PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Selbstauflösende Fäden??????



WEWA
16.11.2008, 17:28
Hi,
meine zwei Katzen wurden am 28.10.08 kastriert, mein Kater bei ihm ist alles klar er ist Fit etc. Nur meine kleine Kätzin , ihr Bäuchlein sieht super aus keine Entzündung nichts. Hat immernoch ihre Fäden drinnen , wie lange dauert das den mit dem Auflösen????
LG Wewa

Elia
16.11.2008, 17:36
Hi.
Ist denn ganz sicher auch die Außennaht mit selbstauflösenden Fäden genäht worden? Sind die Fäden nicht auch außerhalb der Haut, sind die Knoten nicht frei zugänglich?

haasenzahn
16.11.2008, 18:02
Halli Hallo, meine beiden hatten ihre Fäden 10 Tage drinne,aber das waren keine auflösenden. Sally hat ihre schon vorher selber "rausoperiert", Polly's Faden bestand nur aus einem Knoten und da hat der Tierarzt einmal schnipp mitte Schere und das war's.

Catheart
16.11.2008, 18:06
Normal sollten die Fäden spätestens nach 14 Tagen anfangen raus zu gehen :?:

Ruf da morgen an und frag ob es auch wirklich selbstlösende Fäden sind.

Suzanne
16.11.2008, 18:13
Hi

Frieda wurde auch mit selbstauflösenden damals genäht und es hat recht lange gedauert, erinnere ich mich. Wenn nichts enzündet ist und alles "gut" ausschaut, würde ich mir keine Sorgen machen :bl:

Ob es jetzt einen großen Unterschied zwischen Tieren und Menschen gibt, weiß ich nicht, aber aus eigener Erfahrung dieses Jahr kann ich sagen, meine selbstauflösenden waren mindestens 6 Wochen gut sichtbar, bis das letzte Fitzelchen weg war. Ich dacht schon, die bleiben ewig drinne.........:s:

Grüße Susanne

WEWA
16.11.2008, 18:15
Hi,
danke für eure schnelle Antworten , die Fäden sind blau gut Sichtbar 3 Stück.
Der Bauch ist schön glatt ,keine Entzündung nichts .
Sie hat auch keine Schmerzen oder so sie tobt rum frisst ist fit, werde morgen den TA nochmals anrufen,
Danke nochmals lg Wewa

Carrie_smile
16.11.2008, 18:16
Hallo,

also so viel ich weiß, werden diese selbstauflösenden Fäden nur bei Katern benutzt. Bei Katzen die normalen Fäden, da die OP eine schwierigere OP ist wo die Bauchdecke geöffnet wird und der Heilungsprozess länger dauert als bei einem Kater, welche dann 2 Wochen später gezogen werden, wenn die Katz das nicht schon selbst getan hat.

WEWA
16.11.2008, 18:33
Hi,
mein Kater 5 Monate hatte gar keine Fäden :?::?:er hatte nur ein Minischnitt und meine kleine 7 Monate den Bauchschnitt mit den Selbstauflösende Fäden:?: Und das Bäuchlein sieht gut aus,
LG Wewa

Samantha
16.11.2008, 18:46
Würde auch den TA anrufen, und fragen, ob das tatsächlich selbstauflösende Fäden sind.
M.E. sind echte Fäden, die gezogen werden müssen, blau und die selbstauflösenen naturfarben. Kater werden meistens eben mit selbstauflösenden genäht, und die waren bei uns nie blau, wohl aber die zum Ziehen! Damit man diese eben erkennt, z.B. beim Fädenziehen. Vielleicht hast Du Dich nur verhört, oder die Tierarzthelferin nicht an die Katze gedacht, nur an den Kater!
Würde mich interessieren, ob man jetzt selbstauflösenden (Cat Gut, Fäden aus Katzendarm, nimmt man auch beim Menschen!) Fäden einfärbt, wäre ja möglich, bin da nicht ganz up to date.
Wäre toll, wenn Du hier Bescheid gibst, so lernt man hier im Forum immer dazu.
Danke!

