PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze würgt und würgt, aber es kommt nix



Dreibeinchen
12.12.2008, 22:18
Hallo :cu:

also, unsere Maggie hat heut Nacht und auch jetzt schon seid ner Stunde immer gewürgt und gewürgt, aber es kommt nix. Man sieht ihr am Bauch an das es sich den Weg nach oben bahnen will, aber sie schluckt dann richtig doll und schluckt es anscheind wieder runter.

Ist das möglich? Das sie einfach ihren normalen Brechdrang (z.B. Haarballen) unterbinden will? Oder ob es was ernstes ist??

Vielen Dank schon mal.

UlliLili
12.12.2008, 22:22
Hallo, vielleicht hat sie was im Hals stecken. Kannst Du mal nachgucken? Meine Katze Hermine hatte mal tief im Hals so blödes Gras mit Widerhaken. Da hat sie immer wieder gewürgt. Das Gras musste unter leichter Narkose entfernt werden. Ich drücke die Daumen. Viele Grüße, Ulli

Dreibeinchen
12.12.2008, 22:26
Hallo, vielleicht hat sie was im Hals stecken. Kannst Du mal nachgucken? Meine Katze Hermine hatte mal tief im Hals so blödes Gras mit Widerhaken. Da hat sie immer wieder gewürgt. Das Gras musste unter leichter Narkose entfernt werden. Ich drücke die Daumen. Viele Grüße, Ulli

Hallo,

eigentlich nicht.

Ich kann ihr zwar nicht in den Mund schauen, aber da würde sie ja ständig am Stück würgen, oder?

Sie macht das ein oder zweimal, dann ist wieder für ne Stunde Ruhe. Vorhin saß sie vor mir und man sieht richtig das es ausm Bauch kommt. Mir kommts so vor als wenn sie Angst davor hat, oder was weiß ich...

Es war vor 2 Wochen schon mal und da hab ich bei meinem TA angerufen und die Schwester meinte es könnten wohl Würmer sein, die wohl über die Lunge hochkommen und die sie wieder runterschluckt. Da haben wir sie entwurmt, und jetzt tritt das eben wieder auf, erst heute Nacht dreimal und vorhin wieder. Ich weiß echt nicht weiter.

Fressen, Trinken, Spielen tut sie, also das sie arg ruhig ist fällt mir nicht auf.

UlliLili
12.12.2008, 22:31
Hallo, Hermine hat nicht ständig gewürgt, sondern nur, wenn sie drauf gelegen hat, da hat es wohl geitzelt oder gepiekst. Das Teil war tiefer im Schlund, im Maul war nichts zu sehen. er TA meinte, das käme oft vor, dass Pampagras oder so hängen bleibt. Aber was das bei Dir sein könnte, keine Ahnung. Liebe Grüße, Ulli

Dreibeinchen
12.12.2008, 22:31
Na sie hats jetzt nur viermal gemacht, dann schon wieder nicht mehr. Sie würgt auch nicht ganz sooo sehr wie ich es von meinen Hauskatzen kenne, also etwas abgemildert klingts, sie liegt auch nicht ganz in der "Speistellung".

Ich denke im Maul hat sie nichts, da würd sie meineserachtens öfters und anders würgen, es kommt ja richtig ausm Bauch.

Drottning
12.12.2008, 22:49
Hat sie Katzengras zur Verfügung?

Dreibeinchen
13.12.2008, 00:23
Hat sie Katzengras zur Verfügung?

Ja, hat sie.

Zum Glück hatte mein Stamm-TA Bereitschaft und da bin ich jetzt gleich mal die knapp 25 km hingefahren. Er vermutet das sie wie eine Bronchitis hat und das würgen wäre ihr Husten, sie hat vorhin allgemein sehr oft geschluckt. Sie hat 2 Spritzen bekommen und jetzt übers WE sollten die Symptome nicht mehr auftauchen.

shirkan
13.12.2008, 09:43
Hallo,

wie geht es Maggie heute?
Du bist ja gerade echt im Stress, zuerst Morli und jetzt auch Maggie krank :kraul:

Kerdin82
13.12.2008, 13:07
Bronchitis und Husten?
Also, unsere Lucy hat ja chronische Bronchitis. Bei ihr ist kein Würgen oder Husten zu hören. SIe atmet nur schwer und schlecht und man kann das Atmen wie ein Knacksen ständig hören.
Wenn der TA eine Bronchitis festgestellt hat, dann musst du ihr sicherlich AB geben, oder? Würde das allerdings nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Dreibeinchen
13.12.2008, 14:11
Hallo,

wie geht es Maggie heute?
Du bist ja gerade echt im Stress, zuerst Morli und jetzt auch Maggie krank :kraul:


Hallo Karin :cu:

sie hats seitdem nicht mehr gemacht und sie hat auch komplett aufgehört so schwer zu schlucken und ständig zu schmatzen :wd:

Dreibeinchen
13.12.2008, 14:14
Bronchitis und Husten?
Also, unsere Lucy hat ja chronische Bronchitis. Bei ihr ist kein Würgen oder Husten zu hören. SIe atmet nur schwer und schlecht und man kann das Atmen wie ein Knacksen ständig hören.
Wenn der TA eine Bronchitis festgestellt hat, dann musst du ihr sicherlich AB geben, oder? Würde das allerdings nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Es wäre ne Halsentzündung. Sie hat aber wie oben geschrieben seit gestern nix mehr gemacht. Ich hab mich auch mal weiter so im Forum belesen, viele haben so eine Halsentzündung beschrieben. Er hat ihr 2 Spitzen gegeben und weils nicht ganz so schlimm wäre hat er mir nix mitgegeben. Sobald sich aber ein kleines Zeichen wieder zeigen sollte, fahr ich wieder hin. Aber bis jetzt siehts gu aus :wd:

Drottning
13.12.2008, 14:18
Prima! :D

Dreibeinchen
13.12.2008, 14:25
Prima! :D

Stimmt :sporty:

Mir ist auch aufgefallen, sie schnieft seitdem auch nicht mehr....wahrscheinlich hatte sie doch schon einen Infekt in sich stecken als wir sie bekommen haben...kann ja sein.

