PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündung - 2x in 3 Monaten



KittyBerlin
06.12.2008, 11:03
Hallo,
ich habe ein Problem mit meiner Kitty.
Sie ist 14 Jahre alt und hat einen Herzfehler, der gut behandelt wird und ihr kaum Probleme bereitet.
Nun hatte sie dieses Jahr 2x eine Blasenentzündung (vorher NIE). Großes Blutbild ergab nichts besonderes, alles im grünen Bereich. Es wurde mit Antibiotika behandelt und war schnell wieder alles OK.
Bei der 2. Blasenentzündung habe ich später eine Urinprobe mitgebracht,die auch ins Labor geschickt wurde.

Ergebnis: Bakterien & Sprosspilze im Harn
Leukozyten: ++
gramnegative Stäbe:++
Antimikrobielle Hemmstoffe NEGATIV
kulturell: in aerober Kultur Wachstum von: 1. E.coli (hämolysierend) >10/6KBE/ml

Hier noch das Antibiogramm:

http://www.bilder-hochladen.net/files/8eua-6-jpg.html


Nun möchten die TA sie mit einem Kontrastmittel unter Narkose röntgen.

Ganz ehrlich, halte ich eigenlich nicht so viel davon meine alte Herzkranke Katze in Narkose legen zu lassen, aber die TA meinten, da wäre kaum Risiko.

Es könnte ein Geschwür sein, oder auch eine Entzündung oder eben auch nix.

Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen? Was würdet ihr machen?

Achso: gefüttert wird nur Nassfutter, gut gewässert, Grau, Tiger, Christopherus, ab und an Almo Nature, Mac´s und noch ein paar andere.

Danke, für Eure Meinungen!

Mietz&Mops
06.12.2008, 11:59
Hallo kitty,

natürlich ist es wichtig die Ursache für die Blasenentzündung zu finden.
Dabei würde es mich erst mal interessieren, mit was und wielange wurde deine Katze bisher behandelt?
Auf Urinkristalle wurde sicher untersucht, oder?

Ich glaube allerdings die Aussage deiner TA nicht, dass eine Narkose bei einer 14jährigen herzkranken Katze fast ohne Risiko ist. Das halte ich für Quatsch.
Allerdings muss man die Ursache finden!
Man könnte erst mal versuchen mit Ultraschall etwas zu sehen, dass kann ein guter Arzt ohne Narkose. Evt. sieht man dabei schon genug. Wenn das nichts bringt/ ausreicht, sollte aber schon noch geröntgt werden....
Ich muss aber gestehen, dass ich das nicht in einer kleinen Praxis irgendwo entscheiden lassen würde.

Da du anscheinend aus Berlin kommst, würde ich dir empfehlen mit deiner Katze in die Potsdamer Tierklinik zu fahren http://www.tierklinik-potsdam.de/
Die haben dort sehr moderne Geräte, viel Erfahrung und können falls eine Narkose doch nötig sein sollte, eine wesentlich bessere Narkoseüberwachung gewährleisten, als es eine Praxis normalerweise kann.

Das Antibiogramm finde ich noch nicht arg erschreckend, aber aufgrund doch zahlreicher Resistenzen ist eine durchdachte Auswahl des Antibiotikums schon sehr wichtig.

Alles Gute!!!

KittyBerlin
06.12.2008, 12:09
Hallo Mietz & Mops!
Danke, für deine Antwort!
Also, was gegeben wurde, kann ich Dir im Moment gar nicht genau sagen, die Praxis hat auch grade Feierabend gemacht, werde morgen mal dort anrufen.
Evtl. stellen die TA mit ja ein paar Unterlagen zusammen, damit ich damit in die Tierklinik fahren kann. Da ich im Süden von Berlin wohne ist Potsdam von der Entfernung in Ordnung.
Ein Ultraschallgerät haben die nämlich nicht in meiner Praxis (glaube ich...)!

LG Jenny mit Kitty

Mietz&Mops
06.12.2008, 12:14
Hallo Jenny,

viele TAs haben in kleinen Praxen keinen Ultraschall und so bleibt ihnen als bildgebenede Quelle nur das Röntgen. Aber Ultraschall wäre in solch einem Fall schon schonender.
Wenn es deiner Kitty momentan wieder ganz gut geht, dann fahr morgen oder anfang der Woche in die Klinik, wenn nicht, dann fahre möglichst gleich hin, denn um so früher man sinnvoll behandelt umso besser.
Ich fahre nach Potsdam immer eine ganze, ganze Weile, kann aber nur sagen, dass es sich wirklich lohnt. Was dort gemacht und gesagt wird, hat Hand und Fuss...

Alles Gute!!

KittyBerlin
06.12.2008, 12:21
Hallo noch mal!
Also, momentan gehts ihr richtig gut :wd:.
Sie spielt wie eine verrückte, frisst (sowie so immer) gut und fühlt sich wohl.
Ich denke ich werde dort auf jeden Fall nächste oder spätestens übernächste Woche hinfahren, um das abzuklären.
Kannst du dort jemand speziellen empfehlen?
LG Jenny

Mietz&Mops
06.12.2008, 12:25
Hallo Jenny,


ich komme sehr gut mit dem Dr. Hanisch dort zurecht, kann aber wirklich auch an den 3 anderen Ärzten nichts negatives finden, die sind alle 3 wirklich sehr gut und sehr nett.

LG Angi

KittyBerlin
19.12.2008, 12:54
Hallo!
So, war diese Woche in der Tierklinik! War wunderbar, echt super TA!!!!

Es wurde eine Sonographie gemacht und es war ohne Befund.
Er hat auch noch eine Urinprobe entnommen.
Der Harnwertw ra etwas erhöht, aber ansonsten meinte er, besser & sauberer kann der Urin nicht sein!

So, Sonntag bespreche ich mich noch mit meiner TA.

Diese Nacht hat Kitty wieder recht laut geatmet (im Schlaf, im wachzustand nicht???) hab mir gleich wieder Gedanken gemacht... Ist das normal, wenn Katzen beim schlafen lauter atmen???

LG Jenny

UlliLili
19.12.2008, 18:16
Hallo, Jenny, Hermine, meine ältere Katze schnarcht wie verrückt. Meistens mit Jens im Duett. Sie ist aber gesund. Liebe Grüße, Ulli

KittyBerlin
19.12.2008, 20:46
Hallo Ulli,
gut zu wissen, da bin ich gleich etwas beruhigt. Man macht sich halt so seine Gedanken :?:

Sie hat auch seit 6 Wochen einen Knubbel vom Spritzen an der Seite... ist nicht größer geworden, aber auch nicht kleiner...der TA meint, ich soll mir keine Gedanken machen.. natürlich mach ich mir Gedanken :o

Mietz&Mops
20.12.2008, 17:18
Freut mich, dass dir die Tierklinik so gut gefallen hat, ich fühle mich mit meinen Tieren dort auch immer sehr gut aufgehoben!!!

Schnarchen kann 100derte an Ursachen haben.
Von "harmlos" bis Zeichen auf atemwegs- oder herzproblemen. Da aber sicherlich in den letzten wochen deine süße mehrfach abgehorcht worden ist, hätten solche ursachen auch vom TA gehört werden müssen. Gehe daher mal davon aus, sie ist halt ne schnarchkatze ;)
würde es einfach noch etwas beobachten und beim nächsten TA-Besuch einfach mal erwähnen.

Alles Gute!!

KittyBerlin
22.12.2008, 09:48
Hallo Mietz & Mops!
Nochmal Danke für den Tip!!! War dort wirklich sehr zufrieden.
Habe es selten erlebt, das ein TA mit einer fremden Katze so liebevoll & umsichtig umgeht und sich so viel Zeit nimmt!

Kitty hat ja einen Herzfehler, ist aber laut TA gut eingestellt.

Euch allen ein frohes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch
LG jenny

Urmel_77
23.12.2008, 14:11
Hallo Jenny,

habe den Thread gerade gelesen.

Meine Sandy ist 11 Jahre und kommt aus dem Tierheim. Mit ihr habe ich auch so manche B-Entzündung durchgemacht :(

Sie war auf Trofu eingestellt. Seit ich ihr Nafu mit Wasser vermischt vorsetze, hatte sie nie wieder dieses Problem ... (seit 1,5 Jahren :wd:)

ToiToiToi

Liebe Grüße
Manu

KittyBerlin
23.12.2008, 17:59
Liebe Manu!
Kitty bekommt schon seit Jahren NaFu mit viel Wasser vermanscht :bl:
Der TA meinte nun, das wir wohl wirklich nur Pech haben... manchmal setzt die Maus sich auch ausversehen in ihr AA-Häufchen :-(0)
Waren also wahrscheinlich nu "normale" Bakterien von außen.
Aber schön, dass Deine Sandy keine Blasenentzündung mehr hatte!

LG Jenny