PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NIE WIEDER Fertigfutter!!!!!!!!!!



Maggie_HH
14.12.2002, 19:16
SO, nach langer Überlegung bin ich endlich zu dem Entschluss gekommen, dass es kein vernünftiges Fertigfutter gibt!!!!
Ich werde meinen Henki jetzt Barf ernähren. Da weiß ich wenigstens was er bekommt!
So, nun wollte ich mal eine Frage an alle Barfer stellen, wo bekomme ich seriöse Infos über Barf? Gibt es Bücher? Welche Rezepte sind eurer Meinung nach gut?

Juliane

sporty
14.12.2002, 19:39
herzlichen glückwunsch zum eintritt in den barfer kreis!:D

hier ein paar links zum thema:

www.barfers.de
www.strolchis-seite.de
und noch ein forum, du musst zwar bei der anmeldung viel daten angeben(zur sicherheit),
aber dafür ist es sehr familiär und seriös.
www.gesundehunde.com

dann viel glück bei der futtersuche. auf das du es möglichst billig bekommst! :)

viel spass bei der zubereitung und der sauerei die beim fressen entsteht. :D :D :p :p


nicole+ timmy der hühnerhälse liebt

igelchen
14.12.2002, 23:15
Hallo Juliane und Nicole!

Ich glaube, über kurz oder lang MUSS man einfach zu der Erkenntnis kommen, dass es nix besseres gibt als BARF - oder?!? :D Auch wenn ich ja noch vor kurzer Zeit verdammt skeptisch gegenüber Rohfütterung war. :D

Sehr interessant und hilfreich sind die BARF-Broschüre (http://www.barfers.de/barf/brosch.htm) und die Zeitschrift "Mein Hund - natürlich gesund" (http://www.meinhund.ch/).

Neben den von Nicole genannten Seiten haben auch diese einen Besuch verdient: http://surf.agri.ch/dierauer
http://www.futterfibel.de/
http://www.courtneys.de/

Viel Spass beim Anblick Deines mit glänzenden Augen Knochen fressenden Henk :D :D :D und v.a. hinterher, wenn er sie zum 2. Mal genießt :D :D

Liebe Grüße
Igelchen

Maggie_HH
15.12.2002, 11:56
....für die Links, hatte mir schon einige davon angesehen, Ich hab aber noch eine kleine Frage: Bei Barfers.de (oder so) schreiben die glaube ich, dass man vor allem Muskelfleisch füttern sollte und bei Futterfibel.de dass man vor allem Innereien (natürlich nicht alle, aber bestimmte,z.b. Pansen, Schlund usw.) füttern sollte, da dort der Vitaminanteil schön hoch ist und der Proteingehalt nicht so hoch wie beim Muskelfleisch! Wie macht ihr das? Da die Erklärungen bei der Futterfibel für mich logischer sind tendiere ich zu der 2.Meinung....

Juliane

gini_aiko
15.12.2002, 12:23
hallo juliane,

herzliche gratulation zu deinem entschluss. ich würd ja aiko auch gerne komplett frisch ernähren, aber leider darf er das aufgrund von unverträglichkeiten bei zuviel frischfleisch und rohem gemüse nicht. so bekommt er eben eine gute mischung aus hochwertigem trofu und frischkost!

liebe grüße

claudia mit aiko (neidisch) und gini

Tina2809
15.12.2002, 20:24
Hi Juliane!
Ich tummle mich schon seit geraumer Zeit auf den o.g. Seiten rum, um mein Wissen erstmal zu vertiefen.
Natürlich gibt es zu barfers.de und gesundehunde.com auch kritische Stimmen- die Seiten hängen Anbietertechnisch ja eng miteinander zusammen- aber jeder soll sich seine eigene Meinung bilden.
Das dort beschriebene Barfen weicht teilweise vom eigentlichen/ ursprünglichen Barfen ab- siehe hier (http://www.transanimal-editor.de/aktuelles.html) also alles gut durchlesen!
Ich möchte Dir noch Bücher ans Herz legen, die ich sehr gut finde, und auch von den Barfern empfohlen werden. Es dauert zwar ne Zeit, bis man sich eingelesen hat, aber da erfährt man wirklich viel.
Ernährung des Hundes. Grundlagen, Fütterungspraxis, Diätetik
von Helmut Meyer, Jürgen Zentek

Einmaleins der Hundeernährung. Der Schlüssel zur artgerechten Hundeernährung
von Friedmar Krautwurst
Auf Strolchis- Seite und bei gesundehunde findest Du noch mehr Links zu guten Büchern, einfach mal schlaumachen.
Wir haben nächstes Jahr hoffentlich endlich ne größere Kühltruhe- dann werd ich mich auch mal dranmachen!
Würde mich freuen, von Deinen Fortschritten und was Du so rausfindest, zu hören!
LG
Tina

ernest
15.12.2002, 21:58
Hallo,
habe sehr interessiert in Euren links quergelesen.
Was sagen denn Barfer zu Aujeszky ? oder wie halten sie es mit Schweinefleisch -habe nur poulet als Fleischquelle gefunden ?
Danke für eine Antwort, viele Grüsse, Christa

Maggie_HH
16.12.2002, 10:19
Hast du dir denn alle Bücher gekauft???
Welches sollte ich zuerst lesen????

Juliane

Ps: Henk hat grad grünen Pansen verspeist uiiiiiiiiiii das war lecker und jetzt hat er einen Kalbsknorpel bekommen!!!!!!

Barbara
16.12.2002, 12:01
Hallo Juliane,

Du kannst Dich auch hier anmelden: http://de.groups.yahoo.com/group/D-BARF/

Die Group-Mitglieder können Dir viele viele gute Ratschläge geben bzw. kannst Du sie mit Fragen löchern.
Bei Hunden ist es sowieso viel einfacher mit dem Barfen, als bei Katzen. Ich bekomm einen Kater einfach nicht dazu, roh zu fressen, während andere wieder voll drauf abfahren.

Viele Grüße und Glückwunsch zu Deiner Entscheidung
Barbara

PS: mich wunderts, daß Du hier noch nicht gesteinigt wurdest, weil Du Deinen Hund roh ernähren willst.

Jacky77
16.12.2002, 12:49
Hallo Juliane!

Nachdem wir vor 1 Woche umgezogen sind und ich eine Woche nicht ins Internet konnte, geht es nun endlich wieder.

Ich füttere Jacky seit 4 Wochen frisch, noch nicht komplett barf.
Jack findet es suuuuper!!
Du kannst mir ja mal privat eine mail schicken, dann kann ich Dir antworten und ein paar Frischfleischquellen aus Hamburg nennen wenn Du Interesse hast.

Empfehlen kann ich Dir das Gesunde Hunde-Forum und das Buch von Krautwurst (wurde ja schon genannt) und die Barf-Broschüre.

Viele Grüße,
Dani mit Jacky

sporty
17.12.2002, 16:10
Original geschrieben von Barbara

PS: mich wunderts, daß Du hier noch nicht gesteinigt wurdest, weil Du Deinen Hund roh ernähren willst.

na das wundert mich auch, wo bleiben die skeptiker????

na vielleicht haben sie ja angst:p
oder es gibt keine! was natürlich schöner wäre.;)

nicole

igelchen
17.12.2002, 16:26
Hallo allerseits!

@ Christa:
Auch im BARF-Napf ist für rohes Schweinefleisch kein Platz! Die gängigen Fleischsorten sind Rind, Geflügel, Lamm, Hase, Pferd und Wild (je nachdem, an was man gut drankommt ;) ).

@ Juliane:
Bei uns setzt sich eine Woche folgendermaßen zusammen:
1 Fastentag
1 vegetarischer Tag (d.h. 2 veg. Mahlzeiten)
1 Fischmahlzeit
2 Innereien-Mahlzeiten (aber nicht an einem Tag)
2 Fleisch+Gemüse-Mahlzeiten
5 RFK-Mahlzeiten (RFK = rohe fleischige Knochen, z.B. Kalbsbrustbein, Ochsenschwanz, Hühnerhälse, -flügel, -keulen,...)
Mit Innereien wie Leber solltest Du in jedem Fall eher sparsam umgehen, denn sonst führst Du Deinem Henki schnell zuviel Vitamine zu. Ich persönlich finde Fleisch-Pansen-Mischungen sehr praktisch...

@Barbara!
Ich glaube, die meisten hier haben sich schon soviel mit Hundefutter beschäftigt, dass sie diese Entscheidung mehr oder minder verstehen können...;)

@ Claudia:
Als Du Aiko auf Innova umgestellt hast, hat er doch auch zunächst mit Durchfall reagiert, welchen Du dann mit "Entgiftungserscheinungen" erklärt hast - warum räumst Du diese Möglichkeit nicht auch dem BARF ein?! ;) Wie lange habt ihr denn gebarft?

@ Tina:
Ich habe dahingehend auch schon viel gestaunt, als ich durch die BARF-Seiten gesurft bin... Glücklicherweise habe ich sowieso nicht genug Geld, umder "Scharlatanerie" von Swanie zu verfallen :D

Liebe Grüße
Igelchen mit ihren heute übereifrigen Mädels (es ist Fastentag :D ) und dem Rohfutter verschmähenden Timmy :rolleyes:

canelupino
17.12.2002, 17:21
Original geschrieben von Barbara

PS: mich wunderts, daß Du hier noch nicht gesteinigt wurdest, weil Du Deinen Hund roh ernähren willst.



na das wundert mich auch, wo bleiben die skeptiker????

na vielleicht haben sie ja angst
oder es gibt keine! was natürlich schöner wäre.

nö weder noch. Bin überzeugter Fertigfutterfütterer ABER an die Qualität von ner richtigen Mischung beim Barfen kommt halt nix ran.

Canelupino

gini_aiko
17.12.2002, 18:35
hallo igelchen,

ich hab mich lange mit meiner TÄ (die übrigens barft - ist doch selten für einen TA) über die richtige fütterung unterhalten. sie ist meiner meinung nach einer der wenigen tierärzte, die alternativen zu hills und co (gibts bei ihrer tierklinik nicht mehr zu kaufen, wegen k3), welches normal in tierarztpraxen verscherbelt wird um VIELES besser findet. aus diesem grund wende ich mich bei unseren futterproblemen getrost an sie. nach langem hin und her sind wir auf den schluss gekommen, dass ich aiko zwar mit selbstgekochten ernähren kann, aber ich müsste das fleisch, ... IMMER kochen. das will ich ehrlich gesagt nicht als einzige hauptkost. auch darf aiko keine knochen bekommen (außer die *getrockneten* vom FN) - weil durchfall bekommt (lt. TÄ wird sich da auch nimmer viel ändern). unser barfversuch dauerte über ein monat und es trat keine besserung ein (bis aiko sich komplett auf innova eingestellt hatte dauerte es knapp zwei monate, aber die schuppen gingen schnell weg, der durchfall hörte nach zwei wochen auf. der stuhlgang war noch eine zeitlang weicher, aber man merkte, dass es jeden tag besser wurde - das war der unterschied zum barfen). lt. TÄ gibt es leider hunde, die keine absolute rohfütterung vertragen (ich habs probiert mit auf raubfltiertemperatur angewärmt, zimmertemperatur, große fleischbrocken, wo er lange kaut, rinderhack, rohes gemüse in allen varianten - kein erfolgt) (das einzige was er roh verträgt ist obst in allen varianten)

aiko bekommt jetzt vier mahlzeiten die woche *frisch*. wobei das fleisch angekocht ist und das gemüse *butterweich* gedünstet (das gemüsewasser gibts dazu), dazu gibts kräuter, distelöl, mal haferflocken, ... . unsere TÄ ist der meinung (nach untersuchung), dass für aiko das der beste weg ist und ich diesen *stil* soweit erhöhen kann, dass er je eine mahlzeit innova bekommt und je eine mahlzeit *frisch* pro tag. mein problem ist jetzt, dass ich eine vitaminmineralmischung finden muss, die aiko OHNE durchfall verträgt.

ich muss sagen, dass mir diese variante sehr zusagt, da ich mit innova sehr zufrieden bin und mit diesen frischmahlzeiten ebenso.

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

gini_aiko
17.12.2002, 18:37
hallo igelchen zum zweiten,

du hast ja weiter oben deinen fütterungsplan geschrieben. ich kann mich aber errinnern, dass du auch mera dog (und ein nafu??) fütterst. unterscheidest du da bei deinen hunden oder wechselst du ab?

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

igelchen
17.12.2002, 22:53
Hallo Claudia!

Aha, jetzt hab ich's kapiert (wie Du Aiko fütterst) - war mir vorher nicht so klar gewesen. ;) Mir hat sich diese Frage nur aufgedrängt, weil ich in letzter Zeit einiges über Entgiftungserscheinungen gelesen habe...

Zu meiner Fütterung:
Ich habe drei völlig verschiedene Hunde, deshalb fressen die auch unterschiedliche Sachen ;)

Ich habe bisher den Mädels MeraDog gefüttert, das haste richtig in Erinnerung. Ayshras Fellprobleme sind aber vor kurzem wieder zurückgekommen (waren seit der Umstellung auf MeraDog zunächst wie weggeblasen) :rolleyes: und deshalb habe ich mit allen Hunden ein Probe-BARF begonnen.

Timmy hat das Rohfutter von Anfang an nicht angerührt, auch Knochen frisst er nicht (noch nie). BewiDog hab ich total abgeschafft, wegen K3 und Getreide - ich füttere jetzt doch getreidefrei wegen Timmys Arthrose. Obwohl, ab und an darf er mal 'ne Handvoll Nudeln oder 'ne Kartoffel fressen (Timmy liebt Getreide!!)... :D Mein Senior mag das Fleisch vom "Hundemetzger" übrigens auch gekocht nicht (vielleicht weil das nicht so abgehangen/ ausgeblutet ist wie das aus'm Supermarkt?!?). Es gibt deshalb meistens TK-Fisch oder -Geflügel ausm Supermarkt, das ich mit Gemüse dünste und mit Öl und Muschelextrakt anreichere. Ich füttere aber max. jeden 2. Tag selbstgekochtes, damit Timmy keinen Vitaminmangel bekommt. Als NaFu gebe ich Rinti oder Premiere, Vivaldi und Kiening werde ich auch mal ausprobieren.

Momentan suche auch ich noch nach dem richtigen Vitaminpräparat (hatte auch mal 'nen Thread dazu eröffnet...) - was habt ihr denn schon so durchprobiert?

Die Mädels hab ich vor zwei Wochen komplett auf BARF umgestellt. Momentan probieren wir alles mal durch, um zu sehen, was sie fressen und vertragen. Seither habe ich ihnen kein TroFu mehr gegeben (kann aber nicht ausschließen, dass sie z.B. heute bei anderen Hunden gehamstert haben :rolleyes:)...

Alles nachvollziehbar? Du weißt ja: Frag mich, wenn was ist!! ;)

Liebe Grüße :)
Igelchen

Brana
17.12.2002, 23:03
Hallo Claudia,
wegen Deines Vitamin/Mineralbeifutters.
Ich füttere meinem Hund täglich ins gekochte Futter einen Teelöffel 'Marienfelde Vitakalk'. Da ist alles enthalten was ein Hund an Mineralien braucht. Wegen des Durchfalls menge von dem Zeug einfach nur die Hälfte von der angeblich erforderlichen Menge für Deinen Hund unters Futter. Das reicht vollkommen und meistens bekommt er dann keinen Durchfall. Die Herstellerangaben oft einfach überdosiert.
Gruß Brana

zooplus Talkmasterteam
18.12.2002, 08:55
@ gini_aiko
Nur nochmals ein Hinweis zu Hill's:
in keinem Futter weder Science Plan noch den Prescription diets außer der Prescription diet l/d ist Vitamin K oder dessen synthetische Derivate enthalten.

Rottiheidi
18.12.2002, 09:36
@Canelupino

Ich füttere zwar Trockenfutter, bin aber auch der Meinung, daß BARF eine sehr gute Fütterungsmethode ist.

@Talkmasterteam

Wenn gar kein Vitamin K im Futter enthalten ist, dann ist das trotzdem schlecht. Man muß unterscheiden zwischen synthetischen Vitaminen, wie K3 und natürlichen Vitaminen, wie K1. Das natürliche Vitamin K1 sollte schon im Futter enthalten sein.

Maggie_HH
18.12.2002, 09:54
Nur nochmals ein Hinweis zu Hill's: in keinem Futter weder Science Plan noch den Prescription diets außer der Prescription diet l/d ist Vitamin K oder dessen synthetische Derivate enthalten.
Da muss ich Rottiheidi recht geben und noch was:
Vitamin K3 muss von den Herstellern auch nicht auf der Verpackung deklariert werden! Aus was besteht denn eigentlich das Zooplusteam????? AUS TIERÄRTZEN????!!!!!!!!! ;)

Juliane

zooplus Talkmasterteam
18.12.2002, 09:56
Um also korrekt zu formulieren

...zusätzlich dem Futter beigefügt.

:rolleyes:

gini_aiko
18.12.2002, 10:30
lies talkmasterteam,

ich hab mich vielleicht es unklar ausgedrückt:

mag sein, dass in hills kein k3 (warum gibt man in diet l/d k3 - (wurde von talkmasterteam in einen früheren beitrag geschreiben) und kein k1) ist, das macht das futter meiner meinung nach nicht besser (BHT, BHA, glutenmehl, hoher getreideanteil, rübenschnitzel, ...). in dieser tierklinik gibt es nur noch spezielles diätfutter, welches man über den handel nicht beziehen könnte zu kaufen! es wurden alle sorten nicht nur hills aus dem programm (u.a wegen k3) genommen! was mich aber interessieren würde, warum genau dieses futter (hills) immer wieder von TÄ empfohlen wird?

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

Rottiheidi
18.12.2002, 10:32
@Claudia

Diese Frage stelle ich mir auch. Mittelerweile bin ich zu dem Entschluß gekommen, daß viele Tierärzte und Angestellte von Futterläden nicht sonderlich viel Ahnung von Hundefutter haben.

Maggie_HH
18.12.2002, 12:18
Ich kann euch sagen, warum TÄ gern Hills empfehlen:
1. Bekommen sie eine HOHE Provision: GELD!
2. Haben die wenigsten Ahnung von der Hundeernährung
3. Bekommen unsere Hunde schön viele Krankheiten durch solche Futtersorten (in denen bedenkliche Zusatzstoffe enthalten sind)---- Also müssen wir schön oft zum TA gehen, der dann super an uns verdient!!!!: GELD!

DER HAUPTGRUND IST ALSO GELD, die Gesundheit der Hunde spielt keine große Rolle!!!!!!!!!!!!!!

Juliane