PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zwei beißer



cassey
15.12.2002, 22:16
hallo,
ich hab zwei voll drollige zwergkaninchen, beide vier monate alt.
bis vor zwei wochen haben die sich noch voll geliebt, haben immer gekuschelt, sich geputzt, da konnte man die nicht trennen.
es sind aber beides männchen und vor 2 eochen haben die sich böse gefetzt. dann bin ich mit denen zum arzt und hab sie kastrieren lassen. aber es ist bis heute noch nicht besser geworden.
ich möchte die so gern beide behalten, aber so geht das nicht.
weiß jemand, ob es vielleicht nicht doch noch eine chance gibt, dass die sich wieder lieb haben?
beide allein sind doch auch einsam :(

Rona
15.12.2002, 23:47
Tja,... Dass sich deine 2 so sehr zu zoffen begonnen haben, ist normal, schließlich kamen sie in die Geschlechtsreife. Die Kastration war auch die bestmöglichste reaktion von dir, allerdings ist es jetzt alles ziemlich ungewiss. Die beste Chance hat man, wenn man eine Frühkastration machen lässt, aber auch so *kann* es wieder gut gehen...
Mit viel Geduld, Ausdauer und Konsequenz kann man 2 Böcken zusammenführen, allerdings nur, wenn es recht tolerante tiere sind.
Die Zusammenführung muss immer in einem revierneutralen Ort stattfinden, dort, wo noch keins der Nickels je gewesen ist und danach darf man sie nicht mehr trennen! Die Hasen können sich ruhig zoffen, jagen, beißen und Fell auszupfen, solange dabei nur keine tiefen Wunden entstehen. Ist zwar schwer mit anzusehen, aber eingreifen sollte man dabei keines Falls!
Dieser revierneutrale Ort sollte zusätzlich noch viele Flucht- und Versreckmöglichkeiten sowie Ablenkungsgegenstände beinhalten.
Mit dem nicht mehr trennen sieht es folgendermaßen aus: Natürlich darf man die beiden danach nicht in einen Käfig setzten, am besten ist, man lässt sie erstmal in diesem Raum, so an die 3 Tage und Nächte, bis sie nicht mehr wie die Irren aufeinander losgehen. Danach nimmst du sie, packst sie in die transportbox und kutschierst sie 1h lang im Auto umher (gemeinsam erlebter stress verbindet!) und wenn das geschehen ist, kannst du sie auch mal im Wohnzimmer oder so laufen lassen. Wahrscheinlich geht die Kloperei erneut los: aber Augen zu und durch!
Über Nacht mzsst du dir was einfallen lassen, dass sie nicht in dem beeingten Käfig sein müssen, dahinein können sie erst, wenn sie sich wirklich gut verstehen.
Wenn du das alles beachtest, schaffst du die bestmöglchen Bedingungen, der Rest hängt dann von den Hasen ab. Eine Zusammenführung kann 6 Monate dauern und ist für Halter und auch für die Tiere extrem stressig, aber sie lohnt sich -im Normalfall! Garantiert ist natürlich nichts, wenn du merkst, dass deine Rammler nicht miteinander aus kommen, solltest du jedem noch eine Häsin holen, denn du hast recht, ein einsames Leben für ein Kaninchen ist ganz und gar nichts...
Liebe Grüße und viel erfolg,
Rona

cassey
17.12.2002, 00:57
hi,
danke für die schnelle antwort :)
sechs monate sind aber sehr lange, da würde mein freund sicher streiken, den stören die zwei käfige total. und von den hasen hat er auch nicht so die gute meinung.
ich wollte jetzt den einen hasen meinem bruder schenken, weil ich sehr weit weg wohne und über weihnachten heim fahre, aber da wäre george ja auch allein. mein bruder würde sich sicher viel mit ihm beschäftigen. braucht er dann unbedingt nen zweiten hasen?
ich hatte auch überlegt, die beiden vielleicht zu entfremden, weil ich denke, beide beissen sich vielleicht aus angst, jedenfalls der eine(joey) bestimmt, der hat voll kahle stellen schon und wunden, der geht auch auf den anderen(george) wieder los, wenn der ihm wieder näher kommt, aber ich glaub george fängt nicht mehr an, anfangs schon, aber jetzt ist es umgekehrt.
dann wollt ich es in ungefähr einem halben jahr, es wieder ausprobieren, wenn sich beide wieder erholt haben, aber dann sind die doch bestimmt schon zu alt, dass die sich wieder vertragen?
wie ist es denn, wenn beide ein weibchen bekommen?
verstehen die sich auf anhieb oder muss ich die auch erst aneinander gewöhnen?
ich wüsste gar nicht, wo ich sowas nachlesen könnte,
super cool, dass es so ein forum gibt :))

Rona
17.12.2002, 16:20
Also 6 Monate sind wirklich der Extremfall.
Obwohl ich ziemlich viele engagierte Kaninchenbesitzer kenne, gab es bei all denen noch nie eine derartige Zusammenführung. Bei meinen 2 hat's 2,5 Monate gedauert und das war aber wirklich schon eine heftig lange Zeit. Wenn man die Sache konsequent angeht, sieht die Welt meist schon nach 1-3 Wochen ganz anders aus. :-)
Aber erzwingen kann man halt auch nichts: Obwohl es bei vielen Hasis irgendwann funkt und sie sich dann so richtig lieb haben, gibt es eben auch einige Kaninchen, die sich mit der Zweit zwar akzeptieren, aber niemals lieben. (Aber auch eher Sonderfall! :-) )
Nun ja, wenn du es nun so machen möchtest, die beiden zu trennen, klappts mit der Zusammenführung sicher besser, aber auch bei gegengeschlechtlichen Kaninchen musst du eine Zusammenführungszeit einplanen. (Man geht dann genauso vor, wie ich es oben schon beschrieben habe)
Nur bei gaaaaaaaanz wenigen Fällen gibt es "die Liebe auf den ersten Blick", mit 2 Wochen sollte man schon rechnen, obwohl es auch Kaninchen gibt, die sich nach 3 Tagen abgöttisch lieben und manche ebn erst nach Monaten.
Wenn du einen Bock zu deinem Bruder gibst, müsst ihr diesem aber (ganz egal wieviel sich dein Bruder um den Dicken kümert) **unbedingt** eine Häsin dazuholen.
Ohne einen Artgenossen kann ein Kaninchen niemals richtig glücklich werden, weil man diesem mit der Einzelhaltung nämlich genau das nehmen würde, was das Leben eines Kaninchens überhaupt erst lebenswert macht: Einen Partner, der seine Sprache versteht, mit dem man Schmusen und herumtollen kann... Es ist grausam diese geselligen Tiere allein zu halten. :-(
Ach ja, und bitte denkt auch keinesfalls ein ein Meeri als Partner, das ist fast genauso schlimm, wie Einzelhaltung.
Mit der Tennung der beiden siehts so aus: In einem halben Jahr wird die Zusammenführung garantiert nicht besser laufen, viel eher schlechter! Du hättest damit also ganz und gar nichts verdient und nur erreicht, dass deine beiden Dicken 6 Monate ohne Grund alleine sein mussten.
Die Wunden sehen meist viel schlimmer aus, als es ist und kahle Stellen sind auch nicht so dramatisch.
Vielleicht würde ich es an deiner Stelle aber wirklich versuchen deine beiden Böcklein zu trennen und dafür mit je einer Dame zu gesellschaften!? (evtl. schaut ihr ja mal im Tierheim? :-))
Mit den Böckleins ist es nämlich oft viel schwieriger, ich denke mit 2Häsinnen, die dazu kommen,sähe das Ganze schon anders aus.
Wenn du noch fragen hast: Nur zu! :-)
Ich bin gespannt, wie's weitergeht,
Rona

cassey
18.12.2002, 00:26
ich weiß jetzt was ich mache :)
wenn ich über weihnachten zu meinen eltern fahr nutze ich den neutralen ort *g* wo die ich dann fetzen können.
und die autofahrt zurück wird bestimmt stressig, danach sind die betimmt gar nicht mehr so abgneigt, und dann sind wir ja wieder zu hause und ich probiers weiter.
die hatten sich auch vorher lieb, vielleicht fällt denen ja wieder ein :rolleyes:
hab ja nichts zu verlieren ;)
und wenns nicht klappt, hab ich auch schon ne idee, damit beide happy werden
lieb von dir, dass du mir soviele tips gegeben hast, ich halte dich auf dem laufenden :)
liebe grüße cassey

Rona
18.12.2002, 19:24
Ja, das ist eine gute Idee! :-)
Mit dem revierneutralen Ort klappt das bestimmt besser, ist wirklich wichtig bei 'ner Zusammenführung. :-)
Am besten du stellst noch gaaanz viele Versteckmöglichkeiten auf, dann sind auch die Hasen weniger gestresst. Ach ja, und ruhig etwas mehr füttern in der Zeit. Durch den vielen Stress benötigen die Hoppels etwas mehr Energie und außerdem vergessen sie beim gemeinsamen Mampf schon eher den "Doofen" der neben einem sitzt. ;-)
Bei 2 toleranteren, ruhigeren Tieren klappt eine Böcken-Group meist recht gut, (nach der Eingewöhnungsphase) sogar zum Teil besser als zwei Weiber zu haben, welche doch öfter etwas zickig zueinander sind. ;-)
Fass dich in Geduld, das ist wohl einer der entscheidensten Faktoren dabei. :-)
Wir drücken auf jeden Fall alle Daumen und Pfoten!
Wenn dann doch nichts draus wird, würd ich mir übrlegen noch 2 Mädels dazuzuholen. Eine 4-er Gruppe klappt meistens klasse, außerdem ist bei Gruppenhaltung mehr Leben in der Bude! :-)
Und es ist ja auch noch die artgerechteste Haltung, entsprich dem natürlichen Verhalten zumindest eher, als Paarhaltung.
Naja, wollen wir erstmal das beste hoffen,
freu mich dann schon auf News! :-)
Liebe Grüße,
Rona

PS: Hier noch ein Link, der dir vielleicht helfen kann:
http://www.kaninchenforum.com/zusammenfuehrung.htm

cassey
28.12.2002, 17:01
hi,
deine tips waren echt super.
wir waren über weihnachten bei meinen eltern und haben die dort in ein zimmer zusammen gesteckt.
wir haben auch dort geschlafen und nachts hab ich die beiden einzeln in die käfige gsteckt aus sorge um die kabel und tapete ;)
auf jeden fall haben die zwei sich zuert voll gefetzt, aber schon am zweiten tag waren sie deutlich ruhiger und weihnachten haben sie sich ganz vertragen :)
jetzt haben die sich wieder lieb und kuscheln und hoppeln wieder gemeinsam durch die wohnung.
es war auch gar kein problem als wir wieder zu hause waren, ich hab die direkt in einem käfig übernachten lassen, weil sie sich so gut verstanden haben und es gab keine zwischenfälle.
ich denke die haben die rangordnung jetzt geklärt :cool:
der george legt sich manchmal flach vor joey auf den boden und dieser leckt ihm dann immer den kopf und die ohren *g*
ich hab gelesen, der george zeigt so seine unterwürfigkeit.
aber ich hab trotzdem noch ne frage, und zwar versucht der joey den anderen ab und zu wieder zu besteigen.
der ist aber doch kastriert!
hört er damit nie auf? damit hat das ja alles angefangen, aber sobald ich sehe, dass er es versucht, lenk ich ihn immer ab und sobald die sich im käfig anfangen sich zu jagen, wie letzte nacht, versuch ich die mit futter zu beschäftigen.
bringt das was oder verschwende ich damit meine zeit und die fangen sich sowieso wieder zu zoffen an?
ich bin jedenfalls mega glücklich, dass die sich lieb haben.
bis bald!
liebe grüße cassey

Hoppla
28.12.2002, 17:44
Hallihallo

das hier ist so ähnlich wie mein Problem, nur scheint es ja so zu sein, das es hier auch geklappt hat....

Ich habe auch zwei Männer, die ich mit 8 Wochen geholt habe, die beiden liebten sich innig und alles war prima. Bis eben der eine von beiden dann seine Triebe entdeckte und dem anderen unbedingt immer auf den Kopf steigen musste......
Das gefiel uns und dem anderen nicht wirklich und wir haben ihn immer wieder ausgeschimpft, aber nix half wirklich. Wir haben sie dann in zwei verschiedenen Käfigen untergebracht, aber wenn sie draussen waren, ging es wieder los. Einen SOnntagmorgen sprangen sie sich so heftig an, das war wirklich nicht lustig. DIe Kastrattion war eh schon klar und das haben wir auch gemacht. Zu dem Zeitpunkt ging es nur noch einzeln raus. Dann haben wir auch brav gewartet, 7 Wochen waren es bestimmt und dann mal wieder beide rausgelassen, was nicht sehr erfolgreich war, bis ich hier im Forum gelesen habe, das das wohl so sein muss. Dann habe ich sie beide unter Aufsicht rausgelassen, was auch wieder in Kampf ausartete, aber nicht in der form, wie es vor der Kastration war. Ich habe hier leider keinen revierfremden raum, und so rennt immer einer hinter dem anderen her. Heute habe ich bei beiden verheilende Bisswunden entdeckt und der Hass ist nicht kleiner geworden, man bekämpft sich sogar durch die Gitterstäbe der Käfige hindurch.
Ich weiss nicht, ob das alles Sinn macht, würde mich daher über Infos oder andere Erfahrungsberichte freuen. Wie lange dauert das und wann werden die Wunden so schlimm, das es echt keinen Sinn mehr macht.
Bitte helft mir
Danke

Rona
28.12.2002, 19:23
@ cassey: Das freut mich riesig zu hören, sieht nun ja wirklich alles ganz gut aus. Das Rammeln ist ziemlich normal. Ist halt manchmal so, dass der frischgebackene Boss dem anderen Nickel seinen Rang auch nochmal gerne verdeutlichen möchte, *obwohl* das andere Nickel sich immerwieder unterwirft.
Das sind Anfangsschwierigkeiten, lass den beiden Zeit, irgendwann ist die Rangordnung nicht nur geklärt sondern hat sich auch verfestigt, dann kommt sowas nicht mehr vor. -> War bei uns genauso. :-)

@ Hoppla: Tjoa....ähnliche Situation wie oben, was?!
Ist halt immer so ne Sache mit den Böckleins. :-/
Aber zu spät ist noch lange nichts!
Die Kastration war schon richtig, unumgänglich eben.
Das mit der Trennung war weniger gut, je früher man eine Zusammenführung in Angriff nimmt, desto besser, aber auch hier ist noch nix verloren.
Ein revierneutraler Raum ist ziemlich wichtig, hast du wirklich keine Möglichkeit an einen zu kommen? (-> Nachbarn/ Freunde)
Ansonsten würd ich folgendermaßen vorgehen:
Nimm den Raum, in dem sich die Hasen am seltesten aufhalten, am besten mit Fliesen, damit du nochmal gründlich durchwischen kannst (später muss allerdings wieder Teppich liegen, damit die Nickels dort auch rasen können), bevor's losgeht. Dann must du ihn "zusammenführungsäßig" ausstatten, du musst in dem Raum so viel wie möglich verändern. So gut wie nichts darf so bleiben wie es war, es muss alles neu riechen und neu aussehen und die vielen Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten, sowie Ablenkungsgegenständen dürfen natürlich nicht ausbleiben.
Geh dann vor wie Cassey es auch gemacht hat, lass sie in den Raum und schau zu wie die beiden aufeinander losgehen, so schwer es auch sein mag...
Für Bisswunden kannst du dich zusätzlich noch mit einer großen Dose Antibiotikumpulver eindecken, mehr kannst du nicht tun.
Eingreifen erst, wenn so einiges an Blut fließt und die Wunden auch richtig tief werden!!! Vorher NICHT!
Schließlich musst du halt ein paar Tage abwarten und sehen, wie's sich entwickelt.
Die Kaninchen haben keinen "Hass" aufeinander, in dem Sinne wie wir es verstehen, sie wollen einfach nur ihre Rangordnung klären.
Wie ein hoffnungsloser Fall sieht deine Geschichte nicht aus, (gibt es aber natürlich auch, trotzdem sind diese seeeehhhr, seeeeeeeeehr selten) Im Gegenteil: du hast gute Chancen, wenn du mich fragst, mehr kann man allerdings erst sehen, wenn du das oben beschriebene gemacht hast.
Ich könnt mir vorstellen, dass sich bald alles zum besseren wendet, hab nur Geduld... :-)
Viel Erfolg und poste dann mal wie's weitergegangen ist,
Rona

Hoppla
29.12.2002, 13:15
Hallo liebe Rona,
ja ich habe mir auch noch mal den Kopf zergrübelt und mir ist eingefallen, daß wir in meinem alten Zimmer bei meinen Eltern mal versuchen können , was noch zu machen ist. ALso hab ich eben mit denen gesprochen, damit sie die Heizung anstellen und gefragt, ob wir da rein dürfen und morgen werden wir das gleich in Angriff nehmen.
Ich werde gerne schreiben wie es war und ich bin selber total gespannt, ist wie ein kleines Abenteuer.
Danke für die Hilfe
Hoppla

Rona
29.12.2002, 14:38
Schön, dass du doch noch was gefunden hast! :)
Also: Nicht die Nerven verlieren und sei nicht allzu enttäuscht, wenn's nicht gleich klappt. So 'ne Zusammenführung braucht eben Zeit....
Lieben Gruß,
Rona

cassey
07.01.2003, 17:50
hi,
ich weiß nicht mehr was ich noch machen kann.
meine hasis haben sich jetzt zwei wochn wieder lieb gehabt und seit gestern zoffen die sich wieder auf übelste.
was geht denn ab? ich dachte, jetzt haben die sich für immer lieb. hast du vielleicht noch einen rat?
ich wollte die beide jetzt umziehen lassen, in ein anderes zimmer und mal sehen, ob die sich dann wieder vertragen, und dass sie dann da bleiben, aber ich hab keinen bock, dass alles wieder von vorne los geht dann. einen versuch will ich noch starten.
vor llem hat mein joey zwei große wunden, die ungefahr 1,5 cm durchmesser haben. und vorhin hat einer gequiekt, al die sich gekloppt haben.
ich versteh das nicht, hab ich ober haben die beiden ne chance, sich wieder zu verstehen?? für immer dann?
liebe grüße cassey

Rona
07.01.2003, 19:31
allo Cassey!
Das tut mir wirklich total leid für dich, sah alles ganz prima aus, nicht wahr? :(

Naja, es ist allerdings gerade in der Anfangszeit der Zusammenführung so, dass die Rangordnung, obwohl sie geklärt worden ist, noch immer ziemlich "unsicher" steht.
Sowas muss sich erstmal gefestigt haben...
Wenn die Hasen vielleicht durch irgendwas beunruhigt wurden, wenn der Unterwürfige vielleicht doch einmal ganz kurz etwas gewagt hat, was er nicht hätte tun sollen, wenn der Boss aus unerklärlichen Gründen auf einmal meint er müsse sich eben nochmal "beweisen", oder manchmal eben auch "einfach so", trotz nicht nicht erklärbaren Gründen, geht die Hetzjagd, heftiger denn eh und je, auf's neue los...
Bei meinem Pärchen war's genauso, zwar konnte man immer wieder Fortschritte, aber leider auch wieder Rückschläge bemerken.
Ende Juni, nach 2 Monaten harten Dauerkampfes Zusammenführung ist der Funke dann aber doch endlich übergesprungen und es zeigten sich die ersten Erfolge, zu dem Zeitpunkt war ich allerdings auch absolut verzweifelt und dem Aufgeben nahe...
Es tut mir wirklich furchbar leid für dich, ist immer traurig eine kompliziertere Zusammenführung mitzuverfolgen...
Letztendlich musst du entscheiden, was du für richtig hälst, schließlich kennst du deine Tiere selbst am besten. (Auch wenn sie bei einer Zusammenführung oft eher die ganz ungewohnte "Monsterseite" herauskehren ;- ) )
Wenn du es noch ein wenig weiterversuchen würdest,, wär das natürlich superklasse, ansonsten müsstest du den ganzen Teil der Zusammenführung, den du schon bewältigt hast, in den Wind schieben und von vorn anfangen... :-/

Hast du eigentlich schon die Stressmethode ausprobiert? (Bin mir nicht sicher, ob ich davon schon geschrieben habe?!)
Nimm die Transportbox, schnapp dir die Bunnys, pack sie ins Auto und düs ne halbe Stunde, bis zu einer ganzen los.
Bei einigen Hasen wirkt die gemeinsam durchstandende Angstsituation.
Eine andere Methode (die ich damals ebenfalls probiert habe, leider ohne Wirkung) ist die Zusammenführung mit Katzenminze.
Mehr dazu hier: http://www.kaninchenforum.com/Katzenminze.htm
Ansonsten kann ich dich nur noch auf das Zusammenführungsforum der Kaninchenlobby verweisen, vielleicht findest du da noch passende Tipps oder versuchst dein Problem nochmal zu schildern...
http://www.kaninchenlobby.net/cgi-bin/yabb/YaBB.pl?board=25
Halte durch! :-)
Rona

Hoppla
14.01.2003, 19:36
Hallo ihr lieben Zwei

es hat mich ganz traurig gemacht, als ich das von casey gelesen habe, bis dahin hatte ich auch noch hoffnung, das bei mir alles klappt, aber seit letztem freitag - naja, also das hat mir echt den rest gegeben. Ich bin immer mit ihnen zu meinen eltern gefahren und dort war es immer gleich - paul iss schnurgerade auf bobby zu, der immer gleich weggelaufen, wenn er es nicht geschafft hat, dann wurde er gebissen, einige davon sind sehr heftig und tief. die tun ihm sicher weh, deswegen hat er wohl auch immer gefiept und richtig gejault, wenn paul auf ihn zu gelaufen ist.
aber ich habe weitergemacht. wenn sie dann zu hause waren, dann war es auch wie vorher , eigentlich noch schlimmer, paul is auch wie gesteuert auf bobby zu und hat ihn gebissen. das hatte zur folge, das bobby nicht mehr rausgekommen ist´, selbst wenn paul nicht in der nähe war.... naja, also hab ich dann letzte woche den letzten versuch gestartet, wieder das gleich. und so hab ich die beiden in eine transportbox gesteckt, wollte mit ihnen auto fahren. paul hat bobby mehrfach gebissen und bobby hat sich nicht gewehrt, paul hat richtig "herzhaft" reingebissen und geknurrt ohne ende. bobby hat sich ganz klein gemacht und gejault.
ich denke nicht, das das noch was bringt, denn paul scheint ihm nicht zu vergessen,das er ihn als kleinen hasenmann immer geärgert hat und ich fürchte, alles was ich noch versuche, macht das nur schlimmer.

bin ziemlich ratlos, aber ich denke mal,d as die beiden einfach nicht zusammen wohnen wollen.

cassey
15.01.2003, 00:51
hallo.
tut mir leid mit deinen hasis.. ich bin zwar kein experte, aber ich glaube du hast recht. was machst du denn jetzt?
hättest du zwei weibchen, dann könnten wir einen tauschen. kleiner scherz
hm.. ich hoffe, so endet es bei uns nicht auch.
ich hab meine zwei dicken jetzt getrennt in zwei käfigen, den einen auf zwei stühlen, den anderen auf dem boden.
die haben immer durch die stangen gezankt, dass hat di sache sicher nicht besser gemacht.
ich werde noch einen versuch starten, aber mein joey hat noch verletzungen und erst wenn diese verheilt sind versuch ich es nochmal.
so wirklich unterdrückt verhält ich keiner meiner zwei, denn george ist imme ganz friedlich und joey greift eigentlich zuerst an, leider ist george aber wohl der bessere kämpfer, denn dem fehlen nur ein paar haare, joey hat wie gesagt ein paar tiefe wunden. aber deswegen verstehe ich gerade nicht, warum joey immer auf george losgeht.
ich will nicht, dass sie sich immer wieder so zurichten, deswegen wird das mein letzter versuch.
das täte mir so leid, weil ich sie beide schon in mein herz geschlossen hab und eigentlich keinen hergeben will.
aber wenns nicht klappt versuche ich es mit nem weibchen.
meine dicken sind jetzt fünf monate alt, wenn ich einen hergebe und ein acht wochen altes weibchen bekomme, haben die sich dann sofort lieb? das wäre doch schön.
naja, mal schauen. ich werde berichten, sobald ich neuigkeiten hab.
liebe grüße cassey