PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was soll ich tun?



Musimu
07.04.2008, 16:19
Heute morgen zwischen 4 und 7 Uhr wurde mein jüngster Kater Bounty (EKH, 1 1/2 Jahre jung) angefahren, vermutlich von einem LKW, der ihn bei dem frisch gefallenen Schnee wahrscheinlich nicht gesehen hat. Meine Mutter fand ihn, als sie ihn zum Fressen rief und er ihr (zum Glück hat er eine sehr laute Stimme) antwortete, in Nachbars Garten, völlig unterkühlt und bewegungsunfähig. Sie fuhr mit ihm zum Tierarzt, der ihn erstmal unter eine Wärmelampe legte und ihn kurz darauf in die Veterinärklinik überwies.
Dort wurde dann geröngt, abgetastet und diagnostiziert...
Seine Hüfte ist gebrochen, das Sprunggelenk hat zuviel Spiel, vermutlich sind Bänder gerissen, im schlimmsten Fall ist es auch kaputt...Operationen sind unvermeidbar, allerdings wird es für den Kleinen ein unglaublicher Leidensweg:(...Er ist ein Freigänger, der es liebt herumzutoben, Mäuse zu fangen und zu spielen. Er ist unglaublich aufweckt und so mitfühlend, denn er kommt stets zu mir wenn ich traurig bin. Doch wenn man ihm ein Teil der Oberschenkeldingsdas (die Alternative, um die Hüfte nicht reparieren zu müssen, da dies vermutlich zu kompliziert wäre) entfernt und sein Sprunggelenk operiert, wird er fast nackt rasiert. Er muss mehrere Monate unter Aufsicht im Haus bleiben und ob er jemals wieder richtig gesund wird ist nicht sicher. Das alles würde ich auch auf mich nehmen, nur sind wir finanziell sehr eingeschränkt:(...Die Operationskosten belaufen sich auf bis zu 1500€...Der Rest der Familie kann nicht aushelfen, da ich gerade erst vor einer Woche ein Auto von ihnen bezahlt bekommen habe...Es ist kein Geld da, und egal wo ich mich als Aushilfe bewerbe, ich werde nicht genommen(Ich probiere es trotzdem weiter, aber die Klinik will einen Teil des Geldes direkt nach der Op und den Rest einen Monat später auf Rechnung). Mein Kleiner war immer für mich da und ich will ihn nicht sterben lassen nur weil die finanziellen Mittel fehlen.
Jetzt will ich für ihn da sein, aber was soll ich tun?

Glenfiddich
07.04.2008, 20:00
Hallo!
Erst mal :hi:, auch wenn es nicht so schön ist was du schreibst. :hug: Das tut mir unendlich leid, mit deinem Süßen, und ich kann verstehen das du alles versuchen willst um ihm zu helfen. Ich glaub ich würd auch mein letztes Hemd geben. So einen richtig guten Rat hab ich aber leider auch nicht für dich :?: mein Gedanke wäre schon die Familie. Aber wenn das bei dir nicht geht, versuch doch mal mit der Klinik zu sprechen, ob du die OP in monatlichen Raten abzahlen kannst, ich weiß manche machen das. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert! Ich drücke auf jeden Fall fest die Daumen, und dir wünsch ich viel Kraft! Ganz liebe Grüße Silke

Suse
07.04.2008, 20:04
Oh weh ...... das ist wirklich eine schwere Situation.
Die erste spontane Frage, die mir durch den Kopf ging war: was habt Ihr denn für eine andere Wahl???????????
Er ist ansonsten gesund ..........
Er ist jung ..........
Alles wird wieder heilen - auch wenn es lange dauert.
Irgendwann wird man ihm nichts mehr von seinen Verletzungen anmerken.

Die Schwierigkeiten wegen der hohen Kosten, kann ich sehr gut verstehen.
Wenn heute abend bei Euch im Briefkasten 2000,- liegen würden, würdet Ihr aber ja auch nicht überlegen, ob Ihr ihn operieren lasst.

Die Zeit der Genesung wird nicht so einfach, aber das wird er schon packen.

Ich habe hier einen original verpackten Kleintierauslauf .... den habe ich mal gekauft, weil Maja evtl am Rücken operiert werden sollte.
Gebraucht habe ich ihn zum Glück nie.

