PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund hat ständig hunger



Tina1965
10.12.2002, 09:10
Hallo :-)

Ich habe wieder mal ne Frage und würde gerne Euren Rat dazu haben.
Ich habe meinen Hund vor einiger Zeit von Hills auf Innova umgestellt, eben wegen diesem schädlichen Vitamin K3.
Jetzt bekommt er das Futter
komplett seit ca. 1 Woche, d.h. vorher war immer noch Hills mit dabei.
Ich habe aber jetzt das Gefühl, das Benji überhaupt nicht satt wird. Er frißt seinen Napf immer total leer (in einer wahnsinns Zeit). Das hat er bei Hills nie getan, er hat sich immer was über gelassen und es im Laufe des Tages gefressen.
Außerdem bekomme ich sehr unterschiedliche Angaben zur Menge die gefüttert werden soll. Die Angaben auf dem Futtersack sind ja in englicher Maßeinheit. Sein "großes Geschäft" ist seit dieser Zeit zwar nicht weicher aber mehr geworden. Meine TÄ sagt immer, wenn Futter optimal vom Körper verwertet wird, dann macht ein Hund nur noch sehr kleine "Häufchen"....mhm was stimmt denn jetzt?
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir vielleicht mal Eure Erfahrung mit dem Innova Futter sagen könntet und vielleicht hat ja auch jemand eine korrekte Maßangabe. Mein Hund ist ca. 12,5 kg schwer und ein sehr aktiver Jagdhundmischling.

Ganz liebe Grüße
Tina und Benji

gini_aiko
10.12.2002, 10:02
hallo tina,

also der komplette umstellungsprozess dauert in etwa ein monat. bei aiko hat es um die zwei monate gedauert, als ich ihn von hills auf innova umgestellt habe.

es kann mehrer gründe haben warum dein hund jetzt alles so begeistert auffrisst:
1) ihm hat das hills (was vielen hunden nicht schmeckt) nicht so *gemundet* und er stürzt sich deshalb so aufs innova!
2) er hat wirklich mehr hunger und braucht mehr
3) die umstellung ist *körperlich* noch nicht abgeschlossen und er braucht deshalb den ausgleich

als faustregel gilt bei einem erwachsenen hund bei innovafütterung in etwa 100 g pro 10 kg - also wären das 125 g bei benji. das ist aber nur eine richtlinie von der ich nicht viel halte. man mus austesten wieviel der hund braucht. wenn du siehst er nimmt ab, bekommt er mehr - nimmt er zu bekommt er weniger. man kann das futter auch mit gemüse anreichern, das füllt bei *nimmersatts* den magen!

der output wird sich sicher noch vom umfang her verringern, es dauert eben seine zeit bis der umstellungs- und entgiftungsprozess abgeschlossen ist!

lg claudia mit aiko und gini

Sofia
10.12.2002, 10:10
Hallo Tina,

es kann auch sein das er wegen der klirrenden Kälte drausen mehr Energie verbraucht und daher mehr frißt.

Gruß
Astrid-Sofia

Hovi
12.12.2002, 19:27
Hallo @ all,

ich werfe jetzt mal ne ganz "doofe" Frage in den Raum:

WARUM strebt man bei Hunden eigentlich so superwenig "Output" (= winzige Kotmengen) an??? Das müßte doch, genau wie beim Menschen auch, schädlich sein, wenn der Darm praktisch "arbeitslos" wird?

Mein TA meinte, zu geringe Mengen an Kot fördern Darmkrebs. Ob das nun stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt. Aber unsereiner mampft Vollkornbrot, Ballaststoffe, Obst und Gemüse, um der Darmträgheit vorzubeugen, und Hunde sollen so wenig wie möglich "machen"??? Das erscheint mir nicht logisch. Klar, für die "Umwelt, die im Hundekot erstickt" (laut BILD-Zeitung) mögen geringe Kotmengen ja angenehm sein, aber sind sie auch wirklich so toll für das Wohlbefinden des Hundes? Kann ich mir nicht vorstellen! Was meint ihr dazu?

Liebe Grüße
Claudia

igelchen
12.12.2002, 20:18
Hallo Claudia!

Soweit ich weiß, ist der Darm des Hundes viel kürzer als unserer und deshalb eigentlich garnicht darauf ausgelegt, Ballaststoffe wie Getreide in größeren Mengen zu verdauen. Deshalb glaube ich auch nicht, dass ein Hund, der mit konventionellem TroFu gefüttert wird, zuwenig Ballaststoffe bekommen kann. :p

Die geringe Kotmenge deutet - bei gleicher Futtermenge - auf eine bessere Verdaulichkeit des Futters. Meiner Meinung nach ist das eher relativ, denn wie gut ein Hund sein Futter verwertet, hängt auch von der Veranlagung ab.

Liebe Grüße
Igelchen

Hovi
12.12.2002, 22:09
Also, als mein Bandit noch jung und sportlich war, war er offenbar ein miserabler Futterverwerter, denn er hat sage und schreibe 6 - 8 "Häufchen" pro Tag gemacht. Und das trotz hochwertigen Trockenfutters bzw. Frischfütterung (Frischfleisch + Gemüse + Hundeflocken). Er hat natürlich entsprechend auch RIESENMENGEN verputzt, die jeder Deutschen Dogge Ehre gemacht hätten. Mein TA meinte damals aber, das sei bei einem so aktiven Hund völlig okay! Es scheint also auch nicht unmittelbar mit der Futterqualität, sondern wirklich eher mit dem individuellen Hund zusammenhängt, wie gut er verwertet. Bandit war damals fit wie ein Turnschuh, mit glänzendem Fell und einer Bombenkondition.

Heute ist Bandit nur noch sportlich und nicht mehr so jung;) , und prompt verwertet er sein Futter besser (????), will sagen, er macht nur noch besorgniserregende 2 Häufchen pro Tag:( . Und das, obwohl ich ein Light Futter mit 12 % (!!!!!) Rohfaser-Anteil füttere.... Aber so fit wie damals ist er leider bei weitem nicht mehr, und das Fell ist struppig und dünn... Kann aber auch mit dem Cortison zusammenhängen, das wir nun aber ABGESETZT haben *freu*.

Also, insgesamt finde ich es nicht schlimm, wenn meine Hundis oft müssen - ich denke eher, dann funktioniert der Stoffwechsel eben besonders gut... oder?

Liebe Grüße
Claudia

Tina1965
20.12.2002, 09:03
Hallo Claudia,

ich wollte Dich eigentlich direkt anmailen, ging aber leider nicht.
Ich hätte noch mal eine Frage an Dich, da Du mir ja netterweise schon geantwortet hast. Ich fütter meinem Benji das Innova jetzt seit einigen Wochen und er frisst ja mehr als er eigentlich darf.
Ich habe eine Mail an Cats-Country geschickt, da bestelle ich das Trofu, und die haben mir gemailt, das manche Hunde dazu neigen, sich in der Anfangsphase zu überfressen und ich sollte das Futter reduzieren.
Jetzt war ich gestern beim TA um ihn mal wiegen zu lassen, und siehe da, Benji hat sogar abgenommen...also ca. 400 gr. Das ist jetzt nicht die Welt, aber er ist eh so dünn und ich verstehe nicht wie das passieren kann, wenn er doch angeblich viel mehr frißt als er darf.
Welche Erfahrung hast Du denn mit Innova gemacht? war das bei Deinem Hund auch so?
Ich bin echt schon nahe dran, wieder umzustellen auf ein anderes Futter....ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll.
Über ein Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen, denn ich kenne sonst niemanden der Innova noch füttert, außer den Mitgliedern hier im Forum.

Liebe Grüße
Tina und Benji

igelchen
20.12.2002, 15:05
Hallo Tina!

Jetzt mal völlig unabhängig von der Futtermarke: Die Werte vom Hersteller sind immer nur Richtwerte! Die meisten Hunde kommen problemlos damit aus, manche brauchen etwas weniger und wieder andere deutlich mehr. Das ist nix schlimmes! :)

Unsre Boxermix-Hündin Nubia hat regelmäßig "viel zu viel" gefressen. Sie hat täglich min. 1,5% ihres Körpergewichts verputzt, im Winter sogar 2% - ohne zuzunehmen! Sie verwertet das Futter eben nicht so gut wie andere Hunde... Wir hatten schon alles mögliche versucht, um die Futtermenge zu reduzieren - nix hat geklappt.

Schlussendlich haben wir sie nicht mehr restriktiv gefüttert, sondern sie soviel fressen lassen, wie sie wollte. Das würde ich Dir für Benji auch empfehlen. ;) Die ersten zwei, drei Tage haut er sich wahrscheinlich tüchtig den Bauch voll, aber meistens pendelt sich innerhalb der ersten Woche eine bestimmte Futtermenge und -zeit ein, die akzeptabel ist.

Liebe Grüße
Igelchen

gini_aiko
20.12.2002, 17:27
hallo tina,

ich kann mich igelchen nur anschließen - es gibt eben hunde, die verwerten das futter im allgemeinen schlechter bzw. besser! aiko neigt ist von der figur her eher der schlanke typ (jungrüde eben), braucht aber relativ wenig futter (200 g im wachstum für einen 6 monate alten 25 kg schweren hund). er bekommt aber meistens irgendwas frisches auch: hüttenkäse, gemüse, reis, matschkartoffeln, nudel ... einige male die woche auch eine frischmahlzeit!

falls du noch fragen hast, kannst du auch vitello bzw. naturapet selbst anschreiben. die @-mail-adresse für vitello ist a.nolde@vitello.at und für naturapet
schwarz@naturapet.de bzw. für naturapet amerika tsepulvida@naturapet.com

falls etwas wegzensiert wurde, mail mich einfach an und ich geb dir die @-mailadressen!

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

Aliantha
20.12.2002, 20:55
Hallo Tina,

mein Hund frisst auch 150% (300 g bei 16 kg Hund) von dem was die Hersteller als Fütterungsmenge für sie angeben. Damit hält sie ganz knapp ihr Gewicht. Wir haben jetzt die letzten Tage mal versucht das Futter immer stehen zu lassen, dann frisst sie allerdings gar nichts mehr. Sie braucht wohl feste Zeiten :)

Gruß, Aliantha und die vollgefressene Luna