PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuraltherapie - Wer hat Erfahrung damit?



Lazy
24.08.2008, 10:02
Meine Selina (7 Jahre alt) hat nun innerhalb von 3 Monaten zum 4. mal Blut im Urin. Ich gebe Ihr dann jedesmal eine 14-Tages-Antibiothika-Spritze. Das hält dann 2-4 Wochen und es geht wieder los. Selina ist sehr ängstlich und sensibel. Sie kann überhaupt keinen Stress vertragen. Wenn ich nur Besuch bekomme, dann ist das für sie schon Stress. Ihre epileptischen Anfälle habe ich dank einem guten Medikament unter Kontrolle. Als ich nun gestern beim Tierarzt eine neue Spritze abholte, sagte er mir, dass er neben einer Sonar-Untersuchung gerne eine Neuraltherapie mit Selina versuchen würde, um so die Störfelder besser in den Griff zu bekommen. Ich habe mich im Internet informiert und gelesen, dass eine Neuraltherapie aber auch Nebenwirkungen wie z.B. „Krampfgeschehen quer durch den ganzen Organismus" aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen Procain und Allergische Reaktionen hervorrufen kann. Da hab ich nun ein wenig Bedenken, weil Selina ja sowieso schon mit epileptischen Anfällen zu kämpfen hat. Außerdem hat sie einen Herzfehler. Ich weiß nun nicht so recht, was ich machen soll.

Hat jemand schon Erfahrungen mit einer Neuraltherapie gemacht?

Bin für Hilfe dankbar.

Gruß
Lazy

leokater
24.08.2008, 10:24
Hallo Lazy,

von einer Neutraltherapie habe ich leider noch nichts gehört.

Mein Kater, 8 Jahre alt, hatte das vor einem Jahr auch mal. Beim TA wurde festgestellt, dass der ph-Wert des Urins zu niedrig war. Er hat dann relativ kurze Zeit spezielles Futter bekommen, ich habe immer den ph-Wert des Urins kontrolliert und seit dem ist es nie wieder vorgekommen.
Was sagt Dein TA, woher das Blut im Urin bei Selina kommt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es durch Stress ausgelöst wird.

Lazy
24.08.2008, 10:37
Hallo Leokater,

also der ph-Wert ist bei Selina deutlich zu hoch. Sie bekommt daher schon spezielles Futter. Allerdings frisst sie nur Trockenfutter.

Woher das Blut kommt, wissen wir noch nicht. Bin bisher immer von einer Blasenentzündung ausgegangen, weil Sie Tröpfenweise Pipi macht. Am Mittwoch wird bei ihr erstmal eine Sonar-Untersuchung gemacht. Dann weiß ich mehr. Kann leider nicht eher mit ihr zum Arzt, da sie im Moment eh schon wieder völlig unter Stress steht, wegen der Schmerzen. Sie bekommt zwar ein Schmerzmittel, aber ich muss erst warten, bis Sie nicht mehr dauernd Pipi machen muss. Es dauert i.d.R. 2-3 Tage, dann ist es besser.

Suse
24.08.2008, 11:01
Hat jemand schon Erfahrungen mit einer Neuraltherapie gemacht?

Bin für Hilfe dankbar.

Gruß
Lazy

Erfahrung mit Neuraltherapie, ja ... aber ich habe noch nie davon gehört, daß die bei einer Blasenentzündung angewendet wird.


:cu: Suse

Lazy
24.08.2008, 11:09
Erfahrung mit Neuraltherapie, ja ... aber ich habe noch nie davon gehört, daß die bei einer Blasenentzündung angewendet wird.

Die Neuraltherapie ist ja nicht gegen die Blasenentzündung, sondern soll die Blockaden der Nervenbahnen lösen, damit Sie nicht immer stressbedingt irgendwelche Reaktionen zeigt, wie epileptische Anfälle, Blasenentzündung oder Durchfall.

Suse
24.08.2008, 11:31
Die Neuraltherapie ist ja nicht gegen die Blasenentzündung, sondern soll die Blockaden der Nervenbahnen lösen, damit Sie nicht immer stressbedingt irgendwelche Reaktionen zeigt, wie epileptische Anfälle, Blasenentzündung oder Durchfall.

Epileptische Anfälle werden im Gehirn ausgelöst ..... ich verstehe nicht ganz, was eine Neuraltherapie da ausrichten soll.

Und auch psychischer Stress ist, meiner Meinung nach damit nicht zu beheben.

Ich lass` mich aber gerne eines besseren belehren.

Bei der Neuraltherapie wird ein genau definierter Bereich behandelt .... um welchen Bereich handelt es sich bei ihr denn?

Bei Maja wurde das mal gemacht .... mit einem sehr grossen Erfolg - aber bei komplett anderer Diagnose. Das soll aber nicht heissen, daß es nicht auch bei vielen anderen Krankheiten erfolgreich sein kann.
Ich kann es mir nur bei Epilepsie, psych Stress etc nicht vorstellen.

In jedem Fall würde ich es nur von jemand machen lassen, der sich sehr gut in Neurologie auskennt.

:cu: Suse

Lazy
24.08.2008, 15:32
Hallo Suse,

die Neuraltherapie ist auch nicht gegen Epilepsie, sondern allgemein gegen Stress, da die ständigen Blasenentzündungen evtl. daher kommen können. Kann aber auch sein, dass Selina vielleicht einen Blasen-Tumor hat. Das wird ja hoffentlich die Sonographie zeigen.
Mit ging es eigentlich nur darum zu erfahren, ob es schon allgemein gute Erfolge mit Neuraltherapien bei Katzen gibt und ob es Nebenwirkungen gegeben hat.

Gruß
Lazy