PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schlachter oder "Endstation Seife"?



speddy86
26.06.2008, 22:16
Hi! Der Beitrag von Unten hat mich auf ein neues Thema gestoßen!

Seid ihr eher fürs Schlachten oder fürs einschläfern?

Ich persönlich bin fürs einschläfern. Ich möchte das Iki irgendwann mal, wenn nichts mehr geht und ich merke, wie sehr er sich quält friedlich wie es nur geht in seiner Box entschläft.

Mein alter Stallchef dagegen, war absolut vom Schlachten überzeugt. Er ist sogar mit einer Stute, die sich im Winter auf Glateis einen Beckenbruch zugezogen hat, noch satte 30 km zum Schlachter gefahren. In diesem Fall frage ich mich, ob da die Spritze nicht das bessere fürs Pferd gewesen wären, als diese furchtbaren Schmerzen beim Hängerfahren zu ertragen(Da unser Stallchef auch einen heißen reifen fährt)
Andere Lassen ihre Pferde ja bei Spatt schlachten oder aus altersgründen!


Was haltet ihr davon? Schlachten oder einschläfern?

Emma1978
26.06.2008, 22:48
Wenn einschläfern, dann auf der Weide... Leider ist das ja so ne Sache mit dem Begraben, aber auch das ist nicht unmöglich... In der Box ist der Abtransport halt sehr schwierig und nicht schön anzusehen...

absinth
26.06.2008, 22:52
Nachdem ich mal im Fernsehn gesehn hab, wie ein Pferd eingeschläfert wurde, finde ich, dass es zumindest für den Besitzer nicht unbedingt das "schönere" Erlebnis sein muss :-/

speddy86
26.06.2008, 22:59
Hallo! Ich habe eigentlich aher an das Tier, als an den Besitzer gedacht, der darf schließlich weiterleben!;) Da sollte das Tier vorrang haben.

absinth
26.06.2008, 23:45
Naja, das Tier hat sich nach hinten überschlagen. Davon hat es wahrscheinlich nichts mehr mitbekommen. Für mich wäre das aber trotzdem traumatisch. Deswegen auch meine Formulierung...

Camillo
27.06.2008, 11:38
Ich musste meinen Dicken damals auch erlösen:0( und habe mich fürs Einschläfern entschieden. Er hat nicht lange gelitten und ich war die ganze Zeit bei ihm und er schlief friedlich ein.
In erster Linie sollte man immer an das Tier denken und nicht an seine eigenen Befindlichkeiten.

lammi88
27.06.2008, 16:04
Bei meinen ist "Schlachtung" im Equidenpass gestrichen. Ich möchte keinem der Beiden die Fahrt zum Schlachter und die Angst dort zumuten. Das bin ich ihnen schuldig, daß ich ihnen einen möglichst friedlichen und schmerzfreien Abgang verschaffen kann...

Camillo
27.06.2008, 16:10
Bei meinen ist "Schlachtung" im Equidenpass gestrichen. Ich möchte keinem der Beiden die Fahrt zum Schlachter und die Angst dort zumuten. Das bin ich ihnen schuldig, daß ich ihnen einen möglichst friedlichen und schmerzfreien Abgang verschaffen kann...

:tu: gute Einstellung
Nur leider haben diese so wenige Leute:(

lammi88
27.06.2008, 16:17
:tu: gute Einstellung
Nur leider haben diese so wenige Leute:(

Danke!
Ich hab schon mit meinem TA gesprochen. Bei Lamour könnte es ja jeden Tag passieren. Da wollte ich mich schon vorher erkundigen und nicht erst, wenns soweit ist... Vor DEM Tag graut mir sowieso ganz arg :0(

Camillo
27.06.2008, 16:19
Vor DEM Tag graut mir sowieso ganz arg :0(

Kann ich voll verstehen:hug: Versuche nicht daran zu denken und genieß jede Minute mit deinem Hotte ganz besonders bewusst.

lammi88
27.06.2008, 16:24
Ja, mache ich schon. Ab und zu kommt es aber wieder durch - die Angst.... Heute morgen war wieder so ein Moment. Da lief sie wieder ganz schlecht...aber sie hat sich dann eingelaufen und Nonny geputzt. Da war es dann wieder vergessen ;) Solange sie mit sich zurecht kommt und ab und zu mal wieder über die Koppel buckelt, ist es okay. Wenn sie das nicht mehr kann, muß ich eine Entscheidung treffen...ich hoffe, der Tag ist noch gaaaanz weit entfernt ;)

Camillo
27.06.2008, 16:26
Ich kenne dieses auf und ab zwischen Angst und Freude.

Sie wird es dich merken lassen, wenn sie nicht mehr kann/mag und dann musst du die richtige Entscheidung schnell treffen. Glaub mir, dass kannst du dann auch.
Ich wünsche dir viel Kraft und noch eine lange gemeinsame Zeit!

lammi88
27.06.2008, 16:28
Danke! :hug:

Puschlmietze
05.07.2008, 19:19
Hallo,

bei meinen Beiden steht auch " kein Schlachtpferd" im Pass. Vor kurzem holte ich Wurmkur in der Pferdeklinik. Es muß ja immer alles aufgeschrieben werden usw. Die Dame meinte dann " ihre Pferde sind ja Schlachtpferde, oder " ? Ich " was ????" :eek::eek: Nee nee, bitte mal ganz flott ändern, meinte ich dann. Da hatten die das doch damals tatsächlich falsch eingetragen in ihrem Computer, sowas. Das Einschläfern ist alles andere als schön. Das Pferd bricht zusammen, überschlägt sich womöglich noch, wie Absinth schon schrieb. Dann muß es abtransportiert werden und es kostet einen Batzen Geld. Aber mir ist wichtiger, das das Pferd nicht mehr leiden muß. Der lange Transport zum Schlachter muß nicht sein, obwohl, bei uns isser in der Nähe, ne trotzdem nicht :sn::sn: Ausserdem will ich nicht, das jemand mein Pferd isst. Seife usw. ist zwar auch nicht schön, aber mir lieber. Wenn es mal soweit ist, wird das die härteste Zeit meines Lebens. Das sind große Tiere, man kann sie nicht beerdigen, wie z.B. meine geliebten Miezies, und am Grab besuchen. Ein totes Pferd was auf der Koppel liegt, ist ein schrecklicher Anblick, habe ich bei meiner Bekannten mitgemacht, furchtbar, echt furchtbar ( war auch noch ein Fohlen :0(:0( ) , aber leider leider notwendig. Aber mal von den Gefühlen abgesehen. Ich schreib doch nicht jeden Mist auf, den mein Pferd bekommt, ist mir viel zu aufwendig.

speddy86
05.07.2008, 19:31
Hmm, unter gewissen Umständen könntest du dein Pferd beerdigen. Brauchst nur einen großen Bagger, der ein ganz tiefes Loch gräbt und ein versteckes Feld finden und dann geht es los! Oder im Moor versenken! Aber ist eh nur theorie und eher ein schlechter Scherz.:o:rolleyes:

lammi88
05.07.2008, 22:26
@ Puschelmietze: Wenn Du Deine Pferde in Eigenregie hältst, mußt Du sie in Deutschland dem Tierseuchenfond melden. Der übernimmt auch die Abdeckerkosten. Hast Du sie irgendwo eingestellt, sollte der Stallbesi den Fond Meldung erstatten. Bei uns kostet der Seuchenfond pro Jahr 18 Euro Grundgebühr und weitere 3,50 pro weiteres Pferd. Also durchaus billig, wenn mal die Abtransportkosten bedenkt.
Auch das mit dem Überschlagen und so muß NICHT sein. Mein TA gibt erst eine Sedierung, die er ein 2. Mal erhöht und dann erst setzt er eine Überdosis Narkosemittel. Er meinte, die Tiere würden so "nur" zusammenklappen udn das war es....Nervenschonend für ihn UND den Besi ;)

speddy86
06.07.2008, 12:32
Auch, wenn es Geschmacklos ist zu fragen, aber wie teuer ist eigentlich so ein abtransport?

Wo kann man sich bei diesem Fond anmelden?

Puschlmietze
06.07.2008, 14:07
@ Puschelmietze: Wenn Du Deine Pferde in Eigenregie hältst, mußt Du sie in Deutschland dem Tierseuchenfond melden.

Hallo,

das höre ich zum ersten Mal. Hab mal gegoogelt. Finde diese Verordnung aber jedesmal nur in Verbindung mit Schleswig-Holstein !? Wir wohnen in Bayern. Kann es sein, das es das nur im Norden gibt ? Hab nix gefunden.

lammi88
06.07.2008, 22:51
Hallo,

das höre ich zum ersten Mal. Hab mal gegoogelt. Finde diese Verordnung aber jedesmal nur in Verbindung mit Schleswig-Holstein !? Wir wohnen in Bayern. Kann es sein, das es das nur im Norden gibt ? Hab nix gefunden.

Eigentlich sollte der deutschlandweit gelten.:?: :?: :?: Frag doch mal bei Euch einen Bauern. Die müßten das doch wissen... Der Seuchenfond ist ja letztlich dafür, wenn Tiere wegen Seuchengefahr getötet werden müssen. In diesem Fall wird dem Halter der Wert des Tieres erstattet. Positiver Nebeneffekt: auch der Abtransport von Pferden, die verstorben sind (egal wie....), wird übernommen.
Speedy: da ich - zum Glück - noch keine eigenen Erfahrungen da habe,kann ich nur meine Infos vom Hörensagen weitergeben. Und da gehen die Meinungen auseinander. Einer sprach von 1200€, ein anderer von 280€, einer von 860€.... was nun stimmt, weiß ich nicht. :(

Talia
06.07.2008, 22:56
Hier mal zur Bayrischen TSK:

http://www.btsk.de/portal/page/portal/BTSK/index.htm

Wobei ich sagen muss dass meine als Schlachtpferd eingetragen ist - ÄNDERN kann ich das im Falle eines Falles immer noch!
Und die paar Medikamentenbelege im Pass...

Puschlmietze
07.07.2008, 18:45
Bei der Tierseuchenkasse steht, 1,60 EUR pro Pferd, Beträge von insgesamt weniger als 2,50 EUR werden nicht erhoben. Sind die 1,60 EUR pro Jahr ? Dann wären die bei einem Pferd ja gar nicht fällig :?: Meine Freundin hat damals ( 1998 ) ca. 280 DM für die Beseitigung bezahlt. Dürfte aber mittlerweile einiges mehr kosten.

speddy86
07.07.2008, 21:04
Bei der Tierseuchenkasse steht, 1,60 EUR pro Pferd, Beträge von insgesamt weniger als 2,50 EUR werden nicht erhoben. Sind die 1,60 EUR pro Jahr ? Dann wären die bei einem Pferd ja gar nicht fällig :?: Meine Freundin hat damals ( 1998 ) ca. 280 DM für die Beseitigung bezahlt. Dürfte aber mittlerweile einiges mehr kosten.


Äh, sorry aber das verstehe ich irgendwie nicht!:o:?:

BöHsE-MauS
08.07.2008, 02:11
Möchte mich auch mal dazu äußern.
Habe zwar kein eigenes Pferd, ist aber schon seit fast 17 Jahren in Planung ;). Nur konnten mir meine Eltern dies nicht ermöglichen. Hoffe aber das es nicht mehr lange dauert mit meinem Traumpferd.

Jedenfalls wäre ich auch fürs einschläfern vom Tierarzt. Sollte mein Pferd so schwach sein, dann doch lieber "zu Hause". Ich möchte meinem Pferd die ca. 36km zum Pferdeschlachter nicht antun. Da zahl ich doch lieber für den Tierarzt, etc.
Ich habe eigentlich nichts gegen die Schlachtung bei alten und vorallem kranken Pferden, nicht jedes altes Pferd muss automatisch krank und schwach sein. Hier in der nähe lebt ein Shetty was dieses Jahr die 38 geschafft hat. Und immer noch top fit ist. Sie ist der Chef gegenüber den großen Isländern, Pintos, etc. Allerdings bin ich dagegen wenn man junge, gesunde Pferde zum schlachter bringt, bestes Beispiel dafür sind die zahlreichen Haflingerfohlen die jedes Jahr nach Italien gehn. Das sind junge, gesunde, meist mit guter Abstammung, Tiere die dort in meinen Augen nichts verloren haben!

Ich habe bis vor kurzem in einem Reitstall gearbeitet, als Reitlehererin/Pferdepflegerin... wo ich schreckliches miterleben musste.
U.a. wurde ein 8 Jähriger Warmblüter (genaue Rasse unbekannt) mit einer ca. 18 Jahre alten Haflingerstute zum Schlachter gebracht. Beide Pferde waren nicht krank! Der Warmblüter hat nur das Problem, das er ein Weber war. Aber er musste einfach nur mehr gefördert und beschäftigt werden, dann hätte man dies gut in Griff bekommen. Die Hafidame war einfach nur alt, aber auch in keinster weise krank.
Ein paar Wochen später kam ein Schlachter aus Holland um eine ca. 19 Jährige Hafidame und einen erst 3 Jährigen Friesenmix zu holen. Die Hafidami war auch nicht krank, nur der Friesenmix, der einen kaputten/komischen Rücken hatte. Die Wirbelsäule war so komisch nach oben gebäult, aber als Beistellpferd oder vielleicht sogar Kutschpferd wär des aufjedenfall noch gegangen. Ich hatte zu den 4 Pferden eine nicht so starke Bindung wie bei anderen, trotzdem musste ich abends zu hause weinen...
Vor ein paar Tagen hab ich dann noch erfahren, das zwei meiner Lieblingsshettys ebenfalls zum Schlachter gekommen sind. Wo ich nun wieder weinen könnte..

Naja...Mein eigenes Pferd könnt ich nicht schlachten lassen, zumindest nicht sein Fleisch zum Verzehr freigeben. Wenn ich dann dran denke, das unsere, mittlerweilen ehmaligen, Nachbarn einmal im Monat Pferderouladen essen... und dann landet irgendwann mein Pferd auf deren Tellern...??? Nein danke! Ich wär meines lebens nicht mehr froh!

Das ist soweit meine Meinung dazu. Bin aber halt selber kein Pferdebsitzer.

lammi88
08.07.2008, 09:27
Bei der Tierseuchenkasse steht, 1,60 EUR pro Pferd, Beträge von insgesamt weniger als 2,50 EUR werden nicht erhoben. Sind die 1,60 EUR pro Jahr ? Dann wären die bei einem Pferd ja gar nicht fällig :?: Meine Freundin hat damals ( 1998 ) ca. 280 DM für die Beseitigung bezahlt. Dürfte aber mittlerweile einiges mehr kosten.


Äh, sorry aber das verstehe ich irgendwie nicht!:o:?:


Da kommt noch eine Grundgebühr dazu. Dann für jedes Pferd 1,60€ pro Jahr...jedenfalls ist das so bei uns ;)



@BöHsE-MauS: Ja, es gehen viele Hottis "einfach so" zum Schlachter... Nicht umsonst liegt das Durchschnittsalter eines deutschen Reitpferdes bei knapp 5 Jahren :mad: Da zählen auch alle Rennsportpferde dazu, die mit 3 Jahren nichts einbringen und nichts zu erwarten ist. Dann ab zum Schlachter....

Puschlmietze
08.07.2008, 11:01
Lammi Da kommt noch eine Grundgebühr dazu. Dann für jedes Pferd 1,60€ pro Jahr...jedenfalls ist das so bei uns

:0(:0( Die finde ich nicht ......

lammi88
08.07.2008, 11:33
Lammi Da kommt noch eine Grundgebühr dazu. Dann für jedes Pferd 1,60€ pro Jahr...jedenfalls ist das so bei uns

:0(:0( Die finde ich nicht ......

Ruf da doch mal an. Bei uns ist es auch etwas unübersichtlich auf der Seite...Grundgebühr ist bei uns - glaub ich -18€...Fragen kostet nur nen Anruf, brauchst ja nicht zu sagen, wer Du bist ;) :D

speddy86
08.07.2008, 12:02
Tja, manchen Menschen ist halt alles egal!. Sag mal Puschelmieze, hast du auf einem Schlachthof gearbeitet? Ich habe noch nie gehört, dass so viele Pferde geschlachtet wurden.
;-(

Was ich nicht verstehen kann ist, dass viele „ältere“ gesunde Pferde beim Schlachter landen. Man könnte sie auch eben so gut verkaufen und das bringt in den meisten Fällen wesentlich mehr ein, als sie zum Schlachter zu bringen.
Das gerade mit den Rennpferden finde ich auch einfach nur grauenhaft. Beim Rennsport werden die Tiere meiner Meinung nach regelrecht körperlich fertig gemacht! Wo andere mit 3 eingeritten werden, haben Rennpferde schon/oder nicht eine stattliche Karriere hinter sich. Ich Beukotiere Pferderennen rigoros ( es sei denn Iki und ich reiten gegen jemanden aus unserem Stall im Gelände ein Rennen! *lol**grins*)

Puschlmietze
08.07.2008, 12:13
Tja, manchen Menschen ist halt alles egal!. Sag mal Puschelmieze, hast du auf einem Schlachthof gearbeitet? Ich habe noch nie gehört, dass so viele Pferde geschlachtet wurden.
;-(



?????
Meinst Du mich ?? Wo habe ich das denn geschrieben ??

speddy86
08.07.2008, 12:18
?????
Meinst Du mich ?? Wo habe ich das denn geschrieben ??


Ne, meinte damit nur, dass du bei einem echt schlechten/Herzlosen Menschen gearbeitet hast.;):p:mad:

Das war nichts gegen dich persönlich, sondern gegen deinen ehem. Chef!;)

Puschlmietze
08.07.2008, 12:21
Ne, meinte damit nur, dass du bei einem echt schlechten/Herzlosen Menschen gearbeitet hast.;):p:mad:

Das war nichts gegen dich persönlich, sondern gegen deinen ehem. Chef!;)

Ganz ehrlich ? Ich weiß überhaupt nicht was Du meinst ! Ich habe weder beim Schlachter noch sonstwo in dieser Richtung gearbeitet, dafür bin ich viel zu emotional. Habe zwei Pferde und nix weiter. Ich habe oben doch gar nicht geschrieben, das viele Pferde geschlachtet werden. Verwechselst Du irgendwas. Ist nicht böse gemeint, bin nur verwirrt :confused::confused:

speddy86
08.07.2008, 12:28
Ach du schande!! Habe dich mit "böhse-Maus" Verwechselt!:man::eek::o

Wie peinlich!

Puschlmietze
08.07.2008, 12:35
Ach du schande!! Habe dich mit "böhse-Maus" Verwechselt!:man::eek::o

Wie peinlich!

:p:p:p Aaah, dachte schon ich hätte was an der Klatsche :D Ja das stimmt, da wurden wirklich viele Pferde zum Schlachter geschickt :mad:

speddy86
08.07.2008, 12:37
:p:p:p Aaah, dachte schon ich hätte was an der Klatsche :D Ja das stimmt, da wurden wirklich viele Pferde zum Schlachter geschickt :mad:

Und jetzt denkst du sicher, dass ich eine Klatsche hätte, was??!:D:D:p:wd::man::o

Oh, mann! Nächstes Mal sehe ich mal etwas genauer hin! Sorry!:o

Puschlmietze
08.07.2008, 12:42
:D:D:D Kein Problem, wir sind doch alle ein wenig gaga :D:D:D

BöHsE-MauS
08.07.2008, 12:49
Also bei einem Schlachter oder so hab ich nicht gearbeitet! Ich könnte noch nicht mal an einer Fleischtheke im Supermarkt arbeiten!

Habe auf einem ganz normalen Reiterhof gearbeitet mit Reitschulbetrieb. Chef hat die Pferde auch nie persönlich dort hingebracht und uns immer weiß machen wollen, die sind nun da und da und nicht zum schlachter, etc. Bei einem der den Warmblüter und die Hafidame geholt hat, wusste die Kollegin aber das es ein Pferdeschlachter ist. Bei den Menschen aus Holland waren wir uns zunächst nicht sicher, aber es fielen von holländischer Seite Sätze wie: Oh, die haben ja gut was auf den Rippen, da muss nicht mehr viel zugefüttert werden. Für mich eindeutig..
Die Shetty sind zum Pferdehändler gekommen und von dort aus zur Auktion, da die beiden schon über 20 bzw. über 30 waren, dazu noch Arthrose glaube ich nicht das die noch leben. Und ich glaube auch nicht das sich der Händler wegen zwei so alten Pferden bzw. fisselfatz Ponys noch die Mühe macht... (fissefatz sagte immer der Kollege, mittlerweile ja Ex-Kollege).

Wegen den Rennpferden wusste ich auch noch nicht... und ich hab mich auf nem VollblüterGestüt beworben?! Die Rennpferde züchten.. oh man :( Da hoff ich auf eine absage...
Bei Haflingerzüchtern würde ich mich auch nicht bewerben, auch wenn das meine absolute Lieblingsrasse ist.. aber ich könnte es nicht mit ansehen wenn die Fohlen, die nicht der Zucht entsprechen, dann zur Auktion kommen wo die Händler nur drauf warten. Natürlich ist nicht jeder Züchter so, ob Hafi oder Rennpferd, aber man kann nie wissen.

lammi88
08.07.2008, 13:05
Die meisten Züchter geben Fohlen, die ncht den Erwartungen entsprechen entweder zum Händler oder zum Schlachter...Kostet zuviel Geld die süßen groß zu ziehen...meist stellen sie die auf ne Koppel und holen sie irgendwann runter. Was dann verkauft wird ist gut, alles andere.... gibt auch Ausnahmen, aber aus meinen Erfahrungen: je größer das Gestüt, desto schlimmer.....

Puschlmietze
08.07.2008, 13:18
Ja ist schon schlimm, wie man sich der Tiere entledigt :( Pferde sind leider auch "Nutzvieh". Katzen und Hunde steckt man halt ins Tierheim, wenn man sie nicht mehr haben will. Ist auch so ein Unding :mad: Meine zwei Hottis sollen bei mir alt und grau werden, gehören der Robustrasse an, können also alt werden :p Wenn ich meine Pferde verkaufen würde, wüßte ich auch nicht, ob der neue Besitzer sie lebenslang behält, oder sie dann doch zum Schlachter wandern. Auch ein Schutzvertrag ist da keine Garantie ( leider ). Hätte immer ein schlechtes Gewissen. Was machen sie gerade, geht es ihnen gut usw. Hoffentlich muß ich mich mal nicht entscheiden. Haben manchmal etwas Ärger mit den Behörden, bezgl. Standort :mad: Zwei Pferde kann ich mir vom Unterhalt nicht leisten, wenn sie in Pension stehen würden.

speddy86
08.07.2008, 13:19
Ich kann echt nicht verstehen, wieso gerade Hafizüchter ihre Fohlen zum Schlachter geben!:man:

Da steckt man TA Kosten rein,Futterkosten, arbeit(mühe und liebe) und das alles für den Schlachter!:eek::man:

Jedes Fohlen/Pony/Pferd findet irgendwann den passenden Besitzer. Das ist meine Ansicht dazu!:mad:

Ergo: kein Grund zum Schlachten!!!

Edit: zu den Rennpferden: Man kann eigentlich pauschal sagen, dass pro Rennturnier mind. ein Pferd schwer verletzt wird oder stirbt. Die Armen sind so verwirrt, dass sie nichts mehr wollen außer weg oder bewegen sich gar nicht mehr. Dann werden sie mit Gerten in die Boxen geprügelt. Habe das früher öfters mitangesehen (mit 7 Jahren). Oder wenn diese Hindernissrennen veranstaltet werden. Da brechen sich auch des öfteren Pferde die Beine. Das wird auch billigend in Kauf genommen!

gabriel
26.07.2008, 13:01
Hallo!
Ich mußte im meinen Leben schon Zwei mal Pferde erlösen! (Eingeschläfert)Das eine mal war am 4.11.2002! Meine damalige Stute Fee(14 Jahre) hatte so oft Borrelios da irgendwann keine Behandlung mehr helfen konnte,ihr kommpletter Stoffwechsel Brach zusammen! Das war ein ganz schrecklicher Tag aber als Tierfreund muß mann auch diese Entscheidung treffen! Dann am 2.6.2006 das nächste mal unsere alte Anglo-Araber StuteZisterne (sonnenschein)hatte sie fünf Jahre habe sie als ältere Dame zu uns geholt von einer Züchterin mit 29, sie war die Mutter von unseren 18 Jahren alten Anglo- Araber der immer noch bei uns ist! Mit 34 Jahren hat sich ein Bein auf der Wiese gebrochen (doppelter Bruch)! Da war die entscheidung Klar! Aber nicht desto trotz ist das nicht einfach man muß den Richtigen Moment finden wo es einfach nicht mehr geht! Den Tieren kann man helfen Menschen Leider nicht! 2006 war eh ein nicht so schönes Jahr! Am 25.3.2006 unser Hund(Charly) mit 14 Jahren dann am 2.6.206 unsere alte Stute dann im September unser 18 jahre alter Kater!(Moritz) Immer wieder würde ich mich fürs einschläfern endscheiden! L.g Patricia

lammi88
26.07.2008, 16:39
Hallo Gabriel....sag mal...hast Du ZUFÄLLIG Sachen von Fee bei ebay damals versteigert??? Und hattest da Kontakt mit jemanden, der Dich angeschrieben hatte - nicht wegen der Artikel, sondern wegen Deines Pferdes????
Ich hab damals eine Anzeige gelsen gehabt (muß ungefähr so die Zeit gewesen sein) und hatte dort netten Kontakt mit jemanden, der seine Stute Fee wegen Borreliose einschläfern lassen mußte...warst Du das zufällig????

gabriel
28.07.2008, 18:14
Hallo Gabriel....sag mal...hast Du ZUFÄLLIG Sachen von Fee bei ebay damals versteigert??? Und hattest da Kontakt mit jemanden, der Dich angeschrieben hatte - nicht wegen der Artikel, sondern wegen Deines Pferdes????
Ich hab damals eine Anzeige gelsen gehabt (muß ungefähr so die Zeit gewesen sein) und hatte dort netten Kontakt mit jemanden, der seine Stute Fee wegen Borreliose einschläfern lassen mußte...warst Du das zufällig????

Hallo!

Eigentlich nicht habe die meisten Sachen verschenkt!

Was soll es denn gewesen was ich verkaufen wollte? Aber ich denke so viele Fee´s widrs woh lnicht gegegeben haben die an Borreliose zu der Zeit gestorben sind!:0( Aber erinnern kann ich mich nicht mehr an dich!:rolleyes: Aber schön das du dich erinnerst! Schreib doch mal Zurück!L.g Patricia:cu: