PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst um Bandit



Hovi
17.12.2002, 15:35
Ich muß mir einfach ein bißchen was von der Seele schreiben jetzt :( ... Wir waren heut wieder beim Tierarzt, ich möchte Bandit ja vom Cortison losbekommen und habe deshalb eine Enzymtheraphie mit ihm begonnen. Heute bekam er die hoffentlich letzte Cortisonspritze.

Ich zeigte dem TA aber auch eine seltsame kahle Stelle in Bandit´s Nacken, die mir schon seit ca. 2 Wochen auffällt. Er sagte dann, das könnte entweder abgestorbernes Gewebe (Nekrose) sein, z. B. verursacht durch eine Spritze, ODER aber ein Tumor... genauer gesagt...Basalzellentumor....H autkrebs. Es wurde eine Biopsie gemacht, das Ergebnis erfahre ich am Freitag oder kommenden Montag.

Wieso, zum Teufel, bekommt dieser Hund alle möglichen Krankheiten? Immer, wenn ich mich so für ihn freue, dass es ihm endlich wieder etwas besser geht, kommt ein neuer Hammer! Er ist so ein lieber Kerl, er hat das alles verdammt noch mal NICHT VERDIENT!!!!!

Wenn das wirklich Krebs ist, werde ich glaub ich verrückt!

Traurige Grüße

Claudia

AnnaS
17.12.2002, 16:27
Liebe Claudia

Es tut mir sehr leid, was du da geschrieben hast. Ich hoffe sehr, dass die kahle Stelle etwas ganz, ganz harmloses ist.
Auf jeden Fall drücke ich dir die Daumen. Und wenn du magst, schreibe doch, was es für einen Befund gab.

Hm, ich glaube, mehr kann man auf so einen Betrag nicht schreiben, aber ich wollte dich wissen lassen, dass es mir wirklich leid tut für dich und deinen Bandit.

Mach´s gut und halt die Ohren steif

Liebe (und hoffentlich etwas tröstende) Grüße
Anna

gini_aiko
17.12.2002, 19:43
hallo claudia,

ich hoffe ich kann dich jetzt etwas aufbauen. vor sieben jahren hatte ich mit meiner katze mautzi, damals 15 jahre alt ein ähnliches problem. sie bekam immer wieder spritzen wegen eines nierenleidens (ich weiß nicht mehr welche - da war ich erst 14). nach einiger zeit litt sie auch unter nekrose. auch bei mautzi bestand ein verdacht auf einen hauttumor. es wurde eine biopsie gemacht und das ergebnis war gott sei dank negativ.

ich drücke dir alle daumen (aiko und gini ihre pfoten), dass mit deinem bandit alles in ordung ist!

hoffentlich aufbauende grüße

claudia mit aiko und gini

Cockerfreundin
17.12.2002, 20:22
Hallo, Claudia!

Auch ich denke an Dich und hoffe ganz fest mit Dir, dass es etwas *harmloses* ist.

Ja, es ist schrecklich, so lange warten zu müssen auf ein Untersuchungsergebnis.

Ganz liebe Grüße von
Annette + Basti :)

Hovi
17.12.2002, 21:24
Ich danke euch für die tröstenden Worte und schäme mich eigentlich, dass ich hier schon rumjammere, obwohl ich ja noch gar nicht das Ergebnis hab... es kann ja genausogut auch harmlos sein... aber trotzdem, die Ungewissheit ist unerträglich, man könnte die glatten Wände hochgehen!!!

Ich hab übrigens noch nie im Leben einen Hund verloren.... Bandit ist mein erster Hund.... und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er irgendwann mal nicht mehr ist!

Liebe Grüße
Claudia

kimba450
17.12.2002, 22:23
Hallo Claudia,
ich kann mich den anderen nur anschließen und wir wünschen dir und deinem Bandit ALLES GUTE!!!!!
Ich kann mir sehr gut vorstellen das du Angst hast deinen Schatz zu verlieren.Unsere Kimba ist unser erster gemeinsamer Hund,die wir mit 3 Monaten bekommen haben.Wir können es uns garnicht mehr ohne sie vorstellen.Sie hat schon eine schwere OP hinter sich und ihre Chancen dabei standen 50 zu 50.Du kannst dir sicherlich vorstellen wie es uns während dieser 2 Stunden OP-Zeit ging.Zumal ich auch immer an das schlimmste denke.Ich kann das heute noch richtig fühlen,diese Angst um sie.Sie ist unser absoluter Traumhund und wir würden uns am liebsten nie mehr von ihr trennen.Aber leider gehört zum Leben auch der Tod.Wir sind uns auch einig darüber das wir Kimba nie unnötig leiden lassen würden wenn sie eine schwere Krankheit bekommen würde.Wir würden zwar alles für sie tun,aber sobald sie unter Schmerzen oder ähnliches leiden würde,dann würden wir sie erlösen.So hart es klingt,aber man muß sich leider auch damit auseinander setzten.Ich weiß das unsere Kimba uns niemals ganz verlassen wird.Sie wird dann für immer in meinem Herzen weiterleben!!Ich wünsche mir für euch das ihr diese Erfahrung nicht so schnell macht und ihr noch viele glückliche Jahre miteinander habt.
Liebe Grüße
Ela

andy
18.12.2002, 21:49
Hi Hovi,

war gerade auf deiner HOmepage und habe "Für Bandit" gelesen. Superschön, was du da geschrieben hast, wünsche dir und deinem Hund, das alles gut ausgeht.

Lieben Gruß
Andrea, Taffy, Amely und Biene

bjchaosmom
22.12.2002, 21:04
Claudia-für Gefühle mußt Du Dich nicht schämen.Gefühle sind das,was uns dem Hund so ähnlich macht :-)).Wir würden ihn doch sonst gar nicht verstehn......
Ich hoffe sehr für Dich,das es nicht Schlimmes ist!
Gudrun

igelchen
23.12.2002, 15:40
Hallo Claudia!

Hab Deinen Beitrag erst heute gesehen...

Auch ich und meine Rasselbande drücken alle Daumen und Pfoten für Bandit!!

Ich kenne dieses Problem, dass sich die Krankheiten aneinander reihen wie Perlen auf 'ner Kette - ist bei Timmy ganz genauso! :( Wann bekommst Du denn einen Befund?

Vom Gefühl her würde ich Dir wirklich eine homöopathische Behandlung für Bandit raten... Auch wenn ich 'ne Heidenangst vor der "homöopathischen Erstverschlimmerung" habe.

Liebe Grüße
Igelchen

Hovi
25.12.2002, 22:03
Hallo an alle, die mich getröstet haben!

Erst nochmal ganz lieben Dank dafür!!!!! Ein bißchen hat mir das geholfen, die Tage zu überbrücken... und am 23.12. gab es mein schönstes Weihnachtsgeschenk: ENTWARNUNG für Bandit, die Geschwulst ist gutartig, man braucht nicht mal was wegschneiden.

Also hat das Zittern nun vorerst ein Ende... nochmal vielen Dank euch allen:) .

Liebe Grüße
Claudia

gini_aiko
25.12.2002, 22:06
hallo claudia,

ochh was bin ich froh - ich hab das ganz wocheende an euch gedacht, mich aber nicht fragen getraut, wenns denn nicht gutartig gewesen wäre!

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

p.s.: hättest du lust an der zooplusfriendsgroup teilzunehmen??

Hovi
25.12.2002, 22:21
Hallo Claudia,

"zpplus-friendsgroup" ist mir gar kein Begriff... was ist das für eine Group? Wenn sie interessant ist, bin ich gerne dabei :) , danke für die Einladung... mußt mir nur sagen, was ich tun muß?

Liebe Grüße von Deiner Namensvetterin;)

Tina2809
26.12.2002, 00:23
Hi Claudia!

Da mich die Threads hier immer sehr mitnehmen, "meide" ich diesen Teil des Forums so gut wie immer.
Jetzt hab ich mich "verklickt" und sehe Deinen Beitrag.
Erstmal bin ich auch froh, daß es doch gutartig ist, andererseits kommt mir da der Gedanke, daß seine Träumerei vielleicht eine Kortison- Nebenwirkung ist bzw. das Kortison die Träume intensiviert.
In diesem Forum (www.gesundehunde.com) (hab ich ja schonmal erwähnt) findest Du sicher Hilfe oder Tipps!
Weiterhin viel Glück!!!
Tina & Timmy

gini_aiko
26.12.2002, 10:50
hallo claudia,

schau mal hier (http://de.groups.yahoo.com/group/zooplusfriends/)

da gibts unter anderm nen chat. bin auch erst seit einigen tagen dabei - ich wusste auch nicht, dass es das gibt! du müsstest dich in der newsgroup anmelden und den yahoo messenger runterladen und schon gehts los :D .

und schau auch nochmal unter hunde von A bis Z unter ernste frage da hab ich meine instruktionen bekommen!

liebe grüße

claudia

Cockerfreundin
26.12.2002, 11:45
Hallo, Claudia!

