PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Diebsiche kleine Elster



AnnaS
12.12.2002, 12:17
Hi

Ich brauche mal wieder einen Rat von euch:rolleyes:

Meine kleine (nein mittlerweile große) Peppa ist so schwarz wie eine Elster und genauso diebisch.
Eigentlich weiß sie genau, wenn wir im Eßzimmer sitzen und essen, darf sie nicht an den Tisch. Sie probiert es zwar ab und an noch mal, aber das geht schon.
Sie bekommt auch in der Küche generell nichts, außer ihr Hundefutter.
Und auch sonst bekommt sie überhaupt nichts von unserem menschlichen Essen, denn a) denke ich, ist das für Hunde eh nichts, und b) habe ich ihr mal ein paar Nudeln gegeben, die üpbrig geblieben sind, und sie hat 3 (!!!) Tage ihr Hundefutter verweigert und war nur am Betteln.

Nun ist Peppa aber ständig am Klauen, wenn in der Küche etwas liegt. Sie ist mittlerweile um die 50cm groß, und so ist es für sie ein leichtes, auf die Arbeitsplatte in der Küche zu kommen. Und dort darf GAR NICHTS essbares liegen, sonst bedient sie sich. Egal ob trockenes Toastbrot, Kuchen, Käse, Wurst....es schmeckt ihr alles.

Nun habe ich den Tip bekommen, etwas extrem duftendes bewusst dort hinzulegen, es aber mit Pfeffer zu würzen, denn wenn Hunde das riechen, würden sie schon weggehen, da es ja ekelig ist in der Nase. Wenn Hunde aber dennoch rangehen, würden sie beim ersten Bissen schon anfangen zu niesen, ohne Ende trinken, und nie wieder irgendwas klauen.

Nun habe ich das neulich gemacht. Ich habe ein Stück Putenfleisch vom Abendbrot in die Küche auf die Arbeitsplatte gelegt, es mit Senf beschmiert, und mit Pfeffer bestreut. Und nicht gerade wenig!!!
Und Peppa??? Gleich nachdem ich die Küche verlassen hatte, und der gleiche Ablauf wie jeden Abend kam (Licht aus, Menschen im Wohnzimmer) ging Peppa in die Küche und kam angerannt, hat sie die Schnauze geleckt und hat nach meiner Apelsine gebettelt. Ich ging in die Küche - Putenfleisch samt Senf und Pfeffer war weg.
Das glaubt mir niemand, ist aber wirklich so! :confused:

Und scheinbar hat es ihr geschmeckt, denn sie hat nicht draus gelernt.

Andere Tips, wie Wasserpistole, Auf frischer Tat ertappen, etc funktionieren bei uns nicht. Denn wir wohnen in einem alten Bauernhaus, haben Laminat in der ganzen Wohnung, und selbst wenn wir ganz leise auf den Flur gehen, knarrt der Fußboden, so dass Peppa das gleich mitbekommt und dann ganz flink in ihr Körbchen rennt nach dem Motto "ich hab gaaaaaar nichts gemacht". Ja und Wasserpistole - Peppa liebt es, mit Wasser naßgespritzt zu werden.

Nun bin ich echt ratlos. Hundetrainer und TA auch, da sie noch nie gehört haben, dass ein Hund der Hammermethode mit Senf und Pfeffer standhält.
Nur es ist wahnsinnig aktig, denn man kann nichts mehr in der Küche lassen, muss immer die Tür hinter sich zumachen, sobald man aus der Küche geht und doch was liegen lasse muss.

Vielleicht hat ja einer von euch einen Rat, was man gegen so einen Pfeffer-resistenten Hund machen kann??? :confused:

Vielen Dank schon mal
Anna

AnnaS
12.12.2002, 12:20
Man sollte sich vorher durchlesen, was man geschrieben hat. So viele Rechtschreibfehler sind ja echt peinlich :eek:

Also sorry :D :D :D

gudrun
12.12.2002, 12:53
hallo anna
das problem hatte ich auch mal.meine hündin holte sich auch ihr futter in der küche.wir haben das so gemacht.neben unserer küche ist gleich das esszimmer also ich machte einen kuchen stehlteein stückchen auf die arbeitsplatte und wir (BEKANNTER UND ICH ER IST HUNDETRAINER)setzten uns ins esszimmer.er legte sich einen schuh von mir auf seinen schoss.die ersten 15 min. war gar nichts und ich dachte schon na toll .auf einmalmachte es einen fürchterlichen schlag mein bekannter hatte den schuh auf den küchenschrank geworfen und laut und deutlich pfui gerufen.er hat genau gesehen wie sich meine hündin angeschlichen hat und hochgesprungen ist.ich selbst musste es nur noch einmal machen und siehe da sie hat nie mehr versucht was zu klauen.wen du es versuchen wilst denke dran nicht den hund treffen sondern neben im werfen.und immer gleich pfui oder ein anderes komando.mein bekannter hat mir erklärt das der hund das so aufnimmt das dein arm ja doch länger ist als er dachte .
hoffe ich konnte dir etwas helfen.es ist nähmlich nicht sehr lustig wen der hund so etwas macht .meine hat mir mal einen erdbeerkuchen runtergeholt und aufgefressen.da war dan nix mehr mit dem kuchen zum kaffe und der war nicht für uns alleine ich habe besuch bekommen.da gabs dan nur kaffe mit prinzenrolle
:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
gudrun

Chelsea
12.12.2002, 13:19
Hi Anna,

meine Hündin klaut zwar nicht, dafür aber die Hunde von mehreren Freunden. Ich habe ihnen folgendes geraten.
Es gibt im Pferdezubehörhandel (Du hast ja, glaube ich, auch mit Pferden zu tun) die sogenannte AKS-Paste (Firma HORSE fitform). Eine völlig ungiftige, aber extrem widerlich schmeckende "Salbe", die bei Pferden zB. das "Deckenanfressen" oder auch "Schweiffressen bei Fohlen" verhindern soll.
Bei den klauenden bzw. auch vom Straßenrand Dreck fressenden Hunden hat es prima gewirkt. Es wurden kleine "Leckerreien" mit AKS-Paste als Köder entweder auf dem Tisch oder am Straßenrand deponiert. Die meisten Hunde haben danach nie wieder etwas geklaut. Nur bei einem schlingenden Hund hat es etwas länger gedauert, da die Köder so schnell `runtergeschluckt waren, dass die Paste kaum an die Zunge gekommen ist. Inzwischen läßt er es aber auch sein. Sogar ein neues Tierheimhündchen meiner Freundin, das schon das halbe Wohnzimmersofa "aufgefressen " hat, hat der Geschmack dieser Paste nicht zugesagt.
Also, ein Versuch ist es allemal wert. Zumal man nicht ständig auf der Lauer liegen muss, um den Hund zu erwischen. Der Geschmack bestraft ihn selbst.
Viele Grüsse,
Christiane und Chelsea
:) :) :)

AnnaS
12.12.2002, 13:43
Ja, vielen Dank euch beiden. Ich werd es mal ausprobieren. Denn es ist wirklich nervig, wenn man ständig auf der Hut sein muss, auch ja nichts liegen gelassen zu haben, oder wenn man gerade was zu essen macht und das Telefon z.B. klingelt so dass man die Küche verlassen muss.

Aber vielleicht klappt es ja so ;)

Liebe Grüße
Anna