PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater humpelt, Amy pupst, was nun?



Marikita
14.09.2008, 15:38
Hallo!

Mein Freund und ich mussten für ein paar Tage weg um ein paar wichtige Sachen zu klären, in der Zeit hat unsere Nachbarin auf Felix und Amy aufgepasst.
Gestern abend sind wir wiedergekommen
Mit dem Futter hats nicht so geklappt wie ichs mir vorgestellt habe, die beiden haben zusammen täglich eine ganze Schale TroFu bekommen, und statt unser Futter zu geben gabs Miesfutter mit Zucker und Getreide.

Gebrochen hat davon keiner und Durchfall gabs auch keinen. Dafür haben beide gepupst wie die Weltmeister. Amys Bäuchlein war sogar ganz angeschwollen.
Wir waren recht hilflos, es ist ja auch Wochenende und kein TA in Sicht.
Ich habe den beiden den Bauch massiert, aber mehr ist mir nicht eingefallen.
Seit heute morgen gibts wieder gutes Futter und die Pupserei hat ein Ende.
Was wäre in so einem Fall erste Hilfe und wie gefährlich sind Blähungen bei Katzen?

Und nun zu Felix.
Laut Nachbarin humpelt er seit Samstag morgen. Als wie nach Hause kamen ist uns sofort aufgefallen das er auf dem linken Vorderbeinchen hinkt.
Spielen und fressen tut er allerdings wie gehabt.
Wir wollten uns eigentlich nach einer Notfallklinik erkundigen, wurden aber von befreundeten Katzenhalten zurückgehalten, da Katzen das angeblich ab und zu mal haben, wenn sie beim Sprung falsch aufgekommen sind und das gehe nach etwa zwei Tagen vorbei.
Stimmt das????

Amy muss morgen sowieso zur TÄ, sollen wir Felix gleich mitnehmen oder ist das wirklich keine große Sache das die Katze mal hinkt?

Schönen Sonntag euch allen :cu:

Marikita

Diazine
14.09.2008, 15:43
Hallo!

Mein Freund und ich mussten für ein paar Tage weg um ein paar wichtige Sachen zu klären, in der Zeit hat unsere Nachbarin auf Felix und Amy aufgepasst.
Gestern abend sind wir wiedergekommen
Mit dem Futter hats nicht so geklappt wie ichs mir vorgestellt habe, die beiden haben zusammen täglich eine ganze Schale TroFu bekommen, und statt unser Futter zu geben gabs Miesfutter mit Zucker und Getreide.

Gebrochen hat davon keiner und Durchfall gabs auch keinen. Dafür haben beide gepupst wie die Weltmeister. Amys Bäuchlein war sogar ganz angeschwollen.
Wir waren recht hilflos, es ist ja auch Wochenende und kein TA in Sicht.
Ich habe den beiden den Bauch massiert, aber mehr ist mir nicht eingefallen.
Seit heute morgen gibts wieder gutes Futter und die Pupserei hat ein Ende.
Was wäre in so einem Fall erste Hilfe und wie gefährlich sind Blähungen bei Katzen?

Und nun zu Felix.
Laut Nachbarin humpelt er seit Samstag morgen. Als wie nach Hause kamen ist uns sofort aufgefallen das er auf dem linken Vorderbeinchen hinkt.
Spielen und fressen tut er allerdings wie gehabt.
Wir wollten uns eigentlich nach einer Notfallklinik erkundigen, wurden aber von befreundeten Katzenhalten zurückgehalten, da Katzen das angeblich ab und zu mal haben, wenn sie beim Sprung falsch aufgekommen sind und das gehe nach etwa zwei Tagen vorbei.
Stimmt das????

Amy muss morgen sowieso zur TÄ, sollen wir Felix gleich mitnehmen oder ist das wirklich keine große Sache das die Katze mal hinkt?

Schönen Sonntag euch allen :cu:

Marikita

Hhmm...das wird dir keiner hier beantworten können und auch der Tierarzt wird vermutlich röntgen. Wenn die Pupserei vorbei ist und dein Kater mit dem Bein auftritt....kannst du denn direkt morgen früh zu einem TA fahren?

Dir ebenfalls einen schönen Sonntag und gute Besserung für die Katzen. Hoffe, es ist nichts Ernstes!

Aber nicht immer direkt an das Schlimmste denken. Da wirst du die Katzen sicher nicht mehr hingeben, was? :o

Catheart
14.09.2008, 15:46
Es stimmt das Katzen/Kater sich schonmal verspringen und dann ein paar Tage humpeln.

Ich taste dann immer das Beinchen ab, hat er dolle Schmerzen merkst du das an seiner Reaktion, hat er keine würd ich auch noch 2-3 Tage warten. :?:

pingu25
14.09.2008, 16:01
Mein Kater hatte das auch vor kurzem.

Er hat auch gehumpelt, war aber sonst ganz normal im Verhalten. Ist überall raufgesprungen etc....

Das hat sich nach 3 Tagen gegeben. Ich würde also noch warten.

Marikita
14.09.2008, 16:32
Also er lässt sich problemlos anfassen, zuckt nicht, maunzt nicht, alles wie immer. Bis auf das Humpeln gar keine Veränderung. Spielen tut er auch.
Kleine Höhen springt er auch.
Geschwollen scheint auch nichts zu sein.
Wie lange warte ich denn am besten ab? 2-3 Tage?

@Diazine:
Die Nachbarin ist eigentlich eine ganze Liebe, sie hat selber drei Katzen.
Aber wir teilen halt nicht die selben Ansichten.
Beispiel: Ich bin füss Frühkastrieren, sie sagt erst ab dem 7. Monat.
Ich füttere Premium und Lux, sie bloß TroFu von Tip.
Ich habe feste Fütterungszeiten, ihre kriegen "nach Bedarf"
Ich will nicht das unser Kitten es sich angewöhnt in Hände und Füße zu beißen, sie nennt das "Spielen"
Von Taurin und Bierhefe hat sie noch nie etwas gehört.

Ich bin halt von meiner Art der Katzenhaltung überzeugt..Ich sehe ja auch Ergebnisse. Heißt ja nicht das ihre Katzen arm dran sind.
Bloß...wir brauchen halt jemanden der im Notfall auf die Kleinen aufpasst, und da bietet sie sich eigentlich an. Unsere Katzen mögen sie ja auch gerne.
Ich gehe auch davon aus das Felix auch verletzt haben könnte, wenn wir zuhause gewesen wären. :(

Mein Freund meinte nur, die wären vom vielen Zucker im Futter hibbelig geworden und hätten zuviel getobt.

Hat jemand noch Ratschläge wegen dem Pupsen?

Lieben Gruß,
Marikita

wailin
14.09.2008, 17:10
....
Ich gehe auch davon aus das Felix auch verletzt haben könnte, wenn wir zuhause gewesen wären. :(

Mein Freund meinte nur, die wären vom vielen Zucker im Futter hibbelig geworden und hätten zuviel getobt.

Hat jemand noch Ratschläge wegen dem Pupsen?

Lieben Gruß,
Marikita

Ich habe schon morgens zwei fröhliche gesund wirkende Katzen zuhause gelassen und bei der Heimkehr am Abend hatte eine davon hohes Fieber und der Gang in die TK stand an dem Abend noch an. So etwas kann immer passieren, da kannst Du daneben stehen und sooooviel Zucker ist da nun auch wieder nicht drin.

Vermutlich kommt die Pupserei wirklich von der Futterumstellung. Wenn möglich fütter doch vielleicht erstmal gekochtes Huhn und warte bis morgen früh ab.

:cu:

Diazine
14.09.2008, 17:26
@Diazine:
Die Nachbarin ist eigentlich eine ganze Liebe, sie hat selber drei Katzen.
Aber wir teilen halt nicht die selben Ansichten.
Beispiel: Ich bin füss Frühkastrieren, sie sagt erst ab dem 7. Monat.
Ich füttere Premium und Lux, sie bloß TroFu von Tip.
Ich habe feste Fütterungszeiten, ihre kriegen "nach Bedarf"
Ich will nicht das unser Kitten es sich angewöhnt in Hände und Füße zu beißen, sie nennt das "Spielen"
Von Taurin und Bierhefe hat sie noch nie etwas gehört.

Dann will ich nichts gesagt haben. :bow:

Jeder hat so seine Philosphie, was die Tierhaltung angeht, obwohl deine Methode wohl eindeutig die Bessere ist. Aber es gibt wohl Katzen, denen es wirklich schlecht geht.

Das sich ein Tier "verspringt" kann wohl immer passieren. Allerdings würde ich sie dennoch höflich darum bitten, bei dem Futter zu bleiben, dass du fütterst. Ich hab hier auch so eine Diebin, die übertrieben verfressen ist und klaut, das ist unglaublich...sie hat einen ganz empfindlichen Darm und bei (derzeit noch) 4 Katzen ist es nicht einfach, sie bei ihrem "Spezialfutter" zu halten. :( - Bei Durchfall horche ich immer auf. Bei Pupsen eher nicht. Ich hab hier die größten Hühnerfleischpupser. :b:-(0):-(0):-(0) - Damit muß man leben. :D

Was das spielen mit der Hand betrifft, bin ich ebenfalls deiner Meinung. Ich habe es nicht selten erlebt, dass die gleichen Leute, die das bei Welpen soooo süß fanden, den Katzen geklapst haben, wenn sie dass dann später taten, weil sie es so lernten. :(

Aber wenn du morgen doch ohnehin mit der einen Katze hingehst zum Tierarzt, nimm doch sicherheitshalber den anderen mit, falls er noch hinkt. Wenn deinen Kater so ein Besuch nicht zu sehr streßt, gehst du dann auf Nummer sicher. ;)

Dann alles Gute für deine Pupser! :D:rolleyes: