PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reitunfall-Tod



ravenna210604
09.07.2008, 20:38
Halo,
ich habe mir mit 15 Jahren ein Pferd gekauft.Sie stand an dem Stall an dem das Pferd meiner schwester stand.Die damaligen Besitzer hatten sie grade gekauft, für ihre 8-jährige Tochter und auch die Eltern hatten keine Ahnung von Pferden.Ravenna war eine Trabestute, 14Jahre alt und stand jahrelag nur auf der wiese in einem stall wo die pferde manchmal sogar hundefutter zu fressen bekamen (der stall ist inzwischen zum glück vom veterinäramt geschlossen worden).Sie kannte es zwar das jemand auf ihr sitzt und das wenn sie ihren reter abwirft wieder zurück auf die wiese darf(!) aber das war es auch schon. Dann hat sie ihre neue bestzeri gleich m zweiten tag abgeworfen und diese ht sich den oberarm gebrochen.dann habe ich mich um sie gekümmert, war ja eh immer am stall, unnd ca. zwei wochen später an einem mittwoch, meinten de besitzer zu mir das wenn sie bis zum we keinen käufer gefunden haben würde sie zum schlachter gehen. Dann habe ich meine mam angefleht und angebettelt das ich sie mir von meien ersparnissen kaufen darf, wenn ich neben der schule noch arbeiten gehen würde (was ich dann natürlch auch getan habe).nach einigem zögern erlaubte meine mam es mir dann auch und so konnte ich se vorm metzger retten. Es war wirklich ein hartes stüc arbeit unnd ch bin auch so manches ma auf die nase geflogen, doch wir wurden mit der zeit einfach unzertrennelich.und dann, an unserem jhrestag, zwei jahre später, ist sie bei einem ausritt gestürzt und hat sich das rechte bein vom vorderfußwurzelgelenk abwerts komplett zertrümmert.sie wurde natürlich an ort und stelle eingeschläfert.Das schlimmste für mih ist bis heute das ich nicht bei ihr sein konnte, denn ich lag ca 500m weiter auf dem feldweg (sie war noch so weit gerannt, trotz dem gebrochenen bein). Sie haben mich nich zu hr bringen können, weil ich auch en paar knochenbrüche hatte.aber einfach ncht bei ihr sein zu können in diesem moment ist einfah grausamm gewesen. Ich hoffe das es ihr da wo sie jetzt st gut geht. Ich werde sie nie vergessen und immer in meinem erzen tragen!!!

Ich kann euch allen nur raten: seid vorsichtig!

Simone1986
10.07.2008, 22:09
Hallo Ravenna.

Deine Geschichte ist sehr berührend. Tod ist immer etwas sehr schlimmer. Es ist herzzereissend etwas zu verlieren. Du hast es toll gemacht, dass du sie vorm Metzger gerettet hast und ihr noch eine schöne Zeit geschenkt hast. Trotzdem ist es tragisch, das sie auf diese Weise gehen musste. Ich denke sie war dir sicher sehr dankbar und hat dich geschätzt und im Herzen war sie bei dir und wird es auch immer sein.

lg Simone