Das war aber wieder ganz schön großer und teurer Aufwand gestern :?: ... aber man machts ja gern

Kerdin82
13.12.2008, 14:54
Ach, das ist ja prima. Dann verläufts ja hoffentlich nun gut und sie wird wieder gesund.

Lucy hat chronische Bronchitis und da müssen wir alle drei Monate zum Spritzen, sonst geht da gar nichts. Das ist auch immer eine teure Angelegenheit. Dennoch zahlts man gerne, denn so tut man dem Tier was gutes und das ist tausendmal mehr wert als ein fetter Geldbeutel!

Dreibeinchen
13.12.2008, 14:56
Ach, das ist ja prima. Dann verläufts ja hoffentlich nun gut und sie wird wieder gesund.

Lucy hat chronische Bronchitis und da müssen wir alle drei Monate zum Spritzen, sonst geht da gar nichts. Das ist auch immer eine teure Angelegenheit. Dennoch zahlts man gerne, denn so tut man dem Tier was gutes und das ist tausendmal mehr wert als ein fetter Geldbeutel!

Das stimmt, aber wenn man sich das mal überlegt, den TA gehts schon gut :?:

Aber ich sag auch immer, meinem TA würde ich alles anvertrauen, egal was es kostet.

Ich hoffe das es nix chronisches wird, mal sehen wie jetzt der Verlauf ist.

Kerdin82
13.12.2008, 15:06
Naja, meinem TA gehts nima so gut, denn ich geh nima so oft zu ihm, außer zum Impfen und zur Spritze wegen Lucy. (da bekommen wir nämlich "Mengenrabatt"; zahlen einmalig einen Preis fürs ganze Jahr und dafür gibts alle drei Monate die Spritze!)
Ansonsten geh ich nun zu einem anderen TA. Leider nicht daheim, sondern zu weit weg. Versuche nun mal einen anderen guten TA hier zu finden. Das ist auch ganz schön schwierig!
Die Kostenfrage ist immer gravierend. Auch wenn hier gleich wieder das gemosere anfängt: Man muss sich das vorher überlegen usw., so finde ich es dennoch meistens einen Schock, wenn die Rechung ins Haus flattert! Und das konnte ich vorher nicht wissen!
Aber man bezahlt es ja dennoch.
Wenn man mehrere Tiere hat, so ist Geld doch nebensache und nur das eine zählt: Die Liebe, die man tausendfach zurückbekommt!

Dreibeinchen
14.12.2008, 15:01
Naja, meinem TA gehts nima so gut, denn ich geh nima so oft zu ihm, außer zum Impfen und zur Spritze wegen Lucy. (da bekommen wir nämlich "Mengenrabatt"; zahlen einmalig einen Preis fürs ganze Jahr und dafür gibts alle drei Monate die Spritze!)
Ansonsten geh ich nun zu einem anderen TA. Leider nicht daheim, sondern zu weit weg. Versuche nun mal einen anderen guten TA hier zu finden. Das ist auch ganz schön schwierig!
Die Kostenfrage ist immer gravierend. Auch wenn hier gleich wieder das gemosere anfängt: Man muss sich das vorher überlegen usw., so finde ich es dennoch meistens einen Schock, wenn die Rechung ins Haus flattert! Und das konnte ich vorher nicht wissen!
Aber man bezahlt es ja dennoch.
Wenn man mehrere Tiere hat, so ist Geld doch nebensache und nur das eine zählt: Die Liebe, die man tausendfach zurückbekommt!


Also ich hab eigentlich den absoluen Top-TA !! Er ist zwar jetzt auch ca. 25 km entfernt von mir, aber das ist mir egal. Ihm kann ich alles was meine Tiere angeht anvertrauen!! Er hat Morli schon zweimal das Leben gerettet. Allerdings ist er auch der teuerste hier im Umkreis, aber das ist mir dann egal.

Kerdin82
14.12.2008, 18:21
Ich finds wirklich schlimm einen guten von einem schlechten TA zu unterscheiden. Das Geld ist mir dabei eigentlich egal, freilich ein bisschen wirtschaftlich muss man schon denken, doch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, dann bezahlt man auch gerne mehr.

Dreibeinchen
14.12.2008, 18:31
Ich finds wirklich schlimm einen guten von einem schlechten TA zu unterscheiden. Das Geld ist mir dabei eigentlich egal, freilich ein bisschen wirtschaftlich muss man schon denken, doch wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, dann bezahlt man auch gerne mehr.

Na stimmt schon, es ist eine Glückssache. Ich hab auch etliche ausprobiert und einer hat sogar meinen Bubi "getötet", aber dann hab ich MEINEN gefunden und bin mehr als zufrieden !!!! Wenn es hier in der Gegend schon nix gibt, den gibts wenigstens.