PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : SchluckWürgHustRöchel - wer hat Rat?



gremlin8
28.12.2008, 21:44
Hallo Ihr Lieben
Mein Kater hat seit ein paar Wochen eine - wie die Tierärztin vermutet - Entzündung/Erkältung der oberen Atemwege. Er hat wie so Anfälle, die teilweise bis zu einer halben Stunde oder länger gehen. Dann würgt er, aber nicht vom Magen hoch, sondern so vom Rachen her, er hustet und röchelt, es hört sich auch verschleimt an, und es hört sich schlimm an. Dann ist es wieder vorbei. Er frißt und trinkt normal, hat kein Fieber, normalen Stuhlgang. Er hat insgesamt drei Mal Antibiotika-Depotspritze gekriegt, und nachdem es auch beim dritten Mal nach 4 Tagen wieder kam, hatte er jetzt noch acht Tage lang Antibiotika oral gekriegt (Clavaseptin). Während der Antibiotika-Gabe war es jedesmal total weg. Jetzt, 4 Tage nach Ende von Clavaseptin, kommt es wieder! Ich krieg die Krise, zusammen mit dem Kater (Zweitkater hat nix). Wer weiß Rat? er kriegt auch so ne Art ASS, NAC rathiopharm Sachet, aber es ist halt dennoch wieder da...

gremlin8
28.12.2008, 21:47
Ach ja, PS...er schluckt dann auch schwer, also er scheint schon Halzschmerzen zu haben. Er tut mir so leid, und ich steh daneben und kann nix tun.

Renate W.
28.12.2008, 22:55
Hallo Gremlin,

ich kann dir nur ein paar Denkanstöße geben.

Eigenartig ist für mich, dass mit AB behandelt wurde und nur eine vorübergehende Besserung eingetreten ist.

Du könntest mit deinem Katerchen inhalieren. Wenn es eine Erkältung ist, dann hilft ihm das Inhalieren ganz sicher.

Ist es nun wirklich eine Erkältung oder vielleicht eine andere Krankheit (Asthma)?

Zu Asthma und chronischen Lungenerkrankungen findest du einiges auf meiner Homepage.

http://members.chello.at/mypersians/krankheiten33.htm

Ich will dich auf keinen Fall verunsichern und auch nicht den Teufel an die Wand malen, dass es Asthma ist; du sollst dir lediglich einmal alles durchlesen, vielleicht findest du Parallelen, die dir weiter helfen.
:cu:

gremlin8
28.12.2008, 23:29
Liebe Renate
Mein Kater ist auch Perser - offenbar wie Deine, und er sieht so aus wie Deine Schwarze
:-) - er hat aber ne Nase und kriegt normalerweise bestens Luft. Ich hab ihn erst seit dem Frühjahr, und bis November war nix. Möglicherweise hat es ja auch was mit der Heizungsluft zu tun? Er ist ja Wohnungskater und jetzt wo es so kalt ist nur kurz auf dem Balkon. TA meinte, sie hätte kürzlich einer Katze drei Monate AB gegeben, bis sie gesund war. Das gruselt mich, schließlich heißt es ja immer, man solle das so selten wie möglich einsetzen. Jetzt überlege ich, möglicherweise auch mal einen TA mit Homöopathie Erfahrung zu fragen...

Renate W.
29.12.2008, 00:01
Hallo,

ich liebe schwarze Katzen :D, mein Dusty ist ein "Bub", werde ihm nicht erzählen, dass du ihn zum "Mädchen" gemacht hast. ;)

Aber jetzt Spaß beiseite.

Die Heizungsluft ist sicher nicht optimal, aber ich glaube nicht, dass es damit zu tun hat.
Aber dagegen kannst du einfach Abhilfe schaffen, indem du z.B. ein nasses Handtuch in jedem Raum aufhängst.

Ich habe z.B. zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen mit einem Trinkbrunnen von
http://www.keramik-im-hof.de/

Die Katzen lieben den Brunnen und trinken viel mehr als aus normalen Näpfen und außerdem tut er uns Menschen auch gut, weil er sich positiv auf die Raumluft auswirkt.

