PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : vegetarische Hundeernährung



igelchen
20.12.2002, 17:35
Hallo Fories!

Ich wollte mal Eure Meinungen zu diesem Tierheim hören, dass alle Hunde und Katzen vegetarisch ernährt...
Hier <click> (http://www.tierheim-siegen.de./inhalte/info/veget/hunde.htm) ist deren Erläuterung der "Vorteile vegetarischer Ernährung bei Hunden". Auf der Seite sind auch weiterführende Links...

Neugierige Grüße
Igelchen, für deren Hunde es heute zwar kein Fleisch, aber doch zumindest Fisch gab ;)

gini_aiko
20.12.2002, 17:42
hallo igelchen,

ich halte ehrlich gesagt nicht viel von vegetarischer ernährung - beispiele wie der futtermittelskandal entsprechen zwar der wahrheit, aber ob chemiegemüse besser ist? meiner meinung nach ist die herkunft der nahrungsmittel immer wichtig - egal ob mensch oder tier und ob man fleisch oder fisch oder obst oder gemüse, ... isst. und wenn diese herkunft ok ist, dann ist es egal ob man fleisch oder gemüse ist!

meiner meinung nach sind hunde fleischfresser und wenn ich futter kaufe, achte ich bei fefu u.a. darauf, dass ein fleischanteil von ca 50 % vorhanden ist - genau aus diesem grund!

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

malteser
20.12.2002, 18:56
Hallo igelchen,

gestern habe ich mir auch mal die Seite des Tierheims Siegen und die Links zu diesem Thema angeschaut. Allerdings muß ich sagen, daß mich das alles nicht wirklich überzeugt hat. Hunde sind von Natur aus Fleischfresser und ob man sie mit einer rein vegetarischen oder sogar veganen Ernährung wirklich auf Dauer gesund ernährt, bezweifele ich doch etwas. Dafür gibt es einfach noch zu wenig Informationen zu diesem Thema. Also ich werde meinen Hund ganz sicher nicht vegetarisch oder vegan ernähren, selbst wenn geschrieben wird, daß auf diese Art ernährte Hunde gesünder seien als die,die mit Fleisch gefüttert werden. Ich denke, es kommt (wie Claudia auch schon schrieb) immer auf die Herkunft der Nahrungsmittel an. Ich achte, genau wie bei meiner Ernährung auch, immer auf die Qualität und Herkunft der Lebensmittel. Damit bin ich bis jetzt immer recht gut gefahren und werde es auch weiterhin so handhaben. Ich denke, dann kann man seinen Hund auch guten Gewissens mit Fleisch ernähren, egal ob es sich dabei um Frischfleisch oder Fertigfutter handelt.

Ich frage mich sowieso, ob man Menschen und Hunde in puncto Ernährung wirklich miteinander vergleichen kann. Wenn auch eine fleischlose Ernährung für den Menschen gesünder ist, muß das noch lange nicht auf unsere Hunde zutreffen.

Liebe Grüße
Petra

woelkchen
20.12.2002, 19:32
Hallo Igelchen.

Habe mir auch mal gerade die Seite angesehen. Ich finde es auch nicht gut, daß man einen Hund fleischlos ernähren sollte.

Nur, in dem Trockenfutter das auf dem Markt ist, befindet sich laut Ediket, 4% Fleisch .
Das scheint mir auch nicht gerade Hundegerecht zu sein.
Was dort noch drin ist, weiß keiner so genau.
Da ich kein fertige Nahrung füttern kann, mußte ich auf das selber kochen umsteigen.
Ich denke einfach, wenn ein Tier mit Gemüse und Obst gesund ist, wird es nicht schaden.
Aber es gibt Tiere, die bekommen 15 Jahre das billigste Hundefutter das auf dem Markt ist, und die Tiere sehen top aus.
Und mein Hund wäre an diesem Futter eingegangen.
Deshalb sollte jeder das füttern was er für richtig hält.

Viele Grüße
Sonja

gini_aiko
21.12.2002, 09:57
Original geschrieben von woelkchen

Nur, in dem Trockenfutter das auf dem Markt ist, befindet sich laut Ediket, 4% Fleisch .


gott sei dank nicht bei jedem trofu!!!!

sporty
21.12.2002, 10:03
hallo
also ich kann mich den anderen nur anschließen.
ich halte nix von der rein vegetarischen ernährung von hunden und katzen, da sie fleischfresser sind.
wäre ja genauso wenn wir unseren kaninchen und meerschweinchen hackfleisch geben würden.

ne, ich glaube das unsere hunde ohne fleisch nicht gesund leben würden aber ganz ohne obst und gemüse hingegen auch nicht. sie brauchen obst und gemüse aber nicht nur und auch nicht zuviel.

nicole

gini_aiko
21.12.2002, 10:14
hallo nicole,


[B]ne, ich glaube das unsere hunde ohne fleisch nicht gesund leben würden aber ganz ohne obst und gemüse hingegen auch nicht. sie brauchen obst und gemüse aber nicht nur und auch nicht zuviel. [B]

dass hast du aber schön gesagt - bin kompletto deine meinung!!

claudia (die schon schön im weihnachtsfieber ist) mit aiko und gini

igelchen
21.12.2002, 19:37
Hallo @ all!

Danke für Eure Antworten! :)

Schön, dass ihr alle meiner Meinung seid ;) - auf den ersten Click dachte ich echt, ich spinne... V.a. die Seite über die vegane Tierernährung ist echt heftig!! :eek:

Was mich ganz besonders stört: Es wird noch nicht einmal ansatzweise versucht, auf die Bedürfnisse der Tiere einzugehen, sondern einfach die eigenen ethischen Maßstäbe auf die Tiere umgelegt. :mad:

Obwohl ich selbst mich seit vielen Jahren vegetarisch ernähre und stellenweise eine relativ "militante" Einstellung zu Fleischessern (Menschen) hatte, wäre ich nämlich NIE auf den Gedanken gekommen, meine Hunde fleischlos zu füttern...

Liebe Grüße
Igelchen

sporty
21.12.2002, 19:51
ja so sehe ich es ja auch.

aber hoffentlich redest (schreibst) du noch mit mir, da ich fleisch esse und wie ich zugeben muss auch sehr gerne. ;)

igelchen
21.12.2002, 20:07
:D :D :D Keine Angst, Nicole! Ich bin hart im Nehmen -> bin als einzige fleischlos glücklich in unsrer WG,... :D :D
Meine "militanten" Zeiten sind lange vorbei (damals wollte ich alles und jeden zum Vegetarier bekehren - und wehe, die Wursttüte hatte zu dicht neben der Brötchentüte gelegen :rolleyes: ). ;)

sporty
21.12.2002, 20:42
na dann ist ja gut also hab ich keine drohbriefe und wilde beschimpfungen zu erwarten
gott sei dank.

toleranz ist immer gut :D :D

Dagi
21.12.2002, 23:38
Na gut, obwohl wir uns alle einig sind, gebe ich trotzdem noch mal mein Statement ab:

NEIN zu vegetarischer Hundeernährung!!!

Das halte ich für komplett falsch und ich habe auch schon mal gelesen, daß das an Tierquälerei grenzen würde. Wie auch immer, als "Hobbybiologin" muß man sich dazu nur mal die Themen "Evolution + Ökologie" vornehmen um zu wissen, daß das nicht gut sein kann!!!

Da hier in letzter Zeit immer öfter das Thema "Vermenschlichung des Hundes" angeschnitten wird, kann ich dazu nur sagen: DAS IST ABSOLUTE VERMENSCHLICHUNG!!! Wenn man seine Maßstäbe auch noch auf den Hund ausweitet und sie zu seinen macht...ne, ne, das ist wider die Natur!

So, damit hab ich auch alles zu dem Thema gesagt. Leider muß ich auch zugeben, daß ich Fleischesserin bin - allerdings begrenzt sich das in meinem Fall auf wenige male im Jahr + Weihnachten :D
Und wenn Fleisch, dann nur bei uns aus dem Bioladen oder direkt von einem Bauern (ein paar gibt es sogar hier noch).

Es ist aber beruhigend, daß Igelchen uns als Diskussionspartner trotzdem akzeptiert :D :D :D

Viele liebe Grüße
Dagi + Amy (die ihren Anteil Fleisch liiiieeeebt!!!)