PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sterben im aquarium



wallace01
01.09.2008, 12:05
hallo leute!

vielleicht könnt ihr mir helfen; mir gehen nämlich so langsam die ideen aus...

folgendes problem:

wir haben ein aquarium, 80 l, der ursprungsbesatz waren 4 antennenwelse, 6 neons, 3 guppies, 2 salmler und eine garnele.

die garnele und die guppies sind dann mal irgendwann dank des alters entschwunden.

dann hat mein mann neue fische gekauft, und seitdem ist der wurm drin.
ein guppy hat überlebt und nebenbei noch 10 babies bekommen, von denen noch 7 leben. sämtliche neuen fische (platys, neons) sind tot.
wir haben im zoogeschäft dann mal einen wassertest machen lassen und da kam raus, nitrit und wasserhärte total im eimer. das war dann nach ner weile wieder alles okay, nach wasserwechsel und medikamentengabe.

dann haben wir 5 neue fische reinbekommen. 2 mollys, 2 rote (keine ahnung was) und einen schneckenfresser.
das war vorletzte woche. seit letzter nacht geht wieder das grosse sterben los. ein molly ist tot, 2 neons, einer von den roten und auch einer der antennenwelse, was mich besonders stutzig macht.

hab mal irgendwo gelesen, das das evtl mit roten mückenlarven zusammenhängen kann, aber da haben wir noch nie probleme gehabt.

habt ihr ne idee? bitte helft uns!! :?: :0(

hommele
01.09.2008, 13:07
Eine Idee? Tausend!

Sorry, aber ihr habt euch ganz offensichtlich nie richtig mit der Aquaristik beschäftigt, sonst hättet ihr euch niemals einen solchen Katastrophenbesatz angeschafft. Ich kann auch gern mehr dazu schreiben, aber anderes scheint mir gerade wichtiger.

Da ein akutes Problem vorliegt:
1. Wasserwechsel! Und zwar täglich am besten mehrmals. 2 würde ich auf jeden Fall machen und mit mindestens 50%. Besser mehr. Bitte drauf achten das Wasser sanft zu wechseln, also entsprechend dem AQ temperiert.

2. Nicht füttern, bis die Nitrit-Geschichte geklärt ist.

3. Einen eigenen Nitrit-Tropfentest am besten von JBL anschaffen, der ist sehr genau. Nicht verwechseln mit Nitrat! Nitrit messen und immer wenn nachweisbar sofort wieder Wasser wechseln. Das Zeug ist extrem giftig und darf nie im Becken sein. Es taucht auch gern einfach mal wieder auf, insbesondere wenn man falsch füttert, also ist das Problem noch lange nicht überwunden, wenn man einmal kein Nitrit nachweisen kann.

4. Keine Medikamente geben! Wogegen wurde denn überhaupt behandelt? Wurde euch gesagt, dass ihr mit den meisten Medikamenten den Filter schädigt? A propos:

5. Finger weg vom Filter und zwar immer.

6. Kauft euch ein gutes Buch und befasst euch mit dem Thema. Falls euch das zu viel Arbeit ist, gebt die Fische in gute Hände, aber lasst um Himmels Willen solche halbgaren Geschichten wie jetzt.

Sabine
01.09.2008, 13:11
Hallo!
Wie ist der genaue Besatz? Keine allgemeinen angaben wie Salmler oder Schneckenfresser, unbekannte Arten bitte vorher bestimmen.
Wie sind die Wasserwerte? Bitte keine Sätze wie Wasserwerte sind OK, die Wasserwerte können bei dem katastrophalen Besatz nicht OK sein.

Elia
01.09.2008, 23:01
Hallo,

Mach's, wie hommele beschrieben hat. Und bitte, kauf wirklich ein gutes Buch und lies dich in die Materie ein. Ist letzten Endes billiger, als ständig den Besatz zu erneuern... Von der Tierquälerei unter falschen Haltungsbedingungen mal abgesehen.

Ich wüßte gern noch folgendes: pH-Wert, dGH-Wert (der ändert sich übrigens nicht einfach so), Nitrat-Wert.
Ist das Becken bepflanzt, wie stark und wachsen die Pflanzen auch?
Welche Sachen habt ihr noch drin (Deko, Wurzeln, Bambus...)?
Seit wann hast du das Becken?

Nitrit hast du nur dann nachweisbar im Becken, wenn deine Nitrifikation nicht funktioniert. Meistens weil der Filter falsch behandelt wurde.

Welche "Pflegemaßnahmen" führst du wann und in welchem Umfang durch?

Dein Fischbesatz ist, ähm, Horror, aber dazu können wir kommen, wenn der Rest wieder läuft...

LG Elia

wallace01
02.09.2008, 12:02
so, nachdem nun über 2/3 unseres "katastrophenbesatzes" tot ist, lassen wir den rest so wie es ist, und machen demnächst von grund auf alles neu.
es sind eh so sachen wie ein neuer filter und neue pflanzen fällig; also können wir auch direkt alles neu machen, um weitere krankheiten und so auszuschließen.

ich war gestern mit ner wasserprobe zum testen. wir haben zu weiches wasser, aber das ist schon länger bekannt und behoben.
den genauen nitritwert kenne ich nicht; jedoch von der farbe her (leicht gelblich), so wurde mir gesagt, sei alles in ordnung.
ph und der rest wurde nicht gemessen. (falsche beratung?)

zu allem übel sind die welse nun mit pünktchen überzogen, allerdings sind es insg. nur noch 4 fische und ich glaube kaum, das sich da eine umfangreiche sanierung noch lohnt.

wallace01
02.09.2008, 12:28
nochmal...

eine nachbarin hatte noch so einen kombi-test, wo ich natütlich nicht weiss, wie genau die sind. die werte sind nun folgende...
temp. 25 grad
ph 7,6 (norm 6,8 - 7,6)
kh 6 (norm 4 - 10)
gh 14 (norm 6 - 12) (war vorher unter 6!)
nitrit 0
nitrat 250 (norm 25 - 100) warum so wahnsinnig hoch?

könnt ihr mir da was zu sagen?

hommele
02.09.2008, 12:43
so, nachdem nun über 2/3 unseres "katastrophenbesatzes" tot ist, lassen wir den rest so wie es ist, und machen demnächst von grund auf alles neu.
Und was soll in der Zeit mit den noch vorhandenen Tieren passieren?