WEWA
16.11.2008, 18:52
Hi,
ich werde morgen früh gleich anrufen , es kann ja nit sein das es so lange dauert:?::?:
LG Wewa

Catheart
16.11.2008, 19:19
Carrie_smile, auch Katzen werden mit selbstauflösenden Fäden genäht, bei uns waren diese Fäden lila

Suzanne
16.11.2008, 19:30
meine Selbstauflösenden waren nicht naturfarben, sie waren pechschwarz. Die letzten allerdings, die gezogen wurden, waren so graublau......

Ob wir jetzt hier die Verwirrung komplettieren können.........:D

Grüße Susanne

Catheart
16.11.2008, 19:31
Wir hatten auch schon blaue selbstauflösende :t::D

Suse
16.11.2008, 21:24
Die Farbe der Fäden ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Kater werden nach der Kastration nicht genäht - die Wunde bleibt offen ... ist aber bereits nach 2 Tagen verklebt, da kann also nichts passieren.

Catgut Nahtmaterial, ist nicht aus Katzendarm, auch wenn es so immer wieder erzählt wird ;)

Ursprünglich gab es mal resorbierbares Nahtmaterial aus Schafsdärmen, das gibt es aber seit BSE Zeiten nicht mehr.
Heutzutage sind alle resorbierbare Fäden aus synthetischem Material, das von Enzymen nach und nach aufgelöst wird.

:cu: Suse

Catheart
16.11.2008, 21:58
Suse, manchmal werden auch Kater genäht :t:

Hatte ich bei Leon, Zitat meines Tierarztes:

Bei denen ihrem Glück näh ich den Kater lieber mit 2-3 Stichen :rolleyes:

eis
16.11.2008, 22:06
Bei uns werden selbstauflösende Fäden nur bei wilden Katzen genommen. Einfach aus dem Grund, weil man die 10 Tage später nicht mehr so leicht eingefangen bekommt.
Ansonsten geht´s nach 10 Tagen zum Fäden ziehen. Ist eh im Kastrapreis inbegriffen und mein TA möchte die Narbe gerne selber noch einmal sehen.

Suse
16.11.2008, 22:59
Bei uns werden selbstauflösende Fäden nur bei wilden Katzen genommen. Einfach aus dem Grund, weil man die 10 Tage später nicht mehr so leicht eingefangen bekommt.
Ansonsten geht´s nach 10 Tagen zum Fäden ziehen. Ist eh im Kastrapreis inbegriffen und mein TA möchte die Narbe gerne selber noch einmal sehen.

Die Erfahrungen sind verschieden: meine Maja wurde mit einem resorbierbaren Faden intracutan genäht (auf meinen Wunsch hin).

Der Faden war somit nicht zu sehen und sie kam nicht auf die Idee daran rumzuknabbern.

Ich fands für alle Beteiligten sehr praktisch und nervenschonend.

Und solange alles gut verheilt, erspare ich ihr (und mir) gerne einen zusätzlichen TA Besuch - selbst wenn der im Preis inbegriffen ist.

:cu: Suse

Suzanne
16.11.2008, 23:12
Der Faden war somit nicht zu sehen und sie kam nicht auf die Idee daran rumzuknabbern.


so war es bei Frieda auch :tu:
Wir sollten zwar auch nach 10 Tagen zur Inspektion der Wunde/Narbe kommen, aber da war nix zum schaun, alles bene. Für uns war es kein Problem, da Frieda weder mit dem Kennel noch dem TA Streß hat, aber auf das Gezippel mit den Fäden ziehen kann ich gut verzichten. Da ich weiß, wie das ist, erspare ich es auch gerne meiner Miez.

Grüße Susanne

Suse
16.11.2008, 23:47
so war es bei Frieda auch :tu:
Wir sollten zwar auch nach 10 Tagen zur Inspektion der Wunde/Narbe kommen, aber da war nix zum schaun, alles bene. Für uns war es kein Problem, da Frieda weder mit dem Kennel noch dem TA Streß hat, aber auf das Gezippel mit den Fäden ziehen kann ich gut verzichten. Da ich weiß, wie das ist, erspare ich es auch gerne meiner Miez.

Grüße Susanne


Klingt gut :D

Ich mag flexible Lösungen, die auf die Mieze und den Besitzer abgestimmt sind.

Schema F: "DAS machen wir schon immer so" sind meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäss.


:cu: Suse

Carrie_smile
17.11.2008, 10:34
Carrie_smile, auch Katzen werden mit selbstauflösenden Fäden genäht, bei uns waren diese Fäden lila

Sorry, aber ich kenne das nur so. Mein TA hatte es mir damals so erklärt ;) Kann ja sein, dass sich das geändert hat, oder jeder TA ne andere Meinung dazu hat. Bei mir war es zumindest so, dass Izzy die selbstauflösenden hatte und Emma die normalen da wie gesagt die OP größer ist als bei nem Kater.
Aber wie gesagt, sorry wenn ich damit falsch liege!

Angi 1987
17.11.2008, 16:41
Die sog. Selbtsauflösenden Fäden die Tequila drin hatte waren beim Nachsorge Termin schon fast festgewachsen und konnten nur schwer gezogen werden...:?:

Kerdin82
18.11.2008, 11:58
hallo.
Ich bzw. Olivia hat keine guten Erfahrungen gemacht mit selbstauflösenden Fäden. Sie haben sich eben nicht aufgelöst und es entstand eine ganz schlimme Entzündung. Erst jetzt, einen Monat nach der Kastra ist es ein bisschen abgeheilt. Wir mussten es zweimal aufschneiden und das Eiter rausholen.
Wenn sich die Fäden bei deiner Katze nicht auflösen, dann kann das auch beim TA gezogen werden. Solange keine Entzündung oder sonstiges vorhanden und sichtbar ist, würde ich mir auch noch keine so großen Sorgen machen. Aber zum TA gehen würde ich auf alle Fälle.
Olivias Fäden waren auch blau!:D

Becky
18.11.2008, 12:06
Wir hatten auch schon blaue selbstauflösende :t::D

:D Unsere selbstauflösenden waren auch schwarz... und haben sich eben, wie sich´s gehört, aufgelöst.
Eine Nachsorgeuntersuchung gab´s bei Becky nicht und irgendwann war´s eben verheilt :tu:

magdalen
18.11.2008, 13:43
Bei Amy wurden auch selbstauflösende Fäden verwendet (sind blaue Fäden). Die Kastra ist jetzt 14 Tage her und bislang ist ein Faden weg. Der TA meinte aber, das könnte bis zu 4 Wochen dauern. Da sie aber immer dran zuppelt, bin ich guter Hoffnung, dass die Fäden nicht solange drin bleiben.

Kerdin82
18.11.2008, 17:26
du solltest eigentlich vermeiden, dass die katzen sich dort schlecken. Das ist nicht gut für die WUndheilung.
Olivia hat wochenlang einen Babybody getragen, weil sie sich gar nicht schlecken durfte. Das kann zu schlimmen Entzündungen kommen! Außerdem wird dann die narbe immer breiter!

pixicat
18.11.2008, 17:31
eiso ich habe roxy nicht dran gehindert hinzuputzen und auch unsere fäden waren irgendwann weg...:rolleyes: alles ohne entzündung und komplikationen.

bei uns waren die fäden trendgerecht lila, sehr borstig allerdings wie ich fand. ich kann jetzt auch nicht genau sagen ob es "selbstauflösende" waren oder ob sich roxy die nicht selber gezogen hat. die tä brauchte nix machen.

irgendwann waren die halt einfach weg...:tu:

Becky
18.11.2008, 17:39
du solltest eigentlich vermeiden, dass die katzen sich dort schlecken. Das ist nicht gut für die WUndheilung.
Olivia hat wochenlang einen Babybody getragen, weil sie sich gar nicht schlecken durfte. Das kann zu schlimmen Entzündungen kommen! Außerdem wird dann die narbe immer breiter! :( Becky hatte zurecht geschnittene Leggings von mir an, weil der TA das wollte und ich Depp das nicht verhindert habe. Mein armer Schatz war eine Woche lang todunglücklich, bis ich ihr das Ding ausgezogen habe. Sie konnte sich nicht putzen und war wie eingesperrt, in dem engen Teil :schmoll:
NIE wieder :man:

Catheart
18.11.2008, 17:50
Ab einer bestimmten Phase SOLL die Katze dran schlecken weil sie die Fäden so selbst löst.

