katze FIV-positiv ist oder nicht, lässt sich durch einen Schnelltest bzw. mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch einen Bluttest feststellen, was jedenfalls bei Verdacht (z.B. häufige Infektionen) gemacht werden sollte. Allerdings macht der Test erst ab einem gewissen Lebensalter Sinn, darüber sollte die Tierärztin Bescheid wissen.

Cleo und Ulli sind auch FIV-positiv; ich weiss das seit 1 1/2 Jahren, und sie haben bisher keinerlei Krankheitsanzeichen. Auch der Ausbruch der Krankheit muss noch kein Grund zum Einschläfern sein. Sekundärinfektionen müssen in jedem Fall massiv und sofort behandelt werden, das sollte aber sowieso bei Infektionen immer der Fall sein.

Eine gute Info in Kurzform gibt es bei http://tierhilfe-verbindet.de/pages/katzen/infos-fiv.php

Renate W.
30.12.2008, 00:22
Hallo Cari,

ich denke, die Tierärztin hat gemeint, dass FIV-positive Katzen sehr oft Sekundärinfektionen (da eben Katzenschnupfen) bekommen können, gemeint.
Aber auch FIV-positive Katzen muss man nicht gleich einschläfern lassen. :mad:

Ob die Katze FIV-positiv ist, ist einfach mit einem Bluttest festzustellen. Ich würde, da beide im Jänner kastriert werden, gleich in Narkose Blut nehmen lassen, um in Richtung FIV Sicherheit zu haben. Es kann bei FIV auch zu falsch positiven Ergebnissen kommen, also nicht gleich die Nerven wegschmeißen, wenn das Ergebnis positiv wäre. Nach zwei oder drei Wochen noch einmal testen lassen. Blut unbedingt in ein großes Labor (Laboklin, Vet.med. Labor) zur Untersuchung schicken lassen.


Die Krankheit "Katzenschnupfen" ist eine Komplexkrankheit. Ich würde wahrscheinlich auch einen Augenabstrich nehmen lassen und diesen auf Chlamydien untersuchen lassen.

:cu:

UlliLili
30.12.2008, 18:11
Hallo Cari, ich weiß nur aus eigener Erfahrung, dass Katzenschnupfen manchmal echt langwierig sein kann und immer wieder kommen kann, auch nach einer Impfung. Gerade bei Bauernhofkätzchen. Meine Tierärztin hat immer dafür gesorgt, dass das Immunsystem sich stabilisiert. Da gibt es homöopathische Sachen dafür. Wärme und Zuneigung sind auch wichtig, aber das hat die Katze Deiner Freundin ja! Viele Grüße, Ulli