PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ständig entzündetes Zahnfleisch und Zahnverlust



Paemi
30.03.2008, 12:07
hallo ihr lieben,

ich versuche, mich kurz zu halten: meine 1 jahr alte siamkatze emma hat ständig entzündetes zahnfleisch. es ist nicht ganz schlimm, wie man das von einigen fotos kennt. aber sie hat schon ein paar schneidezähnchen oben und unten verloren und riecht aus dem mund. die tierklink meinte nur, es sei normal dass eine rassekatze mal zähne verliert und hat uns wieder nachhause geschickt. aber sie kann doch nicht ständig entzündetes zahnfleisch haben. außerdem hat sie einen leicht chronischen schnupfen, der ab und zu mal ausbricht. zudem wurde ein fip-antikörper titer von 1:800 festgestellt, um den ich mich jetzt aber erst mal nicht weiter kümmer, da das ja noch nichts bedeutet, nur dass sie schon mal in kontakt mit dem coronavirus war. außerdem mag sie nicht gerne am rücken angefasst werden. momentan sind wir in behandlung einer tierhomöopathin. die war jetzt in urlaub und ich werde sie gleich am montag anrufen, aber ich dachte, vielleicht gibts noch den ein oder anderen tipp von euch! während der homöopathischen behandlung wollte ich nicht einfach irgend eine salbe gegen zahnfleischnetzündungen ausporbieren.
vielen lieben dank!

paemi

absinth
30.03.2008, 13:24
Du kannst deinen Homöopath fragen, ob du Traumeelsalbe aufs Zahnfleisch geben kannst.
Ansonsten: nein, eine Zahnfleischentzündung ist nicht normal. Auch nicht bei Rassekatzen. Es ist eine Entzündung, und es kann auf die Organe gehn oder von ihnen bedingt werden. Sollte schon abgeklärt werden.
Wenns ein leichter roter Rand ist, kann die Katze noch damit leben. Wenns mehr wird und die Entzündung sich in den Maulraum ausdehnt muss man was machen.
AB und Cortison bringen aber immer nur kurzzeitig Besserung, kann man also eigentlich gleich lassen.

Fellwurst
30.03.2008, 14:46
Zu der TK würde ich nicht mehr gehen, am besten suchst Du Dir einen TA mit Röntgengerät. Du solltest den Kiefer röntgen lassen. FORL ist eine weit verbreitete Zahnerkrankung für die es nur eine Lösung gibt: Alle Zähne raus.

Hier ein interessanter Link zum Thema: http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf

fischanki
30.03.2008, 20:53
Hi.mein 3Jahre alter Bali Kater hatte auch rotes Zahnfleisch.TA hat Forl festgestellt und 4 Zähne gezogen.Würde auch auf jeden Fall TA wechseln,der es nichr für nötig hält eine Ursache zu finden.Versuche auch Zähne zu putzen.Denke das auch Zahnstein vorhanden ist,Wichtig am Ball bleiben.Viel Glück.

Paemi
31.03.2008, 00:04
ach du liebe zeit. höre hier zum ersten mal von forl. das problem ist, ich habe noch keine guten tierarzt hier in frankfurt a.m. gefunden. was soll ich denn jetzt machen? eigentlich müssten die in der tierklinik sich doch damit auskennen. so ein mist. mh, am betsen ich rufe mal ein paar tierärzte an und frage ob die damit und narkose setzen und röntgen erfahrungen gemacht haben. jetzt will ich natürlich so schnell wir es geht zum tierarzt. ach leute. also drückt mir die daumen, dass alles gut geht! paemi

absinth
31.03.2008, 07:54
Bist du mobil? Die Tierklinik in Hofheim hat einen sehr guten Ruf.
Ansonsten sollte es aber in FFM auch einen kompetenten TA geben, es braucht nicht für alles gleich eine Tierklinik.

Sinais
31.03.2008, 08:23
Zu der TK würde ich nicht mehr gehen, am besten suchst Du Dir einen TA mit Röntgengerät. Du solltest den Kiefer röntgen lassen. FORL ist eine weit verbreitete Zahnerkrankung für die es nur eine Lösung gibt: Alle Zähne raus.

Hier ein interessanter Link zum Thema: http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf

Also der Link ist super informativ, besonders auch durch die Fotos. Jetzt weiß ich erheblich mehr über Forl . Danke dafür.