Nur kurz auf dem Balkon ...... dort sehe ich das Problem ...... er hat sich erkältet. Jetzt wo es kalt ist, würde ich ihn nicht raus lassen. Ich habe (leider) keinen Balkon, aber wenn ich jetzt die Fenster sperrangelweit aufreiße, dann sitzen die Katzen fast nie am Fenster, es ist denen einfach zu kalt. :D

Ein paar Monate AB, unvorstellbar. Da gebe ich dir vollkommen recht, würe ich auch auf keinen Fall machen. Optimal wäre, wenn du einen guten klassischen Homöopathen in deiner Nähe hättest und wenn dieser dann auch noch ins Haus käme.

Wenn du allerdings doch raus musst, dann den Transportkorb gut einpacken (Decke) und wenn es sehr kalt ist, noch eine Wärmeflasche in den Korb geben.

Alles Gute für Katerchen, von dem du leider keinen Namen geschrieben hast.:(

:cu:

fischerfrau
29.12.2008, 17:21
Huhu,

könnte ja vielleicht auch eine Kehlkopfentzündung sein, die ist ziemlich langwierig, und wird von zu trockener Luft hervorgerufen. Inhalieren ist sehr gut dafür, und ein nasses Handtuch zur Luftbefeuchtung, ist auch sehr hilfreich, wie meine vorschreiberin schon gesagt hat.

Becky
29.12.2008, 17:42
Hallo Ihr Lieben
Mein Kater hat seit ein paar Wochen eine - wie die Tierärztin vermutet - Entzündung/Erkältung der oberen Atemwege. Er hat insgesamt drei Mal Antibiotika-Depotspritze gekriegt, und nachdem es auch beim dritten Mal nach 4 Tagen wieder kam, hatte er jetzt noch acht Tage lang Antibiotika oral gekriegt (Clavaseptin). Wer weiß Rat? er kriegt auch so ne Art ASS, NAC rathiopharm Sachet, aber es ist halt dennoch wieder da...:o Ehrlich gesagt, ich würde mir einen anderen TA suchen oder ihn in einer Klinik genau ansehen lassen... was eure TÄ da so sagt/tut, klingt alles recht plan-/ahnungslos :?:

:hug: :kraul: Gute und baldige Besserung an den Schatz :kraul:

gremlin8
29.12.2008, 21:11
Hallo Ihr Lieben und vielen Dank für die Ratschläge!
Das mit dem Zimmerbrunnen hab ich mir auch schon überlegt, aber bislang keinen Passenden, also Robusten gefunden. Beide Kater, der schwarze Perser heißt Barney, sein Kumpel Paul, lieben es, in der Badewanne am Wasserhahn zu trinken.
Das mit dem Inhalieren stelle ich mir schwierig vor - gibt es da auch Möglichkeiten ohne Maske? So was halbwegs Freiwilliges?

Ich wollte Euch bei der Gelegenheit noch was anderes fragen: Immer wieder beobachte ich Paul, wie er sich fast manisch versucht, den Popo zu lecken. Er leckt dann auch seine Hinterbeine und maunzt unwillig, wenn ich nachgucken will. Da er ziemlich gut beieinander ist, ist es mit dem Popo-Schlecken etwas umständlich...aber er hat keinen Kack-Boppel dran, das kann es nicht sein. Und warum leckt er dann auch die Hinterbeine so intensiv? Würmer? Blasenentzündung? Er frißt, trinkt und spielt ganz normal. Auch Pipi machen ist normal, ohne sichtbare Unannehmlichkeit, sein Kot ist auch o.k., aus seinem Hintern kommen keine Wurmteile wie bei den Katzen im Reitstall. Hmm.
Etwas ratlos Rebecca
PS: Barneys Husten ist - toitoitoi - bislang noch nicht schlimmer.

Renate W.
29.12.2008, 22:18
Hallo Rebecca,


Das mit dem Zimmerbrunnen hab ich mir auch schon überlegt, aber bislang keinen Passenden, also Robusten gefunden.

Ich finde die Brunnen von Keramik im Hof sehr robust. Wenn du unseren anschauen willst, findest du ihn auf meiner Homepage unter "Highlights".

Es dauert wirklich nur 5 Minuten täglich, aber den Trinkbrunnen MUSS man täglich reinigen, da kein Filter drin ist.

Ich habe auch den Fresh Flow in Verwendung, der hat zwar den Filter, damit man nicht täglich das Wasser wechseln muss, aber er wird - seit sie die Wahl haben - von den Katzen nicht mehr so geliebt wie früher, als noch kein "normaler" Trinkbrunnen da war. Der "normale" Trinkbrunnen ist auch höher und ich glaube, dass darum lieber getrunken wird, weil die "Mäuse" sich nicht so weit mit dem Kopf nach unten müssen. :D


Beide Kater, der schwarze Perser heißt Barney, sein Kumpel Paul, lieben es, in der Badewanne am Wasserhahn zu trinken.


Schöne Namen haben die beiden. :D
Sie lieben das fließende Wasser, wie fast alle Katzen. Ich denke, so ein Trinkbrunnen würde die beiden freuen. Und noch ein positiver Effekt des Brunnens ist, dass die Katzen mehr trinken.


Das mit dem Inhalieren stelle ich mir schwierig vor - gibt es da auch Möglichkeiten ohne Maske? So was halbwegs Freiwilliges?

Ist überhaupt nicht schwierig.
Katze in den Transportkorb (der sollte allerdings aus Kunststoff sein), Schüssel mit sehr heißem Salzwasser vor die Tür des Transportkorbes stellen, großes Handtuch drüber ...... und schon inhaliert die Katze.

ABER: Du müsstes die Heizung höher drehen und Barney wirklich gut abrubbeln, besser noch trocken föhnen. Wenn das Fell feucht ist, kann er sich zusätzlich noch mehr erkälten.


Ich wollte Euch bei der Gelegenheit noch was anderes fragen: Immer wieder beobachte ich Paul, wie er sich fast manisch versucht, den Popo zu lecken. Er leckt dann auch seine Hinterbeine und maunzt unwillig, wenn ich nachgucken will. Da er ziemlich gut beieinander ist, ist es mit dem Popo-Schlecken etwas umständlich...aber er hat keinen Kack-Boppel dran, das kann es nicht sein. Und warum leckt er dann auch die Hinterbeine so intensiv? Würmer? Blasenentzündung? Er frißt, trinkt und spielt ganz normal. Auch Pipi machen ist normal, ohne sichtbare Unannehmlichkeit, sein Kot ist auch o.k., aus seinem Hintern kommen keine Wurmteile wie bei den Katzen im Reitstall. Hmm.
Etwas ratlos Rebecca

Es wäre schon möglich, dass Würmer die Ursache sind. Wann wurde das letzte Mal entwurmt? Da du nämlich von Katzen im Reitstall sprichst, wäre es möglich, dass du was mit nach Hause geschleppt hast. Wenn alle wieder gesund sind, würde ich mit dem TA reden, ob nicht doch entwurmt werden sollte.

Hast du das Gefühl, dass ihn irgendetwas juckt, wenn er sich intensiv die Hinterbeine leckt? Es kann natürlich auch reine Unsicherheit und Nervosität sein, die ihn intensiv gleich vom After Richtung Hinterbeine lecken lässt.

Blasenentzündung kann ich mir nicht vorstellen. Die ist schmerzhaft und fast alle Katzen, die eine Blasenentzündung haben, werden unsauber, benutzen ganz einfach den Ort, der Schmerzen verursacht (Katzenklo), nicht mehr und pinkeln irgendwo in der Wohnung hin.

Barneys Husten ist nicht schlimmer geworden, aber auch nicht weg. Ich denke, du solltest dich wegen eines guten Tierarztes bzw. Homöopathen (das wäre natürlich die optimale, sanfte Methode) umschauen. Wenn du jetzt von Husten sprichst, dann kann der von einer stinknormalen Erkältung kommen, aber auch bei einer Herzkrankheit kann die Katze husten. Wobei ich sagen muss, dass nur wenige Katzen, die herzkrank sind, husten.

Das war's erst mal von mir. :cu:

gremlin8
30.12.2008, 21:30
Hallo Renate!
Zunächst mal herzlichen Dank für die vielen guten Ratschläge!

Deine Homepage ist ja wirklich ein Quell interessanter Infos und Unterhaltung...es ist total spannend, sich durchzuklicken, bei "Nachdenkliches" liefen die Tränen genauso wie bei der Regenbogenbrücke, aber ich mach mich andererseits jetzt noch fast nass, wenn ich an den Gesichtsausdruck Deines Sammy mit "Thorni" um den Hals denke :-)!!

