PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winter



Berni
11.12.2002, 14:53
Warum deckt man Pferde im Winter mit einer Decke zu?

tabaluga
11.12.2002, 15:26
Damit sie nicht frieren!!!

Tata
11.12.2002, 19:42
Oh Gott, ich decke meine Pferde nicht im Winter zu, sie sterben nicht wenn sie draußen stehen ohne Decke! Also ich weiß nicht warum man Pferde mit Decken im Winter zudecken sollte. Außer die geschorenen vielleicht.

tata

Bapsi
12.12.2002, 09:59
Viele decken ihre Pferde ein damit sie ihr Sommerfell behalten. Damit wenn sie gearbeitet werden nicht so viel schwitzen müssen und sich dann nicht erkälten.

Grüße Bapsi

Kathy
14.12.2002, 17:06
Mein Pferd hat dieses Jahr kein außreichendes Winterfell, deshalb musste ich sie jetzt eindecken.
Sie kommt aus einer Boxenhaltung und steht dieses jahr zum ersten Mal im Offenstall-wahrscheinlich hat sie sich aber bis zum nächsten Jahr wieder regeneriert, so dass sie dann keine Decke mehr braucht.

Ramona81
04.01.2003, 21:17
Also:
Man deckt Pferde ein, wenn sie geschoren sind. Denn so sind sie der Witterung nicht angepasst und würden frieren und sich erkälten. Alle anderen Pferde brauchen keine Decke im Winter!
Das Argument mit dem Fell ist eigentlich ein großer Irrtum. Denn durch die Wärme wird nicht etwa der Fellwuchs unterdrückt, sondern das Pferd und sein Kreislauf können sich nicht naturgemäß an die Witterung gewöhnen. Ob das Pferd Winterfell bekommt oder nicht, hängt von den Stunden des Tageslichts ab. Somit bringt es nicht wirklich etwas, sein Pferd schön einzumummeln. Wenn man dann zur Arbeit die Decke herunternimmt, besteht viel eher die Möglichkeit, daß es sich erkältet aus oben genannten Gründen.
Die einzige Decke, die notwendig ist, ist eine Abschwitzdecke nach der Arbeit. Ich hoffe, damit ist Deine Frage ausreichend beantwortet.

Schneckchen
16.01.2003, 23:42
Da muß ich Dir widersprechen, Ramona! Pferde orientieren sich durchaus an der Witterung und nicht nur am Tageslicht! Wie sonst könnte es sein, daß Pferde kurz vor einem extremen Kälteeinbruch noch mal schnell ein wenig Fell zulegen?

Ansonsten kann ich zum Thema Decken nur sagen: Kokolores!
Laßt Eure Pferde so, wie sie sind! Sie passen sich an!
Wenn ein Pferd nicht viel Winterfell entwickelt, braucht es das auch nicht! Es gibt auch bei Menschen unterschiedliches Wärme-Empfinden.

Pferde kommen auch mit extremen Temperaturen klar. Nur durch Vermenschlichung oder Faulheit legen viele Besitzer ihren Pferden Decken auf.

Ramona81
17.01.2003, 00:00
Hallo Schneckchen!
Du hast natürlich recht.
Pferde in Regionen mit extremen Minustemperaturen haben natürlich ein dichteres Fell als ein Stallpferd in Deutschland.
Die Ausprägung des Fellwuchs ist Temperaturabhängig. Aber der Auslöser zur Fellumstellung ist die allmähliche Veränderung des Tageslichts.

Deine Meinung die Decken betreffend kann ich allerdings nur teilen.

Bis dann
Ramona

Schneckchen
17.01.2003, 11:25
Original geschrieben von Ramona81

Deine Meinung die Decken betreffend kann ich allerdings nur teilen.



Allenfalls mal eine Abschwitzdecke, mehr kriegen meine Pferde nicht aufgeleget.
Leider wird es immer moderner seiner Faulheit freien Lauf zu lassen; daß das mehr schadet als nützt, sehen leider die wenigsten ein:(

tabaluga
17.01.2003, 16:27
Ich hab da mal ne Frage:
Was soll das mit Faulheit zu tun haben, wenn man seinem Pferd eine Decke anzieht??
Mein Pferd hat auch eine Decke auf. Ich will jedoch auch nicht, dass mein Pferd dickes Winterfell bekommt, weil er dann nach dem Reiten klatschnass ist und ich ihn nicht mehr trocken bekomme und dann mache ich es doch lieber gleich so, dass er nicht so viel schwitzt, indem ich ihm eine Decke anziehe, als ihn dann nass in Stall zu stellen, wo er sich dann vielleicht auch noch erkältet!! Auch ist er im Rücken nicht der Stabilste und der Rücken muss bei ihm dann immer warm bleiben und darf nicht in ein Zug kommen.
Tabaluga

gudrun
17.01.2003, 22:40
hallo
bei uns am stall sind auch einige pferde eingedeckt.aus den gleichen grund wie deins.ich bin auch der meinung das es nicht bei jedem pferd faulheit der besitzer ist .manche pferde schwitzen beim reiten eben mehr oder auch schneller als andere.im grunde bin ich nicht gegen eindecken .ich kenne einige pferde bei uns im offenstall die im winter grundsätzlich husten bekommen und die stehen schon seit jahren in dem gleichen stall.jetzt werden manche sagen der stall wird zugig sein .nein dem ist nicht so.es sind im moment 15 pferde und nur 2 haben husten immer die gleichen und immer im winter wens kalt wird .sie werden auch nicht nass reingestellt.die besitzer haben jedes jahr eine enorme ta rechnung zu begleichen und sie haben auch schon versucht mit kräuter die abwerkräfte im vorraus zu stärken.einer hat es mal versucht und sein pferdi seit 3 monaten in der box und es eingedekt.und siehe da kein husten.was net heissen soll das ein eingedecktes pferd keinen husten kriegen kann.ich würde aber nicht sagen das eindecken schlecht ist .wenn mein pferd im winter nach unserem ritt zu sehr schwitzen würde das ich drei abschwitzdecken bräuchte würde ich sie auch eindecken .ihr dürft nicht jedes pferd dem anderen gleichsetzten.bevor der mensch in das leben des pferdes eingegriffen hat war das bestimmt kein problem für die pferdis aber jetzt ist das nicht mehr so.jedes tier ist nun mal anders .
gudi

Schneckchen
20.01.2003, 12:10
Original geschrieben von gudrun
hallo
ich kenne einige pferde bei uns im offenstall die im winter grundsätzlich husten bekommen und die stehen schon seit jahren in dem gleichen stall.jetzt werden manche sagen der stall wird zugig sein .nein dem ist nicht so.es sind im moment 15 pferde und nur 2 haben husten immer die gleichen und immer im winter wens kalt wird .sie werden auch nicht nass reingestellt.die besitzer haben jedes jahr eine enorme ta rechnung zu begleichen und sie haben auch schon versucht mit kräuter die abwerkräfte im vorraus zu stärken.einer hat es mal versucht und sein pferdi seit 3 monaten in der box und es eingedekt.und siehe da kein husten.was net heissen soll das ein eingedecktes pferd keinen husten kriegen kann.

Jaja, Stories wie diese kenn ich zur Genüge; mindestens ganauso viele aber auch genau andersum. Da haben die Pferde vorher eingedeckt gehustet und im nächsten Jahr hat man die Decke weggelassen und blablabla. Laß mal die Hälfte von diesen Geschichten wahr sein... :rolleyes:
Eine Regendecke schützt gegen Regen, eine Thermodecke gegen Kälte, aber von einer Anti-Husten-Decke hab ich noch nicht gehört.

Faulheit ist vielleicht das falsche Wort; Bequemlichkeit wäre wohl passender.
Man muß eingedeckte Pferde kaum Putzen und nicht so lange trocken reiten. Außerdem ist es eine prima Ausrede für den heizungsgewöhnten Reiter, den ganzen Winter nur in der Halle zu verbringen, weil das Pferdchen ja sonst draußen friert. Praktische Nebenwirkung: Man muß selbst nicht raus in die Kälte und sich die Ohren und Füße abfrieren. Da versauert man lieber monatelang täglich in der Halle.

Und dieses lästige Trockenreiten und eventuelle Abrubbeln nach dem Reiten! Nein, zwei Runden Schritt, dann muß gut sein; schließlich will Otto-Normal-Hallenreiter ja auch noch ins Stübchen und mit den Reiterkollegen ein gepflegtes Bierchen zischen, statt ´ne halbe Stunde auf dem Zossen Runde um Runde durch die (womöglich noch unbeheizte :eek: ) Reithalle zu drehen.
Ja, genau! Eine halbe Stunde! Mehr ist selsbt bei einem klitschenassen Pferd nicht nötig, um die Temperatur so weit runterzufahren, daß die Schweißproduktion eingestellt wird, die Haut trocknet und der Schweiß sich abgekühlt hat. Ist die Haut einmal trocken, muß es schon ziemlich ziehen oder winden, damit sich das Pferd eine Erkältung zuzieht.
Naturbelassenes, gesundes Fell muß nicht trocken sein, damit es das Pferd vor Erkältungen schützt. Naturbelassen heißt halt: Nicht geschoren und nicht gestaubsaugt!

Aber das ist ja alles so viel einfacher, wenn das Pferd eingedeckt ist, gelle?

Wie handhabt Ihr das denn mit dem Weidegang? Kommen Eure Pferde dann auch eingedeckt auf die Weide?

AnnaS
20.01.2003, 13:23
Schneckchen, nichts gegen "Neulinge" hier, aber du hast gerade mal 5 Beiträge verfasst, bist also recht neu hier. Dann lese ich 3 Beiträge von dir, wovon 2 nur gemeckert waren (dieser hier und der in Zucht und Aufzucht zum Thema Springsattel zu verkaufen). Vielleicht solltest du dich mal ein bisschen zügeln, was deine Ironie und deinen Tonfall hier betrifft. Nur so als Rat, sonst wirst du es hier echt schwer haben, denn man kann seine Meinung auch normal vertreten, ohne andere dumm dastehen zu lassen, oder???

Nun zum Thema:
Es gibt durchaus Pferde, die Husten bekommen, wenn sie nicht eingedeckt sind im Winter. Ich persönlich decke meine Pferde nicht ein, du vermutlich ebenso wenig. Doch es gibt Leute, die ihre Pferde eindecken, weil es GESUNDHEITLICH notwendig ist. Und du kannst nicht alle Leute über einen Kamm scheren, und genau das tust du mit deinem Beitrag.
Sicherlich gibt es Menschen, die ihre Pferde aus Bequemlichkeit eindecken, oder weil sie geschoren werden (müssen), etc. Man kann diese Leute verurteilen, man kann sie aber ihr Leben leben lassen, wie du sicherlich bei dir genauso möchtest.

Du kannst eben nicht so pauschal urteilen, denn du weißt wohl nichts über die Umstände, aus denen heraus manche Leute handeln. Manchmal mag es komisch aussehen oder unverständlich wirken, wieso manche Menschen so handeln wie sie handeln. Doch vielleicht sollte man erst mal nachfragen bevor man so ironisch und zynisch alle anderen in einen Topf schmeisst.

Ich habe eine 4jährige Stute, die ich nachts im Stall habe und tagsüber bei Wind und Wetter draußen stehen habe. Neulich war der TA bei uns. Als der sich die Kleine angesehen hatte (da hatten wir -18°) sagte er "Na, gut dass Sie die Stute drin stehen haben. Ohne Decke würde ihr Winterfell nie ausreichen!". Wohlgemerkt kennt der TA unsere Pferde, er weiß, wie wir sie halten und was weiß ich.
Sie ist ein Araber-Mix und neigt allein durch ihre Abstammung zu wenig Winterfell.
Und sie wurde ganz sicher nicht verweichlicht aufgezogen, sondern sehr robust.

Also, was soll das? Du kannst gegen das Eindecken sein und du kannst der Meinung sein, dass grundsätzlich alle Pferde ohne Decke den Winter überstehen. Doch wenn jemand anderer Meinung ist oder dir sogar anhand seines Pferdes das Gegenteil beweisen kann, dann solltest du dich nicht all zu weit aus dem Fenster lehnen mit deinen Sprüchen.

Anna

Schneckchen
20.01.2003, 14:00
Liebe Anna!

Daß ich kein Neuling bin, kannst Du nicht wissen. Im Archiv findest sicher an die 500-600 Beiträge von mir. Aus persönlichen Gründen bin ich diesem Forum ca. 1 Jahr fern geblieben.
Soviel dazu vorab.

Ich kann auch Deine Entrüstung über meine Art zu schreiben verstehen; ich würde mich vielleicht selbst aufregen :)

Daß ich eine spezielle Sorte von Reitern über einen Kamm schere, da stimme ich Dir auch zu. Die wenigen Ausnahmen, die es bei dieser Sorte Reiter geben mag, mögen mir verzeihen.

Leben und leben lassen ist so ein wunderbares geflügeltes Sprichwort :) Jahrelang habe ich auch nach diesem Motto gehandelt. Tu mir nix, dann tu ich Dir auch nix. Mittlerweile sehe ich das etwas anders. Nicht nur "Tu mir nix", sondern auch "Tu anderen und Deinen Tieren nix".
Mir sträuben sich angesichts der Tatsache, daß 60% der Pferde, die in Deutschland gehalten werden, ihr Leben in Einzelhaft, ihre Arbeit in einem überdachten Raum und ihre Freizeit in stupider Langeweile fristen müssen, die Nackenhaare.
Für ein soziales Fluchttier eine absolute Qual und widernatürlich.

Auch, daß Pferde schon im Spätsommer eingedeckt und/oder geschoren werden, ist absolut gegen die Natur.

Ich bin nunmal der Meinung, wenn wir schon so weit in die Natur der Pferde eingreifen, daß wir sie reiten und ihnen nur eingezäunte Grünflächen zur Verfügung stellen (was ja in unserer industrialisierten nicht anders möglich ist, wie auch mir klar ist ;) ), sollten wir uns darum bemühen, alles so artgerecht und natürlich wie möglich zu gestalten und Pferde weder zu vermenschlichen noch zu instrumentalisieren.

Ich habe kein Problem damit, Leuten, die das anders sehen, auf die Füße zu treten. Wer sein Pferd als Sportgerät mißbraucht, muß sich nicht wundern, wenn irgendwann mal jemand die Stimme erhebt und ihn darauf hinweist.

Wie gesagt, es gibt Ausnahmen und für die tut es mir leid, wenn ich sie in irgendeiner Form verletzt habe. Aber die restlichen 98% dürfen sich gerne angegriffen fühlen; die scheren sich schließlich auch einen Dreck darum, ob es ihrem Pferd gut geht. Wirklich gut geht!

tabaluga
20.01.2003, 16:21
Schnecken!

Wenn du nun echt glaubst, ich will schnell wieder nach Hause, mache es aus bequemlichkeit, mein Pferd einzudecken und ich reite und gehe schnell wieder vom Pferd runter und ich habe eine Decke auf, damit ich nicht lang putzen musst, dann hast du damit mal einen Griff ins Klo gelandet.
Ich putze jeden Tag mind. 30 Min. mein Pferd, auch wenn er eingedeckt ist, ich schmuse dann auch mit ihm und lasse mir einfach Zeit. Auch reite ich vor und nach dem Reiten mind. 10 Min. Schritt. Und das mit dem Scheren, ich habe das auch nicht so gern gemacht, doch er schwitzt nun mal ziemlich doll, und es ist nicht gerade gesund fürs Pferd wenn er jeden Tag klatsch nass in die Box gestellt wird oder ich ihn ein halbe Stunde trocken reite und er mittlerweile auskühlt.
Wenn du meinst, ich komme, reite und gehe wieder, das mir armer kleiner Maus nicht kalt wird, liegst du auch etwas falsch,
in den letzten Ferien z.B. war ich auch fast den ganzen Tag im Stall und habe mich nicht extra beeilt, habe sogar noch einige andere Pferde geritten.
Ich stimme dir ja auch zu, dass es einige gibt, die ihre Pferde so behandeln wie du es geschildert hast, doch du musst verstehen, das jeder andere Möglichkeiten hat als der andere und andere Ansichten, was für sein Pferd gut ist oder nicht.
Also denke vorher mal ein bisschen nach, bevor du so ein Kommentar gibst, denn ich lass mich da mit niemandem über eine Kamm scheren und schon gar nicht von einer, die ich nicht kenne und sie mich genau so wenig.
Tabaluga

Schneckchen
20.01.2003, 21:01
Original geschrieben von tabaluga

Ich stimme dir ja auch zu, dass es einige gibt, die ihre Pferde so behandeln wie du es geschildert hast, doch du musst verstehen, das jeder andere Möglichkeiten hat als der andere und andere Ansichten, was für sein Pferd gut ist oder nicht.
Also denke vorher mal ein bisschen nach, bevor du so ein Kommentar gibst, denn ich lass mich da mit niemandem über eine Kamm scheren und schon gar nicht von einer, die ich nicht kenne und sie mich genau so wenig.
Tabaluga

Vorab: Ich habe mich im Post hiervor schon bei den "Ausnahme" entschuldigt. Bist Du eine dieser Ausnahmen, gilt diese Entschuldigung natürlich auch für Dich.
Ich werde hier aber sicher nicht zu Kreuze kriechen und Buße tun, dafür daß ich ausspreche, wie viele mit ihren Pferden umgehen. Dafür entschuldige ich mich nicht! Dazu stehe ich nach wie vor.
Es mag Ausnahmen geben, das habe ich nicht bestritten und das werde ich auch niemals bestreiten. Es liegt mir fern, diese Ausnahmen anzugreifen.

Aber seit den frühen 80ern beobachte ich die Entwicklung in den Reitställen intensiv. Wurden Sportpferde früher geschoren, so ließ man ihnen wenigstens an den Beinen und am Kopf ihr natürliches Fell. Heute sieht man immer häufiger komplett geschorene Pferde ohne Tasthaare mit ausrasierten Ohren. Ich komme viel herum, bin auch auf vielen Turnieren, und ich weiß, daß höchstens 1-2 % der Sportpferde regelmäßigen Weidegang und Sozialkontakte haben.
Allenfalls, wenn sie eine langwierige Verletzung haben, dürfen sie diese auf einem viel billigeren Hof mit Weidegang auskurieren.
Wie sieht´s denn aus in den meisten Reitställen?
Boxen sind bis unter die Decke vergittert, darin stehen in Watte gepackte, sauteure Pferde, die einmal am Tag geritten werden und sonst mit viel Glück durch ein Fenster nach draußen gucken können.
Und wenn sie geritten werden, dann wird trainiert. In den meisten Fällen ohne Abwechslung. Halle oder Reitplatz tagaus, tagein. Geländeritte? Nur sehr selten. Und wenn, dann wird man von den "ernsthaften" Reitern beäugt als wäre man ein Alien.
Und zu all diesem Grauen gehören Pferde, die im Winter eingedeckt und bis unter den Rumpf bandagiert sind.
Es ist einfach häufig so.

Kaum einer weiß mehr, daß es gesunden Pferden nichts ausmacht, wenn sie ohne Decke nach dem Reiten in die Box gestellt werden. Selbst wenn sie geschwitzt haben! 30 Min. trocken reiten, anschließend mit Stroh nochmal trockenrubbeln und ein Strohnest auf die Nieren. Reicht völlig aus. Wenn die Pferde Gelegenheit hatten, Winterfell aufzubauen, sich der Witterung anzupassen und sie nicht gestaubsaugt und übergründlich geputzt werden.

Man muß doch im Winter auch nicht unbedingt das Training kontinuierlich fortsetzen. Kondition und Rittigkeit erhalten kann man auch im Gelände. Selbst, wenn man nur Schritt reiten kann. Davon wird das Pferd auch nicht so nass.
Und wenn es regnet, kann man doch mal etwas Bodenarbeit machen oder einfach mal locker vorwärts-abwärts reiten.

Sicher dauert es dann länger, bis die Pferde M- oder S-Niveau erreicht haben. Und hier kommt wieder der Egoismus dazu. Das Pferd von Frau XY ist aber schon mit sieben auf M-Niveau, meiner ist erst bei A. Klar, um das zu erreichen, muß man auch den Winter durchpowern.

Schneckchen
20.01.2003, 21:01
Original geschrieben von Schneckchen


Vorab: Ich habe mich im Post hiervor schon bei den "Ausnahmen" entschuldigt. Bist Du eine dieser Ausnahmen, gilt diese Entschuldigung natürlich auch für Dich.
Ich werde hier aber sicher nicht zu Kreuze kriechen und Buße tun, dafür daß ich ausspreche, wie viele mit ihren Pferden umgehen. Dafür entschuldige ich mich nicht! Dazu stehe ich nach wie vor.
Es mag Ausnahmen geben, das habe ich nicht bestritten und das werde ich auch niemals bestreiten. Es liegt mir fern, diese Ausnahmen anzugreifen.

Aber seit den frühen 80ern beobachte ich die Entwicklung in den Reitställen intensiv. Wurden Sportpferde früher geschoren, so ließ man ihnen wenigstens an den Beinen und am Kopf ihr natürliches Fell. Heute sieht man immer häufiger komplett geschorene Pferde ohne Tasthaare mit ausrasierten Ohren. Ich komme viel herum, bin auch auf vielen Turnieren, und ich weiß, daß höchstens 1-2 % der Sportpferde regelmäßigen Weidegang und Sozialkontakte haben.
Allenfalls, wenn sie eine langwierige Verletzung haben, dürfen sie diese auf einem viel billigeren Hof mit Weidegang auskurieren.
Wie sieht´s denn aus in den meisten Reitställen?
Boxen sind bis unter die Decke vergittert, darin stehen in Watte gepackte, sauteure Pferde, die einmal am Tag geritten werden und sonst mit viel Glück durch ein Fenster nach draußen gucken können.
Und wenn sie geritten werden, dann wird trainiert. In den meisten Fällen ohne Abwechslung. Halle oder Reitplatz tagaus, tagein. Geländeritte? Nur sehr selten. Und wenn, dann wird man von den "ernsthaften" Reitern beäugt als wäre man ein Alien.
Und zu all diesem Grauen gehören Pferde, die im Winter eingedeckt und bis unter den Rumpf bandagiert sind.
Es ist einfach häufig so.

Kaum einer weiß mehr, daß es gesunden Pferden nichts ausmacht, wenn sie ohne Decke nach dem Reiten in die Box gestellt werden. Selbst wenn sie geschwitzt haben! 30 Min. trocken reiten, anschließend mit Stroh nochmal trockenrubbeln und ein Strohnest auf die Nieren. Reicht völlig aus. Wenn die Pferde Gelegenheit hatten, Winterfell aufzubauen, sich der Witterung anzupassen und sie nicht gestaubsaugt und übergründlich geputzt werden.

Man muß doch im Winter auch nicht unbedingt das Training kontinuierlich fortsetzen. Kondition und Rittigkeit erhalten kann man auch im Gelände. Selbst, wenn man nur Schritt reiten kann. Davon wird das Pferd auch nicht so nass.
Und wenn es regnet, kann man doch mal etwas Bodenarbeit machen oder einfach mal locker vorwärts-abwärts reiten.

Sicher dauert es dann länger, bis die Pferde M- oder S-Niveau erreicht haben. Und hier kommt wieder der Egoismus dazu. Das Pferd von Frau XY ist aber schon mit sieben auf M-Niveau, meiner ist erst bei A. Klar, um das zu erreichen, muß man auch den Winter durchpowern.

gudrun
20.01.2003, 23:34
ich nehme mal an das du nicht mich persönlch angegriffen hast .meine steht im offenstall ich reite wenns das wetter erlaubt auch lieber aus .selbst wenn meine füsse zu eis erstarren .wir haben auch turnierpferde die eine box mit paddock haben das heist sie können rein oder raus wie sie wollen sie haben kontakt zu ihreeen boxennachbarn und wenn weidezeit ist sind sie in gruppen auf der koppel.es sind bei uns nur beritt oder verkaufpferde alleine auf der koppel da diese meistens nur 1-2 monate da sind.
gudrun

AnnaS
21.01.2003, 09:27
Sorry, Schneckchen, aber du schreibst wirklich nicht gerade realitätsnah.

Natürlich gibt es Ställe, in denen die Pferde so gehalten werden. Es gibt auch noch immer Menschen, die ihre Pferde als Sportgeräte betrachten, die einfach so funktionieren müssen, wie Mensch sich das denkt. Sowas finde ich auch daneben und es ärgert mich sehr.

Doch deine Beobachtungen seit den 80ern sind einfach nicht richtig. Denn mittlerweile sehen selbst prominente S-Reiter ein, dass sie ihren Pferden viel mehr Weidegang bieten müssen, dass sie ihre Pferde abwechslungsreich arbeiten, dass sie im Winter ihr Training umstellen, etc.

Wenn du dir die Entwicklung mal genau ansiehst, dann wirst du heute viel mehr Offenställe sehen, viel mehr ungeschorene Pferde, viel mehr Pferde ohne Decke, viel mehr Pferde im Gelände.

Deine "Schätzung" von 60% der Pferde in Einzelhaft, und nur 2% bilden mit ihrer Meinung oder Pferdehaltung eine Ausnahme ist gnadenlos überzogen.

Ich habe keine große Lust, mit dir hier über sowas zu diskutieren, denn dann würde ich jetzt sagen "sieh dir mal Reitstall xy an", du würdest sagen "ich kann dir aber zig Reitställe nennen, wo es so ist wie ich sage" und so würde es ewig weitergehen.

Mir geht es lediglich um deine Art, wie du hier auftritts. Mag sein, dass du schon hunderte von Beiträge geschrieben hast. Ist mir relativ egal. Nur ist so ein aggressives und zynisches Posting von dir absolut nicht angebracht. Und Entschuldigung hin oder her - natürlich greifst du hier eine Menge Leute an, wenn du pauschalisiert schreibst, wie unnatürlich Pferde gehalten werden, und wenn du deine Meinung als der Weisheit letzter Schluss dahinstellst.

Du brauchst auch nicht zu Kreuze kriechen, keine Sorge. Nur vielleicht solltest du tatsächlich bei deinen nächsten Beiträgen vorher überlegen, wie du schreibst.

Anna

Schneckchen
21.01.2003, 11:00
Ok, Anne. Ich sehe ein, daß meine ersten Beiträge zu diesem Thema vielleicht für das ein oder andere empfindsame Seelchen etwas zu hart waren. Ich hab mich dafür entschuldigt, sogar zweimal.
Nun muß mal gut sein.

Mich als realitätsfern zu bezeichnen, nur weil Du der Wahrheit nicht ins Gesicht schauen magst, ist ebensowenig freundlich wie mein Tonfall, den Du mir ja vorwirfst.
Es mag in Deiner Umgebung vielleicht mehr Reitställe geben, in denen Pferde halbwegs artgerecht gehalten werden. Aber in Ballungsgebieten (NRW) sieht die Sache so aus, wie ich es beschrieben habe. Wenn Du mir nicht glaubst, komm her und schau es Dir an. Ich werde Dich gerne herumführen.
60% der Pferde hier in der Umgebung kennen keinen geregelten Weidegang in der Herde. 2% dieser Pferde stehen vielleicht aus gesundheitlichen Gründen in der Box, der Rest aus Egoismus oder Unwissenheit.
Die restlichen 40% sind hauptsächlich auf kleinen Bauernhöfen untergebracht. Um ihren Pferden die bestmögliche Haltung zu bieten, verzichten diese Freizeitreiter auf Luxus wie Halle, beheiztes Reiterstübchen usw.
Denn beides zusammen findet man hier und in 50 km Umkreis nirgends. Also muß man sich entscheiden, wem es gut gehen soll; dem Pferd oder dem Reiter?

Ich habe keine Lust mehr, mich mit Dir darüber auseinanderzusetzen.

Ewig auf einer Sache herumzuhacken, nach dem Motto: "Stimmt!" - "Stimmt ja gar nicht!" - "Owohl!" - "Oh Nein!" ist irgendwann ziemlich unproduktiv und fällt einfach nur unter Kinderk...

Du wirfst mir vor, meine Meinung als der Weisheit letzter Schluß zu sehen; Du machst doch nichts anderes! Du glaubst vielleicht Dein ländliches Idyll auf ganz Deutschland übertragen zu können... So ist es aber nicht. Lern das bitte! So wie ich hier lernen mußte, daß ich mein Bild revidieren muß bzw. auf meine Region beschränken muß.

Noch mal zu den prominenten S-Reitern *lach*: Wer denn bitte ganz genau? Von Dressurgrößen wie Ulla Salzgeber, Monica Theodorescu, Isabell Werth habe ich schon die Äußerungen gehört, daß die Zuchtstuten, die Jungpferde und die Senioren ein wunderbares Leben in der Herde auf der Koppel genießen. Aber bei ihren erfolgreichen Sportpferden sieht die Sache anders aus. Das sind rein ökonomische Gesichtspunkte. Fällt so ein Schleifensammler aus, kostet das verdammt viel Geld!!!
Bei den Springreitern wird es nicht viel anders aussehen; aber sicher weiß ich das nicht. Du vielleicht?

Abgesehen davon, wenn Dir meine Art nicht gefällt, warum nimmst Du sie dann selbst an und begibst Dich auf ein Niveau mit mir?

AnnaS
21.01.2003, 11:54
Ich habe meine Meinung und du deine - sie müssen ja nicht übereinstimmen. Ich habe auch nichts gegen Meinungsverschiedenheiten und nichts gegen Diskussionen. Ich habe nur etwas gegen eine bestimmte Form von Diskussionen. Du machst auf mich einen ziemlich angriffslustigen und beleidigenden Eindruck. Und solch ein zynisches Gehabe kann ich gar nicht leiden. Das sagte ich bereits in einem anderen Beitrag mal, also bin ich kein empfindliches Seelchen, was keine Kritik abkönnte, oder was nicht damit zurecht kommen würde, wenn jemand eine andere Meinung hat.

Das ist alles, was ich hierzu noch zu sagen hatte.

Anna

Schneckchen
21.01.2003, 13:28
AnnA (sorry dafür),

in meinem Beiträgen hier habe ich niemanden persönlich angegriffen oder beleidigt. Ich habe eigentlich alles allgemein gehalten.
Sicher habe ich meine eigene Art zu schreiben und die ist numal geprägt von Ironie und Sarkasmus. Ich kann nichts dafür, daß Du damit nicht klarkommst oder es falsch verstehst.
Wenn Du Dir sämtliche Beiträge zu diesem Thema noch einmal gründlich durchliest (das habe ich nämlich gerade nochmal getan), wirst Du feststellen, daß ich definitiv niemanden persönlich angegriffen oder beleidigt habe.
Es sei denn, jemand zählt sich zu der Gruppe von Reitern, die ihre Pferde nur in der Box halten ohne Kontakt zu Artgenossen (das Eindecken und/oder Scheren ist ja meist nur eine Begleiterscheinung davon). Dann kann man sich durchaus angegrffen fühlen.

Ich habe auch keinen Schimmer, wieso Du Dir diesen Schuh anziehst?
Noch weniger verständlich für mich ist, weshalb Du auf ein Einlenken und mehrere Entschuldigung meinerseits nur mit noch mehr Blockade reagierst?
Da bleibt mir ja nur der logische Schluß, daß Du nur Deine Sicht der Dinge akzeptieren kannst.
Ich habe immerhin versucht, anhand von persönlichen Beobachtungen meine Einstellung zu erklären. Du jedoch scheinst kein anderes Interesse zu haben als mir Angriffslust und beleidigendes Verhalten vorzuwerfen.
Für Dich scheint meine Art zu schreiben in der Tat um ein Vielfaches schlimmer zu sein als tierquälerische Pferdehaltung. Das wundert mich doch sehr.
Etikette zählt mehr als Tierliebe, traurig, traurig.

Eigentlich ist hier nur eine Person beleidigt worden: Ich

Immer wieder kann ich von Dir Aussagen lesen wie "Sowas kann ich ja leiden:mad: " oder "Und solch ein zynisches Gehabe kann ich gar nicht leiden"

Also nochmal die Frage: Wenn Dir mein Verhalten offenbar so mißfällt, wieso begibst Du Dich dann auf ein Niveau mit mir bzw. unter mein Niveau?

@ gudrun: Nein, ich habe sicher nicht Dich persönlich angegriffen! Sollte das so rübergekommen sein, tut es mir leid. Mir ging es in erster Linie um die Art von Reitern, die ich schon mehrfach beschrieben habe. Nach Deiner Schilderung zu urteilen gehörst in keinster Weise dazu ;)

AnnaS
21.01.2003, 13:55
So, nun pass mal auf! Ich lege auf Tiere wesentlich mehr wert als auf Menschen. Also lege ich auf wesentlich mehr Wert darauf, dass mit dem Tieren vernünftig umgegangen wird. Das ist aber ein anderes Thema und gehört hier nicht her. Doch lasse ich mir nicht nachsagen, mir wäre die Etikette wichtiger als Tierliebe!

Ich persönlich ziehe mir gar keinen Schuh an, da ich mit reinem Gewissen sagen kann, dass ich meine 3 Pferde so artgerecht wie nur möglich halte. Wie gesagt, es geht mir rein um deine Art zu schreiben, um deine Art, deine Meinung zu äußern und darum, dass du alles pauschalisierst und mit irgendwelchen %-Angaben kommst, während du selbst sagst, du kannst deine Meinung nur im Umkreis von 50km nachweisen.

Es gibt Menschen, die ich nicht leiden kann, weil sie eine Art haben, mit der ich in der Tat nicht umgehen kann. Und das was du mir entgegen bringst ist Arroganz und Besserwisserei. Und sowas kann ich nicht leiden.
Entschuldigungen geben mir gar nichts, wenn sie genauso verfasst sind, wie das, was mich eh schon ärgert.

Ich begebe mich auch nicht auf irgendein Niveau, was nicht zu mir passt, sondern ich sage lediglich was ich denke und empfinde.
Und da es nicht mein Ding ist, dir irgendwelche Namen an den Kopf zu schmeissen, nur um dir zu "beweisen" (was übrigens kein wirklicher Beweis wäre), dass es sehr wohl prominente Reiter gibt, die ihre Pferde artgerecht halten, habe ich meinen letzten Beitrag eigentlich so verfasst, dass du gerne deine Meinung behalten kannst und ich auch in keinster Weise darüber mit dir diskutieren werde. Eben weil du eine Art hast, die mich nur böse macht, und dann ist eine sachliche Diskussion eh nicht möglich.

Und ich schrieb bereits, dass ich es nicht leiden kann, von Menschen analysiert zu werden, die mich nicht kennen. Also lasse bitte deine Einschätzungen über mich, in dem du schreibst "......lässt nur den einen Schluss zu.......!".

So, und nun schreib was du noch schreiben möchtest, aber ich streite mich hier nicht weiter mit dir rum.

Anna

Schneckchen
21.01.2003, 15:04
Anna, Du amüsierst mich.

Merkst Du nicht, daß Du eine bestimmte Vorstellung davon hast, wie Leute Deiner Meinung nach sein müssen und daß man, wenn man davon abweicht, von Dir mal ebenso pauschal degradiert wird?

Wie heißt es so schön in der Bibel? Wer werfe den ersten Stein?

Du bemängelst an mir, daß ich Dich kritisiere und tust doch selbst nichts anderes. Dein erster Post, ja Dein erster Satz, der direkt an mich gerichtet war, war eine einzige Kritik an meiner Person.

Ich habe kein Interesse daran, mich mit Dir zu streiten. Ich habe aber genausowenig Interesse daran, Deine Vorwürfe gegen mich unkommentiert stehen zu lassen.

Es geht Dir schon lange nicht mehr um Decken und Pferdehaltung, es geht Dir offensichtlich darum, mich zu beleidigen. Und genau das wirfst Du mir vor!

Dazu kommt, daß Du mich falsch "analysierst" und nicht umgekehrt. Ich habe den Eindruck, daß Du meine Beiträge gar nicht richtig liest und allenfalls spezielle Stichworte wahrnimmst...

Wie dem auch sei, ich lasse mir von Dir nicht vorschreiben, wie ich zu schreiben habe. Setztest Du selber um, was Du von anderen (oder nur von mir?) verlangst, würde ich in der Tat meine Art zu schreiben überdenken. Aber so?:rolleyes:

Sicher nicht.

Nun gehe denn hin und schreibe noch einen Beitrag, auf daß Du das letzte Wort haben mögest.

AnnaS
21.01.2003, 15:15
Du scheinst nicht zu verstehen, was ich sagen wollte. Und wenn du es nicht unkommentiert im Raum stehen lassen willst, dann wirst du es mir nachsehen, wenn ich es ebenso wenig will.

Nein, im Moment geht es mir nicht um Decken, da jeder dazu seine eigene Meinung hat. Und die soll auch jedem selbst überlassen bleiben. Weißt du, Pferde werden u.U. in vielen Dingen nicht artgerecht gehalten. Und da ist eine Decke noch eines der harmloseren Vergehen, würde ich mal behaupten.

Ja, ich habe deine Art kritisiert. Und nein, ich analysiere dich nicht. Denn sowas maße ich mir nicht an. Ich ging lediglich auf deine Art und auf deinen Ton ein, der mir schlicht und einfach nicht gefällt. Wie schon in meinem ersten Beitrag geschrieben, fiel es mir nicht nur hier auf, sondern auch auf den Springsattel von Kat bezogen.

Ich degradiere auch keine Leute, nur weil sie nicht meiner Vorstellung entsprechen. Ich habe keine Vorstellung an Menschen, da sie mir nicht besonders wichtig sind. Dennoch denke ich, man kann andere Menschen so behandeln, wie man selbst behandelt werden will. Nun weiß ich nicht, wie du behandelt werden willst, aber dein Ton und deine Art sind nicht gerade passend, und ich bin auch nicht die einzige, die dir das gesagt hat.

Und zum Thema "Letztes Wort haben"......das kann man auslegen wie man will, oder??? Schließlich antworte ich nur auf deine Beiträge, die du auch immer wieder verfasst, also könnte ich dir genau das gleiche zum Abschluss sagen.

Anna

Ratte
21.01.2003, 15:43
Hallo zusammen,
mit Interesse verfolge ich Euren "Kleinkrieg". Ups, bevor ich mich einmische: auch wenn es so aussieht: ich bin kein "Neuling" hier sondern auch von mir kann man im Archiv nach alten Beiträgen wühlen. Soviel vorab falls ich als vermeintlicher "Neuling" mit meiner Art auch gleich unangenehm auffallen sollte.

@Anna: in was genau steigerst Du Dich eigentlich hinein? Von wem fühlst Du Dich angegriffen? So wie ich das aus den Beiträgen ersehen konnte, hat Schneckchen hier lediglich Ihren Unmut über nicht artgerechte Tierhaltung geäußert - zu der nun auch einmal (nach meiner Meinung) das eigentliche Grundthema "Eindecken im Winter" gehört.
Niemand wurde durch sie (ich schätze es ist eine sie?! :rolleyes: ) persönlich angegriffen. Dass man bei einem solchen Thema in Wut gerät und sich gerne pauschal auslässt ist einfach nur menschlich. Man kann sich jedoch auch der Stilmittel Sarkasmus und Ironie bedienen ohne jemandem persönlich verbal ins Gesicht zu schlagen. Genau das ist hier meiner Ansicht nach geschehen. Wo ist also der Grund zur Aufregung *gerne mal aufgeklärt werden würde* :confused: ?!

LG
Ratte

Engill
21.01.2003, 16:08
um es gleich vorweg zu sagen, ich bin so ein "Neuling" .... aber obwohl neu nicht grün hinter den Ohren ;)


Zum Thema Eindecken, Scheren, etc (und was es sonst noch für Dummfug, Unfug, etc. gibt) gibt es natürlich geteilte Meinungen. Der eine handhabt das so und der andere wieder anders.
Wenn Pferde im Winter im Training stehen dann kann man sie auch mal scheren, obwohl ich wirklich gegen eine Vollschur bin... ABER das kann ja jeder handhaben wie er will.
Bei allen anderen Sachen wäre IMHO eine Schur unnötig....

Wer sein Pferd jetzt eindeckt, damit es keinen Fellwuchs (bzw. nicht so viel) im Winter bekommt *aufHirnklopft* .... dann könnt ihr es ja gleich scheren :rolleyes:

Leider Gottes ist es so, dass viele Reiter ihre Pferde eindecken (sowas sieht man ja auch im Sommer immer wieder ;) ) weil sie: zu faul zum putzen, ihr Pferd sonst flecken bekommt (Schimmelflecken sind ja soooo schlimm) sind....
Phaa.... und die Ausreden die dann kommen, ihr Pferd verkühlt sich so leicht, die ist es ja eh schon so gewöhnt, die andern machen es auch so.... dem Ideenreichtum sind da keine Grenzen gesetzt ;)

NATÜRLICH kenn ich auch die anderen, keine Frage... gibt immer zwei Seiten der selben Medaille. ABER zu 90 % ist es eben die falsche Seite ;)

Ich weiß nicht von wem ich dieses Post hier in diesem Thread gelesen habe... Sie würde ihr Pferd immer vor und nach dem Reiten gute 10 Minuten im Schritt reiten.
Frag doch mal bitte einen Ausdauersportler ob der nur zehn Minuten Aufwärmtraining macht....
Zehn Minuten geh ich mit meinem Pferd zur Halle, aber ist es dann aufgewärmt? :rolleyes:

Gut, DAS geht jetzt eindeutig am Thema vorbei... also Klappe halten.

*der zynische und aufmüpfige Neuling* Engill

Allen denen ich auf die Füße getreten bin.... es tut mir leid, aber wer seine Füße vorstreckt sollte sich nicht darüber wundern wenn mal jemand anderer drüber stolpert ;)

Engill
21.01.2003, 16:13
um noch mal zur Medaille zurückzukommen..... ich habe geschrieben zu 90 % ist es eben die falsche Seite...

da möchte ich mich noch mal korrigieren ;) .... wobei falsch ja immer im Auge des Betrachters liegt, der eine sieht es so und der andere so :)
gut und falsch wird ja auch immer erst persönlich vom eigenen Empfingen abgeleitet.... oder lasst ihr euch Meinungen von anderen Menschen eingeben und hält sie dann genauso für richtig und für falsch? ;)
jeder enscheidet das selbst.... und eine Diskussion um ein Thema hilft auch andere Blickwinkel besser sehen zu können.... und neue Sichtweisen zu "sehen" ;)

Mfg

Engill

AnnaS
21.01.2003, 16:16
Nun gut, ich hab es verstanden. Es zieht sich hier scheinbar jeder (zumindest die letzten drei) daran hoch, dass ich etwas gegen eine zynische, sarkastische und ironische Meinungsäußerung habe, weil es MIR so vor kam, als würde man dadurch irgendwie in seiner eigenen Meinung nicht ernst genommen werden.

Es ist eine persönliche Abneigung von mir, wenn jemand so schreibt, wie es Schneckchen getan hat. Bei Ratte und Engill - sorry, aber da habe ich nun mal nichts dergleichen gemerkt, aber scheinbar fühlt sich nun gleich jeder auf den Schlips getreten.

Ich werde in Zukunft dann nur noch zu Themen schreiben, die ja rein pferdebezogen sind, und mich ansonsten aus dem Tonfall hier raushalten.

Und für alle die, die nun meinen, ich wäre beleidigt, weil ich den letzten Absatz so geschrieben habe - nein, ich bin nicht beleidigt, ich bin nur genervt und habe keine Lust mehr, über sowas rum zu diskutieren. Da kann ich mir meine Zeit auch besser vetreiben.

Gruß,
Anna

Schneckchen
21.01.2003, 16:35
Original geschrieben von AnnaS
ich bin nur genervt und habe keine Lust mehr, über sowas rum zu diskutieren. Da kann ich mir meine Zeit auch besser vetreiben.

Da sind wir ja mal ausnahmsweise einer Meinung! Geht doch :D

Und nur gehet hin in Frieden ;)

Schneckchen
21.01.2003, 16:36
Und nun gehet hin in Frieden, sollte das heißen.

Bevor sich jetzt auch noch jemand an Tippfehlern stört :rolleyes:

Engill
21.01.2003, 16:45
ICH stör mich dran :rolleyes: :D

Ratte
21.01.2003, 16:54
Ich stör mich auch dran. Große Klappe aber nicht tippen können. Das sind die Richtigen.

*winke winke Anna* wobei ich immer noch nicht gerafft hab, was hier eigentlich los war? :confused:

Engill
21.01.2003, 16:58
ich glaub das raffen hier FAST alle nicht mehr :rolleyes: :D

Ratte
21.01.2003, 17:05
Schluß jetzt *ggggg*

gudrun
21.01.2003, 20:11
ich auch mitmachen will ,ggggggggggggggggggggggggggggg ggggggggggg,
ok jetzt hab ich mich fasst totgelacht. peace..:) ;) :p :D :rolleyes:

Schneckchen
21.01.2003, 21:51
Original geschrieben von Ratte
Ich stör mich auch dran. Große Klappe aber nicht tippen können. Das sind die Richtigen.

:D :D :D :D :D Aber wenigstens verstehen sie Spaß!!! :D

Schneckchen
21.01.2003, 21:52
Original geschrieben von gudrun
ich auch mitmachen will ,ggggggggggggggggggggggggggggg ggggggggggg,
ok jetzt hab ich mich fasst totgelacht. peace..:) ;) :p :D :rolleyes:

Nana, Gudrun! Jetzt mal nicht frech werden *mitdemZeigefingerwedel* ;)

Ratte
21.01.2003, 22:01
Original geschrieben von Schneckchen


:D :D :D :D :D Aber wenigstens verstehen sie Spaß!!! :D

Oha, da hab ich aber Glück gehabt *SchweißvonderStirnwisch*

gudrun
21.01.2003, 22:55
na gut ich geh mal in die ecke und schäm mich ............ok genug geschämt reicht das ??????:D :rolleyes:
gudrun

Engill
22.01.2003, 15:56
reicht eindeutig..... wir schämen uns ja auch schon lange nicht mehr :rolleyes:

Jaja, Schneckchen.... wenigstens verstehen sie Spaß *Dudenrüberreicht* :D

Schneckchen
23.01.2003, 09:25
Original geschrieben von Engill
*Dudenrüberreicht* :D

Danke, danke, hab ich schon; sonst wär´s mir ja nicht aufgefallen :D

Engill
23.01.2003, 16:52
Ein zweiter kann nicht schaden, ich hab auch mehrer davon :D .... die sind so vielseitig verwendbar :rolleyes:

Horéemausi
04.02.2003, 21:49
hi!
also meine Stute kam diesen sommer aus südfrankreich zu uns. da es dort ja relativ warm ist, war sie es natürlich nicht gewohnt sich ein dickes winterfell zuzulegen! als es dann letzten so schrecklich kalt bei uns war, hab ich ihr ne decke draufgelegt, weil sie wirklich eiskalte ohren hatte und ihr fell abstand. im winter war sie auch manchmal nach der arbeit nass, dann hab ich ihr die decke für 15 min mit stroh drunter aufgelegt. ich finde , in anderen fällen sollte man sein pferd nicht eindecken, außer natürlich es ist geschoren oder erkältet!