Ja, das glaub ich gerne, dass DAS das schönste weihnachtsgeschenk für Dich war und ist, dass Bandits Geschwulst gutartig ist!!

Mit dem schlimmen träumen, da findet Ihr sicherlich auch noch einen Weg heraus. Ich hab mich die Tage auch hier (http://www.gesundehunde.com)angemelde t, aber irgendwie dauert es ziemlich lange, bis man dort endgültig freigeschaltet wird:rolleyes:...

Liebe Grüße an Deine Zwei von
Annette + Basti :)

Dagi
27.12.2002, 00:57
Hallo Claudia,

mir geht es genauso wie Tina: habe mich verklickt und jetzt erst Deinen Beitrag gelesen: ich freue mich so sehr für euch, daß die Geschwulst gutartig ist, wo ihr doch schon soooo viel gesundheitlich durchgemacht habt. Puh, gut gegangen. Würde mich auch freuen, Dich im Chat begrüßen zu können. Vielleicht bis bald

Dagi

Nasida
29.12.2002, 01:52
Hallo Claudia,
Deine Sorge um Deinen Liebling kann ich gut verstehen, bin bei meinen Tieren selber immer krank , wenn ihnen was fehlt.

Ich hoffe sehr, das sich alles für Dich und Deinen Hund zum gutem wendet.

Bitte sag uns bescheid, was der Befund gebracht hat!

Drücke ganz fest die Daumen, das es nichts schlimmes ist.

LG
Andrea

Hovi
30.12.2002, 22:08
@ tina

Huch, sogar Träume können Nebenwirkungen des Cortisons sein? Das wusste ich nun wirklich nicht. Es ist ja unglaublich, was dieses Zeug mit Körper und Seele anstellt!

Ich hoffe, dass die Enzymtheraphie bei ihm anschlägt. Dann bräuchte er nie mehr Cortison bekommen, und vielleicht schläft er dann auch wieder ruhiger???:confused:

Und an ALLE , die sich mit mir über das Ergebnis gefreut haben:

Geteilte Freude ist doppelte Freude, vielen, vielen Dank! Jetzt hoffe ich, dass mein Kleiner wenigstens mal ein paar Monate lang von neuen Krankheiten verschont bleibt... zumindest haben wir nun einen tollen, positiven Start ins Neue Jahr :) .

Ganz liebe Grüße
Claudia

NamibiaWildlife
30.12.2002, 22:45
Hallo Claudia,

in diesem Fall ist´s egal, um welches Tier es sich henadelt, es kommt lediglich auf die Beziehung zum Tier an.

Ich kann Deine Sorgen, die Du hattest, nachvollziehen, da ich bei meinem Labrado-Münsterländer-Mix auch auf ein Ergebnis gewartet habe. Da war er 14. Es war auch negativ.

Das war mein erste "eignener" Hund... Alle anderen waren früher zuhause immer "Familienhunde"...

Für den Fall, daß Du einmal um einen Hund trauerst, hier ein Link, der mir damals auch geholfen hat:

http://www.tierheim-olpe.de/frames/geliebtframe.htm

Tina2809
05.01.2003, 01:52
Hi Claudia!

Ob nun das extreme Träumen tatsächlich eine Nebenwirkung ist, kann ich nicht definitiv bestätigen, aber solche Medikamente sind nie "ohne".
Wenn Bandit eventuell allergisch darauf reagiert oder sich einfach sein körperlicher Zustand dadurch ändert, würde es mich nicht wundern, daß er- wenn auch nur im Schlaf- darauf reagiert. Ich bin aufgrund meiner Allergien jahrelang schon im homöopathischer Behandlung und habe vor kurzem seit Ewigkeiten mal wieder Antibiotika bekommen, weil es wirklich nicht mehr anders in den Griff zu kriegen war.
Und ich hatte alle Nebenwirkungen die auf diesem Beipackzettel aufgeführt waren, inklusive 5 Horrornächte, in denen ich nicht nur unruhig geschlafen sondern auch "merkwürdig geträumt" habe (Zitat von meinem Freund).
Irgendwie muss der Körper das verarbeiten- und bei Bandit ist es wahrscheinlich nicht anders.
Wäre interessant, ob das mit der Enzymtherapie verschwindet....
Ich drücke weiterhin die Daumen und hoffe, daß wir uns mal zum Gassigehen treffen!
LG
Tina

Mausezwerg1981
01.02.2003, 02:02
bin heute zum ersten mal hier.
Auch ich wünsche dir und Bandit alles Gute.

dennoch habe ich eine kleine Frage:
hat dein Tierarzt dich darauf hingewiesen, dass auch ein negativer befund trotzdem positiv sein kann??? ich will dir keine angst machen, nur darauf hinweisen, dass es möglich ist, dass ein im labor als negativ getesteter befund genauso gut positiv sein kann.
ich wünsche dir aber, dass es nicht der fall ist!!!

Freundliche Grüße
Verena

Hovi
01.02.2003, 13:11
Hallo Verena,

nein, hat er nicht...:confused:

Heißt das, dass eine extra ans Labor geschickte Gewebeprobe gar keine Aussagekraft hat? Ich meine, wenn das Labor sagt "gutartig", dass es dann trotzdem bösartig ist???

Wie soll man das denn sonst herausfinden?:(

Verunsicherte Grüße
Claudia

Mausezwerg1981
01.02.2003, 14:37
wie du vielleicht schon in meinem profil lesen konntest, bin ich tierarzthelferin, ich weiß also wovon ich rede, wenn ich dir sage, dass eine biopsie die im labor als gutartig getestet wurde, ebenso bösartig sein kann! (nicht zwingend MUSS, sondern nur kann!!!)
denn wenn man eine biopsie, egal ob gewebeprobe oder nadelbiopsie, nimmt, bekommt man nur das material von dieser einen stelle. das labor untersucht zwar dann die komplette probe und man hat meistens das glück bösartige zellen zu finden (wenn denn welche vorhanden sind). aber man kann auch das pech haben und in der biopsie nur die "falschen" stellen zu erwischen, in denen nichts bösartiges zu finden ist.
deshalb kann man nie 100% sicher sagen, diese durch eine biopsie untersuchte geschwulst ist gutartig.
am sichersten sind untersuchungen einer komplett entfernten geschwulst! denn da kann man das ganze geweben untersuchen und nicht nur einen bruchteil. dennoch mach dir keine sorgen, meistens sind auch biopsien zu 98% sicher.

bei deinem bandit wird es sicher so sein!
wenn er häufig cortison-injektionen bekommen hat, liegt es sicher daran!!!
also immer den kopf hoch!

mit lieben grüßen an dich und deine lieben
verena

Hovi
01.02.2003, 17:45
Hallo Verena,

so, wie Du es mir geschildert hast, müßte das Ergebnis der Biopsie dann eigentlich stimmen. Die Geschwulst war nämlich nicht sehr groß (etwa die Größe eines Pfennigstücks), und die Gewebeprobe wurde breitflächig mittendrin rausgestanzt (praktisch fast über den ganzen Querschnitt).

Es müßte wirklich mit dem Teufel zugehen, wenn nur die verbliebenen Zellen aussenrum bösartig wären !?!?!

Liebe Grüße
Claudia

Mausezwerg1981
02.02.2003, 00:47
dann ist ja eigentlich alles in ordnung! und vor allem auch der leiseste zweifel aus dem weg geräumt!!! ich freue mich sehr für dich und bandit!
euch beiden alles, alles gute weiterhin

Hovi
02.02.2003, 14:04
Uff Verena,

nun hattest Du mir nochmal einen ziemlichen Schrecken eingejagt... Du mußt wissen, Bandit ist auf seltsame Art und Weise mit mir verwachsen, so ähnlich wie siamesische Zwillinge auf psychologischer Ebene....:D ... Und wenn ich ihn wirklich verlieren würde, wäre das in meinen Augen eine Katastrophe (tschuldigung, aber ich stehe dazu, dass ich einen Dachschaden habe:( ).

Liebe Grüße
Claudia

Mausezwerg1981
02.02.2003, 15:30
wenn du nen dachschaden hast, was hab ich denn dann???
dann bin ich wohl schon irrenhaus-reif?!?!
ich liebe meine sheila auch über alles und würde durchdrehen wenn sie irgendwann nicht mehr ist! sie ist erst 2 1/2jahre alt und ich weiß, dass es das ende der welt für mich wäre, wenn sie nicht mehr wäre!! sie ist mein kleiner sonnenschein und zusammen mit meinen katzen und den kaninchen der einzige grund, der es lohnenswert macht, überhaupt auf dieser welt zu sein!!!
du siehst, nicht nur du hast einen "dachschaden"! :D
ich wünsche dir also, dass dein bandit noch ewig bei dir ist!!!

erika keuper
11.02.2003, 12:15
liebe Verena,liebe Claudia
ich habe eure Komentare gerade gelesen und freue mich das es noch mehr mit Dachschaden oder ähnlichem gibt, ich dachte immer, nur ich wäre so bekloppt. Ich hatte 3 Hunde und wurde schon als etwas beschränkt eingestuft, wenn ich mit allen dreien unterwegs war. Leider ist unser Mädchen meine Raika im Juni 02 mit 15 Jahren an einem Hirntumor gestorben.Nun sagt jeder, du hast ja noch 2 andere, aber das ist nicht dasgleiche, jeder ist eine eigenständige Persönlichkeit und Raika war einmalig. Sie wird immer in unserer Erinnerung bleibenund noch heute muss ich heulen wenn ich ihr Grab im Garten sehe,Ihr seht, es gibt noch mehr Gefühlsdussel, aber das ist gut so. Mein Lebensmotto: seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.Bleibt wie Ihr seid und freut Euch an der Liebe Eurer Tiere, solange sie bei Euch sind.
Erika

Codileine
13.02.2003, 10:27
hallo Erika, Du sprichst mir aus der Seele. Bei mir haben die Menschen genau das gleiche gesagt. Das heißt nach Cookies Tot hatte ich ja und habe noch den Dino, den ich auch sehr lieben Mein Mann hat dann Miky dazu geholt, wahrscheinlich, damit ich nicht mehr so viel weine, aber er hat falsch gedacht. Cookie war für mich die ganz große Liebe und sehr außergewühnlich. Ich weine immer noch viel, und das seit 1 Jahr und 7 Monaten. Er fehlt mir so sehr, das glaubt keiner, aber "nach so langer Zeit" hat niemand mehr Verständnis dafür. Liebe Grüße Madeleine

Hovi
13.02.2003, 14:52
Hallo Madeleine,

ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir geht.

Kein Hund wird mir jemals meinen Bandit "ersetzen" können, wenn es soweit ist... oder mich darüber hinwegtrösten.

So, wie man auch den Verlust eines geliebten Menschen nicht einfach wegwischen kann, indem man neue Bekanntschaften schließt, kann man auch einen Hund, zu dem man eine ganz besondere Beziehung aufgebaut hat, nicht einfach "austauschen".

Menschen, die selber keine Tiere haben, werden sowas nicht verstehen. Viele halten mich jetzt schon für verrückt, weil ich schon so hohe TA-Kosten hatte "BLOSS" für einen Hund.... Sie werden es nie begreifen! Einer (Arbeitskollege) beschimpfte mich sogar als "dekadent", weil ich wegen eines TIERES soviel Geld ausgebe.... selber fährt er einen riesigen Geländewagen, der auf 100 km 16 Liter Sprit schluckt. So seltsam sind die Gehirnwindungen der Menschen....

Liebe Grüße
Claudia

Cockerfreundin
14.02.2003, 11:26
Weißt Du, Claudia, das (s. oben) sind Menschen, die die Liebe nicht kennengelernt haben.

Liebe Grüße von
Annette + Basti :)

Codileine
14.02.2003, 12:10
da kann ich Euch beiden hundert prozent zustimmen. Ich höre auch oft "Ist doch nur ein Hund" aber mein Hund gehört so zu meiner Familie wie meine Kinder. Ich stelle meine Teiere sogar manchmal über den Menschen, weil Tiere nicht so falsch und böse sind wie Menschen

Hovi
14.02.2003, 12:34
Hallo Annette,

was mich daran aber am meisten stört: Wenn einer ein Hunderttausend-Euro-Auto kauft, wird er weder als geistesgestört noch als dekadent hingestellt. Nein, viele Mitmenschen erstarren sogar noch in Ehrfurcht!