Bei einer Katze die die Fäden verträgt macht das NULL aus.

Kerdin82
18.11.2008, 17:50
Wir mussten Olivia entweder einen Kragen anlegen oder was anziehen, eben weil sie eine schlimme Entzündung hatte. Hätte sie sich geleckt oder die anderen beiden sie, dann wäre wieder Bakterien oder anderes übertragen worden. Das mussten wir leider verhindern. Vor allem, als ständig dieses Eiter rauskam. Ich hab ihr den Babybody auch nicht ständig angezogen. Wir haben abends gemeinsam gebadet und die WUnde sauber gemacht. So konnte sie sich schlecken, wenn auch nur unter Aufsicht!
http://i2.instantgallery.de/k/ke/kerdin/ce93a693507897ebe1a6ef13d4378e 6311851262.jpg

Kerdin82
18.11.2008, 18:00
Ab einer bestimmten Phase SOLL die Katze dran schlecken weil sie die Fäden so selbst löst.

Bei einer Katze die die Fäden verträgt macht das NULL aus.

Ja, eben, wenn sie die Fäden verträgt, dann ist das alles null Problem.
Wir haben Olivia auch nicht in den Body gesteckt als wir sie von der Kastra bekommen haben, sondern erst als wir merkten, dass es ihr so nicht gut geht.
Schlecken bei Wunden ist aber generell nicht so gut.

Suse
18.11.2008, 19:26
hallo.
Ich bzw. Olivia hat keine guten Erfahrungen gemacht mit selbstauflösenden Fäden.

Hattest Du inzwischen die Gelegenheit beim TA mal nachzufragen, wie in Zukunft die Wunde bei Olivia verschlossen wird?

:cu: Suse

Kerdin82
18.11.2008, 19:48
Ja, ich hab nachgefragt. Leider meinte er, dass es fast nur noch ausschließlich selbstauflösende Fäden gibt, weil das so vorgeschrieben wird.
In seltenen Fällen kann man davon aber eine Ausnahme machen. Ich muss halt nun immer angeben, dass sie es nicht verträgt und einen Arzt finden, der es mit diesen Fäden macht. Meiner wird ihr jedenfalls keine anderen Fäden mehr geben.
Klammern wäre auch noch eine Alternative.
Leider gibts sonst fast keine befiedigenden Lösungen mehr....

magdalen
18.11.2008, 22:39
du solltest eigentlich vermeiden, dass die katzen sich dort schlecken. Das ist nicht gut für die WUndheilung.
Olivia hat wochenlang einen Babybody getragen, weil sie sich gar nicht schlecken durfte. Das kann zu schlimmen Entzündungen kommen! Außerdem wird dann die narbe immer breiter!

Amys Wunde ist sehr gut verheilt und die Narbe fällt inzwischen auch so gut wie gar nicht mehr auf. Woran man sie halt direkt erkennt, sind die beiden blauen Fäden. Probleme mit der Wundheilung hatte Amy zum Glück nicht und während den ersten Tagen hab ich natürlich aufgepasst, dass meine Kleine nicht an die Wunde geht. Sie hat sich aber immer sehr gut ablenken lassen.
Wie geht es denn deiner Olivia jetzt? Alles wieder in Ordnung?

Homer + Lilli
19.11.2008, 08:29
Also Lilli hatte selbstauflösende Fäden plus Silberspray. Kein Kragen, kein Body
alles Prima verheilt. Bei Homer wurden die Samenleiter auch nicht abgebunden sondern verknotet. Die Wunde selbst blieb offen. Sah "interessant" aus!

Kerdin82
19.11.2008, 18:03
Mittlerweile hat sich die Wunde von Olivia geschlossen. Sie muss keinen Bodx mehr tragen und auch kein AB mehr nehmen.
Sie ist wieder topfit und aufgedreht wie immer!
Wenn alles super verläuft, dann ist es bei einer Kastra ja eh kein Problem.
Jede Katze reagiert da halt unterschiedlich!

Suse
20.11.2008, 02:04
In seltenen Fällen kann man davon aber eine Ausnahme machen.

Und wiesieht diese Ausnahme aus?

:cu: Suse

Suse
20.11.2008, 02:07
Bei Homer wurden die Samenleiter auch nicht abgebunden sondern verknotet.

Verknotete Samenleiter bei einem Kater würde ich gerne mal sehen :D

Könnt Ihr Euch vorstellen wie lang die sind?

Und jetzt macht in Gedanken da mal einen Knoten rein.

:D:D:D

Homer + Lilli
20.11.2008, 10:50
So sagte man es uns.
Neue OP Technik, ganz ohne Fäden.
Samenleiter sind verknotet worden und nicht abgebunden.
Wie sie das gemacht haben, weiss ich auch nicht.
Bei genauem Hinsehen, sah man auch irgendetwas fleischig rosanes geknotet.
Die Knoten sah man ganz gut, da sie aufgrund ihrer Dicke nicht mehr in den Hodensack passten. Nach etwa 2-3 Tagen wurde das fleischig rosafarbene dann grau und schrumpelig. Und dann war erst der eine und dann der andere Knoten nicht mehr zu sehen.

Homer + Lilli
20.11.2008, 11:26
Ich hab auch noch nen Link dazu gefunden, bin aber zu blöd den hier reinzukriegen.www.antennewest. de/2008/03/05/katzenkastration/#high_3
Oder hat es geklappt?

Homer + Lilli
20.11.2008, 11:42
Hallo Suse,
Du scheinst also, zumindest was Kastrationen beim Kater angeht, nicht auf dem neuesten Stand zu sein!:D:floet:

Suse
20.11.2008, 20:55
Hallo Suse,
Du scheinst also, zumindest was Kastrationen beim Kater angeht, nicht auf dem neuesten Stand zu sein!:D:floet:

Ein Samenleiter ist ca 3 mm lang .... den Arzt zeige mir bitte, da einen Knoten reinmachen kann.

Ja klar wird "verknotet" ... aber man macht keinen Knoten in den Samenleiter sondern setzt mit einem Faden einen Knoten drauf.

Daß der Samenleiter (verknotet oder nicht) aus dem Hodensack rausguckt sehe ich nicht als neuesten Stand der Technik an, sondern als grosses Infektionsrisiko.

Aber jedem das seine :D

:cu: Suse

Homer + Lilli
20.11.2008, 21:17
Hallo Suse,
hab grad nochmal gegoogelt und in der Chirgurgie der Kleintiere gefunden, wie es gemacht wird. Guckst Du hier:http://books.google.de/books?id=va5gh7YrQAoC&pg=PA685&lpg=PA685&dq=kastration+samenleiter+verk noten+chirurgie+kleintiere&source=web&ots=wtUCn_cYp6&sig=ndbvQt6GDx6m0QZKR-h0xbZcpa8&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=1&ct=result#PPA685,M1
Ganz unten sind auch Abbildungen dabei.:D

Infektionsrisiko sehe ich garkeins. Der Kater hält sich selbst "sauber". Er darf und soll sogar dran schlecken wie er will.

Hat bei Homer super geklappt. Und man hat keine Probleme mit womöglich entzündeten, selbstauflösenen Fäden.

WEWA
24.11.2008, 22:26
Huhu,
endlich endlich , die Fäden haben sich aufgelöst:wd::wd::wd:
Der letzte heute morgen, das wollte ich euch schnell sagen.
LG Wewa

Homer + Lilli
24.11.2008, 23:36
Prima, dass es doch noch geklappt hat!:tu: