PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche nochmal eure Hilfe!!!



vonni1974
26.11.2008, 10:40
Hallo ihr lieben..

Gestern waren 4 Wochen um und ich musste nochmal mit Advantage entflohen. Der Kleine hatte ja welche mit eingeschleppt. Ich konnte zwar keine mehr entdecken, aber der Tierarzt sagte, es muss nochmal wiederholt werden. So weit, so gut.
Gestern abend als meine Kidis im Bett waren, haben wir beiden nochmal Advantage 40 (bis 4 kg) in den Nacken auf die Haut geträufelt und wie empfohlen aufgepasst, das sie sich sich mindestens 1 Stunde nicht gegenseitig putzen. Das haben wir auch gemacht, sogar 2 Stunden. Dann sind wir ins Bett. Beide Katzen super fit. Heute morgen um 5 steht mein Mann wie immer auf und gab den Katzen ihr Futter. Der Kleine kam wie immer sofort angerannt, aber die große nicht. Sonst kamen beide immer nach 10 min in mein Bett kuscheln. Der kleine kam auch, aber die große nicht.
Dann bin ich raus und fragte wo Lucy sei. Mein Mann sagte, er weiß auch nicht. Sie kam auch nicht fressen. Wir sie gesucht und haben sie dann zusammengerollt unterm Hocker im Schlafzimmer gefunden. Da lag sie noch nie. Der kleine wollte gleich ran, toben. Da fauchte und brummte sie ihn an. Ich sagte sofort, ihr gehts nicht gut, sie will ihre Ruhe. Ich konnte sie aber streicheln.
Ich hatte Lucy ihr essen gebracht. Sie wollte nicht. Dann habe ich ihr etwas Katzenmilch gebracht, da hat sie etwas getrunken. Sie nahm mir auch etwas Vitaminpaste ab. Dann sagte ich zu meinem Mann, ich denke das ich heute zu Hause bleibe und mit ihr zum Arzt fahre. Da sagte er, er findet es übertrieben, sie wird den Kleinen gestern noch geputzt haben und das Flohzeug abgeschleckt haben. Da wird ihr vielleicht etwas schlecht sein.
Sie ist dann auch etwas durch die Wohnung gelaufen, hat sich gelegentlich übers Maul geschlabbert.
Dann ist meine Tochter aufgestanden und hat sich auf die Couch gesetzt. Da ist Lucy sofort (wie jeden Morgen) auf ihren Schoß gegangen und hat sich an meine Tochter gekuschelt. Meine Tochter ist 4 und beide sind ein Herz und eine Seele.

Kann daß wirklich von dem Flohzeug kommen oder ist es was anderes. Gestern abend war noch alles super, keine Anzeichen.

Im Beipackzettel steht an Nebenwirkungen nur drin, das es bitter schmeckt und zur Schleimbildung kommen kann, wenn Katzen es ablecken. Von Übelkeit steht dort nichts.

Das letzte mal war alles OK. Da wäre sie auch niemals auf die Idee gekommen den Kleinen abzuschlecken. Da hatten wir den Kleinen gerade neu und sie hatten den Kontakt eher gemieden. Jetzt sind beide aber dicke Kumpels und putzen sich gerne. Sie ihn zumindenstens, er putzt sie eigentlich seltener.

Der kleine ist fit wie ein Turnschuh. Er hat sich freudestrahlend über beide Näpfe hergemacht. So als wenn, wer nicht will der hat schon.

Was würdet ihr jetzt machen???

Catheart
26.11.2008, 10:43
Ich würde schauen wie es ihr geht wenn du heim kmmst.

Ist es dann noch so würde ich den TA erstmal anrufen und nachfragen.

Dreibeinchen
26.11.2008, 10:50
Ja, ich würde auch mal heute noch abwarten bis du wieder da bist, oder du bleibst wirklich daheim. Den TA würde ich trotzdem mal anrufen und sofort nachfragen was denn für Nebenwirkungen auftreten können wenn sie es tatsächlich abgeschleckt hat. Dann wirst du sehen was er sagt. Meistens gibt sich das auch nach einem Tag wieder, aber wenn es morgen nicht besser ist würde ich sofort zum TA gehen! Denn da ist es nicht einfach nur mal eine kurze Übelkeit.

vonni1974
26.11.2008, 10:54
Ja, ich würde auch mal heute noch abwarten bis du wieder da bist, oder du bleibst wirklich daheim. Den TA würde ich trotzdem mal anrufen und sofort nachfragen was denn für Nebenwirkungen auftreten können wenn sie es tatsächlich abgeschleckt hat. Dann wirst du sehen was er sagt. Meistens gibt sich das auch nach einem Tag wieder, aber wenn es morgen nicht besser ist würde ich sofort zum TA gehen! Denn da ist es nicht einfach nur mal eine kurze Übelkeit

Bin jetzt schon auf Arbeit, aber natürlich mit den Gedanken bei der Miez.
Habe auch schon versucht beim TA anzurufen, soll es aber um 10:30 Uhr noch mal probieren, er hat gerade eine OP.

Ich dachte, ihr hattet vielleicht schon mal einen ähnlichen Fall.

Dreibeinchen
26.11.2008, 10:57
Nein, leider nicht. Bei meinen ganzen Hauskatzen gab es nie Probleme das die sich dann gegenseitig abgeschleckert haben.
Kann mir gut vorstellen wie du dich fühlst. Es ist ja nicht mehr lange bis 10:30 Uhr. Ansonsten ruf bei einem beliebigen TA an, das mache ich auch immer wenn ich es einfach nicht mehr aushalte, denn letztendlich sagen dir fast alle das gleiche!! Hast du die Möglichkeit während der Arbeit mal nach der Miez zu schauen? Oder jemanden schauen lassen? Wann bist du denn wieder daheim?

vonni1974
26.11.2008, 11:54
Also TA sagt auch, erstmal abwarten. Allergische Reaktion schließt er aus, da sie es ja schon zum zweiten mal bekommen hat und beim ersten mal überhaupt nicht reagiert hat. Damit wäre dann auch nicht zu spaßen, da es zu einem allergischen Schock kommen kann. Aber dieses schließt er aus. (Toll warum muss er mir dieses dann noch so knallhart sagen)...

Er kann sich auch nur vorstellen, das sie den Kleinen geputzt hat und mit Übelkeit reagiert. Ich soll schauen wie es ihr heute nachmittag geht. Geht es ihr schlechter, dann soll ich heute noch kommen.
Sollte sich jedoch bis morgen auch keine Besserung einstellen, dann soll ich gleich morgen früh kommen.

Mensch, das müssen ja ganz schöne Giftbomben sein, die die Katzen da in den Nacken bekommen. Aber mit Flöhen möchte man natürlich auch nicht gerne unter der Bettdecke kuscheln.

Und das alles ausgerechnet wieder heute. Eigentlich hat meine Tochter heute nachmittag im Kindergarten noch Weihnachtsbasteln und mein Sohn um 17:30 Fußballtraining.
Wenn es meiner Miez aber schlechter geht, müss alles ausfallen (wie in letzter Zeit sehr häufig), dann geht es ab zum Tierarzt.

Tuuli
26.11.2008, 12:03
Hallo und guten Morgen,

och Mensch, jetzt ist das andere alles im Griff und nun was neues.

Ich würd - wie der TA gesagt hat - mal abwarten wie es ihr heute Nachmittag geht. Evtl. war ihr ja wirklich "nur" schlecht (hoffentlich). Ich drück die Daumen. Meld dich wie es der Fellnase geht.

Dreibeinchen
26.11.2008, 12:10
Ja genau, schau wie es Ihnen heute Nachmittag geht und dann entscheide nach deinem Herzen. Zur Not fahr doch trotzdem zum TA, auch wenn es nicht schlimmer geworden ist, aber nur um dich selber zu beruhigen. Ich fahr dann bei sowas immer lieber öfters als einen ganzen Abend unruhig zu sein und mir Sorgen zu machen.
Ist leider schade für deine Kinder, aber die Mieze ist auch wichtig ;-)

Meld dich mal wie es ihr heute Nachmittag geht!!!

Dreibeinchen
27.11.2008, 09:51
Wie gehts denn der Großen heute? Ist wieder alles ok?

Tuuli
27.11.2008, 09:58
Ja, genau. Bitte berichte doch mal.

Dreibeinchen
27.11.2008, 10:04
Ich bin so gespannt, hoffentlich geht es ihr gut, oder??

Tuuli
27.11.2008, 10:21
Ich hoffe es auch. Wäre schön wenn Ivonne endlich mal ruhe hätte.

vonni1974
27.11.2008, 10:23
Hallo ihr Lieben.

Also es ging ihr gestern nachmittag als ich nach Hause kam schon deutlich besser. Sie kam mir entgegen und verlangte nach ihrem Fressen. Hat auch ordentlich was weggeputzt. :)

Ihr muss echt schlecht gewesen sein. Aber zum Glück geht es ihr wieder besser.

Sie hat sich aber eh seit dem Katzenschnupfen etwas verändert. Sie ist doch etwas ruhiger geworden. Sie bekommt ja auch noch Augensalbe, was sie auch nicht lustig findet. Seit dem ist sie vorsichtiger geworden. Leider. Immer wenn ich sie hochnehme, denkt sie gleich das es jetzt wieder Salbe gibt und versucht vom Arm zu springen. Das hat sie früher nie gemacht. Da konnte ich sie ewig auf dem Arm tragen und sie hat es genossen.
Ich hoffe das sie, wenn erstmal alle Strapazen vorbei sind, auch wieder richtig vertrauen zu uns findet und nicht nur denkt, das gleich wieder die böse Augensalbe kommt.

vonni1974
27.11.2008, 10:24
Ich hoffe es auch. Wäre schön wenn Ivonne endlich mal ruhe hätte.

Danke für den Zuspruch. Echt lieb von Dir.

Dreibeinchen
27.11.2008, 10:43
Schön :-o)

Das freut mich wirklich.
Hast du denn schon so viel durch mit deiner Mietzemaus?? Sorry, bin ja neu hier :-(

Tuuli
27.11.2008, 11:01
Das ist schön. Freut mich wirklich das es Lucy wieder gut geht. Dann hoffen wir, das jetzt bei euch mal Ruhe einkehrt. ;)

Das mit dem Vertrauen dauert, leider! Unser Coffee wurde ja letztes Jahr angefahren. Auch heute hat er noch oftmals Angst vor uns, wenn wir z. B. die Transportbox hochheben. Er ergreift dann immer die Flucht. Hochheben können wir ihn gar nicht mehr. :(

Mit Geduld bekommst du das mit Lucy wieder hin. Wir geben die Hoffnung auch nicht auf. :kraul:

vonni1974
27.11.2008, 11:04
Hast du denn schon so viel durch mit deiner Mietzemaus?? Sorry, bin ja neu hier :-(

Ja leider. Hab mal den Link reingestellt, ich hoffe er klappt. Ansonsten ließ mal auf seite 2. Gehe heute wieder zum TA Teil 2 zum Thema Kitten bekommt schlecht Luft.



http://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-gehe-heute-wieder-zum-ta-teil-2-zum-thema-kitten-bekommt-schlecht-luft-65393.html

Dreibeinchen
27.11.2008, 11:38
Oh das ist ja richtig schlimm, tut mir leid das du schon so viel durch hast mit dem kleinen süßen Spatz !!! Aber dadurch hat man ihn irgendwie noch viel lieber gewonnen, oder?

Ich hab mit meinem Dreibeinchen auch so viel durch. Erst vor 3 Jahren kam sie ins Haus, total verwirrt und komisch und mit einmal ist sie umgekippt und war weg. Wir schnell zum Tierarzt und da hat sich herausgestellt das sie einen Zwerchfellriss hat und alle Organe verschoben sind und dort liegen wo sie nicht liegen sollten. Da stand schon eine mehrstündige OP an, die sie nach einigen Atemprobleme gut überstanden hat. Ein Jahr danach hat sie kleine Baby´s bekommen und hatte dann immer eine Entzündung an den Zitzen :o) eins von den Baby´s war mein absoluter Schatz, der leider war von einen auf den anderen Tag einfach weg. Ich könnte jetzt noch heulen. Naja, zurück zum Dreibein. Ja, letztes Jahr im August kam sie ins Haus mit nem umgeknickten Bein. Wieder schnell zum Tierarzt und der hat vor meinen Augen das Bein genommen und geknickt, es hing nur noch an einen Sehnenstrang !!!! Der Anblick war furchtbar. Da mußte leider das Hinterbeinchen ambutiert werden. Dieses Jahr hatte sie dann noch eine Bronchitits für Katzen und alles....nur Sorgen!!!! Leider mußte ich jetzt Berufsbedingt umziehen und hab sie im Elternhaus gelassen, weil sie es mag in den Garten zu gehen. Mir fehlt die Kleine Maus so und ich mach mir ständig Sorgen das nicht wieder etwas passiert :o(

vonni1974
27.11.2008, 12:25
Ich hab mit meinem Dreibeinchen auch so viel durch. Erst vor 3 Jahren kam sie ins Haus, total verwirrt und komisch und mit einmal ist sie umgekippt und war weg. Wir schnell zum Tierarzt und da hat sich herausgestellt das sie einen Zwerchfellriss hat und alle Organe verschoben sind und dort liegen wo sie nicht liegen sollten. Da stand schon eine mehrstündige OP an, die sie nach einigen Atemprobleme gut überstanden hat. Ein Jahr danach hat sie kleine Baby´s bekommen und hatte dann immer eine Entzündung an den Zitzen ) eins von den Baby´s war mein absoluter Schatz, der leider war von einen auf den anderen Tag einfach weg. Ich könnte jetzt noch heulen. Naja, zurück zum Dreibein. Ja, letztes Jahr im August kam sie ins Haus mit nem umgeknickten Bein. Wieder schnell zum Tierarzt und der hat vor meinen Augen das Bein genommen und geknickt, es hing nur noch an einen Sehnenstrang !!!! Der Anblick war furchtbar. Da mußte leider das Hinterbeinchen ambutiert werden. Dieses Jahr hatte sie dann noch eine Bronchitits für Katzen und alles....nur Sorgen!!!! Leider mußte ich jetzt Berufsbedingt umziehen und hab sie im Elternhaus gelassen, weil sie es mag in den Garten zu gehen. Mir fehlt die Kleine Maus so und ich mach mir ständig Sorgen das nicht wieder etwas passiert (

Ja, du hast völlig recht. Das schweißt richtig zusammen. Was ich an den Tieren hänge, das ist echt wahnsinn.

Dein Dreibein hat ja auch schon einiges durchgemacht. Gut das ihr für sie da seid. Auch wenn sie nicht mehr bei euch wohnt, weißt Du das es ihr gut geht. Es ist auch nicht wenn eine Katze das rausgehen gewohnt ist und dann zur Wohnungskatze wird. Das hast Du schon richtig gemacht.

Ich habe mal (das ist schon 16 Jahre her) eine Katze aus einer Pflegestation genommen, die nur einen Stummelschwanz hatte. Er war kurz zuvor gebrochen und musste amputiert werden. Selbst die Fäden waren noch dran. Sie war trotzdem so süßßßß. Ich sagte dann zur Dame das ich diese nehme. Sie hat ganz erstaunt geguckt und war total happy. Dann sagte sie, daß sie sie eigentlich noch nicht vermitteln darf, weil noch Fäden gezogen werden müssen. Ich versprach ihr mich um alles zu kümmern und auch ihren Tierarzt zu aufzusuchen. Sie sagte dann ja, weil sie eigentlich der Meinung war, das es sehr schwer werden wird diese Katze zu vermitteln. Wer weiß wann diese Katze sonst die Chance findet ein zu Hause zu finden.

Sie war eine super tolle Katze. Ein total lieber Charakter. Wir hatten alles richtig gemacht.

Die ersten 4 Jahre war sie (mit 2 anderen Katzen zusammen) eine Wohnungkatze, dann sind wir aufs Land gezogen und sie wurde Freigänger. Sie entfremdete sich immer mehr. Einmal war sie 9 Wochen weg. Nach 9 Wochen kam sie ganz abgemagert nach Hause. Ich hatte die Hoffnung schon augegeben.

Wir hatten sie gesamt 10 Jahre. Dann ist sie leider endgültig nicht mehr nach Hause gekommen.

Die anderen beiden waren schon älter, sie sind leider schon vorher verstorben. Vielleicht war auch das der Grund, warum sie nicht mehr kam.

vonni1974
27.11.2008, 12:26
Dreibeinchen...

Wollte noch schnell sagen, daß ich jetzt allerding wieder in Berlin wohne und meine Katzen jetzt reine Wohnungskatzen sind.
Das ist auch gut so, denn ich würde sie eh nicht mehr rauslassen.

Dreibeinchen
27.11.2008, 12:33
Stimmt, ich bin leider auch von nem 300 Einwohnerdorf in eine Stadt gezogen.
Ich hätte mein Baby so gern mitgenommen, aber ich wollte ihr das nicht antun.

Da hab ich mir eben jetzt in meine Wohnung eine 2 jährige BKH geholt. Die ist das gesamte Gegenteil, sie ist zwar zutraulich und alles, aber sie will nicht auf den Arm genommen werden, sie will nicht immer am Bauch gekrault werden und man kann sie einfach nicht so richtig durchwurschtel wie ich es meine Freigänger daheim immer konnte. Irgendwo tut mir das auch weh weil ich das nur so kenne das Katzen so gern auf den Arm möchten, aber sie mag es nun mal nicht. Damit muß ich wohl irgendwie klarkommen. Ich lasse sie auch nur auf den Balkon, was anderes käme für mich auch nie in Frage.

Ich weiß noch das Baby vom Dreibeinchen, die hab ich ja mit der Flasche aufgezogen und die war so auf diese Personen geprägt. Die hat sich immer am Bein hochgekrallt um zu knuddeln, die wollte nie runter vom Arm, hat sich auf de Schulter gesetzt und am Kopf geschmiert wenn man mal gerade telefoniert hat und keine Zeit für sie hatte ... leider kam sie nie wieder. .....