PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chip



Sandy
06.05.2002, 15:31
Hallöchen, ich bins wieder...

jetzt wollte ich noch gerne wissen wer den shon einen Chip,
in seinem Hund hat.
Da ja eine Täto-Num. bald wieder aufgefrischt werden muss,
dachte ich mir dass ich meinen hudn gleich chippen lassen könnte. -Oder:confused:
Wieviel kostet das denn im normal Fall?
Gibt es da unterschiede bei der Größe des Hundes, etc...?

Freu mich auf eure Antwort!
Ciao, Sandy

Ulla
06.05.2002, 15:54
Hallo Sandy,

ich habe einen Hund der gechipt ist. Das hat letztes Jahr 49,00 DM gekostet. Der Chip wurde einfach unter die Haut gespritzt, das hat dem Hund auch nicht weh getan. Die Registrierung beim Haustierregister (Tasso o. Tierschutzbund) ist kostenlos, mußte ich aber selbst ausfüllen und dahin schicken. Ich würde es auf jeden Fall einer Tätowierung vorziehen, da der Hund nicht in Narkose gelegt werden muß und der Chip immer wieder zu lesen ist.

Liebe Grüße
Ulla:)

klasu
06.05.2002, 15:59
Hi Sandy,
unsere Pelzgesichter sind beide gechipt. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, mir schwebt da was von DM 20 vor (ich hasse €:D ) aber beschwören würde ich es nicht. Ist auf jeden Fall sicherer als ein tatoo, da diese oft nach einiger Zeit nicht mehr lesbar und somit nutzlos sind. Wichtig ist aber auch, den Chip bei einem Register registrieren zu lassen, sonst nutzt er auch wenig wie man an dem toten Aussie aus Duisburg sieht.
Dieses Problem hatten wir im Tierheim auch schon mehrmals.
Gruß
klasu

ChiaraKimberley
06.05.2002, 20:07
Hallo Sandy,
in unserem Großen ist auch schon "ein Chip drin". War gar kein Problem. Hat bei uns allerdings ca. 60 DM gekostet. Wir mußten ihn chippen lassen wegen der LHV ("Anlagehund"). Aber ich halte es auch für sinnvoll. Falls er wirklich mal "abhanden" kommen sollte. Unseren Kleinen werden wir auch chippen lassen. Er ist zwar tätowiert (vom Züchter), aber jetzt mit 16 Mon. kann man kaum noch was erkennen. Ich denke der kleine Piekser von der Chipspritze ist wesentlich angenehmer für ihn als eine neue Tätowierung.
Viele Grüße ChiaraKimberley

caro
06.05.2002, 21:33
Hallo,

unser Hund wurde damals statt Tatoo gleich vom Züchter gechipt.

Der Chip wurde vor dem Spritzen überprüft und funktionierte auch.

Nach kurzer Zeit konnte mein Tierarzt den Chip nicht wiederfinden. Aus irgendeinem unbekannten Grund hat der Chip seine Funktion eingestellt! Somit müssen wir nachchippen lassen.

Nur ein kleiner Hinweis an alle: Laßt vorsichtshalber regelmäßig vom TA nachschauen, ob der Chip noch funktioniert.

Vielleicht sind wir auch eine Ausnahme, aber mein TA hat den ganzen Hund abgetastet und mit dem Gerät "abgeleuchtet" und keinen Chip mehr finden können. Das Gerät war in Ordnung, hat er mir zur Sicherheit am verpackten Chip gezeigt.

Ansonsten kann ich das Chippen nur befürworten, ist nicht schlimmer als impfen! Außdem macht z. B. bei schwarzen Hunden das Tätowieren keinen Sinn, da man nach kurzer Zeit eh keine Nummer mehr lesen kann. Noch dazu kommt, das es sehr schmerzhaft ist.

Burgfräulein
07.05.2002, 11:34
Hallo,
ich habe meine Hündin auch chippen lassen. Sie ist zwar vom Züchter tätowiert, kann man aber nichts mehr von erkennen.
Der Chip wird an der linken Halsseite unter die Haut gespritzt, das tut nicht mehr weh als eine normale Spritze auch.
Gekostet hat es 33 Euro.
LG, Burgfräulein

Blanche
07.05.2002, 12:35
Tja... chipen ist wohl die bessere lösung.... mein tierheimhund ist tätowiert mit einer kennung (kombination zwischen 2 buchstaben und dann 2 zahlen), die es weder in deutschland noch in frankreich gibt. somit wollte kein TA einen nachtrag ins register durchführen. dabei kann man das tatoo in jedem ohr lesen! da ich nun (gehorsams-)prüfungen in der hundeschule mit ihr absolvieren möchten, muß ich nachträglich chipen lassen. allerdings ist das für meinem hund mit enormen stress verbunden, da sie beim TA sehr ängstlich ist... :mad:

Sandy
07.05.2002, 15:50
Hallo,
ich dank euch sehr für eure Antworten!
Auch wenn ich jetzt keinen genauen Preis weiß,
muss ich einfach mal beim Tierarzt nachfragen!;)
Ich will jezt sowieso Tierarzt wechseln, weil ich wirklich das
Gefühl hab dass der uns ein bißchen abzockt, auch wenn er echt nett ist!!!!:(
Ich muss aber wirklich sagen dass ein Tatoo garnicht so schlecht ist, und auch wirklich gut lesbar!!!:cool:

Liebe Grüße!
Sandy

Odilíntintin
01.06.2002, 00:38
Hallo!
So wie ich es gerade lese, scheint der Chip in Deutschland noch nicht so "durchgeschlagen" zu haben wie hier in Spanien, wo er seit letztem Sommer Pflicht für alle Hunde ist.
Das hat einerseits mit dem Abhauen zu tun. Hunde, die einen Chip haben und im Tierheim oder bei der Polizei landen, können ihrem Besitzer zurückgegeben werden. Der Anruf erfolgt auch spätestens einen Tag nach dem Auffinden des Tieres, soweit ich es bei 3 Bekannten mitbekommen habe, deren Tiere ausgebüchst waren.
Zum anderen ist wohl eine Reise ins Ausland nur dann gestattet, wenn der Hund den Microchip trägt.
Von daher haben ihn unsere 3 Hunde. Wir haben sie immer mit etwas Futter abgelenkt, das klappte bis auf einen sehr gut. Der dritte quengelte ein bisschen, aber das tut er auch bei normalen Spritzen. Von daher...
Dass ein Chip mal nicht funktioniert habe ich hier noch nie gehört, aber der Technik darf man ja eh nie zu 100% vertrauen. Hier überprüft unser Tierarzt im Prinzip bei jedem Tierarztbesuch ob das Ding noch tut, zum Glück halten sich die Teile prima.
Ach so, noch eins: Wenn man hier den Hund chipen lässt (iihhh, hört sich ja schrecklich an!!!:eek: ), muss man ein Formular ausfüllen. Man wird dann (bzw. der Hund) auf einer internationalen Liste geführt, die bisher Europa und USA mit einschließt, so dass (rein theoretisch) der Hund auch in den besagten Gebieten einem Besitzer zugeordnet werden kann.
Herzliche Grüße,
Diana

Emelie
01.06.2002, 09:31
Hallo,

mein Hund wurde vor ca. 4 Jahren gechipt, in Verbindung mit einer Leistenbruch- OP, weil sie da ja unter Nakose war und überhaupt nix mitgekriegt hat. Hat nämlich wahrnsinnige Angst beim TA. Das hat damals so um die 40 DM gekostet.

Der Chip wird auch jedes Jahr überprüft, ob er noch da ist, und bis jetzt keine Probleme.

Infos bekommst du aber auch unter www.globalanid.de

Würde das auch immer wieder machen lassen.

Liebe Grüße
Emelie

Emelie
01.06.2002, 09:34
Sorry,

falsche Adresse!!!

www.globalanid.com

Lotti
01.06.2002, 10:13
Hallöchen,

jetzt will ich auch mal was zum Chip schreiben. Also, unsere Joyce wurde bereits mit 12 Wochen gechipt (Auflage des Ordnungsamtes, da sie ein AmStaff-Mix ist). Wir haben eigentlich mehr oder weniger schlechte Erfahrungen gemacht. Der Chip wanderte von der linken Halsseite bis ins Bein. Das war furchtbar schmerzhaft für Joyce. Als sie dann mit 5 Monaten kastriert wurde, hat der TA den Chip aus dem Bein genommen und wieder oben eingepflanzt. Sie ist bei Tasso & beim dt. Haustierregister gemeldet. Ich frage mich aber was das genau bringen soll. Okay, im Ausland und so können sie dann direkt feststellen, woher die Joyce kommt, aber wenn jetzt ein Hundefänger unterwegs sein sollte, sich die Joyce packt, ist es sooooo einfach, den Chip rauszunehmen. Natürlich hat das chippen auch seine guten Seiten, aber sagt mir doch habe ich nicht recht? Wir haben gesehen, wie einfach es ist den Chip zu entfernen. Warum sollten das Versuchslabore nicht auch machen können ohne aufzufallen. ????

Liebe Grüße Julia

Chaostruppe
08.06.2002, 18:39
Hallo,

ich hab auch schon oft gehört, daß Chips u.U. wandern. Außerdem nutzt so ein Chip gar nix, wenn der Hund nicht registriert wird, und ob wirklich jedes Tierheim über ein teures Lesegerät vefügt, möchte ich bezweifeln. Naja, und zu entfernen ist er auch ganz leicht. Und ist er nicht registriert, kann man anhand der Nummer nichtmal das Bundesland herausfinden, wo der Hund lebt, geschweige denn die Stadt.
Meine Hündin wurde gleich bei ihrer Kastration tätowiert. Und zwar hat sie in dem einen Ohr ein DA (für Darmstadt) und die Initialen des Tierarztes, der sie tätowiert hat, und im anderen Ohr eine vierstellige Nummer. Beim Tierarzt ist sie automatisch registriert. Aber allein durch das DA kann man sehen in welche Ecke Deutschlands die Hündin gehört, egal wo auch immer sie abhanden kommt. Stimmt schon, an den Tattoos müßte man noch etwas arbeiten damit sie bei jedem Hund ein Leben lang halten, aber grundsätzlich finde ich sie richtig gut.

Goldbeere
09.06.2002, 13:11
Hallo Leute,

meine beiden Westies sind auch beide gechipt. Mein Colin hat zudem vom Züchter auch noch eine Tätonummer im Ohr. Gekostest hat das Chipen 49,-- DM damals. Ich finde den Chip sicherer als die Tätonummer. Sicher kann man den auch entfernen, wenn man es draufanlegt. Aber ich gebe zu bedenken, dass skupellose Tierfänger/händler bei tätowierten Hunden oft auch einfach die Ohren abschneiden und diese dann an Versuchslabore verscherbeln. So leiden die Tiere noch mehr. Außerdem findet man über die Tätonummer nicht hundertpro den Halter heraus, da man dafür wie hier schon zu lesen, kein Einheitliches Zahlen/Buchstabensystem hat. Sobald der Chip aber beim Tasso-Register od. ähnlichem registriert wurde, besteht eine bessere Chance, ein entlaufenes Tier wieder zufinden. Am sichersten ist jedoch von vornherein gut auf sein Tier aufzupassen. :rolleyes:

Liebe Grüße,

Daniela_J
10.06.2002, 19:10
Mein Dt. Schäferhund ist Tätowird und gechipt
jeder chip ist gleich groß
bei meinem Hund kostete er allerdings 75€ weiß auch nicht wieso der so teuer war , weil der von den anderen anscheinend immer um die 48 DM gekostet hat

Daniela_J
10.06.2002, 19:15
Achtung!!!

Rassehunde die an Ausstellungen teilnehmen und Prüfungen besuchen ganz besonders Dt. Schäferhunde sollten Tätowiert sein, eine Tätowierung muss man nie nachstechen außer der Tierarzt kann nicht gescheid Tätowieren

Piwische
12.06.2002, 22:47
Hallo Sandy,

ich kann dir auf jeden Fall auch wie viele andere nur empfehlen, deinen Hund chippen zu lassen. Wir haben drei Hunde und alle drei haben jetzt einen Chip. Die letzte, weil sie so große Angst beim TA hat, hat den Transponder bekommen, als sie aufgrund Kastration sowieso in Narkose war. Die anderen haben bei der Spritze kaum eine Reaktion gezeigt.
Mittlerweile sind wir auch richtig froh, dass wir das gemacht haben, denn wir wollen zum Urlaub in die Bretagne fahren, und du darfst nur nach Frankreich mit Hund einreisen, wenn dieser gechipt ist ! Und meines Wissens nach ist dies mittlerweile in vielen europ. Ländern so. Außerdem ist es weniger stressig also Tätowieren. Wir hatten bei keinem der drei Probleme mit umherwandernden Transpondern o.ä.

Liebe Grüße
Anja & Rudel