PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo ist die Grenze? Tierschutz?



Sandra_78
15.04.2008, 17:37
Hallo ich komme vom Katzenforum rübergeschneit, habe selber keine Ahnung von Pferden, deshalb muß ich euch mal was fragen:

Unsere Nachbarn haben ihrer Tochter (9 Jahre) zu Weihnachten ein Pony geschenkt. Die haben Landwirtschaft, also Stall dürfte eigentlich in Ordnung sein. Meine Mutter hat bisher nur ein paar mal gesehen, daß die Mutter das Pony geführt hat, während die Tochter drauf saß, daß Mädchen kann denke ich nicht selbständig reiten, sie haben auch gemeint das Pony wäre "etwas wild" (klar, hat ja auch keinen richtigen Auslauf).
Meine Mutter hat sich anfang des Jahres erkundigt, da haben sie gemeint, sie wollen das Tier zu 2 anderen Pferden auf die Koppel stellen, deren Halter wohnt auch bei uns im Ort. Jetzt haben sie aber am Wochenende in ihrem Garten ein Stück Wiese (vielleicht 30-40qm?) eingezäunt und da war das Pferdl schon ein paar Mal. Es sieht sauber aus, ein bißchen struppig, aber ich denke die Pferde sind jetzt auch im Fellwechsel, oder?

Also, keiner reitet das Pony, zum voltigieren haben die auch keine Möglichkeit die mir bekannt wäre und es ist alleine im Stall und nachmittags im Garten....
Wo ist die Grenze erreicht, daß man den Tierschutz verständigen müßte? Wo fängt bei Pferden die Tierquälerei an?
Wo müßte man da anrufen? Veterinäramt? Tierschutzverein?

Sorry, wenn ich so dumm frage, mir tut das Tier leid, aber ich möchte ehrlich gesagt auch keinen unnötigen Streit mit unserem Nachbarn anfangen.

Fritz+Krümel
15.04.2008, 18:53
Hallo,...
also außer, dass das Pony alleine gehalten wird, sehe ich keine weiteren schwerwiegenden "Probleme".
Es ist nicht schön, dass sich das Kind/ die ELtern so selten um das Pferd kümmern. Aber wenn es täglich gefüttert wird usw. (also nicht verwarrlost), dann denke ich, kannst du beim Veteräneramt nicht viel bezwecken.

Ja,... zurzeit ist Fellwechsel angesagt, was bei manchen Hottis ziemlich zottig aussieht :p

Ist dir denn noch irgendwas aufgefallen, was dir nicht artgerecht bzw. komisch vorkommt?
Wenn sich die Besitzer soweit um das Pony kümmern, dass es gesundheitlich nicht Schaden nimmt, denke ich kannst du da wenig beim VA bewegen. Nur einen Streit vom Zaun brechen.
Manche Leute erkundigen sich vor dem Pferdekauf leider nicht bzw. sehen die Verantwortung, die auf sie zukommt nicht.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

speddy86
15.04.2008, 19:53
Um Mir ein ausschweifendes kommentar zu ersparen verweise ich lieber auf das Thema

http://forum.zooplus.de/pferde-haltung-pflege/t-eigenes-pferd-ein-luxus-58449.html

Worin wir uns schonmal über Leute unterhalten hatten, die sich ums Biegen und Brechen ein Pferd anschaffen und selbst halten müssen, obwohl sie keine Ahnung haben.:sn::mad::mad::man::eek:

Leider kann man auch in diesem Fall schätze ich nicht viel ausrichten außer zu beten, dass es gut geht.:mad::man: (zumind. deinen Beschreibungen nach)

mir tut das arme Tier leid:mad::mad::schmoll:

Sandra_78
16.04.2008, 15:17
Danke für die Antworten und für den Link, habe ich mir durchgelesen.

Eine wirklich schlechte Haltung ist im Moment nicht zu sehen, deswegen halte ich dann also mal die Füße still. Werde aber die Augen weiterhin offen halten. Vielleicht ergibt sich mal ein Gespräch "über den Gartenzaun", wobei man fragen könnte, warum es alleine steht und nicht bei den anderen Pferdels.

Mit tut halt auch das Tier so leid...
Aber die Tochter wird ja auch größer, ich hoffe da tut sich noch was!

Daisy85
03.05.2008, 19:39
Armes Pony so ganz alleine:(