PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lysin und Immustim



MetalCat
05.05.2008, 16:40
Hallo liebe Foris,

da mein Kater ja tränende Augen hat die ich ihm jeden Tag ausputzen und Schmutz in den Nasenlöchern(er röchelt auch immer), hat mir die Züchterin Lysin oder Immustim empfohlen. Haltet ihr das für sinnvoll? Ich hab mal das Lysin bestellt. Wie lange sollte ich ihm das geben? Kann es schädlich wirken wenn ich es ihm über einen längeren Zeitraum gebe?

Die Tierärztin hat mir auch nur Pulverchen empfohlen, Antibiotika hatte er schon mal aber die brachten nichts und sie will ihn auch nicht vollpumpen damit.

Bitte um euren Rat.

Katzenmiez
05.05.2008, 21:32
Hallo!

Mit Immustim und Lysin habe ich keine Erfahrung. Ich gebe meinem immunschwachen Kater immer mal wieder Echinacea Compositum SN. Das gebe ich meist so 5 bis 12 Tage lang. Das hier soll auch gut für`s Immunsystem sein:

Hab mit beidem keine Erfahrung, wollte aber evtl. mal Percovital oder auch das von dir genannte Immustim ausprobieren. Zur Zeit kommen wir aber mit dem Echinacea immer noch ganz gut zurecht.

wailin
05.05.2008, 21:58
Hi

Das L-Lysin mußte Lilly mal eine Weile nehmen (schwerste Kinnakne) - vom TA verschrieben. Das "Problem" war, daß es recht geschmacksintensiv ist - schmeckt in etwa wie Milchpulver. Da Lilly noch diverses anderes zeitgleich bekommen hat, kann ich nicht sagen, wieviel von der Besserung nun darauf zurückzuführen ist, aber insgesamt hat es geholfen. Ich würde es ausprobieren.

Hast Du schonmal überlegt Abstriche machen zu lassen ? Rony hat eeeeewig mit einer immer wiederkehrenden Rachen-/ Kehlkopfentzündung gekämpft. Nach dem Abstrich war klar es sind Herpesviren. Dagegen bekam er dann kurz und heftig Aciclovir und nach einem einzigen kurzen aufflammen (erneut Aciclovir) war es dann endgültig kein Thema mehr. Das ist jetzt fast 2 Jahre her. Blöd war natürlich die bei ihm dafür erforderliche Narkose, aber vermutlich war das weniger stressig, als die dauernden TA Besuche.
:cu:

Drottning
05.05.2008, 22:43
L-Lysin ist sehr hilfreich bei Herpesviren, bei Caliciviren ist es wirkungslos. Von daher wäre ein Abstrich schon eine Überlegung wert. Von Antibiotika bei Virenerkrankungen halte ich nichts. Aber du weißt ja, wenn ich das recht sehe, noch nicht mal, was dein Kater hat... Nur dann kannst du auch richtig damit umgehen, denn sollte es wirklich Katzenschnupfen sein, muss man bestimmte "Regeln" beachten, die wichtigste ist: Stressvermeidung und Immunsystem stärken.

Also bitte nicht einfach rumdoktern (lassen), sondern erst mal 'ne ordentliche Diagnose.

MetalCat
06.05.2008, 11:25
Ich war aber schon dreimal bei der Tierärztin. Das erste Mal hatte er echt rote Augen etc. und bekam Antibiotika und Salbe. Dann war eine Kontrolle, das Antibiotikum wurde abgesetzt aber Salbe sollte ich weiter geben. Dann bin ich nochmal hin weil er noch immer viel tränt und Krümel in der Nase hat aber keine Rötung mehr am Auge. Sie hat gemeint keine Antibiotika mehr. Da die Rötung am Auge weg sei wäre das Auge jetzt in Ordnung. Das Tränen sei normal. Wegen der Nase meinte sie dass er verengte Nasenkanäle hätte, so wie es Menschen auch oft haben die dann dauernd eine verstopfte Nase haben. Vielleicht wachse dies ja noch aus. Die Züchterin hat auch noch nichts von verengten Nasenkanälen gehört und meinte auch dies würde sich noch auswachsen. Zu den tränenden Augen empfiel sie mir L-Lysin oder Immustim. Aber keiner der beiden sieht eine Krankheit. So viel mal da zu. Also Diagnosen wurden bereits gestellt.

Wie sieht denn so ein Abstrich aus? Was wird da entnommen und muss er wirklich in Narkose versetzt werden? Hab ihm heute in der Früh ein Löffelchen Lysin gegeben, mal sehen ob sich was tut. Wenn das auch nicht hilft muss ich sowieso mit ihm zum Arzt weil normal ist das ja nicht!?

wailin
06.05.2008, 11:35
Bei einem Abstrich wird mit einer Art Wattestäbchen über die Stelle gestrichen, die Probe dann auf einen Nährboden aufgebracht und anschließend untersucht.

Rony wäre man ohne Narkose nicht tief genug in den Rachen gekommen. Bei Nase/ Augen kann ich mir aber vorstellen, daß das vielleicht auch ohne geht. Hängt halt auch von der "interessanten" Stelle ab.

Hat die TA mal geprüft, ob die Tränenkanäle durchgängig sind ? Dazu wird eine gefärbte Flüssigkeit ins Auge geträufelt. Kommt es nicht umgehend aus der Nase wieder heraus, gibt's ein Problem.

MetalCat
06.05.2008, 12:44
Ach mein Kleiner lässt alles mit sich machen und steht immer muksemäuschen still beim TA auf dem Untersuchungstisch also würde dass dann auch ohne Narkose gehen, das wär natürlich super.

Das mit den Tränenkanälen hat sie nicht geprüft, sie hat nur festgestellt dass er eine sehr große Nickhaut hat.

Vielleicht sollte ich in den nächsten Tagen zu ihr gehen und ihr das sagen mit dem Abstrich und den Test mit den Tränenkanälen.

Mit welchen Kosten kann ich denn dann ca. rechnen?

MetalCat
11.05.2008, 10:23
Nach fast einer Woche Behandlung mit Lysin ist Mortimer auf dem Weg der Besserung. Die Augen tränen fast gar nicht mehr und in der Nase hat er nicht mehr so viele Krümelchen. Sind nun alle total erleichtert das diese Therapie angeschlagen hat.

Katzenmiez
11.05.2008, 12:40
Das ist ja super, dass das Lysin geholfen hat! Mal wieder ein Beweis dafür, dass nicht immer Antibiotilum notwendig ist.