PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist mein Hund in Wahrheit ein Kaninchen??



Cornelia
22.12.2002, 07:22
Wir haben seit kurzem unsere kleine Hündin (9 Wochen alt). Sobald sie draussen ist (Garten oder Spaziergang), beknabbert sie mit Vorliebe alle möglichen Pflanzen, Büsche, Sträucher . . .
Ansonsten ist sie eigentlich nicht so ein "Nage-Monster", sie hat zwar ihren Kauknochen und ihr Spielzeug zum Bekauen, aber sie kaut im Haus keineswegs alles an - nur draußen eben.
Auch auf die Gemüseleckerlies (gab es in der Welpengruppe als kleines Weihnachtsgeschenk für die Hundis) ist sie voll abgefahren.
Ist das nun normal oder fehlt ihr evtl. ernährungsmäßig irgendwas? Sie bekommt z. Zt. RoyalCanin Junior (Maxi), da sie das gewöhnt war.

igelchen
22.12.2002, 19:23
Hallo Cornelia!

Dass Deine Hündin draußen alles anknabbert, kann auch am Alter hängen... Welpen probieren eben bei allem , ob man's nicht vielleicht fressen kann. ;)

Ganz allgemein kann es aber auch darauf hindeuten, dass ihr etwas "Frisches" fehlt. Du kannst Deiner Hündin mit gutem Gewissen täglich frisches Gemüse und Obst unters Futter mischen oder zwischendurch füttern.
Wenn Du ein wenig hier im Forum stöberst, findest Du bestimmt noch mehr Diskussionen zu diesem Thema... ;)

LG Igelchen

Dagi
22.12.2002, 23:38
Also, da kannst Du im Prinzip noch froh sein: unsere Amy mußte in dem Alter jeden MÜLL anknabbern - und nach Möglichkeit auch schlucken, was ihr dann ja auch zum Verhängnis wurde - an Pflanzen ist sie so mit 14 Wochen mal dran gegangen, aber sie hat wohl was erwischt, was nicht schmeckte, denn ich konnte es nur einmal beobachten. Aber Ästchen - ob am Boden oder noch am Baum, DAS macht sie heute noch manchmal (fast 8 Monate):D

Wie Igelchen es schon gesagt hat: fütter ihr ruhig mal Obst u. Gemüse zu, und guck, ob es nachläßt, wobei ich ehrlich gesagt wirklich auf das Alter tippe.

Liebe Grüße
Dagi + Amy

kimba450
28.12.2002, 14:40
Hallo,
also unser Rüde frißt mit Vorliebe Karotten und rohe Kartoffeln.Wir nennen ihn mittlerweile schon des öfteren unser Karnickel!!Ist mir sogar lieber wenn er was gesundes so gerne ißt,als wenn er auf "Dickmacher" stehen würde.Jeder hat halt seinen eigenen Geschmack,wie bei uns Menschen.
Gruß Ela

Cornelia
02.01.2003, 06:31
.......jetzt bin ich ganz sicher: die neueste bevorzugte "Beute" sind Nüsse und Tannenzapfen.
Damit ist klar: in ihrem tiefsten Herzen ist sie ein
EICHHÖRNCHEN ! :D :D

M. Haverstreng
22.01.2003, 22:06
Hallo!
Das kenne ich auch gut, wenn ich unseren kleinen Jack-Russel-Welpen mal suche, finde ich ihn oft im Hasenkäfig, dort kaut sie auf dem Heu rum und knabbert auch mal an der Nagerstange herum. Wenn sie damit fertig ist, wird ordentlich gekuschelt mit dem Hasen. Von seinen Mohrrüben hat der Hase auch nie lange etwas, die verspeist der Hund auch sehr gerne. Einmal haben sie aber schwesterlich geteilt, da hat der Hase an einer Seite geknabbert, der Hund an der anderen. Ist doch in Ordnung, solange sie sich verstehen!!

Mona

Loehlein
29.01.2003, 11:50
Freu dich, dass sie so gesunde Sachen mag!
Unser 9 Monate alter Entlebucher Rüde gehört auch zu der Sorte Hunde, die für eine Weintraube ihre Mutter verkaufen würden (oder sogar ihr Frauchen?):-)
Das macht für mich das Füttern leicht und Leckerlis wie Rosinen, Äpfel, Weintrauben, Bananen usw. sind sicherlich allemal gesünder als alles, was der Markt hergibt. Wenn sie allerdings so eine Gemüsetante bleibt, dann musst du dich auf Dauer mit Etwas größeren Haufen anftreunden, weil Hunde pflanzliche Nahrung nicht so gut verdauen können...