PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Emma und die Blase



Katzenmiez
12.04.2008, 20:06
Nachdem sich die Struvite vom Dezember ja schnell aufgelöst hatten und die Urinproben im Januar und Februar kristallfrei waren und lediglich noch leichte Entzündungszeichen zeigten (laut TK normal, "Wir sind auf einem sehr guten Weg"), hatte ich die Urocid-Paste im März (nach der angegebenen Höchst-Behandlungdauer von 12 Wochen) abgesetzt. Diese Tatsache war, zusammen mit den heftigen Rangordnungskämpfen, die Emma im März mit Othello hatte, offenbar keine besonders gute Kombination, denn...

...plötzlich war alles wieder da: das Kauern, das Aufstützen und Augen-Zusammenkneifen beim Pieschern, das sich-nicht-hinlegen-Wollen...

Gottseidank konnte ich Emma gestern Nachmittag noch eine Urinprobe "entlocken". Zuerst die gute Nachricht: Es sind keine Steine oder Kristalle vorhanden. Nun die schlechte: In Emmas Urin wurden sehr viele Leukozyten und Erythrozyten gefunden - Diagnose: heftige Blasenentzündung. Heute bin ich mit meiner Mausi dann auch gleich in die Wochenendsprechstunde meiner TK gegangen, damit sie sich ihre Baytril-Spritze "abholen" konnte. Ich muss ihr jetzt noch 7 Tage lang weiter AB geben. Außerdem soll sie wieder die Urocid-Paste bekommen, denn der pH-Wert des Urins lag bei 7,6. (Hmm, ich hatte kurz nach der Probenentnahme 7,2 gemessen...) Ich habe die TÄ noch daraufhin gewiesen, dass Urin zwei Stunden nach der Fütterung entnommen wurde und ein so hoher pH-Wert in diesem Fall ja durchaus normal ist, aber das wollte sie gar nicht hören und meinte 7,6 sei - so oder so - definitiv zu hoch.

Ich werde Emma noch zusätzlich Reneel geben und wenn die AB-Kur vorbei ist, versuche ich, die Blasenschleimhaut mit Grünlippmuschelextraxt zu stärken. Hoffentlich bekommt meine Katzi nicht immer wieder solche Rückfälle :-(...

Katzenmiez
17.04.2008, 14:28
Leider hat das AB wohl nicht so toll angeschlagen :(. Nachdem die Symptome am Wochenende erst besser wurden, fing Emma wieder an, sich beim Pieschern und auch beim Kotabsatz aufzustützen. Sie kauerte auch wieder und kniff die Augen zusammen. Gestern Abend wollte sie sich hinten auch nicht mehr anfassen lassen:sn:. Deshalb bin ich mit ihr heute Morgen gleich in die TK...und musste Emma da lassen *heul*. Bin jetzt an der Uni (zum Lernen), kann mich aber nicht wirklich konzentrieren.

Die TK wartet halt, dass Emma spontan Urin absetzt (sie bekommt Infusionen, damit es "läuft") und wollen (auf meinen Vorschlag hin) eventuell auch noch Blut untersuchen. Um 17.45 Uhr kann ich meine Mausi dann wieder abholen.

steinienchen
17.04.2008, 14:31
Och, das tut mir leid.

Diese Blasengeschichten sind leidige Themen.
Meine Kleine bekommt auch immer eine, sobald sie sich gestresst fühlt.
Bei ihr bekomme ich es aber dann durch ein paar "Kügelchen" wieder in den Griff.....


Drück dir und Emma die Daumen und meine Tigers auch die Pfötchen.....

Katzenmiez
17.04.2008, 19:28
Bin mit Emma wieder Zuhause. Die TÄ hat Emmas Blase punktiert, um Urin zu gewinnen *grusel*. Der Urin war total in Ordnung, keine Leukozyten mehr, nur etwas Blut, aber die TÄ vermutet, dass das von der Punktion kommt, da der Urin ja ansonsten einwandfrei ist. Der pH-Wert lag bei 5,9. Deshalb soll ich die Urocid-Paste auch nur noch "sehr sparsam" verwenden.

Aber die Suche nach dem Auslöser der Symptome ging für die Tierärzte nach dieser Diagnose ja weiter. Des Rätsels Lösung: Emma hatte total verstopfte Analdrüsen, die bereits leicht entzündet waren! Deshalb das Aufstützen beim Pinkeln/Koten und die kauernde Haltung. In ca. zwei Wochen muss ich mit Emma noch mal hin. Dann werden die Analdrüsen ein zweites Mal entleert.

Ich bin echt froh, dass ich jetzt weiß, warum Emma immer "so komisch sitzt" und vor allem ist es toll, dass wir die Blasenentzündung so schnell in den Griff gekriegt haben.

Glenfiddich
17.04.2008, 20:03
Die arme Emma! Wir drücken euch alle Daumen & Pfötchen das es Emma bald wieder besser geht! :hug: LG Silke