PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bandwurm?



CoonieLove
01.09.2008, 20:41
Hallo Foris,

hat schon mal jemand einen Bandwurm gehabt äh also ich meine Eure Miezis:D ? Ich glaube nämlich meine Luna hat einen. Mal was neues, dass sie mal ne Woche nix hat:schmoll::mad:

Und da sie keine Wurmkur bekommen darf und ich so und so diese Chemiekeulen nicht mehr meinen Tieren geben werde...hat jemand Erfahrung mit Propolis?

Homer + Lilli
01.09.2008, 20:47
Also, meine Lilli hatte mal "Verdacht" auf Bandwurm. (Obwohl sie ne Wohnungskatze ist) Sie hatte immer so Dinger ähnlich wie Reiskörner am Po hängen. Die anderen Würmer sind ja eher spaghettiartig. Sie hat dann Milbemax bekommen und gut wars. Warum dürfen Deine keine Wurmkuren?

Katzenmiez
01.09.2008, 20:49
Hab keine Erfahrung mit Bandwürmern. Wie kommst du denn drauf, dass sie einen hat (wie merkt man so was)?

CoonieLove
01.09.2008, 20:58
Sie darf keine Wurmkur bekommen weil sie CNI hat und ausserdem ist das Zeug hoch giftig, da sich tote Würmer in Gifte umwandeln und Miez sogar dran sterben könnte. Erzählts besser nicht Euren TA's die lachen sonst wieder. Ich sehe mittlerweile nicht mehr alles so harmlos. Propolis ist homöopathisch und tötet die Dinger nicht, sondern vertreibt sie.

Vermuten tue ich es, weil sie zum einen letzte Woche laut des Blutbildes einen erhöhten Eosinophile-Wert hat der auf Würmer hindeuten könnte und sie hat vorgestern ebenfalls diese sog. Reiskörner ausgespuckt und am Kot waren die auch einmalig. Das bedeutet, dass sich das Vieh gehäutet hat. Ausserdem hat sie einen wahnsinns Appetit zur Zeit.

Ne Wohnungskatze ist sie auch und frisst kein Rohfleisch, also kanns nur von Industriefutter her rühren da gibts auch genug Würmer die nicht richtig abgetötet werden. Die wenigsten Katzen bekommen Würmer durch Rohfleisch das checken nur die TÄ nie:rolleyes:

Suse
01.09.2008, 23:37
Propolis ist homöopathisch und tötet die Dinger nicht, sondern vertreibt sie.


Wohin?

:?: Suse, die gerne wieder dazulernt

CoonieLove
02.09.2008, 01:19
Wohin?

na die kommen dann ausm Popo raus:Dschätze ich doch mal. Iiiih jetzt frag doch nicht:sporty: Übermorgen habe ich mein Propolis und dann gibts die Kur nach Rezept ein paar Tage und dann kannst mich nochmal fragen, ob der Bandwurm sich ins Kaklo verabschiedet hat:D Wie lange werden denn die Ekelviecher:?:? Nur mal so zur Info bevor ich davor weg renne:-(0) Ich hoffe auch, dass das beim Bandwurm genau so effektiv ist wie bei den anderen Mini-Würmern:?:

Suse
02.09.2008, 14:23
na die kommen dann ausm Popo raus:Dschätze ich doch mal. Iiiih jetzt frag doch nicht:sporty:

Ich muss das aber fragen :D

Hab`das nämlich noch nie gehört, daß die einfach aus`m Popööööchen rauskrabbeln, die weisse Flagge hissen und sich ins Klo verabschieden.

Woher wissen die eigentlich wo das Klo ist?
Daß sie nur aus dem Po krabbeln dürfen, während Miezie sich dort aufhält?
Daß das Sofa, KB, Kuscheldecke, Küche, Bett etc tabu ist?

:?: Fragen über Fragen ....

:D Erbitte lückenlose Aufklärung mit entsprechenden Fotos :D

Mal ohne Spass: Du weisst, daß Bandwürmer sehr leicht auf den menschen übertragbar sind?
D.h. daß Du z.B. 1x tgl das Katzenstreu komplett austauschen musst etc.

Ich will Dich wirklich zu nichts überreden, aber die Wurmmittel wirken nur lokal. Ja die Würmer sterben ab, das sollen sie ja auch.

Aber die werden mit dem nächsten Kotabsatz ausgeschieden. D.h. es bleibt keine Zeit,damit sich diese Giftstoffe bilden.

Die Meinung, daß sich die Katze über rohes Fleisch infiziert, stimmt so auch nicht.

:cu: Suse

pixicat
02.09.2008, 14:50
also ich würd da auch ned lange mit propolis rumdoktern, vor allem weil ja die wirkung ohnehin umstritten ist.

bandwürmer können äußerst übel ausgehen, und ich gebe suse da vollkommen recht, die würmer kommen beim nächsten mal pupu wieder raus und gut is...

ich würd da keine zeit verlieren wollen.

wiki sagt: Verwendung bei Tieren [Bearbeiten]

Propolis findet als natürliches Mittel zur Vorbeugung von Wurmbefall Anwendung, u.a. bei Hunden, Katzen, Ziervögeln etc.

VORBEUGEND, nicht hilft gegen Wurmbefall...

weißt du zudem ob deine katze nicht gegen propolis allergisch ist? solls ja auch geben...

Elia
02.09.2008, 16:21
Hallo.

Da kommt bei mir die Frage auf, wie sich eine Katze durch Fertigfutter mit Würmern anstecken kann? Sowohl TroFu als auch NaFu wird doch bei der Produktion deutlich über 100°C erhitzt, das müßte doch auch das Wurmeiweiß zersetzen, so daß keine Ansteckungsgefahr mehr besteht?

Soweit ich weiß, wird Wurmbefall vor allem durch Flohbisse übertragen? :confused:

(bin ja durchaus bereit, allerlei Schlechtigkeiten vom konventionellen Tierfutter zu glauben, aber das?)

LG Elia

pixicat
02.09.2008, 16:23
normale würmer denke ich ja...bandwurm hätte ich jetzt noch nicht gehört. aber es gibt immer wieder so ausreißer...

ich würd einfach ab zum tierarzt.

Elia
02.09.2008, 16:28
Würde ich auch. Bei echtem Parasitenbefall würde ich lieber schnell etwas effektives unternehmen, als lange herumzuprobieren.
Gibt auch Spritzen zur Entwurmung, die sind vielleicht etwas schonender, weil sie genauer dosiert werden können.

Katzenmiez
02.09.2008, 16:29
Ne Wohnungskatze ist sie auch und frisst kein Rohfleisch, also kanns nur von Industriefutter her rühren da gibts auch genug Würmer die nicht richtig abgetötet werden. Die wenigsten Katzen bekommen Würmer durch Rohfleisch das checken nur die TÄ nie:rolleyes:




Soweit ich weiß, wird Wurmbefall vor allem durch Flohbisse übertragen? :confused:


Würmer/Wurmeier können auch durch den Menschen in die Wohnung getragen werden (z.B. an den Schuhen) und die Katzen auf diese Weise infizieren.

Ich bin ja auch nicht so für Chemiekeulen (will morgen `ne Kotprobe zum TA bringen, um zu wissen, ob ich entwurmen muss, da Emmas jährliche (und vorest letzte) Impfung ansteht), aber wenn tatsächlich Wurmbefall vorhanden ist, würde ich schon auf konventionelle Entwurmungsmittel zurückgreifen.

Hanna12
02.09.2008, 21:49
nicht alle entwurmungsmitteln sind "chemiekeulen" und wenn man die würmer los werden will, muss man leider auf tabletten,tropfen, spritzen etc. zurückgreifen.

wobei ich eher die spritze vermeide, da ich selbst angst davor hab :)
und das ganze theater mit meiner katze aufgrund der tablette tu ich mir nicht an.
von da her kommen nur die tropfen in frage...

Suse
02.09.2008, 23:36
nicht alle entwurmungsmitteln sind "chemiekeulen" und wenn man die würmer los werden will, muss man leider auf tabletten,tropfen, spritzen etc. zurückgreifen.

wobei ich eher die spritze vermeide, da ich selbst angst davor hab :)
und das ganze theater mit meiner katze aufgrund der tablette tu ich mir nicht an.
von da her kommen nur die tropfen in frage...

Welche Tropfen?

Meinst Du Pofender?

Spritzen sind schon sehr gut - wirken aber eben systemisch (anders würde das Mittel ja nicht in den Darm gelangen).

Zu den Tabletten kann ich nur sagen: Mickey muss seit einigen Wochen Kapseln nehmen, die er garnicht mag ... und er wehrt sich entsprechend.

Nützt aber nichts ...... er braucht sie, also MUSS sie sie ihm geben.

Überlegt deswegen etwas wodurch es vielleicht doch klappt mit der Wurmtablette.
Milbemax z.B. ist winzig.

Bei dem was Mickey z.Zt. nehmen muss ist eine wirklich grosse Kapsel, die also auch nicht geteilt werden kann.

:cu: Suse

CoonieLove
03.09.2008, 00:47
Es ist nunmal so, dass meine Katze keinerlei Chemie bekommen darf. Weder in Tabletten noch in Spritzenform und da muss das Propolis jetzt erst mal her halten.

pixicat
03.09.2008, 08:27
Es ist nunmal so, dass meine Katze keinerlei Chemie bekommen darf. Weder in Tabletten noch in Spritzenform und da muss das Propolis jetzt erst mal her halten.

wie gesagt, propolis dient lediglich der vorbeugung...wieweit ist denn die cni bei deiner katze schon vortgeschritten? ohne dir da nahetreten zu wollen: cni ist grausig, für beide seiten. ich würde ihr mögliches leid ersparen wollen...

Suse
03.09.2008, 09:16
Es ist nunmal so, dass meine Katze keinerlei Chemie bekommen darf. Weder in Tabletten noch in Spritzenform und da muss das Propolis jetzt erst mal her halten.


Ich habe Dich da schon richtig verstanden.

Die Entwurmungsmittel in Tablettenform darfst Du nicht mit anderen Medikamenten gleischsetzen, da sie nicht systemisch wirken.
Der Wirkstoff geht nicht ins Blut über - muss demnach auch nicht von den Nieren ausgeschieden werden.

Der Schaden den die Würmer anrichten ist also erhebliche grösser als eine einmalige Entwurmung mit Milbemax z.B.

Ausserdem, aber das ist jetzt nur meine ganz persönliche Meinung: die Katze leidet ja auch unter den Würmern. Die entziehen ihr wichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe. Die Katze hat eventuell Durchfall, Übelkeit, Apetittlosigkeit. Verhungert nach und nach ....
Selbst wenn diese Entwurmung die Katze einen Tag ihres Lebens kosten sollte, wäre es mir wichtiger, daß sie wieder wurmfrei ist und sich entsprechend wieder wohlfühlt.

:cu: Suse

Katzenmiez
03.09.2008, 09:31
Die Entwurmungsmittel in Tablettenform darfst Du nicht mit anderen Medikamenten gleischsetzen, da sie nicht systemisch wirken.
Der Wirkstoff geht nicht ins Blut über - muss demnach auch nicht von den Nieren ausgeschieden werden.



DAS wusste ich noch gar nicht! Interessant... Also der Wirkstoff von Entwurmungstabletten geht nicht ins Blut über, der von anderen Medis (z.B. Cortison-Tabletten) aber schon, oder wie:confused:?

Suse
03.09.2008, 11:10
DAS wusste ich noch gar nicht! Interessant... Also der Wirkstoff von Entwurmungstabletten geht nicht ins Blut über, der von anderen Medis (z.B. Cortison-Tabletten) aber schon, oder wie:confused:?

So hat es ein Apotheker der in einer Pharmafirma für Tierarzneimittel arbeitet mir erklärt.

:cu: Suse

pixicat
03.09.2008, 11:21
ich denk das ist ähnlich wie bei pille oder nuvaring für frauen. der wirkstoff der pille geht auch ins blut und belastet somit leber und alles viel mehr als der nuvaring (v.aginales freisetzungssystem). der "arbeitet" an ort und stelle, die hormone werden somit nicht übers blut verteilt.

so würd ichs mir jetzt erklären

CoonieLove
04.09.2008, 00:08
wie gesagt, propolis dient lediglich der vorbeugung...wieweit ist denn die cni bei deiner katze schon vortgeschritten? ohne dir da nahetreten zu wollen: cni ist grausig, für beide seiten. ich würde ihr mögliches leid ersparen wollen...

noch rechtzeitig erkannt keine Sorge. Ich werde kein Tier länger am Leben erhalten wollen wie Tier und Mensch es verkraften. Der Harnwert ist bei 46.3.
Mal abgesehen davon übersteigt es bei weitem auch meinen Geldbeutel. Bin gerade am Futter umstellen in Form von selber kochen Nierendiät.

CoonieLove
04.09.2008, 00:14
ich denk das ist ähnlich wie bei pille oder nuvaring für frauen. der wirkstoff der pille geht auch ins blut und belastet somit leber und alles viel mehr als der nuvaring (v.aginales freisetzungssystem). der "arbeitet" an ort und stelle, die hormone werden somit nicht übers blut verteilt.

so würd ichs mir jetzt erklären

:Dinteressant zu wissen nach 12 Jahren Pille-Einnahme:?: Wills bloß nicht so genau wissen wie schädlich das Zeug ist *seufz*. Der Ring ist das Ding was 4 Wochen drin bleibt stimmts:D? Hab ich keine Erfahrung mit.

CoonieLove
04.09.2008, 00:18
Da kommt bei mir die Frage auf, wie sich eine Katze durch Fertigfutter mit Würmern anstecken kann? Sowohl TroFu als auch NaFu wird doch bei der Produktion deutlich über 100°C erhitzt, das müßte doch auch das Wurmeiweiß zersetzen, so daß keine Ansteckungsgefahr mehr besteht?




Ist kein unbekanntes Märchen. E.Coli-Bakterien sterben nicht. Auch nicht bei -25C wenn mans einfriert. Gibt genug Fälle in der Richtung mit Parasiten im NaFu. Ich mache mir da jetzt nicht mehr so viele Gedanken, was da alles für Dreck drin ist. Ich werde barfen und fertig. Und danach lese ich 'Katzen würden Mäuse kaufen':D

Und ich hatte selber schon die Erfahrung mit verlarvtem Dosenfutter im Sommer jetzt, wo ich mir im nach hinein auch nicht mehr sicher bin, ob die Eier nicht schon vorher drin waren.

pixicat
04.09.2008, 08:58
:Dinteressant zu wissen nach 12 Jahren Pille-Einnahme:?: Wills bloß nicht so genau wissen wie schädlich das Zeug ist *seufz*. Der Ring ist das Ding was 4 Wochen drin bleibt stimmts:D? Hab ich keine Erfahrung mit.

bei weitem weniger nebenwirkungen als bei der pille :D super komfortabel, stört in keiner lebenslage, kannst quasi gar ned vergessen weil du nur 2x im monat drandenken musst und auch für frauen geeignet, die veneprobleme haben...:t:

CoonieLove
05.09.2008, 01:20
bei weitem weniger nebenwirkungen als bei der pille :D super komfortabel, stört in keiner lebenslage, kannst quasi gar ned vergessen weil du nur 2x im monat drandenken musst und auch für frauen geeignet, die veneprobleme haben...:t:

Hmm und von der Sicherheit her gleich gut? Aber Hormone sind doch trotzdem Hormone oder nicht? Auch wenn es nicht ins Blut geht. Zwecks der Schädlichkeit meine ich. Und ja vergessen...ist mir gerade passiert:tu:war ganz toll mitten im Monat:schmoll: Wie sind die Ringe vom Preis her? Pflaster und Implantate halte ich nix von und wurde mir auch von abgeraten zwecks Nebenwirkungen und Preis natürlich bei den Implantaten.

Hanna12
05.09.2008, 01:56
@Suse:
Ja ich meinte die Tropfen von Bayer. Ich hab nämlich von meinem Tierarzt nur positives darüber gehört.

Tabletten und Tropfen unterscheiden sich definitiv. Da die Spot Ons durch die Haut direkt ins Blut gelangen. Da ist doch eigentlich die Tablettenform durch den Magen viel umständlicher oder?

Suse
05.09.2008, 09:44
@Suse:
Ja ich meinte die Tropfen von Bayer. Ich hab nämlich von meinem Tierarzt nur positives darüber gehört.

Tabletten und Tropfen unterscheiden sich definitiv. Da die Spot Ons durch die Haut direkt ins Blut gelangen. Da ist doch eigentlich die Tablettenform durch den Magen viel umständlicher oder?

Da stimme ich Dir zu.

Die Tabletten sind halt schonender. Und Milbemax ist so winzig, das sollte man eigentlich schon schaffen, die in eine Katze reinzubekommen.

Welche Tropfen von Bayer nimmst Du? Oder meinst Du mit Tropfen das Spot On?

:cu: Suse

pixicat
05.09.2008, 09:52
Hmm und von der Sicherheit her gleich gut? Aber Hormone sind doch trotzdem Hormone oder nicht? Auch wenn es nicht ins Blut geht. Zwecks der Schädlichkeit meine ich. Und ja vergessen...ist mir gerade passiert:tu:war ganz toll mitten im Monat:schmoll: Wie sind die Ringe vom Preis her? Pflaster und Implantate halte ich nix von und wurde mir auch von abgeraten zwecks Nebenwirkungen und Preis natürlich bei den Implantaten.

nochmal offtopic: genauso sicher wie die pille, 3 Stück kosten momentan um die 46 euros. der Ring ist bei weitem nicht so belastent fürs venöse system, wenn du also probleme mit krampfadern hast ist das auch besser. pflaster und implantate find ich auch hirnrissig...

CoonieLove
05.09.2008, 15:13
Übrigens soweit ich es weiß gelangt alles is Blut. Alles was im Darm ist, geht auch ins Blut über.

CoonieLove
05.09.2008, 15:14
nochmal offtopic: genauso sicher wie die pille, 3 Stück kosten momentan um die 46 euros. der Ring ist bei weitem nicht so belastent fürs venöse system, wenn du also probleme mit krampfadern hast ist das auch besser. pflaster und implantate find ich auch hirnrissig...

:D ne mit sowas habe ich keine Probleme:rolleyes: Also mir wären die zu teuer. 3 Stück das heißt 6 Wochen. Ich zahle für meine Pille 42€ für ein halbes Jahr.

Suse
05.09.2008, 18:07
Übrigens soweit ich es weiß gelangt alles is Blut. Alles was im Darm ist, geht auch ins Blut über.

Nicht alles.

Z.B. die Entwurmungsmittel nicht ;)

Strenggenommen zählen die Mittel nicht mal zu den Arzneimitteln. Aber das ist für uns Endverbraucher ja unerheblich.

Ein doofes Beispiel, aber um es zu veranschaulichen: Ein Einlauf der direkt in den Darm verabreicht wird, gelangt ja auch nicht ins Blut. Ist jetzt aber wirklich ein blödes Beispiel, mir fällt gerade nichts besseres ein.

Aber natürlich gibt es auch viele medis die sogar so kunstruiert sind, daß sie erst über die Darmschleimhaut ins Blut aufgenommen werden.

Da steht dann auf der Packung z.B. :magensaftresistente Tabletten.

:cu: Suse

luna07
06.09.2008, 10:33
hallo! ich bin neu hier & beim surfen durchs forum auch auf diesen thread gestoßen, der mich zwangsläufig sehr interessiert, weil meine katze ebenfalls seit donnerstag mit wurmbefall zu kämpfen hat :( hab das ganze am dienstag entdeckt (kot im kistl) & hab meinen verdacht am donnerstag durch meinen tierarzt bestätigt bekommen. er hat mir tabletten verschrieben, aber ich bin sehr unglücklich darüber, weil meine katze sich mit "händen und füßen" gegen die einnahme weigert... deshalb möchte ich gerne auf ein anderes mittel umsteigen und da würde mich interessieren, von welchen tropfen von bayer hier die rede ist? gibt man die auch oral? suche eine alternative, die man -w enn möglich - direkt über die haut anwenden kann. hatte noch nie vorher probleme mit würmern oder dergleichen bei meinen tieren und bin deshalb völlig ahnungslos, was das thema batrifft. wär daher für jeden tipp zum entwurmen dankbar!

CoonieLove
06.09.2008, 23:57
hallo! ich bin neu hier & beim surfen durchs forum auch auf diesen thread gestoßen, der mich zwangsläufig sehr interessiert, weil meine katze ebenfalls seit donnerstag mit wurmbefall zu kämpfen hat :( hab das ganze am dienstag entdeckt (kot im kistl) & hab meinen verdacht am donnerstag durch meinen tierarzt bestätigt bekommen. er hat mir tabletten verschrieben, aber ich bin sehr unglücklich darüber, weil meine katze sich mit "händen und füßen" gegen die einnahme weigert... deshalb möchte ich gerne auf ein anderes mittel umsteigen und da würde mich interessieren, von welchen tropfen von bayer hier die rede ist? gibt man die auch oral? suche eine alternative, die man -w enn möglich - direkt über die haut anwenden kann. hatte noch nie vorher probleme mit würmern oder dergleichen bei meinen tieren und bin deshalb völlig ahnungslos, was das thema batrifft. wär daher für jeden tipp zum entwurmen dankbar!

es gibt die SpotOns über die Haut im Nacken, aber ich würde das meinen Tieren nicht geben!! Das Zeug ist hoch giftig. Wenn Katzen das ablecken vergiften sie sich. Warum bekommst Du keine Tabletten in die Miez? Lass es Dir vom Tierarzt zeigen, denn auf Dauer wirst da nicht drum herum kommen. Das ist Training. Miez zwischen die Beine, Kopf nach hinten, seitlich den Finger ins Mäulchen dann machen sie den Mund auf- aufhalten und gleichzeitig mit der anderen Hand die Tablette so weit es geht schnell in den Rachen, dann können sie es nicht wieder hervor würgen. Wichtig es muss alles schnell gehen und am besten probierst Du das wenn sie schläft. Und pass mit den Fingernägeln auf! Und am besten mit ner Pipette oder Spritze noch bischen Wasser hinterher damit es auch runter flutscht. Ich gebe meinen gerade Globuli 3x täglich 5 Kügelchen...DAS ist mal nervig.

Hanna12
08.09.2008, 22:10
@luna07:
Da bist du nicht die Einzige, die Probleme beim Verabreichen der Tablette hat. Mir ging's genauso wie dir und deshalb wechselte ich zu Profender (Tropfen).

@CoonieLove:
Seit wann sind SpotOns giftig?
Falls dies der Fall wäre, würden doch die Tierärzte die Tropfen nicht verabreichen oder?
Ich recherchiere immer die Medikamente, die ich bei meinen Haustieren anwende und ich kann mich auf einen Beitrag von Esccap erinnern, wo die SpotOns definitiv als hilfreich und als "nicht giftig" bezeichnet wurde.
Vielleicht hast du beim Verabreichen auf die Dosierung nicht aufgepasst, kann das sein?

Tut mir leid ich bin jetzt einbisschen verwirrt, da ich nach deinem Beitrag anfange mir Sorgen zu machen.

Katzenmiez
08.09.2008, 22:36
@luna07:

Seit wann sind SpotOns giftig?
Falls dies der Fall wäre, würden doch die Tierärzte die Tropfen nicht verabreichen oder?
Ich recherchiere immer die Medikamente, die ich bei meinen Haustieren anwende und ich kann mich auf einen Beitrag von Esccap erinnern, wo die SpotOns definitiv als hilfreich und als "nicht giftig" bezeichnet wurde.
Vielleicht hast du beim Verabreichen auf die Dosierung nicht aufgepasst, kann das sein?


´

Naja, ob Spot-ons "giftig" sind, weiß ich nicht, aber wirklich gesund sind sie auch nicht:rolleyes:. Ist halt `ne Chemiebombe.

Übrigens: Nur weil ein TA das verabreicht, ist es noch lange nicht immer gut/sinnvoll;). Manche TÄ "verschreiben" bei Struvit ja z.B. auch Urinary-Trofu:eek:.

CoonieLove
09.09.2008, 01:54
@CoonieLove:
Seit wann sind SpotOns giftig?
Falls dies der Fall wäre, würden doch die Tierärzte die Tropfen nicht verabreichen oder?
Ich recherchiere immer die Medikamente, die ich bei meinen Haustieren anwende und ich kann mich auf einen Beitrag von Esccap erinnern, wo die SpotOns definitiv als hilfreich und als "nicht giftig" bezeichnet wurde.
Vielleicht hast du beim Verabreichen auf die Dosierung nicht aufgepasst, kann das sein

Chemie ist immer Gift. Außerdem stehts auf den Dingern drauf, dass man darauf achten soll, sie ausschließlich im Nacken anzuwenden, weil die Katze nicht an die Stelle kommen kann beim Putzen. Menschen sollten sich sogar Handschuhe anziehen. Dann geht das Zeug in die Blutbahn und somit wieder auf die Nieren. Teuer isses auch wie s... und ich habe mir angewöhnt TA's nicht alles abzunehmen was sie so erzählen:rolleyes: und wie teurer irgendwas ist umso harmloser wird es doch dargestellt oder?:D Bin aber so und so gegen Wurmkur nach wie vor. Wenns mal sein muss unbedingt ok aber aus Jux das Zeug zu oft geben, wird mir nicht passieren. Mann kann das prima alle 2 Monate für 6 Tage mit dem Propolis testen indem man einfach täglich etwas Katzenstreu ins Klo tut und diese täglich auskippt, da die Würmer sofern vorhanden nicht getötet werden dabei. Ist absolut schonend und da vertraue ich auch nicht auf nen Wikipedia-Eintrag sondern auf Leute die damit Erfahrung und Erfolg haben.

CoonieLove
09.09.2008, 01:57
Und 'hilfreich' ists für den Halter - nicht für das Tier:rolleyes:

luna07
09.09.2008, 13:37
ehrlich gesagt: ich bin ziemlich verwirrt :?: einerseits vertreten anscheinend einiger katzenhalter die meinung, dass zu oft entwurmen, zudem mit spot ons - sagen wir mal - nicht empfehlenswert ist und andererseits habe ich beim gogglen nach "esccap" (@ hanna12: dachte zuerst, das ist ein schreibfehler, gibt`s aber wirklich - siehe www.esccap.org) viele infos gefunden, demnach das regelmäßige entwurmen der einzig effektive schutz vor würmern ist. außerdem stehen spot ons als eindeutig unbedenklich im verzeichnis von esccap, was mich als neuling in sachen parasitenbekämpfung zur frage bringt: was stimmt da jetzt?!? :( stell einfach mal einen link dazu rein, den ich auf einer anderen seite für katzenhalter gefunden habe und der eventuell etwas licht in die sache bringt:
http://www.vetion.de/tipinfo/pdf/sonstiges/ESCCAP_Vet_Presse%20Mai%202008 .pdf

1fachAnika
09.09.2008, 14:52
Chemie ist immer Gift. Außerdem stehts auf den Dingern drauf, dass man darauf achten soll, sie ausschließlich im Nacken anzuwenden, weil die Katze nicht an die Stelle kommen kann beim Putzen. Menschen sollten sich sogar Handschuhe anziehen. Dann geht das Zeug in die Blutbahn und somit wieder auf die Nieren. Teuer isses auch wie s... und ich habe mir angewöhnt TA's nicht alles abzunehmen was sie so erzählen:rolleyes: und wie teurer irgendwas ist umso harmloser wird es doch dargestellt oder?:D Bin aber so und so gegen Wurmkur nach wie vor. Wenns mal sein muss unbedingt ok aber aus Jux das Zeug zu oft geben, wird mir nicht passieren. Mann kann das prima alle 2 Monate für 6 Tage mit dem Propolis testen indem man einfach täglich etwas Katzenstreu ins Klo tut und diese täglich auskippt, da die Würmer sofern vorhanden nicht getötet werden dabei. Ist absolut schonend und da vertraue ich auch nicht auf nen Wikipedia-Eintrag sondern auf Leute die damit Erfahrung und Erfolg haben.


Hallo,

ich habe hier in dem Forum ein paar Infos für meinen Tierblog (http://1fachtiere.wordpress.com/) gesucht und bin auf diese Diskussion gestoßen. Normalerweise schreibe ich nie in Foren, aber in dem Fall juckten meine Finger - musste mich sogar extra dafür anmelden ;-)

"Außerdem stehts auf den Dingern drauf, dass man darauf achten soll, sie ausschließlich im Nacken anzuwenden, weil die Katze nicht an die Stelle kommen kann beim Putzen". Und was soll daran falsch sein? Menschen tun ja auch nicht eine Salbe/Hautcreme etc. essen/schlecken - was auf die Haut gehört, gehört nicht in den Mund/Maul.

"Menschen sollten sich sogar Handschuhe anziehen" - na ja, SpotOns sind für Tiere gedacht worden und die Wirkung beginnt bereits mit dem Hautkontakt - kein Mensch wird zwar daran sterben bzw. wird dadurch auch nicht entwurmt, aber ev. Rötungen/Jucken ist ja keine wünschenswerte Erscheinung. Die Haut der Menschen ist nicht gleich die Haut der Tiere!

Aber in dem Fall halte sogar ich die Handschuhe für übertrieben - SpotOns haben so eine bequeme Pipette dass man ganz schön tollpatschig sein muss, um selbst in Kontakt mit dem Medikament zu kommen.

"Dann geht das Zeug in die Blutbahn und somit wieder auf die Nieren". Darm und Leber, soviel ich weiß. Der Weg der Würmer: Leber-Lunge-Magen-Darm. Somit passt alles. Oder wo/wann sollte man die Würmer eliminieren, erst im Katzenklo??;)

"und wie teurer irgendwas ist umso harmloser wird es doch dargestellt oder?" Es hängt sicher von vielen Faktoren wie Studien, Untersuchungen, Aufwand... Die Bestandteile der SpotOns/Tabletten usw. sind nur ein Bruchteil der Kosten!

"Das Zeug ist hoch giftig". CoonieLove:s: :wd:;) Ich weiß es gibt Menschen, die alles was nicht aus natürlichen Bestandteilen gemacht worden ist, für giftig/Chemiebombe/etc. halten. Eine Großmutti werde ich wohl nie überzeugen können, aber die jungen Menschen - ich bitte euch, diese Zeiten der Giftigkeit/Bomben sind wie der 2.te Weltkrieg schon längst vorbei, SpotOns und somit Profender sind nicht giftig! Wenn das in irgendwelche Weise bedenklich wäre, hätte ESCCAP (Luna07 :tu:) sicher was dagegen gehabt!

"Bin aber so und so gegen Wurmkur nach wie vor. Wenn es mal sein muss unbedingt ok aber aus Jux das Zeug zu oft geben, wird mir nicht passieren."
Zu oft wird es nur dann sein, wenn man Katzen öfters als 4 Mal pro Jahr entwurmt (Katzen ohne Freilauf). 4-mal wird überall empfohlen, und das nicht aus Jux ;-)

CoonieLove
09.09.2008, 16:14
"Außerdem stehts auf den Dingern drauf, dass man darauf achten soll, sie ausschließlich im Nacken anzuwenden, weil die Katze nicht an die Stelle kommen kann beim Putzen". Und was soll daran falsch sein? Menschen tun ja auch nicht eine Salbe/Hautcreme etc. essen/schlecken - was auf die Haut gehört, gehört nicht in den Mund/Maul.

es geht nicht darum, dass das 'falsch' ist- das habe ich auch nicht geschrieben!- sondern dass ich es aus diesem Grund für bedenklich halte, weil das Zeug nunmal nicht harmlos ist-sonst könnte man es ja überall auftragen oder? Ausserdem soll es auch Katzen geben die sich verstehen, miteinander schmusen und sich gegenseitig putzen...



aber ev. Rötungen/Jucken ist ja keine wünschenswerte Erscheinung.

das Problem gibts bei den Tabletten jedenfalls schon mal nicht!



"Dann geht das Zeug in die Blutbahn und somit wieder auf die Nieren". Darm und Leber, soviel ich weiß. Der Weg der Würmer: Leber-Lunge-Magen-Darm. Somit passt alles. Oder wo/wann sollte man die Würmer eliminieren, erst im Katzenklo??;)

Also das muss ich jetzt wirklich nicht erklären oder? Ich meine nicht die Würmer!! Ich rede vom Abbau aller Medikamente über Leber und Nieren und da ich eine CNI-Katze habe die ihre Erkrankung nicht nur jahrelangem TroFu zu verdanken hat, bin ich da allerdings gegen Chemie wegen jeder Kleinigkeit. Das ist ein kleines Tier und kein großer Mensch. Ich vertrete grundlegend einfach mal die Meinung so wenig wie möglich den Körper belasten zu müssen. Ich bin nicht gegen alles in Sachen Chemie aber gesunder Menschenverstand gehört dazu und schlechte Erfahrung bestätigt mir dies. Mit einigen Dingen muss der Organismus auch selbst klar kommen.


Eine Großmutti werde ich wohl nie überzeugen können, aber die jungen Menschen - ich bitte euch, diese Zeiten der Giftigkeit/Bomben sind wie der 2.te Weltkrieg schon längst vorbei, SpotOns und somit Profender sind nicht giftig! Wenn das in irgendwelche Weise bedenklich wäre, hätte ESCCAP (Luna07 :tu:) sicher was dagegen gehabt!

der Meinung bin ich nicht. In erster Linie geht es mal ums Verkaufen. Und ganz ehrlich...ich halte sehr viel von der Krankenpflege meiner Grossmutter:rolleyes:! Heute macht sich doch kaum noch wer die Mühe bei Grippe ein Hühnersüppchen zu kochen, sondern rennt gleich zum Arzt und schluckt Fieber senkendes Zeug. Fieber ist wichtig und gut und muss ausgeschwitzt werden das vergessen viele immer.


Zu oft wird es nur dann sein, wenn man Katzen öfters als 4 Mal pro Jahr entwurmt (Katzen ohne Freilauf). 4-mal wird überall empfohlen, und das nicht aus Jux ;-)[/QUOTE]

bei ner Hauskatze reicht 1x jährliche Entwurmung. Ansonsten kann man auch mal ne Kotprobe abgeben als vorbeugend besser 4x ne Wurmkur zur verpassen was ein Blödsinn.

CoonieLove
09.09.2008, 16:23
Und Du bist nicht zufälligerweise Tierarzthelferin:rolleyes:? Ich würde mir gelegentlich in diesem Forum auch mal Homöopathen bzw.Alternativmediziner wünschen, aber den meisten werden die Diskussionen zu blöde sein befürchte ich:rolleyes:

Es muss und sollte einfach jeder selbst wissen und für sich selbst entscheiden was er/sie tut. Ich hinterfrage lieber einmal zu viel als einmal zu wenig und vor allem und dass habe ich in meinem Studium gelernt, glaube ich nicht alles was in wissenschaftlichen Büchern steht.

Und warum bitte gibt es immer einen Skandal wenn man gegen Chemie wettert:man:?? Warum sagt denn niemand mal ich probiere es erst mal alternativ, das kostet mich vielleicht mehr Mühe oder mehr Zeit, aber es schadet nicht, ist meistens günstiger und wenns wirklich nicht greift, dann meine Güte kann man immer noch ne Tablette hinterher schieben oder:rolleyes:?

Und das beste in diesem Bericht hier ist ja wieder diese Panik-Mache, dass Hunde/Katzen Bandwürmer bekommen würden, wenn sie rohes Fleisch fressen! Da lache ich mittlerweile drüber. Meine Katze frisst kein rohes Fleisch und hatte nen Bandwurm - durch Industriedosenfutter. Mein Kater frisst rohes Fleisch und hat alles andere als Würmer.

Katzenmiez
09.09.2008, 16:42
Zu oft wird es nur dann sein, wenn man Katzen öfters als 4 Mal pro Jahr entwurmt (Katzen ohne Freilauf). 4-mal wird überall empfohlen, und das nicht aus Jux ;-)

Ähm.. Ich nehme auch nur dann `ne Aspirin, wenn ich Kopfschmerzen habe und nicht "einfach so" als Vorbeugung...

Habe gerade eine Kotprobe von meinen Katzen untersuchen lassen, weil das halbe Jahr um war (für Freigänger wird allgemein eine Entwurmung alle drei Monate empfohlen, für Wohnungskatzen ein- bis zweimal im Jahr). Es waren keine Würmer vorhanden. Hätte ich "einfach so" drauflos entwurmt, hätte ich meine Katzen unnötigt mit Chemie vollgepumpt.

Hermine22
09.09.2008, 22:53
Hi, ich bin neu hier im Forum, und möchte als alte Katzenmutti mal meinen Senf dazugeben. Also ich bin ja prinzipiell auch dafür, alles was auf natürlichem Weg auch geht, auch natürlich zB homoöpathisch zu machen, wenns aber das Problem wirklich beseitigt. Wenn wir beim Natürlichen sind, dann trau ich mich mal zu sagen, dass es natürlich ist, dass Katzen und viele andere Tiere Würmer und Flöhe haben. Das ist einfach ihre Natur. Ich würde sogar soweit gehen und sagen, dass es den Tieren, würden sie in der freien Natur leben, ziemlich egal ist, ob sie Parasiten haben oder nicht, und dass es ihre natürliche Lebensdauer auch nicht verkürzt. Vielleicht heben unterschiedliche Parasiten auch gegenseitig die schädliche Wirkung des anderen auf, wer weiß.

Nun ist unsere Lage aber so, dass wir diese ehemals wilden Tiere unbedingt als Haustiere bei uns halten wollen. Wir wollen sie streicheln usw. und uns stört es eben, einfach aus egoistischen Gründen, wenn die Katze Flöhe hat oder Würmer. Also müssen wir die Parasiten abtöten. Dass die Wurmkuren oder die Mittel gegen Flohbefall, keine Vitaminkur für die Tiere sind, kann man sich ja auch denken. Alles andere wäre eine Illusion, weil wieso sterben denn haufenweise Würmer ab? Gegen Mittel die Würmer vertreiben hätte ich schon was, weil wohin werden die hinvertrieben? Die hab ich dann erst recht im ganzen Haus, da ist es mir schon lieber sie sind nur in der Katze, und werden dort abgetötet.
Zum Thema: Wir können ja eigentlich froh sein, wenn diese Medikamente, im Endeffekt der Katze nicht schaden. Ob das dann Tabletten oder Spot-ons sind, ist dann eigentlich nebensächlich. Das Ziel ist das Abtöten der Würmer. Ich persönlich habe beides ausprobiert, und tu mir viel leichter mit Spot-on-Produkten, einfach weil da dieses komplizierte "die-Tablette-in-die-Katze-bringen" enfällt. Ich hatte da nämlich schon manchmal Angst gebissen zu werden. Bisher habe ich drei Mal mit Profender entwurmt, und meiner Katze ist nichts passiert, man darf sie aber am Anfang nicht ablecken lassen, weil das Produkt bitter schmeckt, aber geschadet hat es nicht.

CoonieLove
09.09.2008, 23:36
Übrigens zum Thema Würmer vertreiben...soweit ich mich informiert habe, landen die mit dem Kot im Klo und sonst nirgends. Deshalb sollte man ja die Streu dann auch täglich entfernen in der Zeit wo man die Kur macht mit dem Propolis. Da finde auch ehrlich gesagt Zecken und Flöhe ekliger bei Hunden und Freiläufern, aber da macht hier komischerweise niemand ein gschiss drum:D

Suse
09.09.2008, 23:49
Da finde auch ehrlich gesagt Zecken und Flöhe ekliger bei Hunden und Freiläufern, aber da macht hier komischerweise niemand ein gschiss drum:D

Deswegen bekommen Freigänger ja alle 4 Wochen Frontline.

Wegen den Würmern nochmal: also, bevor meine, eh schon kranke Katze, noch unter Wurmbefall zu leiden hat (und die Katzen, die verwurmt sind, fühlen sich wirklich mies) gebe ich ihr eine Wurmkur ... egal ob tablette oder Spot On. Hauptsache, sie ist diese Viecher endlich los und fühlt sich wieder wohl.

Sollte sie durch dieses Wurmmittel 1 oder mehrere tage kürzer leben, nehme ich das in Kauf, denn mir ist es wichtiger, daß es meiner Katze gut geht.


Alles andere sehe ich als ein Experimentieren am lebenden Objekt.
Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

:cu: Suse

CoonieLove
10.09.2008, 00:40
Also um das mal zu klären-sie hat keine Würmer mehr. Und sei mir nicht böse, aber ich 'experimentiere' nicht und niemals eben mal so an meiner Katze oder einem Kind herum ohne die Gewissheit zu haben, was ich tue. Und wie bereits formuliert vertraue ich dabei auf das Wissen von Experten und nicht ausschließlich auf das von Tierärzten:rolleyes: ,weil die bei der Gabe von AB bei einer CNI-Katze auch kein Problem sehen:mad:

Übrigens hier mal ein kleiner Auszug liebe Leute aus Monika Peichls 'Katzen impfen mit Verstand':

Wer das Buch selbst hat möge doch bitte mal die Seiten 17-19 lesen.

Immunsystem und Parasiten:

Grob formuliert heißt es da, dass die Auseinandersetzung des Organismus, und dass gilt für Mensch und Tier, mit bestimmten Erregern für das Immunsystem von großer Bedeutung ist, da es sonst zu Allergien und Autoimmunerkrankungen kommen kann (nichts was man ja eigentlich nicht längst weiß). Dabei wird natürlich das Thema Länder mit hohem Hygienestandard angesprochen.

Würmer helfen bei der Feinabstimmung der Immunabwehr:

Es gibt diesbezüglich viele bekannte Experimente wo gezielt allergiekranke Mäuse mit Würmern infiziert wurden und die Symptome ließen nach. Menschen mit immunbedingten chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen kann die Verabreichung von Eiern des Schweinepeitschenwurms Trichuris suis zu einem deutlichen Rückgang der Krankheitssymptome führen.
Die Anreicherung von Babynahrung mit Mikroben wie Lactobacillus kann der Allergieentstehung vorbeugen. Sogar gegen Multiple Sklerose hat Wurmbefall im Tierversuch schon geholfen.

Nach derzeitigem Stand des Wissens sind die Mykobakterien und Würmer so vorteilhaft für das Immunsystem, weil sie die Ausbildung einer bestimmten Klasse von Immunzellen fördern, der regulatorischen T-Zellen (T-regs). Diese steuern die Feinabstimmung der Abwehr, damit sie nicht gegen harmlose Antigene wie z.B.Blütenpollen oder aber gegen den eigenen Körper vorgeht.

Wissenschaftler arbeiten seit langem an 'Dreckimpfungen', also an der künstlichen Zuführung derjenigen Pathogene, mit denen wir uns aufgrund der heute üblichen Hygiene nicht mehr oder wenig auseinandersetzen. Gesünder ist es aber, sich die nötige Stimulation der Abwehr auf natürliche Weise zu beschaffen. Ein Kind, was sich vielleicht beim Spielen im Kuhstall Spulwürmer einfängt, erhöht die Chancen auf ein Leben ohne Allergien und Autoimmunstörungen.

Ebenso ist ein Wurmbefall für Haustiere vor allem am Lebensanfang von enormer Bedeutung, weil dann das Immunsystem ausreifen und sich ausbalancieren kann. Zuviel Hygiene kann auch die Balance des Immunsystems des Haustieres stören. Statt Katzen also routinemäßig mit den durchaus giftigen Wurmmitteln zu traktieren- manche Tierhalter tun das sogar bei reiner Wohnungshaltung- sollte man besser Kotproben (von mehreren Tagen untersuchen) lassen und nur dann entwurmen, wenn tatsächlich Parasiten nachgewiesen werden.

Bedauerlicherweise gibt es keine industrie-unabhängigen Studien darüber, ob man Katzenwelpen wirklich in den ersten paar Lebenswochen mehrmals entwurmen muss....

Doch danach sollte man mit Wurmmitteln ebenso vorsichtig umgehen wie mit anderen toxischen Medikamenten - so viel wie nötig, so wenig wie möglich.



So und damit klinke ich mich jetzt aus, aus diesem Thread. Man kanns auch tot kauen:D Andere Probleme..:rolleyes:

Und nicht vergessen...wer Heuschnupfen hat, sollte sich Würmer setzten lassen:tu::D:-(0)

Katzenmiez
10.09.2008, 10:25
Deswegen bekommen Freigänger ja alle 4 Wochen Frontline.


Ist das "Pflicht"? Ich dachte, Frontline gibt man auch nur bei tatsächlichem Befall...:?: (hab aber auch keine Freigänger)

Suse
10.09.2008, 11:42
Ist das "Pflicht"? Ich dachte, Frontline gibt man auch nur bei tatsächlichem Befall...:?: (hab aber auch keine Freigänger)

Ich war im Sommer mit Mickey wegen seiner Pfoten ja paarmal bei einer Hautärztin. Die sagte, es ist "Pflicht" bei Freigängern.

Es geht ja nicht nur um die Parasiten an sich, sondern auch um die Krankheiten, die diese übertragen können.

:cu: Suse

luna07
12.09.2008, 12:02
scheint ja eine richtig interessante diskussion zu werden, wobei ich der meinung beider parteien etwas abgewinnen kann. trotzdem bin ich vom typ her eher der mensch, der sich auf den rat von experten verlässt, wenn es um die gesundheit meines tieres geht, weil ich es einfach nicht riskieren will, etwas falsch zu machen. hab zum theme regelmäßiges entwurmen bereits in mehreren foren beiträge gesucht und bin auch dort auf unterschiedliche meinungen gestoßen. trotzdem gab es eine mehrheit jener, die präventiv entwurmen, um den ernstfall vorsorglich zu vermeiden. besonders bei freigängerkatzen ist entwurmen enorm oft ein thema, vor allem wenn man sich bewusst macht, welche gefahr dabei auch für den menschen besteht, da sich die würmer durch zu engen kontakt (z.b. in einem gemeinsamen bett schlafen) auch auf den halter übertragen können. hab die infos von bereits erwähnter esccap homepage, was auch mein verhalten geändert hat. nicht falsch verstehen: ich liebe meine katze über alles, aber deshalb das risiko einzugehen, ihr und in folge auch mir zu schaden, ist mir einfach zu groß...

1fachAnika
13.09.2008, 00:18
Und Du bist nicht zufälligerweise Tierarzthelferin:rolleyes:? Ich würde mir gelegentlich in diesem Forum auch mal Homöopathen bzw.Alternativmediziner wünschen, aber den meisten werden die Diskussionen zu blöde sein befürchte ich:rolleyes:


Ich? Nein, bin ich nicht. Ich habe mal Zoologie studiert, momentan mache ich aber total was anderes. Doch die Liebe für Tiere besteht bei mir nach wie vor - tue mich auch viel informieren und führe meinen Blog ;)

Homöopathie - davon halte ich nicht viel bzw. entwurmen tut es sicher nicht . Auszug aus meinem Blog: Homöopathische Mittel haben keinen Nutzen bei vorliegendem Wurmbefahl, das bedeutet, sie töten die Würmer nicht! Nach der Abtötung der Würmer könnte Homöopathie jedoch sinnvoll sein - zur Prophylaxe oder Stabilisierung der Darmflora. Aber auch hier gilt: keine Selbstbehandlung (”Jedes Tier ist anders”).

Alternativmedizin - na ja, man muss da sehr vorsichtig sein. Z.B. Knoblauch (aber auch Zwiebel, Lauch, Bärlauch) enthält Schwefelverbindungen, die bei den meisten Tieren zur Zerstörung der roten Blutkörperchen führt (Hämolyse). Nach dem Verzehr von Knoblauch entsteht bei Tieren öfters Durchfall, was von Alternativmedizinanhänger als erfolgreiche Entwurmung betrachtet wird(!!). Es ist aber nur ein Symptom der Vergiftung und hat mit Entwurmung nicht im Geringsten zu tun! Durch diese und ähnliche Vorgehensweisen gehen keine Würmer zugrunde, jedoch das behandelte Tier könnte zu Grunde gehen!

Kotprobe - ich zitiere mal wieder: Die Diagnose des Wurmbefalls geschieht meist bei Tierarzt über die mikroskopische Untersuchung des Tierkots. Sie ist aufwendig und leider nicht immer ganz zuverlässig. Dies liegt an der unregelmäßigen Eiausscheidung und den unterschiedlichen Entwicklungsstadien der verschiedenen Wurmarten. Das negative Ergebnis einer Kotuntersuchung besagt also nur, dass zum Zeitpunkt der Untersuchung keine Wurmeier oder -larven im Tierkot nachgewiesen werden konnten, aber nicht dass das Tier keine Würmer hat.

Die Infos stammen übrigens aus untersch. tiermedizinischen Büchern....falls ihr mir nicht glaubt ;):rain:


Ich war im Sommer mit Mickey wegen seiner Pfoten ja paarmal bei einer Hautärztin. Die sagte, es ist "Pflicht" bei Freigängern.

Es geht ja nicht nur um die Parasiten an sich, sondern auch um die Krankheiten, die diese übertragen können.

:cu: Suse
Die sagte, es ist "Pflicht" bei Freigängern. Es geht ja nicht nur um die Parasiten an sich, sondern auch um die Krankheiten, die diese übertragen können. - goldene Wörter. So muss es auch sein!

Eigentlich hab ich noch viel zu sagen - aber die Uhrzeit - 00.16 - gähn müd - ich schaue bald noch mal vorbei:compi:

summersoul
03.11.2008, 12:20
hallo zusammen,
meine Eltern haben unseren Hund 4 Jahre lang nicht entwurmt. Die Folge: die Würmer haben den Hund sehr gequält, der Arzt vermutete, dass sie sogar die Nieren angegriffen haben. Er ist am 19.10. gestorben.
Was ich damit sagen will: so sehr ich dafür bin, Homöopathie zu verwenden, ...wenn Wurmbefall vorliegt (und es gibt Situationen, da kann man davon getrost ausgehen, dass dieser Fall eingetreten ist) würde ich immer zuerst entwurmen und dann kann man sich überlegen, ob man nicht vorbeugend vorgehen will.
Bei der Aussage, dass dies sozusagen "naturgegeben" ist, werde ich leicht ärgerlich. Wenn man ein Loch ihm Zahn hat, geht man auch zum Zahnarzt oder nimmt man das so hin, weil das "naturgegeben" ist.
Ehrlich, eure Tiere sind auf euren gesunden Menschenverstand angewiesen. Wenn ihr die Möglichkeit habt, ihnen zu helfen, tut es.
Ein ordentlicher Arzt wird bedacht behandeln, insbesondere, wenn das Tier bereits krank ist (Niereninsuffienz etc.) und abwägen, was dem Tier Erleichterung und ein Stück seiner Gesundheit wiederbringt.
Es geht um's Abwägen...wer jedes Mal ein Antibiotikum nimmt, braucht sich nicht wundern, wenn das Zeug nicht mehr hilft. Wer zwei Wochen lang mit Fieber durch die Gegend rennt, trotz homöopathischer Mittel, der darf sich nicht wundern, wenn das Herz drunter leidet. Das gleiche gilt für unsere Tiere. Mit dem Unterschied, dass sie dir nicht sagen können, was ihnen fehlt.

luna07
24.11.2008, 11:15
hy summersoul! erstmals tut mir die sache mit dem hund deiner eltern, der mit sicherheit auch dir viel bedeutet hat, sehr leid tut! :( ich hoffe, er musste zumindest nicht lange leiden und durfte friedlich einschlafen...

finde deinen beitrag enorm wichtig, weil er zeigt, wie viel man mit "nicht handeln" falsch machen kann. ich selbst bin eine katzenmutti, die bei ihrer katze vor 2 monaten arge probleme mit würmern hatte und völlig verzweifelt war, weil es ihr innerhalb weniger tage immer schlechter gegangen ist. war mir überhaupt nicht im klaren darüber, wie gefährlich wurmbefall wirklich sein kann und in einigen fällen sogar zum tod führt, wenn man das ganze falsch behandelt. hab dann von meinem tierarzt profender empfohlen bekommen (weiß nicht, ob du das kennst - gibts von bayer) und damit war die ganze sache innerhalb kürzester zeit erledigt. rein "wurmtechnisch" zumindest, denn was ich mir von einigen "experten" in sachen katzenhaltung anhören lassen musste, nachdem ich ihnen gesagt habe, dass ich seitdem vorsorglich entwurme (und auch entflohe - mit advantage), hat mich echt geschockt. die aussage, ich würde meine katze damit step by step "vergiften" war der höhepunkt des ganzen - und das von jemandem, der seine tiere auf gut glück ohne präventiven schutz draußen rumrennen lässt :mad:

bin deshalb sehr froh, dass du deinen beitrag hier reingestellt hast & damit zeigst, wie wichtig es ist, seine tiere ebenso gründlich medizinisch zu vorsorgen bzw. zu schützen, wie es bei menschen üblich ist. :tu:
alles gute!

Elia
24.11.2008, 14:34
Hi,
zum "präventiven" Entwurmen muß ich leider sagen, daß es so etwas gar nicht gibt. Eine Entwurmung tötet nur die Würmer ab, die bereits vorhanden sind, sie wirkt in keiner Weise dahingehend, daß neuer Wurmbefall für einige Zeit verhindert wird. Im Gegensatz zur erfolgreichen Zecken-/Flohbefallprophylaxe durch z.B. Spot-Ons, die bei Freigängern auch zur Wurmprophylaxe durchaus Sinn macht, weil durch Flöhe z.B. auch Bandwurmlarven übertragen werden können.
Genaugenommen kann eine Katze also bereits wieder Würmer haben, sobald das Medikament soweit abgebaut wurde, daß die Konzentration nicht mehr ausreicht, um neue Würmer zu töten. Und das wird keine drei Monate dauern...:rolleyes:
Viel Spaß beim Kuscheln :D

Hermine22
27.11.2008, 13:25
Klingt ganz logisch, genau deswegen muss man ja regelmäßig entwurmen :?:

Kadira
28.11.2008, 08:48
Hallo,

JA, meine katze nala hatte mal einen
Sie hat ihn erbrochen, gott sei dank dort wo sie genau wußte, dort werde ich es gleich sehn.

Ich hsb dann sofort in einer tierklinik angerufen, und die sagten mir, man darf katzen in diesem fall (gerade akkut) niemals ein Mittel gegen Würmer geben.
Da könnten sie an einer vergiftung sterben.

Ich bin mit ihr in die klinik und die haben ihr eine infussion gegeben.

Es ging ihr dann einen tag sehr schlecht, aber dann war alles wieder ok.

Wenn katzen würmer brechen, ist es schon so weit , dass sie im magen sind- was natürlich nicht gut ist.
Sie hatte leider keine anzeichen, so das ich was merken hätte können.

Mehr weiß ich leider nicht, das war gott dei dank eine einmalige geschichte.

Warum glaubst du, dass deine katze einen hat?