es sind eh so sachen wie ein neuer filter und neue pflanzen fällig; also können wir auch direkt alles neu machen, um weitere krankheiten und so auszuschließen.
Dann müsst ihr auch das gesamte biologische Gleichgewicht - so noch vorhanden - killen und in der Zeit wird ein Leben für die noch vorhandenen Fische nicht möglich sein.


ich war gestern mit ner wasserprobe zum testen. wir haben zu weiches wasser, aber das ist schon länger bekannt und behoben.
Ich weiß nicht was für einen Sch****reck man euch die ganze Zeit erzählt, ich würd nen Eierstock dafür opfern weiches Wasser zu haben.

den genauen nitritwert kenne ich nicht; jedoch von der farbe her (leicht gelblich), so wurde mir gesagt, sei alles in ordnung.
Schwer zu sagen. Kommt auf den Test an. Die meisten müssen gelb mit nem leichten Grün-Touch sein, alles andere ist schon giftig.

ph und der rest wurde nicht gemessen. (falsche beratung?)
Ohja!


zu allem übel sind die welse nun mit pünktchen überzogen, allerdings sind es insg. nur noch 4 fische und ich glaube kaum, das sich da eine umfangreiche sanierung noch lohnt.
Ähm, was willst du uns mit diesen Worten sagen? Willst du die kranken Tiere dahin siechen lassen? Bitte macht euch mal bewusst, dass ihr nicht "irgendwelches Pech" hattet, sondern euch diese Suppe selbst eingebrockt habt und nun die Tiere drunter leiden dürfen.



gh 14 (norm 6 - 12) (war vorher unter 6!)
Ihr habt (oder hattet) Fische die weiches Wasser wollen und Fische die hartes Wasser wollen. Insofern ist es egal, wie eure Härte ist, für irgendwen ist sie auf jeden Fall falsch.



nitrat 250 (norm 25 - 100) warum so wahnsinnig hoch?

Nitrat ist ein Indikator für die Verunreinigung des Wassers. Absterbende Pflanzenteile, Fischkot und liegen gebliebenes, qualitativ minderwertiges Futter wie das meiste Fertigfutter im Handel sorgen dafür, dass er Nitratwert in die Höhe schnellt. Dazu zu wenige Wasserwechsel mit denen man das Zeug rausbekommen würde und zu wenige Pflanzen, die einen Teil des Zeugs als Dünger verwerten et voilà, da hat man die Pi...*hüstel* Brühe. Bei solchen Werten würde ich SOFORT Wasser wechseln.

Alles nix Neues, alles schon tausend Mal gelesen. Ist leider eine sehr klassische aquaristische "Karriere".

Ich hoffe sehr ihr kümmert euch um die verbliebenen Tiere, denn ganz deutlich gesagt: Es ist nunmal eure Schuld, dass die bisherigen Tiere gestorben und die verbliebenen krank sind. Das war alles bestimmt nicht böse gemeint, aber wärt ihr einige Dinge anders angegangen, hättet ihr diese Probleme jetzt nicht. Deswegen liegt es in eurer Hand den verbliebenen Besatz nach bestem Wissen und Gewissen zu behandeln.

Und was die Zukunft angeht: Alles mal durchzuputzen und nen neuen Filter zu kaufen (wo ich wetten könnte, dass es nicht notwendig ist!), wird eure Probleme nicht lösen. Der Spaß wird genauso wieder von vorne beginnen, wenn ihr nicht einige grundlegende Dinge lernt und anders macht.

Elia
02.09.2008, 13:07
Und bitte keine wasserverändernden Mittel mehr reinkippen. Sofort möglichst viel Wasser gegen temperiertes Frischwasser tauschen, um den Nitratwert runter zu bekommen.

Pflanzen müssen normalerweise nie erneuert werden, man dünnt nur ab und an den bestehenden Bestand etwas aus. Stimmt mit eurem Pflanzenwuchs auch etwas nicht?

Informiert euch, es gibt gute Bücher zur Aquaristik. Auf die Schnelle:

http://www.aqua-magica.de/aquariensystem.html

http://www.deters-ing.de/Filtertechnik/Filter.htm

http://www.deters-ing.de/Filtertechnik/Mattenfilter.htm#Nitrifikation

http://www.aqua4you.de/wasserchemie.html

Ihr seid für die Lebewesen, die ihr euch anschafft, verantwortlich. Eure jetzigen Probleme resultieren aus eurer Unwissenheit, so hart das hier klingt, es ist leider so.
Und der Zoohandel... Ihr glaubt einem Autoverkäufer doch auch nicht ungeprüft, oder? Auch ein Zoohändler (natürlich gibt es Ausnahmen) muß in allererster Linie verkaufen. Je mehr schief läuft, desto mehr kann er verkaufen.

Was für "Pflegemaßnahmen" führt ihr wie oft durch?

Zu den Pünktchen: Wenn ihr nur noch Antennenwelse habt, kann eine Wasserverbesserung durch Wasserwechsel schon ausreichen. Leider reagieren Harnischwelse nicht gut auf Salzbäder, die bei anderen Fischen möglich sind.
Bei allen anderen Fischen könnt ihr deshalb folgendes probieren:

http://www.aqua-magica.de/puenktchenkrankheit.html

LG Elia

wallace01
03.09.2008, 16:04
Bitte macht euch mal bewusst, dass ihr nicht "irgendwelches Pech" hattet, sondern euch diese Suppe selbst eingebrockt habt und nun die Tiere drunter leiden dürfen.



da bin ich mir nicht ganz so sicher. wir haben das aquarium über 4 jahre und nie war was, ausser vielleicht ein paar schnecken zuviel.

ich befürchte, wir haben im falschen laden die falschen fische zum falschen zeitpunkt geholt. diesem wird eigentlich nix gutes nachgesagt, aber mein mann hat die da ohne mein wissen gekauft. nun ja, zu spät.

wasserwechsel ist gemacht, morgen bzw die nächsten tage mache ich nochmal nen test um zu sehen, ob wenigstens das nitrat zurückgeht.
die pünktchen sind jetzt auf die restlichen fische rüber.

insg. sind 7 fische befallen, 3 antennenwelse, 2 mollys und 2 kleine welse.
ein paar hatten sich versteckt, deswegen war ich erst noch bei 4 fischen.

und ein neuer filter ist vermutlich fällig, da er nicht mehr richtig pumpt und hin und wieder aussetzer hat.

ich weiss, das wir vermutlich viel falsch gemacht haben und aus schaden wird man ja bekanntlich klug. ich hoffe nur, das wir mit passender lektüre und eurer hilfe das alles wieder auf die beine kriegen.
ich hoffe doch, ihr helft mir, wenn es soweit ist?! wäre ich euch sehr dankbar für!!

mell

dani_85
03.09.2008, 16:32
Hallo,
klar, ist ja kein Thema. Aber an den Wasserwechseln musst du dran bleiben. Am besten min. 2 Mal pro Tag.
Die Härte des Wassers kann sich übrigens nicht von alleine ändern. Und zu weiches Wasser habe ich noch nie gehört. Ich habe eine Leitungs-GH von 3. Das ist weich und für Neons geeignet aber eures ist schon mittelhart.
Wenn du dein Becken wirklich neu machen möchstest, musst du dir leider ein zweites besorgen, es sorgfältig einfahren lassen usw.
Ich würde es an deiner Stelle aber anders machen. Würde einen neuen Filter kaufen und den zu dem Anderen rein hängen. Eventuell vom alten Filter öfter mal die Schwämme in den Neuen ausdrücken und das Ganze mal 4-5 Wochen so laufen lassen. Denn es braucht ja immer seine Zeit, bis sich die Bakterien angesiedelt haben. Erst dann würde ich den alten Filter raus nehmen.
Danach würde ich dann neue Pflanzen hinzu setzen. Was meinst du?
Ich vermute mal, du fütterst zu viel Flockenfutter?! Du musst abwechslungsreicher füttern. Frostfutter, Lebendfutter oder z.B. Gemüse. Daher kommt auch deine "Schneckenplage". Aber Schnecken sind sehr nützlich. Dagegen sollte man nichts unternehmen. Füttere weniger Flocken, dann erledigt sich das von alleine.
Und zu den roten Mückenlarven: Sie kommen aus stark belasteten Gewässern. Deshalb sollte man von ihnen nicht zu viel füttern.

Gruß Daniela

Sabine
03.09.2008, 16:38
Zitat:
Zitat von hommele Beitrag anzeigen
Bitte macht euch mal bewusst, dass ihr nicht "irgendwelches Pech" hattet, sondern euch diese Suppe selbst eingebrockt habt und nun die Tiere drunter leiden dürfen.

da bin ich mir nicht ganz so sicher. wir haben das aquarium über 4 jahre und nie war was, ausser vielleicht ein paar schnecken zuviel.
Das sehe ich wie hommele. Die Suppe habt ihr euch selbst eingebrockt. Ihr habt gekauft ohne euch zu Informieren, den Händler fragen ist nicht sich Informieren.

Informieren bedeutet man beliest sich selbst über die Ansprüche der ausgewählten Fische. Dann vergleicht man diese Ansprüche mit der Beckengröße, den vorhandenen Wasserwerten und dem vorhandenen Besatz. Dann kann man entscheiden ob die Fischart die richtige ist und gekauft wird.



ich befürchte, wir haben im falschen laden die falschen fische zum falschen zeitpunkt geholt. diesem wird eigentlich nix gutes nachgesagt, aber mein mann hat die da ohne mein wissen gekauft. nun ja, zu spät.
das hat nichts mit den schlechten Wasserwerten zu tun. Die Wasserwerte habt ihr schließlich nicht gekauft!

wallace01
05.09.2008, 08:34
doch wer weiss, mit was die fische evtl schon vorbelastet waren. naja, egal.

ich hab euern rat des häufigeren wasserwechsels mal berücksichtigt, und siehe da! wasser ist okay, dafür ist unser besatz jetzt völlig im ar..., was aber durchaus an den pünktchen liegen kann. allein letzte nacht sind noch 3 gestorben.

nun ja, immerhin einen fisch haben wir noch und auch das ist nur noch eine frage der zeit.

am futter kanns nicht gelegen haben. wir haben alle 2 - 3 tage flocken gefüttert und auch nur so viel, wie gebraucht wurde und den rest, was so nach ner stunde oder so nicht wegwar, haben wir weggesaugt, und dementsprechend auch kotreste und sonstige schwimmpartikel. die welse haben dann spirulinatabs bekommen und bestens vertragen.

nun, ich denke, ich tu alles mögliche, euren rat zu befolgen, nur befürchte ich, ich hab zu spät gefragt.
jetzt ist es zu spät und wir müssen wieder bei null anfangen.
trotzdem danke an alle!!!!

Sabine
05.09.2008, 11:02
Das war viel zu viel Futter. Flocken daürfen keine Stunde im Wasser liegen sondern höchstens zwei Minuten. Jede Flocke die den Boden erreicht ist zu viel. Wenn schon Industriefutter gefüttert wird evtl. Bodenfische gezielt mit Tabletten füttern, aber auf keinen Fall mit Flocken. Das viele Futter war bestimmt auch der Grund für die schlechten Wasserwerte und auch die Ursache für das Sterben, wahrscheinlich haben eure Fische auch Organschäden durch das Überangebot an Futter und die daraus resultierende Wasserbelastung.

wallace01
05.09.2008, 11:16
wie schon erwähnt. wir machen so manche sachen, seitdem wir das aquarium haben und nie war ein problem da! im gegenteil, wir hatten auch nachzuchten und sowas. und das kann man kaum mit kranken fischen machen.
die probleme haben erst mit den neuen fischen angefangen, die wir anfang juli in diesem scheiss laden gekauft haben.

hommele
05.09.2008, 11:23
doch wer weiss, mit was die fische evtl schon vorbelastet waren. naja, egal.
Nein, nicht egal. Mit der Einstellung wird es garantiert nicht funktionieren. Ihr hattet die letzten Jahre Glück - Fische halten oft mehr aus als man denkt. Irgendwann musste es aber schief gehen und das ist es jetzt. Und selbst wenn es weiter funktioniert HÄTTE, wäre die Haltung die ihr den Fischen angetan habt, alles andere als artgerecht. Und sowas unterstützen zumindest in diesem Forum die wenigsten Leute.

Wärst du hier aufgetaucht ohne Leichen, hättest du genau dieselben Ratschläge bekommen. Nur fraglich, ob du sie beherzigt hättest, denn dann heißt es immer "Fisch lebt, also alles bestens". Erst muss das große Krepieren los gehen, damit sich was ändert.


am futter kanns nicht gelegen haben. wir haben alle 2 - 3 tage flocken gefüttert und auch nur so viel, wie gebraucht wurde und den rest, was so nach ner stunde oder so nicht wegwar, haben wir weggesaugt, und dementsprechend auch kotreste und sonstige schwimmpartikel. die welse haben dann spirulinatabs bekommen und bestens vertragen.
Ich gehe davon aus, dass die Menge dennoch zu hoch war. So viel wie gebraucht wurde: Fische kloppen sich rein was nur irgend rein geht an Futter. Und gerade bei den Packungsangaben von Welstabs wird mit den benötigten Mengen stark übertrieben. Zudem sind beide dieser Futterarten von der Zusammensetzung her ziemlich suboptimal.

Ich hoffe ihr geht das wirklich anders an von nun an. So wie das aber momentan für mich klingt, wird jeder Händler nach wie vor leichtes Spiel mit euch haben, indem er euch erzählt ihr hättet nix falsch gemacht und sowas komme vor. Wenn ihr euch das einreden lässt, wird nichts besser werden. Buch kaufen, im Internet recherchieren und sturköpfig gegenüber Händlern sein.

wallace01
05.09.2008, 11:35
scheinbar gibts nix gutes, was wir getan haben.

nur wie können fische über 4 jahre ohne krankheiten oder andere probleme überleben, und dann geht das massensterben von einem auf den anderen tag los, weil wir neue fische eingesetzt haben?
mag sein, das wir einiges falsch gemacht haben, deswegen spreche ich aber den händlern ihre schuld nicht ab.

Sabine
05.09.2008, 11:38
w im gegenteil, wir hatten auch nachzuchten und sowas. und das kann man kaum mit kranken fischen machen.

Lebendgebärende vermehren sich auch dann wenn sie schon Krank sind. Nur bei den Wenigsten Fischen ist es ein Zeichen von sich wohl fühlen wenn sie sich vermehren und Lebendgebärende gehören nicht zu den Fischen.
Aber so überzeugt wie du davon bist das der Fehler, der zu 100% bei euch liegt, nicht bei euch liegt bezweifle ich langsam das es etwas nutzt hier ratschläge zu geben.

wallace01
05.09.2008, 11:41
@ hommele

das "naja egal" bezieht sich darauf, das wir es jetzt eh nicht mehr ändern können, da wir uns mit den neuen fischen wohl auch die pünktchen mitgebracht haben und sich unser besatz auf 1 fisch reduziert hat. und wer weiss, wie lange dieses procedere noch überlebt. ich tu mein möglichstes aufgrund der ganzen tipps hier, aber auch meine möglichkeiten haben mal ein ende, genau wie eure.
ihr könnt auch nicht alles auf anhieb wissen.
anlesen ganz gut und schön, das werden wir dann jetzt auch mal tun müssen.
aber es gibt soviele sachen, die selbst in den besten büchern nicht drin stehen. sonst würdest auch du oder der rest hier wohl kaum nach hilfe fragen.

wallace01
05.09.2008, 11:42
ich hab nie gesagt, das der fehler nicht bei uns liegt.
hätten wir im vorfeld mehr hintergrundwissen gehabt, hätten wir manche sachen anders gemacht.

Sabine
05.09.2008, 11:43
scheinbar gibts nix gutes, was wir getan haben.

nur wie können fische über 4 jahre ohne krankheiten oder andere probleme überleben, und dann geht das massensterben von einem auf den anderen tag los, weil wir neue fische eingesetzt haben?
mag sein, das wir einiges falsch gemacht haben, deswegen spreche ich aber den händlern ihre schuld nicht ab.
weil es die letzten vier Jahre nur scheinbar gut gegangen ist. Die Krank waren die Fische da schon. Es hat nur noch der Tropfen gefehlt der das Fass zu zu überlaufen gebracht hat.
Die Leute in Zooläden sind Verkäufer und ihre Aufgabe ist es zu Verkaufen. Ihre Aufgabe ist es nicht den Kunden beizubringen wie Aquaristik richtig funktioniert. Das ist die Aufgabe des Aquarienbesitzers. Denn Händler fragen kann ich die nehmen ist kein Informieren.

dani_85
05.09.2008, 11:50
Vielleicht sollte man trotzdem versuchen, noch den letzten Fisch zu retten, statt über Händler und Haltungsfehler zu diskutieren.

Was ist es denn für einer?

wallace01
05.09.2008, 11:54
ein kleiner antennenwels, der aber auch schon gepunktet ist. wasserwerte sind alle wieder im grünen bereich, nitrat ist auch runtergegangen.

Sabine
05.09.2008, 11:58
Was bedeuet im grüner bereich in zahlen?

wallace01
05.09.2008, 12:06
nochmal...

eine nachbarin hatte noch so einen kombi-test, wo ich natütlich nicht weiss, wie genau die sind. die werte sind nun folgende...
temp. 25 grad
ph 7,6 (norm 6,8 - 7,6)
kh 6 (norm 4 - 10)
gh 14 (norm 6 - 12) (war vorher unter 6!)
nitrit 0
nitrat 250 (norm 25 - 100) warum so wahnsinnig hoch?

könnt ihr mir da was zu sagen?



gh ist jetzt bei 8, nitrat ist runter auf 80.

dani_85
05.09.2008, 12:08
Nitrat muss unbedingt runter. Habe meine bei max 5. Meistens sogar gar nicht nachweisbar. Wie kann sich deine GH verändern? Hast du irgendwas unternommen?

Mich würde mal ein Foto von deinem Becken interessieren.

hommele
05.09.2008, 12:09
Pünktchen sind ja nicht so schnell tötlich, insofern würde ich versuchen das Tier erst mal zu kräftigen, gerade durch die Verbesserung der WW etc. und das wird ja anscheinend gemacht. Antennenwelse zu verlieren, ist aber schon ne Leistung, huiuiui.

Übrigens kommt es wohl öfters vor, dass es beim Einsetzen neuer Tiere zu einem Pünktchenausbruch kommt - wahrscheinlich durch unterschiedliche Erregerstämme und Stress. Gesunde Tiere mit guter Abwehr haben damit kaum ein Problem. Ich hatte den Fall selbst noch nicht, aber es scheint recht häufig vorzukommen, dass man ein-zwei Tage Pünktchen sieht und diese dann plötzlich verschwinden.

Im Grunde ist es wie bei den Menschen auch: Wenn du fit bist, weil du dich gut ernährst, in ner gesunden Umgebung lebst etc., dann steckst du es weg, wenn ne Bakterienschleuder dich anniest. Wenn du aber eh schon ein angeschlagenes Immunsystem hast, erwischt es dich auch.

wallace01
05.09.2008, 12:13
das nitrat ist ja schon runter und es wird mit jedem wasserwechsel weniger.

was die gh betrifft, gehören da auch wieder 2 zu. einer der's sagt, und einer der's glaubt. uns wurde gesagt, das die gh für unsern besatz zu niedrig sei und haben härtertropfen bekommen, die wir einmal angewendet haben. seit deren wirkung nachgelassen haben, geht auch die gh wieder runter.
auch nicht die beste entscheidung mit den tropfen, ich weiss.

dani_85
05.09.2008, 12:22
Ich härte meine GH bei 4 meiner Becken auch auf.
Aber wenn ihr es einmal macht, müsst ihr es auch immer wieder tun.
Kann mir gut vorstellen, dass die Tiere dadurch geschwächt sind. Ändert sie sich durch WW +/-1 ist das nicht so schlimm aber so...
Was hast du denn für eine Ausgangs-GH?

wallace01
05.09.2008, 12:26
die lag auch so bei 4, denke ich, da wir hier äusserst weiches wasser haben.

wallace01
05.09.2008, 12:30
fotos müsste ich dir per email schicken

Sabine
05.09.2008, 12:36
Vergiss mal diese Normwerte, für PH, GH und KH gibt es keine Normwerte. Ob diese Werte gut sind oder nicht richtet sich nach den Ansprüchen die die Fische stellen. Was das Nitrat betrifft sind auch die im Normwert genannten 25 schon zu viel.

wallace01
05.09.2008, 12:39
noch kurz zur info.
ich ziehe beim ww etwas mehr als die hälfte wasser raus, tue frisches temperiertes wieder rein. ich hoffe, das reicht von der menge. zusätze hab ich erstmal weggeschlossen, damit wir nicht wieder auf dumme gedanken kommen.
zudem hab ich schonmal geschaut wegen lektüre. könnt ihr mir da was empfehlen?

da bis auf einen kein fisch mehr da ist, kann ich dir auch nicht sagen, ob die werte so okay sind,w ie sie jetzt sind.
das wird sich denmächst zeigen, wenn wir wieder an dem punkt sind, das wir mal über neue fische nachdenken können.

dani_85
05.09.2008, 12:39
Ist eine super Ausgangs-GH. Damit hast du so viele Möglichkeiten.
Hatte mich Anfangs auch für Lebendgebärende entschieden. Heute habe ich ne ganze Bevölkerung davon und kann bei jedem WW aufhärten.

Meine Salmler hingegen haben eine GH von 4. GH 3 ist mein Ausgangswert.

Hast du Vitamine, die du zugeben kannst?

www.bilder-hochladen.net. Da kannst du Fotos hochladen wenn du möchtest.

Sabine
05.09.2008, 14:44
Lies doch mal hier http://www.mein-aquarium.com/tipps/ ein wenig.

wallace01
05.09.2008, 14:54
nee, vitamine hab ich nicht. muss eh bald nochmal los. brauchen demnächst neue pflanzen rein, dann bring ich direkt sowas mal mit.
brauche ich denn so ne art starter-kit, jetzt nach dem ganzen mist?

dani_85
05.09.2008, 15:20
Ich würde vorschlagen, schau mal, dass du den Antennenwels durch bekommst und ihn dann noch ein paar Wochen "gesund" im Becken lässt.
Wenn ja, kannst du ihn eventuell irgendwo unterbringen?
Würde dann das Becken neu machen. Kies auskochen, Pflanzen gut abwaschen oder austauschen, Filter reinigen und Filterschwämme neu. Das Becken dann 5-6 Wochen eventuell mit Futterzugaben neu einfahren lassen.
In dieser Zeit kannst du in Ruhe anhand deiner Wasserwerte nach neuen Fischen ausschau halten.
Was meinst du mit Starter-Kit?

dani_85
05.09.2008, 15:35
Lies doch mal hier http://www.mein-aquarium.com/tipps/ ein wenig.

Tolle Seite. Kannte ich noch nicht.

wallace01
05.09.2008, 17:41
meine mutter hat auch noch ein aquarium aktiv, und da da fast nur welse drin sind, würde er sich da super wohl fühlen.
so was in der art hatte ich ja auch vor, allerdings waren wohl meine worte anfangs falsch gewählt.
ich lass meine fische nicht absichtlich umkommen, dafür sind sie viel zu schön anzusehen und genau wie bei dem sonstigen viechern die wir hier haben, kann man auch da nur aus fehlern lernen.
es ist schief gegangen, aus welchen gründen auch immer.
mehr falsch machen können wir wohl nicht mehr.

es gibt wohl so n zeug, was innerhalb kürzester zeit die bakterienstämme und so reguliert und das leitungswasser auf ein normallevel bringt und auch schadstoffe rausfiltert.

dani_85
05.09.2008, 17:53
Nee du, ist schon ok. Ich hatte auch meine Anfängerfehler. Von daher kann ich es verstehen. Uund auch ich hatte mir nach Einsetzen neuer Fische die Pünktchen eingefangen. Hätte den Laden am liebsten verklagt.
Du meinst Zugaben von Filterbakterien usw. Nee, die brauchst du nicht zu nehmen. Habe das anfangs auch versucht und bin zu der Erkenntnis gekommen, dass das alles genauso wie Wasseraufbereiter usw. nur Geldmacherei ist und nichts nützt. Brauchst nichts rein zu geben.
Deshalb rate ich dir auch zu kleinen Futterzugaben ca. alle 3 Tage. Dann ist schonmal eine Belastung da und die Filterbakterien entwickeln sich schneller.
Außerdem kannst du den Filterschwamm des Aquariums deiner Mutter mal einmal ausdrücken und die Flüssigkeit in deinen Filter geben. Das beschleunigt auch.

wallace01
05.09.2008, 18:01
oder nachbarins aquarium ginge auch, oder?

dani_85
05.09.2008, 18:04
Klar. So lange sie keine Probleme mit ihrem Becken hat...
Sie müssen nur schnell umgesiedelt werden.

wallace01
05.09.2008, 18:07
nee sie hat keine probleme. und sie wohnt auch nur ein haus weiter.
sollte eigentlich hinhauen.

danke! bin echt froh, das ih rmir helfen könnt!

dani_85
05.09.2008, 18:27
Klar, gerne.
Trotzdem müssen wir uns noch um deinen Wels kümmern.
Leider vertragen Welse das Salz nicht so gut. Leichte Bäder kann man allerdings zumuten. Hast du Jodfreies Salz?

wallace01
05.09.2008, 23:06
welches salz?

dani_85
05.09.2008, 23:07
Meins nennt sich Tafelsalz mit Meersalz.
Darf auf jeden Fall kein Jod enthalten sein.

wallace01
05.09.2008, 23:17
da ich regelmäßig in reinem meersalz baden muss, hätte ich da was, wenns denn geeignet ist.
und was mach ich damit?

dani_85
06.09.2008, 00:00
Ist es auch für den Hausgebrauch?
Schau mal hier: http://www.rhusmann.de/aqua/salz.htm#Vorteile

wallace01
14.09.2008, 14:24
so, nachdem jetzt die letzten tage alles stabil war, die pünktchen weg und die wasserwerte wieder gerichtet sind, stehe ich vor dem nächsten rätsel...

würmer... oder was zumindest wie welche aussieht.

aufgrund fischmangel geht die algenproduktion an den scheiben wieder los und dort befinden sich so kleine weisse stäbchen drin, die nicht dicker wie ein haar sind, sich aber bewegen was das zeug hält und das kiommt nicht von der wasserbewegung!

was ist das???

Elia
14.09.2008, 15:02
Hi,

sehen die vielleicht so aus?
http://www.wirbellose.de/planarien/

Bitte ignoriere die Bekämpfungstipps auf der Seite, wenn die Tiere nichts zu fressen finden, verschwinden sie ganz von allein, ohne Aufwand und ohne Chemie und ohne Feindfische...

Auch Algen wachsen erst bei einem Überangebot an Nährstoffen, die von den höheren Pflanzen (sprich Aquarienpflanzen) nicht verarbeitet werden.
Daher noch einmal: Stimmt mit deinem Pflanzenwuchs etwas nicht??? Wieviel ist bepflanzt UND WACHSEN SIE AUCH?

Die allerbesten Algenfresser sind übrigens Posthornschnecken, die fressen den Planarien auch das Futter weg. Fische sind alle eher mäßig geeignet, Algen zu "bekämpfen". Algenmittel stören auch die höheren Pflanzen...

LG Elia

PS: Sind jetzt alle Fische tot?
Die Planarien hast du vielleicht von deiner Nachbarin mit eingeschleppt...

hommele
14.09.2008, 20:53
Klingt von der Beschreibung her aber nicht nach Planarien, sondern nach ner anderen Nematoden-Art. Gabs im Becken meiner Eltern auch schon zuhauf, wo die Fische mit Flockenfutter halbtot gefüttert wurden. Normalerweise sind sie ein gutes Fischfutter und deswegen wenn Fische da sind, nicht zu sehen.

Und nochmal:

- Was ist mit dem letzten Fisch? Hingerichtet?

- Was ist mit den Pflanzen, siehe Elias Posting.

Und ich kann nur untermauern, dass es völliger Schwachsinn ist Fische zur Algenbekämpfung einzusetzen. Du wirst einen Überhang an Nährstoffen haben, auch die vielen Würmer sprechen dafür.

wallace01
15.09.2008, 12:01
so.

@ elia: meine nachbarin hat damit garnix zu tun, von ihr habe ich lediglich den test bekommen.

der letzte fisch (eine wels-art) lebt noch und kriegt zur zeit nur gelegentlich was zu futtern (was auch falsch ist, vermute ich)

es ist eine pflanze mit großen blättern drin, die unten her hin und wieder ein neues blatt bekommt, was wohl für wachstum spricht.
zu dem sind 4 kleinblättrige pflanzen drin, die auch wachsen und die recht klein sind.
alles in allem sind nicht zu viele pflanzen drin, wenn mein laien-auge das beurteilen kann.

hommele
15.09.2008, 15:48
Weshalb genau vermutest du man könne zu viele Pflanzen haben?

Das ist etwa wie die Aussage "Alles in allem sorgt der Mensch zum Glück dafür dass der Regenwald abgeholzt wird". Denn Pflanzen im AQ sorgen für denselben Effekt wie an der Luft auch: Sie stellen Sauerstoff her, den die Lebewesen zum Atmen brauchen.

Mit den wenigen, der Beschreibung nach eher kümmerlich wachsenden Pflanzen, tust du/tatest du deinen Tieren also keinen Gefallen. Und auch Probleme mit Algen und Co. sind häufig u.a. auf zu wenige Pflanzen zurückzuführen - denn neben dem positiven Effekt dass sie Sauerstoff herstellen, verwerten sie auch einen Teil der Nährstoffe als Dünger. Gut wachsende, gesunde Pflanzen machen sich dann sehr stark bemerkbar was z.B. das Nitrat angeht.

Elia
15.09.2008, 18:26
Es wäre super, wenn du dein Becken so dicht bepflanzen würdest, daß nur noch vorn eine kleine Fläche für eventuelle Bodenfische übrigbleiben würde (also etwa 80% der Fläche bepflanzen). Pflanzen sorgen für einen Schadstoffabbau im Wasser, stellen Versteckmöglichkeiten, produzieren Sauerstoff, tun lauter gute Dinge die dem Aquarianer bei der Fischpflege helfen.

Den vorhandenen Fisch wenig zu füttern ist schon mal gut, solange der Nitratwert deines Beckens so hoch ist. Er muß unbedingt unter 20, besser noch unter 10mg/l gesenkt werden. Wirf die Flinte nicht in's Korn, auch wenn viel falsch gelaufen ist (aus welchen Gründen auch immer), nun bist du hier und bemühst dich um Besserung. Das finde ich gut :)

Es gibt eine Menge schnellwüchsiger Pflanzen. Wenn du dir welche aus dem Netz raussuchst, können wir dir schreiben, was wir für Erfahrungen mit ihnen gemacht haben. Dann solltest auch du bald ein fischfreundliches Becken haben ;)

Hast du den Filter schon ausgetauscht? Wie lange sind die Aussetzer eigentlich gewesen? Wenn er immer mal wieder für länger als eine halbe Stunde ausgefallen ist, würde das auch mit deinen enorm hohen Nitratwert erklären.

LG Elia

wallace01
16.09.2008, 09:46
@ hommele

egal was ich bisher gemacht habe, war falsch, wieso sollte das nicht auch so bei den pflanzen so sein? und wie man sieht, sind zu wenige auch falsch.

@elia

das nitrat ist runter auf 15 und langsam weiter sinkend.
nein, den filter hab ich noch nicht ausgewechselt. mag jetzt erstma abwarten, was das mit den würmern da ist, bevor ich den einen fisch da in quarantäne schicke. (wollte ihn ja zu meinen eltern ins AQ schicken)
die aussetzer waren immer mal wieder so ne minute, doch das hat sich auch geklärt. wenn der filterkopf zu tief unter wasser steht, das mag der garnicht. mittlerweile läuft wieder alles stabil.

um die pflanzenfrage zu klären: wie wärs denn, wenn ihr mir tipps gebt, was ich nehmen kann? hab nämlich überhaupt keine lust, mich da wieder in die nesseln zu setzen. und eure tipps waren ja bisher äußerst hilfreich!

kaahrl
16.09.2008, 10:54
halloechen wallace,

vieles was ich hier lesen "durfte" ist sehr wahr, einiges sind mutmassungen.

einfach mal ein paar kleine anmerkungen aus meiner aquarien-erfahrung:

nitrat 250:
absolut der oberhammer und mit sicherheit kein lebensraum, sondern lediglich ein "sterberaum" fuer fuschingers. wo das herkommt wurde ja beschrieben. ab 50 sollte man wirklich schon aufpassen!!!
hervorragendes mittel dagegen (und zwar kein medikament sondern ledilgich ein ionentauscher): lewatit von der firma b.ayer. ist teuer kann aber mit jodfreiem kochsalz (besser - falls experte - mit natronlauge) regeneriert werden. lies mal hierzu den bericht von stefan und unseren wasserwerten: http://www.stefans-malawizucht.de/Algen%20u.%20Lewatit.htm

weiches wasser:
hierfuer wuerde auch ich einen eierstock geben - vor allem, da ich ein mann bin. aber im ernst: ich wuerde wirklich einiges geben, wenn ich weiches wasser haette, denn ich muss mir dies machen. osmose sag ich nur, osmose. und zwar zwei drittel ausschuss, da wir hier lustiges wasser haben (dgh 16, leitwert 470...)

wie veraendert sich die dgh:
auch hier sag ich: osmose...

gammelnde wurzeln:
oftmals sind wurzeln der grund des uebels. sie vorrotten, ohne das man es bemerkt... also pruefen (wurzelteile im bodengrund nicht vergessen), da du dir so immer wieder die wasserwerte zerstoerst, ohne es zu bemerken...

auch wenn du ein leeres becken (ohne fische) hast, muss es nicht zwangslaeufig zu algen kommen. wenn dein becken im gleichgewicht ist, die filterbakterien gut arbeiten etc. hast du kein problem mit algen - musst zumindest keines haben. okay, wenn das becken in der prallen sonne steht, koennte dies schon "ein wenig" dazu beitragen.

was gegen algen und keime auch hilft aber fuer dein 80l-becken etwas schwer zu realisieren ist, ist ein uv-klaerer.
der haengt bei mir als bypass neben meinem filterbecken und holt aus der kammer des fertig gefilterten wassers das wasser raus und klaert dies.

meines erachtens mit die drei wichtigsten dinge in sachen aquarium:
regelmaessiger wasserwechsel, keine komplettreinigung eines intakten filters und wissen aneignen.
"regelmaessiger wasserwechsel" ist allerdings auch ne philosophiefrage. bei mir heisst dies woechentlich zwischen 15 und 50 prozent - menge abhaengig davon ob meine fische "lachen". das klingt lustig, ist aber ernst. man sieht es (zumindest groesseren) fischen oft an, ob es ihnen gut geht...
in notfaellen wie dem deinigen (was ja jetzt scheinbar nimma so ist) ist ein taeglicher oder sogar mehrfach taeglicher auch manchmal noetig...

zur auqariengroesse, dem besatz, der falschen beratung etc. brauche ich nichts zu sagen, das hat man dir alles schon "mitgeteilt"

hier noch ein guter link, der zum nachdenken anregt:
http://www.aquaristikservice-theis.de/Tips_Tricks/Zahlen__Messen__Angaben/body_zahlen__messen__angaben.h tml

tipp:
kauf die eigene tests fuer wasserwerte, zumindest so ein kombitest (5 in 1) - 50 teststrefien 12 euro oder so. die sind zwar nur bedingt aussagekraeftig, da die ergebnisse nicht sehr genau sind aber sie geben definitiv die marschrichtung vor... ob eben handlungsbedarf besteht oder nicht.
alle wasserwerte immer im auge zu haben ist schwer moeglich bis unmoeglich aber wenn das becken mal eingelaufen ist, wird es auch einfacher. aber auch hier gilt: je kleiner das aquarium, desto schwieriger das halten des gleichgewichts...

lass dich bitte nicht entmutigen.
ich war auch schon kurz davor den ganzen kram hinzuschmeissen aber das ist nicht die loesung. der lebensraum wasser ist ein uns unbekannter. eine katze bei sich aufzunehmen ist schon verantwortung aber hier weiss man wenigstens noch ansatzweise bescheid. und selbst da gibt es immer wieder (ernaehrungs-)diskussionen. bei fischen ist das noch viel komplexer, denn hier kennen wir uns nicht in ansaetzen aus - ein uns ubekannter und nur schwer nachvollziehbarer lebensraum. hier heisst es: lesen, lesen, lesen...
und auch wenn es zwischendurch sehr viel arbeit ist, denk immer daran:
"du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." (antoine de st.-exupéry)

p.s.:
nur zur info, da die frage eh kommt und ich normalerweise eher bei den katzen unterwegs bin:
ich habe ein 600l diskusbecken, ein 325l suedostasiatisches/neu guinea kleinfischbecken (die scheuen: microrasbora sp galaxy, die hervorlocker: pseudomugil conniae, die revierchen: tateurndina ocellicauda und ein paar gummigarnelen als putzkolonne). ja und dann habe ich noch ein 30l futterbecken fuer meine diskus (atemiaansatz und phytoplankton) ;)

...und nicht zuletzt meine vier schaetze aus der sig

Elia
16.09.2008, 23:13
Welche Pflanzenarten hast du denn bisher schon drin gehabt? Hast du schon Wasserfreunde, Cryptocorynen, Vallisnerien ausprobiert? Hornkraut als Schwimmpflanze?

wallace01
23.09.2008, 10:12
ich habe von den aquarienpflanzen ungefähr so viel ahnung wie eine schnecke vom tanzen, deswegen bin ich ja auf eure hilfe angewiesen (bedingt zumindest).

der eine lebt immer noch, die würmer sind auch so gut wie weg, die algenmenge hat sich stabilisiert.
jetzt stellt sich die frage, kann ich den fisch ohne konsequenzen in ein becken zu anderen fischen geben?

was mich noch irritiert: laut diesem kombitest ist das nitrat wieder hoch auf 50, trotz häufigerem wasserwechsels (2 - 3 mal / woche)

hommele
23.09.2008, 11:50
Bei Pünktchen sagt man, dass die Biester sowieso latent vorhanden sind - quasi so wie wir auch permanent Erreger mit uns rumschleppen. Deswegen sind wir aber noch nicht permanent krank.

Ein gesundes Immunsystem hat also kein Problem, wenn es nicht in Massen von den Erregern/Parasiten "erschlagen" wird.

Ich würde aber auf jeden Fall eine ganze Zeit warten. Es können noch einige Schwärmer vorhanden sein und die sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen.

Pflanzentechnisch, hast du dich mal auf www.tropcia.com oder www.dennerle.de umgeschaut? Hab jetzt nicht den gesamten Thread im Kopf..

Elia
23.09.2008, 18:18
Der schnelle Nitratanstieg macht mich stutzig. :confused:

Wie sind denn die Nitratwerte deines Leitungswassers momentan?

Ist wirklich auszuschließen, daß du etwas Faulendes im Becken hast? Das können zum Beispiel sein: Holz, Bambus, abgestorbene Pflanzenteile, Dreck im Bodengrund (mit dem Finger reinpieksen, steigen Blasen auf?). Der Filter läuft ununterbrochen? Wird nie für länger als eine halbe Stunde ausgemacht?

Wäre es möglich, einen Tropfen-Nitrat-Test zu kaufen und damit zu testen? Falls mit dem anderen Test etwas nicht OK ist.

LG Elia

wallace01
23.09.2008, 21:19
danke für eure vorschläge!

@ hommele
werd da mal in ner ruhigen minute schauen und mir was raussuchen.
wegen der pünktchen: das aq, wo der fisch reinsoll, hat den besatz von ca 30 antennenwelsen (eigene nachzucht), 4 oder 5 neons und 1 schwertträger. wäre vermutlich besser noch zu warten, oder? nicht, das die welse da auch noch hops gehen...

@ elia
das einzige, was faulen könnte, wäre die große pflanze, zumal da einige blätter recht porös aussehen. aber die werden eh alsbald ausgewechselt, sobald ich den fisch ausquartiert habe.
der filter ist 24 std an, selbst beim wasserwechsel.
hab mir auch mal einen neuen kombitest mitgebracht; vielleicht war der andere einfach zu alt. ansonsten werd ich das mit dem nitrat-test mal im hinterkopf behalten.

Elia
24.09.2008, 09:58
Und ich würde an deiner Stelle auch das Leitungswasser testen. Solange du die Ursache nicht abstellen kannst, kann es ja immer wieder in kurzer Zeit zu so hohen Werten kommen, trotz Wasserwechsel... Das ist nicht OK, irgendetwas stimmt da nicht.

4-5 Neons und ein Schwertträger, da muß jetzt nicht extra was dazu gesagt werden (Schwarmfische, Wasseransprüche etc.), oder? :(

wallace01
25.10.2008, 11:35
so...

da bin ich wieder, nach erfolgreicher entbindung! am 15.10. wars dann endlich soweit.

im aquarium herrscht wieder ein stabiles system, neue pflanzen sind drin (jetzt kommt sicher wieder die frage nach den namen= kein plan!)

nitrat und nitrit sind bei 0, kh liegt bei 6, gh bei 7, ph bei 7. und der eine fisch lebt und ist gesund und munter; könnte vielleicht mal öfter was zu futtern kriegen :-)

die pflanzen sind jetzt ca 2 wochen drin, also könnte ich mal über neue fische nachdenken??

und da die motte grad wach geworden ist, nutze ich die zeit und warte mal auf antworten!

mell

dani_85
25.10.2008, 12:12
Hallo,
du hast ein Baby bekommen? Glückwunsch :bl:
Schön, dass dein Becken stabil läuft. Klar kannst du über einen neuen Besatz nachdenken. Warten würde ich trotzdem noch etwa eine Woche.
Schau mal unter www.zierfischverzeichnis.de. Kannst ja mal posten, für was du dich interessierst.

Gruß Daniela

Elia
25.10.2008, 12:56
Hi,

Glückwunsch auch von mir :bl:

Schön, daß das Becken jetzt stabil zu laufen scheint. Wenn alle Pflanzen schon anfangen, neue Blätter zu bilden, kannst du meiner Meinung nach über neue Fische nachdenken. Würde den Besatz langsam aufstocken, damit sich die Bakterienkultur im Becken an den höheren Stickstoffeintrag gewöhnen kann.

Mach's, wie dani schon schrieb, stöber ein bißchen und laß uns gern an deinen Ideen teilhaben. Besatzpläne machen ist eine schöne Aufgabe :D:rolleyes:

LG Elia

wallace01
25.10.2008, 13:17
danke für eure tipps!
bis demnächst mal wieder und ich tu mich mal kund, ob alles geklappt hat mit den neuen fischen!

Elia
25.10.2008, 13:22
Ähm, frag uns doch vielleicht vor dem Kauf? Erst einmal nur planen, wir schreiben, was wir darüber denken, du entscheidest dann und DANN wird gekauft?
Wäre mir (und anderen bestimmt auch) irgendwie lieber, nicht, daß wieder etwas schief geht?