Aber der Trinkbrunnen sieht echt verlockend aus. Kippt der auch nicht, wenn ein 7 1/2 Kilo Brummer (Paul) mit den Pfoten auf den Rand steigt? Dieser Fresh Flow erscheint mir irgendwie stabiler... und den Katzen macht dieser Kohlefilter geschmacklich nix aus? Ich hab das mal für mich benutzt für Teewasser, da war´s o.k. Also, auf jeden Fall wird es einer von beiden Brunnen, und das ist ein SUPER-Tipp!! Danke!!

Und auch 1000 Dank für den Inhalier-Ratschlag - das wird Barney zwar nicht schmecken, denn er hasst den Transportkasten (im Gegensatz zu Paul, der sich bei jeder Gelegenheit immer sofort reinlegt und nur unter Protest das Etablissement wieder verläßt, lieber wird er damit sänftenmäßig und mit offenem Türchen durch die Wohnung getragen...), aber ich werd das mit Barney auf jeden Fall ausdiskutieren.

Hab auf Deiner Homepage auch mit Interesse den Furminator begutachtet, was mich zur nächsten Frage bringt. Barney läßt sich an vielen Stellen kämmen, aber nur unter lautem Schreien am Popo und am hinteren Bäuchle. Und weil er mir dann sofort so leid tut und ich das Ziepen einstelle, sieht er halt da leider derzeit auch entsprechend aus. Oben hui, unten teils net so hui. Wenn Du da einen Tipp hättest, das fänd ich toll! Kämmen hat für mich einen tragischen Hintergrund, denn Barneys Perser-Vorgänger Gremlin ließ sich überhaupt nicht kämmen, der griff einen dann richtig ernsthaft an, deshalb wurde er einmal pro Jahr unter Narkose ausgekämmt. Und im März wachte er einfach nicht mehr aus der Narkose auf, mit 8! Wegen so einem Scheiß wie Auskämmen! Morgens putzmunter, abends tot. Ich hab immer noch die TÄ im Verdacht, das sie bei der Narkose-Dosierung das Fell-Gewicht nicht abgezogen und ihn somit umgebracht hat, aber das macht ihn auch nicht mehr lebendig. Was ich damit sagen will...ich werde nie mehr eine Katze zum Auskämmen in Narkose geben, aber ich will ihm auch nicht unnötig weh tun. Ich hab so einen Kamm, dessen Zinken sich rollen (ganz o.k.), eine Art Messer-Kamm (naja), Bürste (hilft nix), Schere (eigentlich zu gefährlich, aber geschickt für üble Filzbollen). Kennst Du noch was (außer täglich dranbleiben und viel Geduld)?

Und last question :-) Du schreibst, Hühnereiklar ist schädlich...aber Barney flippt schon beim Wort "Ei" aus. Er liebt Eigelb und kriegt einmal pro Woche ein Eigelb, das ich zuvor von Eiklar und Eischnur getrennt hab. Er inhaliert sein Eigelb praktisch...ist das auch schädlich? Und wie hältst Du es mit frischem Bio-Rinderhack?? Paul liebt übrigens Milch (immer nur ganz wenig), die kauf ich lactosefrei, weil Barney sonst Durchfall kriegt.

Freue mich auf Deine Antworten
Lieber Gruß von Barney Paul und Rebecca

Renate W.
01.01.2009, 16:11
Hallo Rebecca,

zuerst wünsche ich dir und deinen Fellnasen ein schönes neues Jahr!

Vielen Dank, dass dir die Inhalte auf meiner Homepage gefallen, freut mich sehr.


Aber der Trinkbrunnen sieht echt verlockend aus. Kippt der auch nicht, wenn ein 7 1/2 Kilo Brummer (Paul) mit den Pfoten auf den Rand steigt? Dieser Fresh Flow erscheint mir irgendwie stabiler... und den Katzen macht dieser Kohlefilter geschmacklich nix aus? Ich hab das mal für mich benutzt für Teewasser, da war´s o.k. Also, auf jeden Fall wird es einer von beiden Brunnen, und das ist ein SUPER-Tipp!! Danke!!