Ich schenke ihn Dir gerne, denn sowas in der Art werdet Ihr in der ersten Zeit nach den OPs brauchen.

Bitte setze nochmal alle Hebel in Bewegung ..... rede mit der TK bzgl monatlicher Rückzahlung. Frage beim Tierschutz nach, ob die Euch unterstützen können .................

:cu: Suse

Musimu
07.04.2008, 20:22
Erstmal Danke für die lieben Antworten und die Begrüßung:) Ich will den Kleinen ja auch auf keinen Fall hängen lassen, dafür hängt er mir zu sehr am Herzen. Eine Möglichkeit zur Kostenreduzierung besteht offensichtlich darin, dass Tier nach der OP von Studenten betreuen zu lassen. Senkt zwar nur wenig aber immerhin... Wir haben jetzt für die OP eingewilligt, wegen Ratenzahlung werde ich beim nächsten Besuche gleich mal nachfragen. In Narkose gelegt und das Sprunggelenk untersucht wird erst morgen, da sein Kreislauf heute durch die Unterkühlung noch zu schwach war...
@ Suse: Wenn der Auslauf notwendig ist würde ich mich sehr über eine Ausleihe freuen, schenken musst du ihn mir nicht, man weiß ja leider nie ob man ihn nicht dochmal braucht... Am besten schreibst du mir eine Persönliche Nachricht:)

Suse
07.04.2008, 23:46
Erstmal Danke für die lieben Antworten und die Begrüßung:) Ich will den Kleinen ja auch auf keinen Fall hängen lassen, dafür hängt er mir zu sehr am Herzen. Eine Möglichkeit zur Kostenreduzierung besteht offensichtlich darin, dass Tier nach der OP von Studenten betreuen zu lassen. Senkt zwar nur wenig aber immerhin... Wir haben jetzt für die OP eingewilligt, wegen Ratenzahlung werde ich beim nächsten Besuche gleich mal nachfragen. In Narkose gelegt und das Sprunggelenk untersucht wird erst morgen, da sein Kreislauf heute durch die Unterkühlung noch zu schwach war...
@ Suse: Wenn der Auslauf notwendig ist würde ich mich sehr über eine Ausleihe freuen, schenken musst du ihn mir nicht, man weiß ja leider nie ob man ihn nicht dochmal braucht... Am besten schreibst du mir eine Persönliche Nachricht:)

Da bin ich jetzt aber erleichtert :wd:
Toll, daß Ihr so entschieden habt.
Also, wenn er am Becken operiert werden muss, dann wird er sicherlich diesen Auslauf brauchen, weil er absolut ruhiggestellt wird. Meistens erstmal für 6 Wochen.
Gib mal die Bestellnummer: 33746.0 ein. Da kannst Du es Dir angucken.
Ich wohne auch in Hessen - da werden wir sicherlich eine Transportmöglichkeit finden.
In welcher TK ist er eigentlich?

:cu: Suse

Ronjakatze
08.04.2008, 12:18
Hallo,

erstmal alles Liebe & Gute für das Katertier.... :tu::tu::tu: !!

Meine Kätzin Gugsi kam auch vor ein paar Jahren "so" nach Hause.
Diagnose der TK:
- Becken einseitig links gebrochen
- Oberschenkelkopf zertrümmert
- Unterschenkeltrümmerbruch

Das Becken wurde geschraubt, der Oberschenkelkopf entfernt und der Unterschenkel kreuzweise genagelt.

Gugsi musst allerdings NIE in den "Knast".
Ich sollte nur dafür sorgen, daß sie nirgendwo hoch springen kann, SICH BEWEGEN sollte sie aber schon, um die Muskulatur nicht abbauen zu lassen.

Ich hab sie zwei Tage nach der OP nach Hause bekommen und muß sagen, daß die ganze Sache nicht soooo dramatisch war, wie ich es mir gedacht hatte.
Ich hab in der Zeit halt auf 'ner Matraze geschlafen, so daß sie auch mit ins Bett konnte, der Kratzbaum war demontiert und für's Sofa hab ich eine Art "Treppe" gebaut, die nach ein paar Tagen auch brav rauf und runter benutzt wurde.
Gugs war zu diesem Zeitpunkt auch etwas über ein Jahr alt und eigentlich ein echter "Feger".
Trotzdem hat sie sich über ACHT Wochen "brav" gehalten, obwohl noch zwei weitere freigänger da waren, die natürlich "ihr" Leben weiterlebten.
Erst nach dieser Zeit fühlte sie sich anscheinend "mobil" genug, daß sie laaangsam auch wieder ihren Freigang einforderte.
Nach zehn Wochen hab ich sie, obwohl immernoch die Nägel im Unterschenkel waren, mit Einverständnis des behandelnden TA's raußgelassen.
Sie blieb sogar ganz brav im Garten, wollte wohl einfach nur die Möglichkeit dazu haben.....

Es ist damals alles super verheilt, nur leider hat sie nichts drauß gelernt und ist ca. 6 Monate später einem Auto zum Opfer gefallen.
Diesmal leider "endgültig"..... :0(

Liebe Grüße und alles, alles Gute

Susanne

Musimu
08.04.2008, 21:59
Danke für all die lieben Kommentare...
@Suse: Wir waren in der Veterinärklinik in Gießen...
Leider haben die mich heute gegen 16:00Uhr angerufen und gesagt dass sich Bounty's Zustand sehr verschlechtert hat:( Er spuckt Blut, weil Blut in seine Lunge läuft...Und irgendeine Flüssigkeit im Zwischenfell ist...Es gibt eine OP dafür, die ist allerdings sehr kompliziert und die Wahrscheinlichkeit das das Tier bei ihr stirbt ist sehr hoch, über 80 %...Und es sollte(ohne die anderen notwendigen OPs) 2500€ kosten. Naja in dem Moment hat er jedenfalls sehr gelitten, deshalb haben sie ihn in Narkose gelegt...Ich musste dann entscheiden...Ich wollte einfach nicht das er die Leiden noch weiter mitmachen muss, deshalb haben wir ihn einschläfern lassen....:0( Es war so traurig ihn eben zu beerdigen, aber auch schön ihn nochmal im Arm halten zu können...Ich hoffe das es ihm jetzt besser geht....Vergessen werd ich ihn nie er war was ganz besonderes:0(

Danke nochmal an alle...

Monjana
08.04.2008, 22:41
Oje du Arme ... da kam ja alles auf einmal

Das ist wirklcih schade da er noch so jung war.. Ganz viel Kraft dir :bl:

Suse
08.04.2008, 23:56
Danke für all die lieben Kommentare...
@Suse: Wir waren in der Veterinärklinik in Gießen...
Leider haben die mich heute gegen 16:00Uhr angerufen und gesagt dass sich Bounty's Zustand sehr verschlechtert hat:( Er spuckt Blut, weil Blut in seine Lunge läuft...Und irgendeine Flüssigkeit im Zwischenfell ist...Es gibt eine OP dafür, die ist allerdings sehr kompliziert und die Wahrscheinlichkeit das das Tier bei ihr stirbt ist sehr hoch, über 80 %...Und es sollte(ohne die anderen notwendigen OPs) 2500€ kosten. Naja in dem Moment hat er jedenfalls sehr gelitten, deshalb haben sie ihn in Narkose gelegt...Ich musste dann entscheiden...Ich wollte einfach nicht das er die Leiden noch weiter mitmachen muss, deshalb haben wir ihn einschläfern lassen....:0( Es war so traurig ihn eben zu beerdigen, aber auch schön ihn nochmal im Arm halten zu können...Ich hoffe das es ihm jetzt besser geht....Vergessen werd ich ihn nie er war was ganz besonderes:0(

Danke nochmal an alle...

Och neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee, wie traurig.
Das tut mir leid, daß es zu diesem Zwischenfall gekommen ist.
Für Euch ist es aber bestimmt ein Trost, daß Ihr ihn bei Euch beerdigen konntet.
Ich will Dir unbedingt noch sagen, daß ich es toll finde, wie viele Gedanken Du Dir um ihn gemacht hast, um ihm irgendwie zu ermöglichen, daß er wieder ganz gesund wird.

Alles Gute,
:) Suse

Schatzekatz
09.04.2008, 01:08
:hug: Arme Musimu,

das ist jetzt aber wirklich schwer für dich. Sicherlich wirst du noch eine ganze Weile daran zu knabbern haben.

Ich nehm dich gaaanz fest in die Arme...

Wir sind für dich da, wenn du deine über deine Traurigkeit schreiben möchtest.

Ute