PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachbern hassen unsere Katzen brauche dringend einen Rat



Musja
30.06.2008, 23:54
Hallo,
ich bin eigentlich ziemlich am verzweifeln. Neulich sah ich meinen Nachbern mit einer ziemlich großen Falle und ich weiß auch, dass andere Nachbern auch Fallen haben. Neulich haben wir Katzenjungen bekommen und nun habe ich Angst, dass sie wie die zwei prachtvolle Kater einfach verschwinden.:0( Ich vermute, dass unsere *netten* Nachbarn ihre Finger im Spiel hatten und es erneut machen.:mad: Ich kann meine Katzen aber nicht einsperren um sie zu schützen und ich kann unseren Nachbern auch nichts nachweisen. Was soll ich tun????:mad::0(:0(:0(

Suse
01.07.2008, 00:27
Hallo,
ich bin eigentlich ziemlich am verzweifeln. Neulich sah ich meinen Nachbern mit einer ziemlich großen Falle und ich weiß auch, dass andere Nachbern auch Fallen haben. Neulich haben wir Katzenjungen bekommen und nun habe ich Angst, dass sie wie die zwei prachtvolle Kater einfach verschwinden.:0( Ich vermute, dass unsere *netten* Nachbarn ihre Finger im Spiel hatten und es erneut machen.:mad: Ich kann meine Katzen aber nicht einsperren um sie zu schützen und ich kann unseren Nachbern auch nichts nachweisen. Was soll ich tun????:mad::0(:0(:0(

Es tut mir leid, daß Du solche Probleme mit Deinen Nachbarn hast.
Was meinst Du mit Katzenjungen?
Kitten?
Die kannst Du aber doch drinnen halten, denn sie kennen den Freigang noch nicht.
Wende Dich an den Amtstierarzt und schildere ihm, was Du beobachtet hast.

Ich wünsche Dir, daß Du Deine Katzen bald wieder unbesorgt nach draussen lassen kannst.

:cu: Suse

RopeCat
01.07.2008, 08:39
Hallo! :cu:
Das wär ja furchtbar! :0(

Aber ich würd den Nachbarn erstmal direkt - freundlich, aber bestimmt - fragen, was er damit vorhat. :?: :?: :?:

leipzig_tanzt
01.07.2008, 08:42
Hallo und guten Morgen,

ich kenne Deine finanzielle Situation nicht, habe aber hier im Forum schon sehr viel über die Installation eines Petfence gelesen. Vielleicht wäre dies auch etwas für Dich?

Ansonsten kenne ich die Thematik mit der Falle. Hatten wir hier in der Siedlung auch einmal und eine Bekannte hat ihren Kater damals gesucht und ihn dann auch rufen hören, so konnte sie ihn aus der Lebendfalle befreien.
Der Gartenbesitzter hat dann gesagt, er würde damit nur Ratten etc. fangen und Katzen selbstverständlich laufen lassen. Ob es stimmt, wissen wir leider nicht :(

Siamfan
01.07.2008, 10:57
Hallo Musja,

ich kann mir gut vorstellen, wo das Problem liegt. :s:
Nachbars haben alle Gemüsebeete, vielleicht frisch eingesäät oder es keimen sogar schon die zarten Pflänzchen ..... dann kommt Katzi, scharrt ein Loch, denn in frisch bearbeiteter Erde scharrt es sich so schön, macht ihr Geschäft und scharrt das Loch wieder zu. Nachbars sind sauer, weil einiges ausgegraben wurde oder wer greift schon gern in die Sch.... :s:

Diese Probleme haben wir hier auch, d.h. ich mit Nachbarskatzen, meine dürfen nicht raus. Allerdings käme ich nie auf den Gedanken Fallen aufzustellen. :man:

Was kannst du machen :?:
Versuche mit den Nachbarn zu sprechen. Offen und ehrlich. Frag sie, was sie mit der Falle wollen, sag deine Bedenken. Versucht euch vernünftig auseinanderzusetzen, nimm evtl. deine Eltern mit. Wenn meine Vermutung mit den Beeten stimmt, biete ihnen an, dass du Pflanzen für sie besorgst, die Katzen fernhalten können (Verpiss-dich-Pflanze) die können sie dann auf ihre Beete pflanzen. Sag ihnen, du wirst in eurem Garten eine Toi-Möglichkeit für deine Katzen schaffen und hoffst, dass sie sie auch annehmen. Gib ihnen mal ein kleines Kätzchen in die Hand und lass sie es streicheln.

Bitte versucht euch gütlich zu verständigen und tragt den eventuellen Zwist nicht auf dem Rücken der Katzen aus, die können nichts dafür.

Ich wünsche dir viel Erfolg :tu: und viele :kraul: an deine Fellnasen.

pixicat
01.07.2008, 12:25
das problem hatten wir zuhause auch noch, als ich noch daheim gewohnt hab...

meine mama hatte einen japanischen garten mit mehreren bonsai...tja, nachbars kater hat das ganz toll gefunden und natürlich "sein" revier ordentlich markiert. er hat erst aufgegen als auch der letzte bonsai hin war. wir sprechen hier über einen schaden von gut 3000 euro...und das zahlt keine versicherung.

und die verpiss-dich-pflanzen kann man in die tonne treten. wir haben das beet sozusagen damit eingerahmt, hat nichts geholfen.

ich liebe katzen über alles. und gegen fremdpinkeln wirds nie eine lösung geben, außer halt wohnungskatzen.

eine falle aufzustellen finde ich geht zu weit, aber ich gestehe dass ich damals auch schon überlegt habe mich mit ner steinschleuder auf die lauer zu legen...:rolleyes:

nichts für ungut, aber das war soviel geld und soviel liebe, die da aus trieb kaputtgegangen sind, ich kann da evtl nachbarn mit ihren gemüsebeet schon verstehen...und eine toilette im eigenen garten wird denke ich keine abhilfe schaffen...

lg pixi (die noch immer um ihre mädchenkiefer trauert)

Grizabella
12.07.2008, 23:15
Da prallen offensichtlich verschiedene Interessen aufeinander.

Katzen dürfen fremde Grundstücke betreten, aber dort keinen Schaden anrichten, aber sag ihnen das mal. Was ich tun würde, beträfe es mich als Gartenbesitzer: ich würde versuchen, die Katzen bei ihrer Tätigkeit in meinem Garten zu fotografieren und das dann dem Katzenbesitzer unter die Nase halten. Das kann allerdings auch schwierig sein, denn die Katzen warten ja nicht als Fotomodelle.

Fallenstellen würde mich mehr als misstrauisch machen, denn was machen denn die Gartenbesitzer mit einer gefangenen Katze? Wieder auslassen? Das glaube ich doch nicht. Es wird wohl auch kaum gesetzlich gedeckt sein, dass eine Privatperson Haustiere in Fallen fängt. Ich würde die Nachbarn einmal darauf ansprechen.

Ich glaube, dass die Katzenhasser heutzutage ein größeres Problem als der Verkehr sind. Meine Katzen kommen nicht ins Freie, weil ich sie nicht als Schlachtopfer für solche Narren sehen will, obwohl wir hier einen großen Garten und rundherum nur die Gartensiedlung und Felder haben. Katzen werden derart bösartigen Leuten gegenüber immer die Unterlegenen sein.

Bienchen21
08.08.2008, 10:48
Ja, dieses Problem kenne ich auch. Bei uns stellt auch jemand Fallen.

Mit meinen nächsten Nachbarn habe ich ein gutes Verhältnis, habe ihnen auch meine Süßen vorgestellt und auch gesagt, dass wir ein Katzenklo haben.
Außerdem haben wir sie bis zu ihrem 7. Lebensmonat in Wohnungshaltung gehabt, erst nach der Kastration durften sie raus, weil wir nicht wollten, dass sie weit fortgehen.
Das ist das was ich auch dir empfehlen würde!

Wenn du auf Nummer-Sicher gehen willst würde ich auch empfehlen ein Gehege zu bauen oder Wohnungshaltung zu machen.

Du solltest es dir jetzt überlegen - noch ist Zeit und die Süßen sind noch klein, die gewöhnen sich dran, da brauchst du überhaupt keine Angst wegen zu haben. Es liegt an dir - deine Nachbarn wirst du nicht ändern können. Leider.

Grüßle Sabine

Silberwölkchen
18.08.2008, 20:38
Ist es in Deutschland denn erlaubt, dass sich Privatpersonen Fallen besorgen und diese dann aufstellen?

Für Ratten gibt es die Giftköderboxen (werden bei uns ausgelegt), deshalb erschließt sich mir nicht, mit welcher Begründung eine Privatperson eine Falle in einer nicht allzu ländlichen Gegend aufstellen sollte. Mäuse sind zu klein, d.h. es kommen eigentlich nur Katzen, Igel oder in seltenen Fällen vielleicht noch Füchse oder Vögel (Raben?) in Betracht. Oder Kaninchen. :?:

Würde mich interessieren. Du könntest dich evtl. auch mal bei Tierärzten der Umgebung und beim Tierheim/Tierschutz erkundigen, ob in letzter Zeit Katzen vermisst gemeldet wurde.

banane
08.05.2009, 16:30
Ich denke auch, behalt sie drin. Ich habe meine Katze vor 4 Tagen ertrunken in Nachbars Pool gefunden. Das ist auch eine Falle, für die er aber scheints nicht zuständig ist.
Aber wenn man die Mäuse großzieht, alle Liebe, alle Kraft und Fürsorge in sie steckt, dann gibt es nichts schlimmeres als den "unnatürlichen" Verlust. Mein Kater ist nun auch Hauskater....was soll ich machen....

s4rah
08.05.2009, 19:13
frage mich auch gerade ob jeder einfach nach lust und laune fallen aufstellen darf? :?:

banane
08.05.2009, 19:31
Ach nein, Privatpersonen dürfen das nicht. Max. ein Jäger, was mich daran erinnert, das es da eine untere Jagdbehörde gibt, an die man sich wenden kann. Die wissen das mit Sicherheit.

s4rah
08.05.2009, 19:35
würde da echt mal anrufen und fragen weil wenn das echt verboten ist hast du ja "glück" und er muss die fallen wegstellen