PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : ablecken und restaurant



Melhase
15.12.2002, 17:22
mein rotti (1,5 jahre alt)
begrüßt jeden menschen der auf mich zukommt oder der mit mir redet. er leckt die leute dann von oben bis unten ab und hört mit dem gesabbere gar nicht mehr auf. wie kann ich ihm das abgewöhnen, dass er immer jeden begrüßen will und dann auch noch ständig rumleckt? wenn ich zu den leuten sag sie sollen ihn einfach ignorieren, dann hören sie da nie auf mich. sie finden es ja so süß wenn sie von jango begrüßt werden. nur wenn er dann anfängt sie abzulecken, finden sie es eklig. aber ignorieren wollen sie ihn nicht.
wie gewöhne ich ihm das ab? das nervt total.


wenn ich mit jango ins restaurant oder cafe geh, hätte ich es gerne wenn er sich wie ein "zivilisierter" hund aufführen würde. also praktisch neben mir sitzt oder liegt, oder unter dem tisch brav liegen bleibt. aber er tut nichts dergleichen. er zieht an der leine wie ein irrer. jeder der vorbei kommt wird begrüßt. alles ist super interesant, nur frauchen nicht. wenn ich zu ihm sag "platz" und dann "bleib", dann bleibt er 10 sekunden liegen und schon steht er wieder und fängt an zu ziehen. es bringt auch nichts auf die leine zu steigen, da er doch sehr viel kraft hat und ich ihn mit dem fuß nicht direkt unten halten kann.
wie kann ich das ändern?


greetz mel und jango

Thomas
15.12.2002, 21:11
Hallo Melhase,

ich habe gerade mal in diesem Thread (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?postid=35438#po st35438) nachgelesen, was Du sonst noch für Probleme mit Deinem Hund hast. Wie siehts denn mit den Ratschlägen aus die Dir dort gegeben wurden? Vorallem Ilona´s Beitrag finde ich dort sehr hilfreich - wie kommst Du in der Richtung voran?

Um auf die Themen in diesem Thread hier einzugehen:
Begrüßung/Ablecken:
- Du wirst nicht drumrum kommen, "diesen Leuten" klipp und klar zu verstehen zu geben das Du ihr Verhalten (Zulassen von Anspringen/Ablecken) nicht akzeptierst. Du mußt Dich da einfach rigoros durchsetzen. Gib Dich nicht mit Sprüchen wie "Ist schon in Ordnung...macht ja nix" zufrieden. Klar wirst Du da z.T. auf Unverständnis stossen aber da mußt Du drüberstehen... Ich meine ein gewisses "dickes Fell" brauchst Du als Rottihalterin ja leider ohnehin...
- Suche Dir ein paar "Trainingspartner" aus Deinem Bekanntenkreis, die Verständnis für Deine Situation haben und optimalen Fall ein bisserl Hundeverstand mitbringen (evtl. Leute aus der Hundeschule?). Organisiere dann "Zufallsbegegnungen" auf offener Straße bzw. in der freien Botanik. Die Testpersonen sollten bei Anspringversuchen ihre Hände ausgestreckt vor dem Körper nach untern halten und Jango damit "unten halten" (nicht aktiv anfassen sondern nur das "steigen" abwehren). Falls er es weiterhin versucht, sollen sie sich um- bzw. wegdrehen, solang bis er es aufgibt. Erfolgreiches Anspringen muss verhindert werden, am besten OHNE das Du auf ihn einwirkst.
- Sobald er gewünschtes Verhalten zeigt: Loben, ggf. Leckerli


Restaurant
Aus dem anderen Thread (Link oben) habe ich entnommen, das Du noch erhebliche Probleme hast, außerhalb des Übungsplatzes, seine Aufmerksamkeit zu bekommen bzw. Kommanos erfolgreich ausführen zu lassen. Wenn Jango also in auch sonst "draussen" noch nicht wirklich zuverlässig "hört" , dann ist natürlich die Restaurant-Situation erst recht der Overkill in Sachen Ablenkung. Verlange also kein "Platz" von ihm, wo Du doch weißt das er ohnehin nach spätestens 10 Sekunden wieder auf den Beinen ist. Jedes gegebene Kommando das nicht wirklich klappt, wirkt sich kontraproduktiv auf sein Lernverhalten aus. Klar kann ich Dich verstehen, das es recht nervig sein kann, einen "wepsigen" Rotti im Restaurant im Zaum zu halten, aber ihm dort ein nicht wirklich zuverlässig gelerntes Kommandes abzuverlangen, das kann es dann ja leider auch nicht sein. Ich will damit sagen, steigere den Schwierigkeitsgrad (Ablenkung) laaaaangsam. Eine Stunde brav unterm Restaurant-Tisch abzulegen ist schlichtweg noch nicht drin. Versuche das zu akzeptieren, ansonsten läufst Du nur Gefahr, genervt auf Deinen Hund einzuwirken und damit währe niemandem gedient...

Viel Geduld wünscht
Thomas

Cockerfreundin
16.12.2002, 18:40
Hallo, Melhase!

Kann mich Thomas nur anschliessen: üben... üben... üben... und nochmals üben... Dann wird Dein Hund sicherer und es wird auch besser.

Grüße von
Annette + Basti :)