PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frolic



marlin
15.12.2002, 15:57
glücklich bin ich nicht darüber, das martha-mops nur frolic frisst.
aber wenn ich ihr andere futtersorten gebe wendet sie sich
angeekelt vom napf ab. ich habe es auch schon mit hungern
probiert-um ihr dann etwas anderes zu geben,aber das frisst sie denn auch nicht.ab und zu mal mischfleisch aus dem hundefutterladen aber auch nicht mehr als 2 mal pro woche, weil sie es sonst wieder nicht frisst.
schon als welpe war martha sehr wählerisch,ich mußte sie fast
daran erinnern,dass sie auch was essen muß.
worauf sie richtig abfährt ist ein harter kanten brot,aber auch den mag sie nicht oft.
martha ist gesund-nicht mopsig-hat glänzendes fell.
und dennoch habe ich kein tolles gefühl dabei, ihr fast nur frolic
zu geben.
ich hätte gerne eure meinung zu diesem thema"gehört".:confused:

Hovi
15.12.2002, 16:58
Hallo Marlin,

wenn es sich bei Deinem Hund nicht gerade um einen ganz jungen Welpen handelt, liegt das Problem schlichtweg bei Dir:

Gib einfach solange nichts anderes zu fressen, bis Dein Hund das angebotene Futter nimmt! Hunde können, ohne Schaden zu nehmen, durchaus 3 oder 4 Tage hungern. Danach frißt Dein Hund GARANTIERT auch etwas anderes als Frolic. Mit Frolic ruinierst Du seine Gesundheit!

Liebe Grüße
Claudia

gini_aiko
15.12.2002, 18:33
hallo marlin,

ich kann mich wie so oft claudia (hovi) anschließen. du musst eben KONSEQUENT genug sein, dass deine martha was anständiges frisst. kein hund verhungert vor einem vollen napf. du darfst ihr während dieser phase aber auch keine leckerlies geben.

liebe grüße

die andere claudia mit aiko und gini

Dagi
15.12.2002, 22:40
Hallo Marlin,

Frolic ist nun mit eines der schlimmsten Futtersorten, die Du einem Hund antun kannst. Es ist einfach zu salzig. Wir hatten am Anfang auch so einen Mäkel-Welpen und auch heute lässt Amy gerne mal ne Mahlzeit stehen. Aber da würde ich mir weniger Gedanken drüber machen, als totalen Schrott zu füttern. Amy hatte ja beim Züchter Pal bekommen, also fütterten wir es noch zur Eingewöhnung weiter. Aber der Futterwechsel war dann nicht so problematisch.
Wie meine Vorrednerinnen schon gesagt haben: Zähne zusammenbeißen und durch - der Hund wird bestimmt nicht verhungern. Vielleicht magst Du ihr ja auch in der Übergangsphase mal selber kochen? Ich kenne keinen Hund, der da nicht drauf abfährt.
Und denk dran: nicht einfach komplett anderes Futter hinstellen, sonder schööööön langsam. Am Anfang nur 1/4 des alten Futters durch neues ersetzen. Bei Deinem Hund würde ich das schon so mindestens eine Woche machen. Dann erst halbe halbe, irgendwann dann nur noch 1/4 des alten Futters und dann kannst Du nach einer weiteren Woche das alte ganz weg lassen.
Was übrigens bei unserer Amy auch gut ankommt: Rinti pur mit Geflügelherzen - da wird der Napf immer total sauber geschleckt. Außerdem verwendet Rinti keine künstlichen Konservierungsstoffe und kein K3 - probiers doch mal aus.
Ich hoffe, daß Du es hinbekommst!

Liebe Grüße von

Dagi + Amy

malteser
20.12.2002, 18:22
Hallo Marlin,

ich kann mich den anderen eigentlich nur anschließen, höre bitte auf, Frolic zu füttern! Es gibt mit Sicherheit auch noch andere hochwertige Fertigfutter, die Deine Hündin frisst. Du musst nur konsequent genug sein. Ich weiß, wovon ich schreibe, ich habe bzw. hatte genauso einen Mäkeler. Was hab' ich nicht alles angestellt, damit er wenigstens ein bißchen was frisst (er war auch schon als Welpe ein schlechter Fresser). Mittlerweile ist er sechs Jahre alt und es geht ihm prima. Er bekommt Innova mit Dosenfutter von Rinti und ab und zu auch eine selbstgekochte Mahlzeit, meistens mit Geflügel, Gemüse, Kräuter, Seealgen, Öl usw. Manchmal gibt es noch etwas Hüttenkäse oder Naturjoghurt. So hat er etwas Abwechslung im Napf, ohne daß man ständig die Futtersorte wechseln muß (würde mein magen-darmempfindlicher Hund auch gar nicht vertragen).

Ich denke, Du solltest es auch mal mit einem hochwertigen Trockenfutter probieren, Du kannst es ja mit etwas Fleischbrühe oder Joghurt bzw. Hüttenkäse verfeinern. Das wertet das Futter geschmacklich etwas auf, die meisten Hunde mögen das.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg bei der Futterumstellung!

Liebe Grüße
Petra

PS: Nicht aufgeben, mit der nötigen Konsequenz wird Deine Hündin bald auch anderes Futter mögen!