PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winter und Erziehung



edda
19.12.2002, 12:30
Hey,

wie macht ihr das eigentlich im Winter mit den Unterordnungsübungen im Freien?
Also ich lasse Waro z. Zt. draußen immer nur kurz Sitz, Platz und Bleib machen und trainiere mit im momentan eigentlich nur Komm und einigermaßen an der zu Leine gehen. Längere Liegezeiten auf den kalten Boden vermeide ich aus Angst vor Erkältungen. Ist wahrscheinlich Quatsch, aber wie macht ihr das? In der Wohnung üben wir natürlich auch, aber es ist nicht das Gleiche wie draußen, zumal Waro sich noch sehr stark ablenken läßt, wenn Menschen (Angst) auf ihn zukommen.

Es grüßen Edda & Waro

Dagi
19.12.2002, 13:33
Hallo Edda,

genau die Sorge habe ich mit Amy auch (gerade weil sie ja nun schon so oft Blasenentzündungen hatte), also machen wir z. Zt. folgendes:

Zuhause werden die Kommandos, die sie bereits kann, weiter gefestigt, und wir üben neue Dinge ein. Hab jetzt z.B. "leg Dich" für auf die Seite legen, "Männchen" (vor lauter Verzeweiflung, was ich ihr jetzt noch beibringen könnte), "Steh" (hatten wir bis jetzt nicht gemacht) angefangen. Das werden wir bis zum Frühjahr üben, damit es in der Wohnung richtig gefestigt ist. Wir müssen dann eben bis zum Frühjahr warten, damit wir auch draußen weiter mit diesen Dingen üben können. Auch das "Bleib" üben wir weiter in der Wohnung und dehnen halt Zeit und Ablenkung aus. Gestern haben wir z.B. ein Super-Leckerchen in 50 cm Entfernung auf den Boden gelegt, aber sie mußte "Bleib" machen. Hat auch schon gut geklappt. Jetzt werden wir die Zeit ausdehnen. Oder weiter üben, daß der Hund bleiben muss, auch wenn man aus dem Raum geht. Das sind alles Dinge, die man immer noch verfeinern kann.

Draußen üben wir auch hauptsächlich "Komm", "Bei mir", "Fuß", "Warte". Gut sind auch Ballspiele, bzw. Schneeballschlachten - das festigt auch weiter die Bindung. Auch Wettrennen, ständiger schneller Richtungswechsel, Apportieren eignen sich natürlich momentan. So bleibt man wenigstens etwas an der Erziehun dran und festigt weiterhin die Bindung zu dem Hund - wichtig ja auch vor allem, weil Amy wie auch Dein Waro, ja noch relativ jung sind, bzw. Pubertät lässt grüßen! Selbst wenn man nur kurz Sitz, Platz macht - ich achte dann momentan wieder verstärkt darauf, daß das Kommando auch SOFORT ausgeführt wird!

Tja, mehr fällt mir auch nicht ein. Kannst ja "Steh + bleib" üben, damit er sich nicht auf den Boden begeben muss.

Winterliche Grüße
Dagi + Amy

edda
19.12.2002, 14:02
Hallo Dagi,

ja, so machen wir es auch. Wir üben in der Wohnung noch "sexy", da muss Waro sich auf den Rücken werfen, Pfote geben und Mänchen machen. Außerdem muss er vor der Wohnungstür immer Sitz machen, ich schließe auf und er darf erst rein, wenn ich es sage. Fällt Waro besonders morgens schwer, weil er nur sein Frühstück im Kopf hat, aber da muss er durch.
Wie übt ihr, dass Amy in einem anderen Raum bleiben muss? Läßt du sie einfach nur zurück oder muss sie Sitz/Platz machen? Ich lasse Waro einfach nur im Raum und sag bleib, weil ich nicht weiß wie ich kontrollieren soll, dass er auch liegen bleibt.

Es grüßen Edda & Waro

AnnaS
19.12.2002, 18:06
Hallo Edda

Das mit dem Üben in einem anderen Raum bleiben mache ich auch nur mit "Bleib". Eigentlich auch aus den gleichen Gründen wie du auch. Denn ein Befehl soll ja ausgeführt werden, bis ein nächster Befehl das wieder aufhebt. Wenn Peppa zum Beispiel "Sitz" macht, muss sie sitzen, bis ich etwas anderes sage. Und ist sie in einem anderen Raum, und ich sage "Sitz", kann ich, wie du schon sagst, nicht nachvollziehen, ob sie sitzt oder nicht. Und daher belasse ich es bei einem "Bleib", denn da kann ich den Erfolg dann sehen, wenn sie artig ist, also nicht bellt, nicht jault oder gar an der Tür kratzt. Und wenn sie artig war, kann ich sie komplett für eine ausgeführte Übung belohnen.

Gruß,
Anna

Dagi
19.12.2002, 18:32
Hallo Edda,

tja, da haben wir es natürlich sehr praktisch: Ich lasse Sie das im Wohnzimmer oder Arbeitszimmer machen, denn beide haben Zugang zum Balkon. Wenn ich aus einem Raum rausgehe, guckt sie immer zur Tür, also mir hinterher. Dann gehe ich um die Ecke zum Balkon und gucke, ob sie liegen bleibt. Dann gehe ich zurück und sie wird gelobt. Die Balkontür vom Wohnzimmer ist dabei nur angelehnt, steht sie also in der von mir bestimmten Zeit (machen wir momentan noch gaaaanz kurz) auf, brauche ich nur die Balkontür aufstubsen und knurren - so habe ich sie dann sofort korrigiert. :D Und Amy hat den Eindruck ich bin immer und überall :D :D :D

OK, zugegeben, die Möglichkeit hat nicht jeder...

Dann würde ich auch nur bleib sagen, aber keinen Befehl zum Sitz o. Platz wenn man keine Möglichkeit zur Korrektur hat.

Dagi

igelchen
22.12.2002, 19:15
Hallo @ all!

Ich lasse meine Hunde auch jetzt noch draußen lange Platz+Bleib-Übungen absolvieren - die sind ja auch keine so verweichlichten Stadthunde :D :D :D und gehen auch jetzt noch schwimmen. ;) :D :p

Also im Ernst: Meine Wuffs fetzen seeeehr gerne durch Schlamm, Schnee und Eiswasser. :D :D Also können sie m.E. dort auch mal auf Befehl bleiben... Ich mache das meistens in Kombination mit Ballspielen und lasse die Hunde dabei aber stehen bzw. nur kurz sitzen oder liegen. ;)
Auf trockenem Boden mache ich keinen Unterschied zwischen Sommer- und Winterübungen. ;) Wichtig ist allerdings, dass sie drumrum so richtig fetzen können, damit sie nicht durchfrieren.

Ayshra geht mit ihrem Schäferhund-Fell auch noch schwimmen, wenn sie beim Auftauchen direkt Eiszapfen im Fell hat und liegt bei uns im Garten auch mal 'ne Stunde im Schnee und pennt... :D
Nubia würde das bestimmt auch tun. Aber da sie keine Unterwolle hat (Boxer-Fell), lasse ich das nicht zu. ;)

Liebe Grüße
Igelchen