Der Trinkbrunnen ist aus Keramik, hat also schon ein gewisses Eigengewicht. Wenn dann auch noch Wasser bis zum Rand drin ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass der Trinkbrunnen kippen kann. 7 1/2 Kilo ist ein stattliches Gewicht:D, Smokey, Dusty und Jordi bringen jeder ca. 6 kg - ein paar Gramm auf oder ab - auf die Waage. Passiert ist mit dem Brunnen noch nichts.

Der Fresh Flow ist nicht stabiler, es ist ganz einfach ein anderes System. Beim Keramikbrunnen wäscht du täglich mit heißem Wasser die Schale aus, zerlegst die Pumpe z.B. immer mittwochs und samstags und sonst nur Haare entfernen und mit einer kleinen Flaschenbürste über die Rillen und fertig.

Den Fresh Flow reinige ich auch zweimal die Woche gründlich (mit kleiner Flaschenbürste und heißem Wasser, vielleicht etwas mildes Geschirrspülmittel)und fülle täglich Wasser nach bzw. tausche den Wassertank.
Du könntest das Teil auch in den Geschirrspüler geben, allerdings nicht den blauen Wassertank.

Die Entscheidung liegt bei dir, welcher Zeitaufwand für dich akzeptabel ist. Wobei ich sagen muss, wenn du den Dreh bezüglich zerlegen der Pumpe, alle Ecken, Kanten und Rundungen des Freh Flow gründlich zu reinigen raus hast, ist der Zeitaufwand wirklich nur ein paar Minuten.
Und auch 1000 Dank für den Inhalier-Ratschlag - das wird Barney zwar nicht schmecken, denn er hasst den Transportkasten (im Gegensatz zu Paul, der sich bei jeder Gelegenheit immer sofort reinlegt und nur unter Protest das Etablissement wieder verläßt, lieber wird er damit sänftenmäßig und mit offenem Türchen durch die Wohnung getragen...), aber ich werd das mit Barney auf jeden Fall ausdiskutieren.


Hab auf Deiner Homepage auch mit Interesse den Furminator begutachtet, was mich zur nächsten Frage bringt. Barney läßt sich an vielen Stellen kämmen, aber nur unter lautem Schreien am Popo und am hinteren Bäuchle. Und weil er mir dann sofort so leid tut und ich das Ziepen einstelle, sieht er halt da leider derzeit auch entsprechend aus. Oben hui, unten teils net so hui. Wenn Du da einen Tipp hättest, das fänd ich toll!

Das "Problem" des Kämmens am Bauch, an der Hose (Popo :D) kennt wohl jeder, der Perserkatzen hat. ;)

Ich habe meine eigene Kämmmethode, die bei uns ganz gut funktioniert. Bitte "ganz gut" zu beachten, 100 %ig halten meine Katzen auch nicht still.
Unter "Pflege" beschrieben:

http://members.chello.at/mypersians/Pflege3.htm

Und ein Kratzer ab und an an meinem Handrücken ist für mich normal. Aber da müssen die Katzen durch und ich auch ......

Der Furminator eignet sich nicht zur ständigen Verwendung. Im Fellwechsel ganz gut, aber sonst soll der Perser ja dichtes Fell haben und die komplette Unterwolle soll man ihm ja auch nicht auskämmen. Für Perser also als "Dauerkamm" nicht zu empfehlen.


Kämmen hat für mich einen tragischen Hintergrund, denn Barneys Perser-Vorgänger Gremlin ließ sich überhaupt nicht kämmen, der griff einen dann richtig ernsthaft an, deshalb wurde er einmal pro Jahr unter Narkose ausgekämmt. Und im März wachte er einfach nicht mehr aus der Narkose auf, mit 8! Wegen so einem Scheiß wie Auskämmen! Morgens putzmunter, abends tot. Ich hab immer noch die TÄ im Verdacht, das sie bei der Narkose-Dosierung das Fell-Gewicht nicht abgezogen und ihn somit umgebracht hat, aber das macht ihn auch nicht mehr lebendig. Was ich damit sagen will...ich werde nie mehr eine Katze zum Auskämmen in Narkose geben, aber ich will ihm auch nicht unnötig weh tun. Ich hab so einen Kamm, dessen Zinken sich rollen (ganz o.k.), eine Art Messer-Kamm (naja), Bürste (hilft nix), Schere (eigentlich zu gefährlich, aber geschickt für üble Filzbollen). Kennst Du noch was (außer täglich dranbleiben und viel Geduld)?


Mir läuft die Gänsehaut über den Rücken und es tut mir so schrecklich leid, was da passiert ist.
So traurig es ist, aber du wirst nie mehr wieder eine Narkose geben lassen, um das Fell scheren zu lassen.
Es hilft ganz einfach nur Geduld und Spucke, wenn man mal gekratzt wird in der Hitze des Gefechtes, pfeif drauf, da muss man selber durch.

Der Kamm mit den rollenden Zinken ist ok, aber er hat die Zinken relativ breit gestellt. Ab und an muss an der Innenseite der Hinterbeine ein Knötchen, das ich einen oder zwei Tage übersehen habe, auch geschnitten werden. Nimm eine vorne abgerundete Schere, schneide in die Mitte des Knotens!! (niemals Knoten anfassen und knapp abschneiden, da könntest du schon in die Haut schneiden) und zupfe dann die Haare mit den Fingern auseinander. Anschließend zuerst mit dem breitzinkigen Kamm, dann mit dem Kamm, dessen Zinken enger gestellt sind, durchkämmen. Du wirst sehen, der Knoten ist schmerzfrei entfernt.


Du schreibst, Hühnereiklar ist schädlich...aber Barney flippt schon beim Wort "Ei" aus. Er liebt Eigelb und kriegt einmal pro Woche ein Eigelb, das ich zuvor von Eiklar und Eischnur getrennt hab. Er inhaliert sein Eigelb praktisch...ist das auch schädlich? Und wie hältst Du es mit frischem Bio-Rinderhack?? Paul liebt übrigens Milch (immer nur ganz wenig), die kauf ich lactosefrei, weil Barney sonst Durchfall kriegt.


Er liebt das Eigelb und das ist vollkommen in Ordnung. :D Einmal die Woche ist auch opitmal, da gibt's nichts, was ich dazu sagen könnte.

Natürlich bekommen meine Katzen auch ihr Rindfleisch. Da ich hier schon einige zahnlose Katzen habe, bekommen sie auch das Rindfleisch faschiert (= Rinderhack). Das kaufe ich ein-, manchmal auch zweimal die Woche, je nachdem ob sie es gefressen haben oder ich alles wegschmeißen musste.

Auf normale Kuhmilch reagiert fast jede Katze mit Durchfall, der ernährungssensiblere Perser wahrscheinlich noch mehr.
Wenn er Milch so liebt, könntest du ihm auch mal Katzenmilch anbieten. Da könnte er mehr davon trinken, :D die müsste er rein theoretisch vertragen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar für dich nützliche Tipps geben.

:cu:

gremlin8
04.01.2009, 20:53
Hallo Renate!
Danke für die Felltipps...muss mich einfach Kamm(pf)-technisch nochmal auf den neuesten Stand bringen. Barney liegt tatsächlich gerne baby-like im Arm, so misst auch die Tierärztin (ne andere als die Narkose-Killerin) immer Fieber, weil er beim Schwanz hochbiegen sofort die Schrei-Krise kriegt - tut ihm offensichtlich weh. Wenn man ihm aber wie bei einem Meerschweinchen Fieber mißt, zuckt er nicht mit der Wimper.
Und ich freu mich schon auf den Brunnen für die Miezen. Dann fällt auch weg, dass ich immer wieder vergesse, den Hahn im Bad zuzumachen und stundenlang ein dünner Wasserstrahl unnütz meine Wasserrechnung belastet...

Erstmal 1000 Dank!
Grüße Rebecca, Barney und Paul

Renate W.
04.01.2009, 21:14
Hallo Rebecca,


Barney liegt tatsächlich gerne baby-like im Arm, so misst auch die Tierärztin (ne andere als die Narkose-Killerin) immer Fieber, weil er beim Schwanz hochbiegen sofort die Schrei-Krise kriegt - tut ihm offensichtlich weh.

Das tut ihm nicht weh, er mag es ganz einfach nicht und schreit sofort los. ;)
Und da es ja die andere Methode gibt, die er akzeptiert, gibt's ja auch kein Problem hinsichtlich Fiebermessen.

Ich wünsche dir kamm(pf)technisch viel Erfolg. :D
:cu: