PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Equines Sarkoid



Rinski
11.12.2002, 00:10
Mein Haflinger hat am Hals ein sogenanntes "equines Sarkoid". Der Tierarzt sagte mir, es sei eigentlich unheilbar, d.h. man könnte es wegschneiden, aber es könnte sein, dass es wieder kommt. Hat jemand so etwas bei seinem Pferd auch schon mal gehabt und behandeln lassen, und wenn ja, mit welchem Erfolg. Und gibt es wirklich wirksame alternative Heimethoden?

alex-z
27.12.2002, 19:36
Hi !

In der neuen Cavallo von Januar 2003 steht ein Bericht unter der Rubrik Cavallo Forum zu einer erfolgreiche Sarkoidbehandlung.

Ich schreib das einfach mal in kurzer Form ab:
Erbsengroßen Sarkoid in der Gurtlage, 3 Spritzen BCG Vaccine mit anschließender OP, keine Heilung.

Danach Experimente mit Heel-Medikamenten, Thuja und Futterzusätzen, anschließende OP, wieder kein Erfolg.

Dann kam der Tierheilpraktiker, 2x wöchentlich Thuja unter den Tumor und Sulfur C30 unter die Haut gespritzt; Futter: Luzerengrünmehlpellets und kohlensaures Natron, zwar kein Rückgang, aber auch kein weiteres Wachstum mehr.

Als letztes haben sie dann auf Tarantula umgestellt und der Tumor löste sich ab, bis letzten Endes nur eine kleine Narbe blieb.

Zu den Substanzen kann ich dir nichts sagen, aber vielleicht dein Tierarzt oder du fragst mal bei einem Tierheilpraktiker nach!
Ich wünsch dir und deinem Pferd alles Gute.
Gruß Alex

Gescha
23.01.2003, 18:46
Hallo,
mein Pferd hatte das gleiche Problem an zwei Stellen. Der Tierarzt hat es zuerst das eine bei uns am Stall herausgeschnitten aber nicht weit genug, also kam es wieder. Danach wurden beide Stellen in der Klinik im Liegen herausoperiert - das war 2001. In der Klinik hat der Tierarzt mir erzählt, das viele Tierärzte es unter örtlicher Betäubung machen aber das es blutet kann man nicht genau sehen wie weit das Sakroid geht, deshalb ist es besser im Liegen. Ich würde es wieder machen.

Tschüß
Heike

Schneckchen
24.01.2003, 08:28
Ich habe auch schon gehört, daß Laserbehandlung effektiv sein soll. Vielleicht einfach mal nach alternativen Methoden erkundigen.
Viel Glück.