PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leberdiät



xela
24.07.2008, 21:21
Hallöchen erstmal.

Mein Hundi (Mischling, 9 Jahre) leidet schon seit einiger Zeit an einer Schilddrüsenunterfunktion. Deswegen wird oft ein Bluttest gemacht. Beim vorletzten und letzten waren seine Leberwerte zu hoch. Unser Doc hat jetzt empfohlen eine Leberdiät zu machen, d. h. wenig Fett, wenig Eiweiß und viele Kohlenhydrate.

Könnt ihr mir ein Nassfutter empfehlen, welches den o. g. Angaben entspricht?

Wahrscheinlich wäre es einfacher was selber zuzubereiten, aber dazu fehlt mir die Zeit. Und Barfen haben wir auch schon versucht, nur irgendwann mochte er das rohe Fleisch nicht mehr. Also sind Dosen die einfachste Lösung für uns.

Natürlich wär ich auch über eine Trockenfutterempfehlung dankbar.

LG xela

Shar-Pei
25.07.2008, 01:37
Ich weiß es gibt extra ein Hundefutter,als Nass- & Trockenfutter,das ist eine Leberdiät ...... aber meinst du ich komme auf den Namen.:?:

Ach jetzt weiß ich es wieder Reddy Low Natrium,das ist für Hunde mit Herz- & Leberproblemen,vielleicht kommt das ja für dich in Frage.

Daisy&Schnitzel
25.07.2008, 10:09
Ein weiteres Spezialfutter für eine Leberdiät heißt Hepatic und gibt es sowohl als Nass- wie auch als Trockenfutter. Hersteller ist Eukanuba. Bezogen habe ich dieses Futter direkt über meine Tierärztin.

Meine verstorbene Hündin hatte über 2 Jahre Leberkrebs und bekam ausschließlich nur noch dieses Futter, wobei ich - um wenigstens etwas Abwechslung für sie zu schaffen - ihr Trocken- als auch Nassfutter täglich gemixt oder einzeln gegeben habe.

PS: Zur weiteren Unterstützung der Leber erhielt sie dreimal täglich Hepeel. Das sind Tabletten auf homöopathischer Basis. Aufgrund des süßen Geschmacks der Tablette (sagte meine TÄ, ich hab sie nie probiert ;) ) nahm Daisy sie ohne Probleme sehr gerne, quasi wie Bonbons. Vielleicht - wenn die Leberwerte trotz Diät sich nicht mehr normalisieren - wäre dies noch eine zusätzliche Unterstützung der Leberfunktion für Deinen Hund. Sprich Deinen Tierarzt bei Gelegenheit mal darauf an, wenn die Werte weiterhin so hoch sind oder noch höher werden.

Shar-Pei
25.07.2008, 11:33
Ich persönlich würde Eukanuba nicht unterstützen,da die Tierversuche machen um z.B. zu sehen wie lange das Futter im Magen verbleibt u.s.w.

jamey
25.07.2008, 20:36
Bei meinem Hund ist ein Leberwert zu hoch,ich bin auf Josera Balance umgestiegen,
20% Rohprotein,8% Fett.Und vor allem habe ich getrocknete Kauartikel stark reduziert,Ochsenziemer usw.sind sehr eiweißreich und decken teilweise bei einem kleinen Hund den gesamten Tagesbedarf.Meiner verträgt das Josera sehr gut.Ich kann es nur empfehlen. LG Betty

Daisy&Schnitzel
25.07.2008, 23:28
Ich persönlich würde Eukanuba nicht unterstützen,da die Tierversuche machen um z.B. zu sehen wie lange das Futter im Magen verbleibt u.s.w.

Ich gebe ehrlich zu, das war mir bislang nicht bekannt bzw. bewusst. Habe jetzt mal entsprechend danach gegoogelt und bin ehrlich gesagt entsetzt, dass dies zum einen der Fall ist und zum anderen die Tierversuche noch immer andauern. In so einem Fall ist die Konsequenz natürlich klar.

Shar-Pei
26.07.2008, 08:51
Bei einer Schulung von denen hab ich mal gedacht das ich mich verhört habe,denn der Mitarbeiter hat das mit so einem super fetten Grinsen erzählt als sei es was ganz Tolles & Fortschrittliches.:0(