Wenn jemand sein letztes Hemd für sein Tier investiert, muß er sich noch beschimpfen lassen... verkehrte Welt! Darum habe ich öfter auch meine Probleme, die Menschen richtig zu verstehen. Weil sie Wert auf Dinge legen, die mir nichts bedeuten, und gleichzeitig nicht verstehen können, wie ich "bloß wegen eines Hundes" so einen "Aufstand" machen kann... :confused:

Liebe Grüße
Claudia

Cockerfreundin
14.02.2003, 12:40
Hallo, Claudia!

Wenn ich das schon höre " bloß wegen eines Hundes" ... :mad: knurrr :mad:

Ich muß mir das (von meinen lieben Kolleginnen) zwar nicht in Puncto Geld anhören .... aber wenns um Arbeitszeiten/ Flexibilität/ Teilzeitarbeit etc geht, kann ich auch nen Liedchen davon singen und krieg innerlich jedesmal so nen Hals :mad:

Da heisst es dann auch: Bei dir Zuhause wartet doch "nur ein Hund" ....

Eben, liebe Kollegin, mein Hund wartet auf mich :) :p

Liebe Grüße von
Annette + Basti :)

Dagi
14.02.2003, 13:20
Ja, ja, so sind sie, die "lieben" Mitmenschen. Als Amy damals operiert wurde, haben uns die meisten gleich als zweites gefragt, was das gekostet hat. Nachdem ich anfangs noch ehrlich geantwortet habe und fast nur kopfschütteln geerntet habe, bin ich später dazu übergegangen zu sagen: Genau DAS hat es gekostet, was es mir wert war, das Leben meines Hundes zu retten!
Klar stöhne ich selber manchmal, was der Hund so an Geld "ausgibt", aber im Endeffekt ist das die beste Geldanlage, die ich machen kann, denn soooo viel gibt mir da keine Bank für.
WIR hier, sind uns darüber natürlich einig, aber, wie es Claudia schon gesagt hat, ein Sachwert (Auto, Haus etc.) scheint in den Augen der "Normalbürger" höher zu stehen als ein Lebewesen! Sind das dann auch die Menschen, die ihre Billigeier kaufen, ohne sich Gedanken über Hennen in Legebatterien zu machen? Die, die nach billigerem Fleisch schreien, ohne sich Gedanken über die Haltungsbedingungen der Tiere zu machen? Die, die auch nix schlimmes an der Genmanipulation finden, nur um mehr, besseres oder haltbareres Essen zu bekommen?

Ihnen ist anscheinend die Achtung vor dem Leben an sich, vor der Natur, vor allen den Zusammenhängen abhanden gekommen...

Was würden die wohl sagen, wenn sie in Indien Urlaub machen würden, sie werden angefahren/verletzt und kein Mensch kümmert sich um sie, läßt sie liegen, weil dort einfach ein Menschenleben nix wert ist? (Hat mein Vater dort selbst erlebt, er wollte einem Unfallopfer helfen, aber keiner hat ihm dabei geholfen und er wußte nunmal nicht, wie man dort evtl. einen Arzt/Krankenwagen rufen könnte, es blieb ihm nix anderes übrig, als die Hand des Menschen zu halten, bis dieser starb ...)

Nachdenkliche und traurige Grüße
Dagi

gini_aiko
14.02.2003, 13:25
hallo claudia,

den spruch *das ist doch nur ein hund* - hört man leider viel zu oft. gehts nur ums futter, ums chippen, ein humpeln, ... . da übertreibt man dann gleich, oder hört sprüche wie *der blöde hund ist dir wichtiger als deine familie*, ...

solche sprüche überhöre ich und denke mir meinen teil, obwohl sie oft sehr verletzend sind, wenn der hund, den man über alles liebt auf eine sache reduziert wird. aber diese *idioten* wissen gar nicht was ihnen entgeht und wie eng und stark die beziehung zwischen mir und meinem hund ist.

liebe grüße

claudia mit aiko und gini