PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ernsthaft Krank??



Hausmaus
14.12.2008, 16:41
Hallo liebe Foris!!

Ich habe das Glück zwei doch recht gesunde Katzen zu besitzen, denn seit einem Jahr hatte ich keine Probleme mehr.

Gestern jedoch hat mein Kater angefangen zu erbrechen. Es sah so aus, als ob beim Ersten mal Haare dabei wären. Danach hat er sich noch ein paarmal erbrochen, jedoch kein Futter sondern immer nur schaumähnliche Flüssigkeit. Nun ist er heute recht matt und zeigt auch keinen Appetit.

Was kann das nun sein?

Elia
14.12.2008, 16:51
Ab zum TA, unbedingt schnell. Wenn er schon matt ist, kann es schnell schlimm werden. Vergiftung, Nierenprobleme...
Gute Besserung.

Hausmaus
14.12.2008, 17:10
Brechen tut er nicht mehr und Vergiftung schließ ich aus, weil ich keine Giftpflanzen habe und meine zwei Hauskatzen sind. Jedenfalls ist er noch fit genug um vorm Fiebermessen davon zu laufen und sich unter dem Bett zu verstecken :-(

Kerdin82
14.12.2008, 17:20
Hallöchen.

Erstmal Glückwunsch, dass deine Katzen so lange nicht mehr beim TA waren. Da kann man sie wirklich beneiden.

Wie oft hat er denn gebrochen? Zweimal und beim ersten Mal Haare? Ist ihm vielleicht irgendetwas dabei im Hals stecken geblieben? Also Haare?
Kannst du da evtl, reinschauen?
Trinkt und frisst er nun schon ein bisschen?
Wie lange wars denn her bis er gekotzt und dann wieder gefressen hat?

Nicht nur Pflanzen können giftig sein. Lucy hatte mal einen Teil einer Fellmaus (den Schwanz) abgebissen. Den hat sie dann auch mit mühe herausgewürgelt.
Generell würde ich mit Erbrechen und nicht Fressen nicht allzulange Warten. Eine gesunde Katze hält es vielleicht mal 2-3Tage aus ohne Futter, doch schön ist das nicht für die Katze.

Kannst du vielleicht morgen früh zum TA gehen und mal nachschauen?
Wünsche euch noch Gute Besserung und hoffentlich nicht allzuviele TA-Besuche in den nächsten WOchen!

Liebe Grüße

Hausmaus
14.12.2008, 20:29
Er frisst und trinkt leider noch immer nichts und gerade hat er wieder gebrochen.

Er war auf dem Weg zur Katzentoilette doch leider konnte ich nicht gleich hinterher um zu sehen ob er war und als ich geschaut habe saß er vor dem Badezimmer und hat eine leicht gelbliche Flüssigkeit erbrochen.
Mach mir langsam Sorgen das es doch was ernstes ist. :(

Drottning
14.12.2008, 20:42
Ich würde so schnell wie möglich zum Tierarzt gehen. Schau mal nach, wer Notdienst hat.

wailin
14.12.2008, 20:45
Hast Du vielleicht etwas Huhn, aus dem Du ein 'Süppchen' produzieren könntest ? Z.B. eine Dose Huhn von Almo, Applaws o.ä. mit Wasser warm gemacht tut es auch. Wenn Du Glück hast trinkt er etwas von der Flüssigkeit und es ist magenschonend.

Wenn er so matt ist würde ich auf jeden Fall morgen zum TA gehen. Das kann so ziemlich alles sein von querliegendem Grashalm bis zu Magenproblemen.

Probiere mal wie schnell sich die Haut wieder glättet, wenn Du mit zwei Fingern eine Hautfalte bildest und etwas hochziehst. Glättet sie sich nach dem Loslassen nur sehr langsam oder bleibt sogar stehen ist er dehydriert und dann heisst es sofort zum TA und nicht erst morgen früh.

Hausmaus
14.12.2008, 22:38
War grad beim Notdienst.

Muffin hat stark entzündetes Zahnfleisch, Mundgeruch und Untertemperatur.
Der Tierarzt hat ihn nur kurz angeschaut und meinte es könnte Katzenleukose sein.

Weiß auch nicht was ich davon halten soll. Der Arzt meinte er würde es gar nicht testen lassen, weil man sowieso nichts machen könnte wenn es positiv ausfällt.

Muffin hat jetzt Antibiotika und ne Spritze die den Appettit anregt bekommen. Hoffentlich irrt sich der TA!!!!

Drottning
14.12.2008, 22:41
Leukosetests sind oft nicht aussagekräftig, das stimmt. Die müssen meist wiederholt werden. Warte einfach mal ab!

Gute Besserung für Muffin! Und gut, dass du beim Notdienst warst.

savannahcats
14.12.2008, 23:11
Wünsche gute Besserung für Muffin .
LG. Savannahcats

:cold:

Kerdin82
15.12.2008, 11:33
Ohje. Das ist aber nicht schön. Wie muss man denn Leukose behandeln bzw. wie kann der Arzt feststellen, dass es Leukose ist. Es könnte doch auch vieles anders sein, oder irre ich da?
Ich meine, was ist mit Urin und Blutuntersuchungen? Oder kann man Katzenleukose einfach so feststellen?
Wundere mich nur etwas darüber, weil Lucy doch ähnliche Symptome zeigte und es dann eine schlimme Lebererkrankung war!

Wünsche euch beiden alles Gute und Beste!