PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fesselgelenk offen



Oskarlino
01.04.2008, 19:08
Hallo!

Ich habe eine Reitbeteiligung auf einem 21 Jahre alten Oldenburgerschimmel. Er ist Gott sei Dank noch total fit und noch ganz normal zu reiten. :)
Seit einiger Zeit haben wir jedoch folgendes Problem: :(
Er ist ja nicht mehr der Jüngste und stützt sich nun beim Hinlegen immer auf seine Fesselgelenke vorne auf. Ich sehe das wenn ich Ihn mal im Longierzierkel laufen lasse. Die folge von diesem Aufstützen, ist nun das die Fesselgelenke vorne abgeschürft sind. Die Haut ist immer aufgerissen und es blutet auch immer weider mal.
In seiner Box ist Stroh eingestreut und der Stallbesitzer streut bei Ihm schon immer gut ein wegen diesem Problem.
Hat vielleicht Jemand einen Tipp was wir tun können.
Bisher machen wir die oberflächlichen Wunden immer sauber, desinfizieren und cremen ein.
Sind jetzt am überlegen ob wir einbandagieren sollen. Möchten das aber eigentlich nicht auf die Dauer.
Vielleicht hat jemand nen guten Tipp was wir ausser einwickeln doch noch tun könnten.

Vielen Dank schon mal im Vorraus

Ela1976
01.04.2008, 21:38
Hm, zur einstweiligen Behandlung bis ein TA sich das angesehen hat würde ich erstmal gut säubern, wenn´s nicht so heftig ist Bepanthen drauf, leichten Verband rum und vor allem das Stroh aus der Box .. die Halme sind für die Heilung nicht wirklich förderlich, statt dessen lieber ne dicke Schicht Späne

Den TA würd ich das aber in jedem Fall untersuchen lassen um Sehnenprobleme etc. auszuschließen

lammi88
02.04.2008, 14:22
Ich würde auch auf jeden Fall mal den TA drauf schauen lassen. Meine Lamour ist in ihren schlechten Zeiten (sie hat chronische Hufrollenentzündung im Endstadium) auch gern über Knie und Fesseln aufgestanden/ runtergelegt. Jetzt, wo es ihr deutlich besser geht, macht sie das nicht mehr.
21 ist noch nicht soooo alt. Ich kenne viele ältere Pferde, die noch sehr fit mit den Beinen sind. Ich würde es also nicht gleich aufs Alter schieben ;)

Die Wunden würde ich mit Arnikasalbe dick einschmieren, Verband über Nacht drauf und morgens abnehmen und ihn morgens dann nochmal einreiben auf die Koppel stellen. Der Boden ist weich und gibt nach - kann also nicht wieder aufscheuern. Arnika könnt Ihr auch als homöopathisches Mittel zur Unterstützung innerlich verabreichen. Arnika D6 3-5x täglich 1 Tablette (nehmt keine Globoli..auch wenn die billiger sind....Die Dinger ins Maul zu bekommen ist einfach nur Fummelarbeit ;) ) in die Maultasche geben.