Annette

Paemi
31.03.2008, 09:46
absinth: ich bin mobil. bis nach hofheim sind es von frankfurt aus ca. 30 min. wäre machbar. und einen guten tierarzt in frankfurt a.m hab ich leider noch nicht gefunden. habe deswege auch im forum gepostet. das ist echt ein problem. habe heute morgen mit meiner tierheilpraktikerin gesprochen. emma macht seit oster dienstag eine homöopathische behandlung. und die meinte ich solle ruhe bewahren und erst mal abwarten. solange sie noch frisst, wäre es noch ok.sobald sich was ändert soll ich sie wieder anrufen. paemi

Sinais
31.03.2008, 11:20
Weißt Du, was für ein homöopathisches Medikament die Tierheilpraktikerin Emma gegeben hat? Würde mich mal brennend interessieren,
Liebe Grüße,
Annette

steinienchen
31.03.2008, 11:35
Würd mich auch interessieren.
Meiner hat auch Zahnfleichenzündung, hatte vor kurzem auch ne Zahnsteinentfernung.

Er bekommt die Schüsslersalze 3/4/5.
Kerosetum und Nux Vomica.

Paemi
31.03.2008, 12:03
ach wir haben mit emma ja noch mehr probleme. sie wird einen schnupfen nicht so richtig los und ist auch ein angstschisser. also ihr ganzes verhalten und das körperliche wird nun behandelt. deswegen war die tierhomöopathin 3 stunden bei uns und hat ne anamnese gemacht. und daraufhin hat emma jetzt silicea C200, 5 globuli bekommen. eine einmalige gabe. nach 2 wochen soll ich mich wieder bei ihr melden. jetzt haben wir aber am woende zufällig das rote zahnfleisch gesehen und dass wieder ein zahn ausgefallen ist. das kann doch nicht i.o. sein. frage ist jetzt eben, soll ich homöopathie unetrbrechen und die schulmedizin fragen. wenn ich ehrlich bin würde ich das am liebsten machen...
paemi

steinienchen
31.03.2008, 12:17
Homöopathie braucht halt seine Zeit.....

Die Entscheidung ob du "wechseln" sollst, kann dir nicht wirklich jemand abnehmen. Vor dem Probelm steh ich auch öfters.
In der Schulmedizin bekommst du halt Antibiotika und Kortison, was auf jeden Fall dem Darm nicht gut tut.

Silicea wirkt aber schon auf Haut, Haare und Knochen.

absinth
31.03.2008, 13:36
Paemi, lass abklären, ob es eine Gingvitis oder FORL ist. Bei ersterem würde ich homöopathisch arbeiten, und wenns zu schlimm wird müssten die Zähen raus. Bei FORL müssten sie das wahrscheinlich sowieso. Aber erst musst du wissen woran du bist. Und lass evtl. mal ein Blutbild machen.

Paemi
31.03.2008, 13:50
absinth: ob gingivitis oder doch FORL muss wohl auf alle fälle mit röntgen abgeklärt werden, nehme ich an. also ich werde wohl auf alle fälle noch mal die schulmedizin aufsuchen, alleine schon wegen der zweiten meinung, was danach passiert, entscheiden wir je nach diagnose. danke für eure hilfe. paemi

Quaisoir
31.03.2008, 22:26
Mein Gizmo hatte vor einiger Zeit eine ziemlich starke Zahnfleischentzündung. Ich habe dann diesen Thread hier gefunden und bei Gizmo hat diese Behandlung super Erfolg gehabt - http://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-kleiner-tipp-gegen-zahnstein-und-zahnfleischentzundung-47451.html - er hielt auch tatsächlich still wie ein Lämmchen bei der Behandlung. :)

Zusätzlich bekam (und bekommt er noch) Traumeel Vet und sein Zahnfleisch ist seither Gott sei Dank komplett gesund.

Paemi
01.04.2008, 13:51
danke für den tipp! paemi

Paemi
03.04.2008, 14:33
hallo an alle. also wir waren heute in der tierklinik in hofheim (im taunus), kann ich nur empfehlen. da hat sich die zahnärztin ganz viel zeit für uns genommen. es ist alles sehr kompliziert. bisher "nur" eine gingivitis, könnte durchaus ne vorstufe zu was schlimmerem (Gingivitis-Stomatitis-Pharyngitis-Komplex) sein. und das macht es kompliziert und die mietzen müssen vielleicht den rest ihres lebens damit leben. naja, jetzt werden wir die ruhe bewahren. die ärztin hat einiges vorgeschlagen, was ich mit meiner tierhomöopathin absprechen will. wir werden jedenfalls alles versuchen, damit die beiden ein gutes leben bei uns haben. paemi

Quaisoir
03.04.2008, 16:22
Was hat die TÄ denn vorgeschlagen? Homöopathische Behandlung oder "klassisch"'?

Paemi
03.04.2008, 16:35
beides. sie war sehr nett. sie meinte wir können durchaus hoöopathi mit schulmedizin kombinieren. viele ihrer patienten würden das machen. da war ich echt froh. ich glaub ich hab endlich mal ne fähige ärztin gefunden. natürlich hat sie antibiothikum vorgeschlagen und je nachdem wie das anschlägt dann weitere schritte. aber bevor wir antibiothikum geben, sollen wir alles mit unserer tierhomöopathin asprechen. auf FORL soll auch noch untersucht werden. mit röntgen. aber da emma ja erst 1 jahr als ist, hält sie es eher für unwahrscheinlich, weil diese wurzelveränderungen eine gewisse zeit brauchen. momentan siehts einfach wie ne ginginvitis aus, aber sie meinte oft endet das bei rassekatzen eben in gingivitis-stomavitis-komplex...sie hat uns endlich mal über alles aufgeklärt und viele vorschläge gemacht. und uns gebeten ruhe zu bewahren und einen schritt nach dem anderen zu machen. paemi

Paemi
10.04.2008, 11:53
so, meine homöopathin hat jetzt natürlich abgeraten, das antibiothikum suanatem zu geben. sie meinte wir sollen es erstmal mit zähneputzen und h2o2 versuchen. bin jetzt schon versucht, das antibiothikum zu geben. ich muss dazu sagen, ich bin naturwissenschaftlerin und tue mir immer schwer mit der homöopathie:) mal sehen wie wir uns entscheiden werden. paemi

Paemi
10.04.2008, 11:54
p.s. unsere beiden stehen doch tatsächlich auf die elektrische zahnbürste und lassen sich damit die zähne putzen. total witzig sieht das aus. paemi

JuliaaP
10.04.2008, 12:49
Hallo zusammen,
meine kleine Sissy (2 Jahre, Freigängerin, kastriert, aus dem Tierheim) seit Oktober 2007 bei mir hat auch Zahnfleischentzündung. Ich habe vom TA Dentisept bekommen soll ich 2 mal die Woche links und rechts auf die Zähne geben. Leider läßt sich meine Katze seit dem TA besuch nicht anfassen (war letzen Montag). War zum ersten mal mit Ihr, jetzt ist das Vertrauen in Ihr Frauli erst mal gestört, vor dem TA besuch konnte ich mit Ihr alles machen. Kommt hoffentlich wieder, Zähneputzen ist somit auch nicht drin, was gibt es denn sonst noch, gebe ich noch die Dentabis von Wiskas ins Trockenfutter, ob das wirkt. Kann man eventuell Arnica-Globuli geben, wirken ja beim Menschen gegen entzündungen. Ach ja ich muß gerade auch Antibiotika geben eine Woche hat sie´s genommen in Sahne aufgelöst jetzt rührt sie´s nicht mehr an, hm:?:

steinienchen
10.04.2008, 13:01
Hallo,

gegen Zahnfleichentzündung helfen Schüsseler Salze 3 / 4 / 5. Habe meinem Kater von jedem Salz 2 x tgl. eine halbe Tablette gegeben. Zudem noch Kerosetum Kügelchen, 3 x 4 Stück.
Die Behandlung war aber halt für meinen Kater.

Aber an sich schaden tuts ja nicht.

Und es ist bei Milosch schon sehr viel besser.

Sinais
10.04.2008, 22:50
Hallo zusammen,
meine kleine Sissy (2 Jahre, Freigängerin, kastriert, aus dem Tierheim) seit Oktober 2007 bei mir hat auch Zahnfleischentzündung. Ich habe vom TA Dentisept bekommen soll ich 2 mal die Woche links und rechts auf die Zähne geben. Leider läßt sich meine Katze seit dem TA besuch nicht anfassen (war letzen Montag). War zum ersten mal mit Ihr, jetzt ist das Vertrauen in Ihr Frauli erst mal gestört, vor dem TA besuch konnte ich mit Ihr alles machen. Kommt hoffentlich wieder, Zähneputzen ist somit auch nicht drin, was gibt es denn sonst noch, gebe ich noch die Dentabis von Wiskas ins Trockenfutter, ob das wirkt. Kann man eventuell Arnica-Globuli geben, wirken ja beim Menschen gegen entzündungen. Ach ja ich muß gerade auch Antibiotika geben eine Woche hat sie´s genommen in Sahne aufgelöst jetzt rührt sie´s nicht mehr an, hm:?:
Also Antibiotika habe ich meinen Katzen immer in etwas Kalbsleberwurst oder so grobe Teewurst gegeben. Da haben sie es anstandslos gefuttert.

Im Buch: Katzen homöopathisch selbst behandeln von Angela Münchberg , Cadmosverlag werden drei Mittel genannt bei Zahnfleischentzündung: Acidum nitricum, Kreosotum, Mercurius solubilis.Zu geben jeweils in der D6 . (Bitte nicht alle Mittel auf einmal, das verwirrt den Organismus nur, sondern schauen, welches Mittel angesagt ist, ich will jetzt aber nicht alles dazu hier jetzt aufschreiben)

Zur Vorbeugung und für wundervoll prachtvolle Zähne wird empfohlen ab dem vierten Monat bei jungen Katzen Calcium phosphoricum D6 über einen längeren Zeitraum zu geben und bei älteren Tieren kann man 3 - 4 mal im Jahr kurmäßig Calcium flouratum D12 und Calcium Phosphoricum D 12 täglich im Wechsel zu geben.

Laut Aussage in diesem Buch bringt das Antibiotika nur während der Zeit der Einnahme Linderung. Wird das Medikament abgesetzt, geht die Zahnfleichentzündung munter weiter ihren Weg, was wohl daran liegt, das die Antibiose nur die Begleitbakterien bekämpft. Ursächlich jedoch muß die Schleimhaut saniert werden.

Die von jemand anderen benannten Schüssler Mineralsalze 3/4/5 sind sicherlich auch gut, weil sie dem 1. - 2. und 3. Entzündungstadium entsprechen und auf der Zellebene dem Körper wichtige Mineralien in einer Niedrigpotenz zur Verfügung stellen. Welches Homöopatisches Mittel nun angesagt ist, um die Konstitution zu stärken und das ganze auszuheilen, hängt halt davon ab, wie die Entzündung aussieht und wie die Begleitumstände aussehen, also, ob Speichelfluß dabei ist, oder alles sehr faulig riecht , oder ob wunde Mundwinkel zu sehen sind und auch, wie oder was das für eine Katze ist.

Laut diesem Buch sind Spülungen mit Salbeitee super, um die Entzündung zu behandeln und das Schleimhautterrain zu sanieren und auch großflächige Entzündungen zu bessern. Dafür wird der Tee in eine 10 -Milliliter-Einmalspritze aufgezogen und dann die Spülung im Mund der Katze vorgenommen. ....Ich weiß, bei einer Katze, die sich erstmal nicht mal anfassen läßt, ist diese Maßnahme sicherlich illusorisch. Dann schon lieber Globuli in das Katzenmäulchen stecken.

Ich gebe meinen Katzen jetzt schon mal zur Vorbeugung auch mal frisches Rindfleisch, wo sie ordentlich kauen und abnagen müssen, das Putzt auch die Ränder und hält die Zähne sauber.

Ach ja, Arnikagabe ???? Arnika ist ein Mittel , das klassischerweise in der Homöopathie nicht so gut bei Zahnfleichentzündungen angesagt ist. Es hilft dagegen super, bei Blutergüssen, Stoßverletzungen und stumpfen Verletzungen (nicht offenen Wunden) bei allen Arten von Unfällen z.B. gegen den Schock (z.B.vom Auto angefahrene Katze) und bei inneren Blutungen. Oder wenn z.B. eine Katze irgendwo heruntergefallen ist (und sie mal nicht, wie üblich auf ihren Beinen aufgekommen ist), denn nicht umsonst nennt man Arnika auch das "Fallkraut".
Bei einer Zahnfleichentzündung handelt es sich halt um eine Entzündung.
Annette

Paemi
11.04.2008, 10:11
hi sinais, danke für die vielen tipps. ich werds wohl mal mit salbeitee versuchen. paemi

Paemi
22.04.2008, 13:43
hallo noch mal an alle. hat jemand erfahrungen mit gingivitis im zusammenhang mit allergien? paemi

Sylvia58
23.04.2008, 11:31
hallo ihr lieben,

ich versuche, mich kurz zu halten: meine 1 jahr alte siamkatze emma hat ständig entzündetes zahnfleisch. es ist nicht ganz schlimm, wie man das von einigen fotos kennt. aber sie hat schon ein paar schneidezähnchen oben und unten verloren und riecht aus dem mund. die tierklink meinte nur, es sei normal dass eine rassekatze mal zähne verliert und hat uns wieder nachhause geschickt. aber sie kann doch nicht ständig entzündetes zahnfleisch haben. außerdem hat sie einen leicht chronischen schnupfen, der ab und zu mal ausbricht. zudem wurde ein fip-antikörper titer von 1:800 festgestellt, um den ich mich jetzt aber erst mal nicht weiter kümmer, da das ja noch nichts bedeutet, nur dass sie schon mal in kontakt mit dem coronavirus war. außerdem mag sie nicht gerne am rücken angefasst werden. momentan sind wir in behandlung einer tierhomöopathin. die war jetzt in urlaub und ich werde sie gleich am montag anrufen, aber ich dachte, vielleicht gibts noch den ein oder anderen tipp von euch! während der homöopathischen behandlung wollte ich nicht einfach irgend eine salbe gegen zahnfleischnetzündungen ausporbieren.
vielen lieben dank!

paemi

www.tierzahnheilkunde.com, dort findest Du so ziemlich auf alle Fragen Antworten bzw. Kontaktdaten zu Fachtierärzten für Zahnheilkunde. Der Tierheilpraktiker oder allgemeine Tierarzt kann Dir da nicht wirklich helfen.

Alles Gute für Deine Miez:bl:

Gruß, Sylvia

Paemi
29.04.2008, 10:47
stups!paemi:)

Bina28
30.04.2008, 22:24
absinth: ich bin mobil. bis nach hofheim sind es von frankfurt aus ca. 30 min. wäre machbar. und einen guten tierarzt in frankfurt a.m hab ich leider noch nicht gefunden. habe deswege auch im forum gepostet. das ist echt ein problem. habe heute morgen mit meiner tierheilpraktikerin gesprochen. emma macht seit oster dienstag eine homöopathische behandlung. und die meinte ich solle ruhe bewahren und erst mal abwarten. solange sie noch frisst, wäre es noch ok.sobald sich was ändert soll ich sie wieder anrufen. paemi


Ich bin aus Frankfurt und kenne die Tierklinik in Hofheim auch.
Meine eine Mietze leidet auch unter entzündetem roten Zahnfleisch und bekam im Dezember daher 8 Zähne gezogen. Mittlerweile sieht es recht gut aus. Habe sie direkt nach der ZahnOP mit Globulis Apis D 6 behandelt, jedoch spricht sie auf Globulis nicht so gut an. Seit 3 Wochen bekommt sie nun von mir Schüssler Salze 3 + 5 und es ist viel besser geworden.

Habe auch eine tolle TÄ, welche nicht nur mit der Schulmedizin, sondern auch homöopathisch behandelt (allerdings nur wenn man es wünscht).

Es gibt auch hier in Frankfurt eine gute Tierklinik, auch preislich ok
http://www.tierklinik-bockenheim.de/site/leistungsangebot.html

Cindarella
04.05.2008, 13:08
Hallo!
Dein Problem kenne ich ich nur allzu gut. Ich habe am 28.04. einen Beitrag angefangen zu schreiben und er heißt :"Zahnfleischentzündung" von Cindarella. Bitte lies ihn dir durch. Seit meiner Süßen die Zähne gezogen wurden, hat für sie ein neues Leben begonnen. Selbst die tränenden Augen sind fast verschwunden. Auch wir haben einen langen Leidensweg hinter uns. Seit der OP hat sie schon 0,5 kg zugenommen, ihr Fell glänzt wieder, ihre Schüchternheit legt sie ab, sie spielt wieder, wird neugierig. Es ist ob ob ich eine andere Katze hätte.
Ich muss dazusagen, dass meiner Katze vor der Extraktion er Zähne ein Monat vorher das Zahnfleisch weg gebrannt wurde, dann wurde sie mit AB und einer Hormonspritze behandelt. Als die Entzündung sich eingedämmt hatte, zogen wir ihr die Zähne. Lange war ich mir nicht sicher, ob dies auch die richtige Entscheidung war. Heute bereue ich es auf keinen Fall. Wie gesagt:"Sie hat ein neues schmerzfreies Leben bekommen.
Vielleicht hilft dir mein Eintrag bei den weiteren Entscheidungen etwas weiter.
Alles Gute für Euch
Cindarella

Paemi
21.07.2008, 14:15
hallo leute,

ich will mal kurz einen zwischenbericht abgeben. seit ende märz sind wir in homöopathischer behandlung mit emmas zahnfleischentzüdnung. und zwar kümmert sich eine dame, die die klassische homöopathie anwendet um uns. bisher hat sich die behandlung, meiner meinung nach, positiv auf ihr gemüt ausgewirkt, aber die zahnfleischentzüdnung geht nicht weg. jetzt stehe ich natürlich immer noch vor der entscheidung, lass ich emma in narkose legen und die ärztin schaut sich das ganze mal genauer an, oder warte ich noch weiter? ich weiß, diese entscheidung kann mir niemand abnhemen....ich bin naturwissenschaftlerin und hab so meine bedenken mit der homöopathie. vielleicjht brauchts auch einfach noch mehr zeit.
wollte nur mal meine gedanken dazu abgeben...
grüße aus frankfurt, paemi

Tigerentchen
21.07.2008, 15:28
Hallo Paemi,

seit Ende März in Behandlung - da hätte sich auf jeden Fall schon was tun müssen. Homöopathie braucht zwar manchmal ein bißchen länger, aber nicht sooo lange.

Ich selber lasse meine Katzen überwiegend naturheilkundlich behandeln - mit großem Erfolg, auch in Sachen Zahnfleischentzündung, aber die klassische Homöopathie ist mir hier ein bißchen zu wenig. Wir habe eine gute Tierheilpraktikerin, die diverse Zusatzausbildungen hat.

Bei einer Gingivitis muß man ja eigentlich auch erstmal schauen, woher sie kommt, damit man die Ursache bekämpfen und angehen kann....bei Gingivitis gibt es so viele verschiedene Ursachen, die die Zahnfleischentzündung auslösen können, so daß man schwer pauschal was geben kann...außer wie in der Schulmedizin, um lediglich die Sympthome zu unterdrücken.

Unser Tierheilpraktikerin untersucht per Bioresonanzanalyse im Labor erstmal, wo der Auslöser der Gingivitis ist und dann gibt es den entsprechenden Therapieplan auf dem weder bei mir, noch bei meiner Schwester viel klassische Homöopathie drauf zu finden war, sondern andere naturheilkundliche Präperate.

Also vielleicht solltet ihr euch eine Dame suchen, die etwas mehr Wissen, als nur klassische Homöopathie hat.

Übrigens Deine Bedenken kann ich gut verstehen. Ich bin auch totaler Kopfmensch. Ich kam zur Homöopathie wie die Jungfrau zum Kinde und auch nur, weil mein TA in zwei Fällen meinte, er könnte nichts mehr tun und ich solle zur unserer Tierheilpraktikerin gehen (die in beiden Fällen Leben gerettet hat, wo die Schulmedizin ganz klar keine Möglichkeit hatte). Früher hätte ich mir niemals träumen lassen, daß meine Katzen zu einer Heilpraktikerin gehen...niemalsnie...und jetzt bin ich so von genau dieser Heilpraktikerin und ihrem umfangreichen Wissen beeindruckt, daß kaum noch was anderes für uns in Frage kommt.

Also Homöopathie kann wirklich viel bewirken - mein Bienchen lebt mir Lymphdrüsenkrebs seit 2,5 Jahren nur dank Naturheilkunde, die Schulmedizin hatte ihr noch 2-3 Monate gegeben, dies nur als Beispiel, daß es eben auch bei schweren Erkrankungen greifen kann...aber dazu braucht man halt auch den entsprechenden guten Therapeuten, der sich auskennt.

Paemi
21.07.2008, 15:32
hi tigernetchen,

von der bioresonanzanalyse hab ich auch schon gehört. ich werd mich mal umschauen, ob es jemanden gibt der das im raum frankfurt macht.

grüße,

paemi

Tigerentchen
21.07.2008, 15:38
Bioresonanz ist zwar etwas, wo wir zwei Kopfmenschen auch erst von überzeugt werden müssen :D, aber ich habe damit auch schon erstaunliches erlebt. Da kamen Diagnosen ans Licht, mit denen ich nie gerechnet hatte, die dann aber aufgrund dessen richtig behandelt werden konnten.

Falls Du niemandem im Raum Frankfurt findest, kann ich Dir auch die Adresse meiner HP geben, weil sowas geht ja per Telefon und Postweg auch. Aber meine ist bis 4. August in Urlaub und deshalb erstmal nicht erreichbar.

Paemi
21.07.2008, 18:33
tigerentchen: aber dafür muss ihr jemand blut abnehmen?? macht das mein ta und gibt mir dann die probe, die ich dann zu deiner hp schicken könnte? danke für das angebot. bisher war ich nämlich erfolglos im suchen. muss diese woche mal ein paar abtelefonieren und nachfragen. meine thp macht es leider nicht. die macht wie gesagt nur klassische homöopathie....ich würde dann auf dich und deine thp zurückkommen:)

danke, danke,

paemi

Tigerentchen
22.07.2008, 09:14
Aufgrund der Entfernung würde das dann nicht mit Blut sondern mit frisch gezupftem Fell, am besten von der oder um die betroffene Stelle rum liegenden Härchen, gemacht werden...und gezupft inkl. Wurzel wäre wichtig, das darf nicht abgeschnitten sein.

Schau einfach mal, was sich bei Dir im Raum Frankfurt machen läßt...ansonsten gebe ich Dir gerne die Adresse, meine HP ist ab 4. August wieder erreichbar.

Paemi
09.09.2008, 16:43
hallo ihr lieben, am donnerstag ist es soweit. emma bekommt unter narkose zahnstein entfehrnt, geröntg, zahnfleischbiopsie und blut abgenommen...oh ich hab ganz schön schiss wegen der narkose!!! hilfe, hilfe. ich werde dann weiter berichten...drückt mir die daumen, dass alles gut geht!! paemi

Suse
09.09.2008, 23:19
hallo ihr lieben, am donnerstag ist es soweit. emma bekommt unter narkose zahnstein entfehrnt, geröntg, zahnfleischbiopsie und blut abgenommen...oh ich hab ganz schön schiss wegen der narkose!!! hilfe, hilfe. ich werde dann weiter berichten...drückt mir die daumen, dass alles gut geht!! paemi

:hug::hug: ach jeeee ich kann Dich gut verstehen ......

Aber Du weisst ja, daß das nur eine leichte Narkose ist.

Ich habe M+M nach 3 Stunden wieder abgeholt (wegen der Mittagspause in der TK) ... beide sollten erst abends was zu fressen bekommen.

Aber Mickey hat soooooooo gebettelt und war topfit ... daß ich ihm gleich was gegeben habe. Irgendwas ALMOmässiges, mildes ... war kein problem - er wollte mehr davon :D

Und das obwohl er mehr Narkosemittel brauchte als Maja.

Also, die Miezen sind wirklich schnell wieder fit.

Alle Daumen sind gedrückt. :tu:

:cu: Suse

Paemi
10.09.2008, 10:16
danke, das ist sehr lieb von dir!! paemi

Suse
11.09.2008, 01:25
Toi ..........
Toi ...........
Toi .........

........ für nachher.

:hug: Suse

Suse
11.09.2008, 19:44
* MitdenFingernungeduldigaufderT ischplatterumtrommel*

Ich hoffe Paemi hat alles gut überstanden und waggelt bereits wieder durch die Wohnung.

:cu: Suse

Paemi
12.09.2008, 09:58
hallo liebe leute,

emma gehts soweit gut. die narkose hat sie wohl gut überstanden. auch wenn sie auf dem heimweg etwas gezittert und geschwankt hat und furchtbar geweint hat. ich war echt froh als ich zuhause war. zuhause hat sie dann ein bischen husten müssen und hat so ein bischen "geröchelt", aber ich denke das kommt vom intubationsschlauch. es wurden röntgenbilder gemacht. blut abgenommen. zahnreinigung und ne zahnfleischbiopsie. die röntgenbilder zeigen leichte veränderungen an den zahnwurzeln manacher zähne, was auf verknöcherung der zahnwurzel und FORL hinweisen kann. dazu könnte ja noch eine autoimmunkrankheit kommen (werte von blut usw. abwarten bis nächste woche). jetzt bekommt sie erst doch noch mal antibiothika. wir sollen zähne putzen. von zähne ziehen war ertsmla nicht die rede. weil sie auch noch so jung sind hat sie die hoffnung dass es besser wird mit dem alter. alles im allen recht komplex. wir müssen jetzt wirklich die ergbenisse abwarten und dann wir weiter entschieden. aber ich bin heilfroh, dass sie es gut überstanden hat. naja zum dank hat sie mir dann gestern abend mal wieder auf die couch gepieselt....
die arme maus.

liebe grüße. paemi

Suse
12.09.2008, 22:35
Tja die sensiblen SIAMS ........

Wie gehts Emma jetzt?

Wie gut, daß keine Zähne gezogen werden mussten ....... bei Dir ist sie ja in guter Beobachtung, so daß es Dir schnell auffällt wenn es sich verschlechtert.

Ich bin ja sehr gespannt auf das Ergebnis der Biopsie.

:cu: Suse

Paemi
13.09.2008, 10:19
der lieben emma gehts soweit ganz gut. irgendwie ist sie noch ein bischen zurückhaltend. aber so ne vollnarkose ist ja auch nicht ganz so leicht weg zustecken. auf die couch gepieselt hat sie uns leider auch wieder....aber meine hoffnung ist, dass das pieseln aufhört, wenn es besser geht und irh geholfen werden kann. ja ich kanns kaum abwarten bis ende nächster woche. dann will mich die ta anrufen...ich berichte dann sofort. liebe grüße, paemi

AnjaHat2Katzen
13.09.2008, 10:52
Hallo zusammen!
ich habe den Treat erst jetzt gelesen. Mein Rocky bekommt übers Wochenende nur Flüssignahrung, weil der nix mehr fressen kann. Der ist so abgemagert :-((((((((
Am Montag wird dem ein Zahn gezogen! Ich war gerade auf dem Link von Forl und musste festellen, das er auch so rote Pünktchen hat :-((((((((((
Ich hoffe da geht alles gut. Der wiegt nur noch 3,5Kilo :-( hat also mal wieder richtig abgenommen.... ich habe soooo Angst vor Montag! Ich habe den nicht von klein auf und sein Gebiss ist total deformiert und schief!!! Ich denke das er damals als er klein war gegen die Wand gehaun wurde oder getreten wurde, weil so ein schiefes Gebiss bekommen Katzen nicht nur so. Ich habe so Angst das da noch was schlimmeres ist!!!!!!
Kann ich auch was machen???Ich habe das Gefühl ich bin total Machtlos.....

Paemi
14.09.2008, 11:15
Hallo zusammen!
ich habe den Treat erst jetzt gelesen. Mein Rocky bekommt übers Wochenende nur Flüssignahrung, weil der nix mehr fressen kann. Der ist so abgemagert :-((((((((
Am Montag wird dem ein Zahn gezogen! Ich war gerade auf dem Link von Forl und musste festellen, das er auch so rote Pünktchen hat :-((((((((((
Ich hoffe da geht alles gut. Der wiegt nur noch 3,5Kilo :-( hat also mal wieder richtig abgenommen.... ich habe soooo Angst vor Montag! Ich habe den nicht von klein auf und sein Gebiss ist total deformiert und schief!!! Ich denke das er damals als er klein war gegen die Wand gehaun wurde oder getreten wurde, weil so ein schiefes Gebiss bekommen Katzen nicht nur so. Ich habe so Angst das da noch was schlimmeres ist!!!!!!
Kann ich auch was machen???Ich habe das Gefühl ich bin total Machtlos.....


hallo. also ich glaube FORL kann nur durch röntgen entgültig festgestellt worden. hat er denn zahnfleischentzündung im ganzen maul und kann deswegen nix fressen? alles gute und berichte mal wie es weiter geht. paemi

AnjaHat2Katzen
14.09.2008, 14:13
ich würde nicht sagen das er im ganzen Maul entzündungen hat!
Dann werde ich morgen mal mit meinem TA sprechen, denn morgen bekommt er ja den Zahn gezogen :-( ich habe totale Angst das da was schief läuft!
Der TA hat auch gesagt das er einen Leukose/FIV Test machen will ........
Oh mein gott, was kann ich denn dann machen!?!

Umso näher morgen kommt um so nervöser werde ich :-(

Paemi
14.09.2008, 18:43
ganz ruhig bleiben. denn das überträgt sich uaf das tier und das ist nicht gut. wird das denn unter narkose gemacht und macht das dein ta oder ein zahnarzt? paemi

AnjaHat2Katzen
14.09.2008, 21:59
Mein TA macht das, weil ich auch möchte das der geröncht wird! Wegen Forl.
Ja der wird in Narkose gelegt, alles andere fände ich nicht Tiergerecht.

AnjaHat2Katzen
15.09.2008, 17:46
Soooo, Zahn gezogen bzw. musste rausgebohrt werden, und nun---- KIEFER GEBROCHEN!!

:-((((((((((((((( ich bin so am Ende! Hab den dann vom TA mit nach Hause genommen und dann ab in die Klinik,der war noch nicht mal ganz da. Weiß nicht ob ich ihn heute schon wieder bekomme, wurde nochmal operiert!
Die Kieferseite wo der Zahn war ist total porös, die aus der Klinik sagten das ist sehr sehr ungewöhnlich für einen 2-Jährigen Kater! Jetzt wird geguckt ob die Niere richtig arbeitet und wurde auf Leukose/ FIV getestet!!!!

Ich bin soooooo am Ende :-(

pc.lieschen
15.09.2008, 19:17
hallo

was ist FORL, bitte mal erklären noch nie was von gehört.

weil unsere BKH auch dauerentzündungen hat und damit täglich behandelt wird, seid jahren und im schnitte all 2 jahre ob wegen bruch zähne ziehen

AnjaHat2Katzen
15.09.2008, 23:31
http://de.wikipedia.org/wiki/FORL

AnjaHat2Katzen
15.09.2008, 23:32
eiegntlich sehr gut beschrieben!
Gib das einfach mal bei google ein!

Suse
16.09.2008, 00:54
hallo

was ist FORL, bitte mal erklären noch nie was von gehört.



Auch sehr anschaulich beschrieben und bebildert:

http://www.vet-dent.com/pdfs/FORL.pdf

:cu: Suse

Paemi
16.09.2008, 13:18
Soooo, Zahn gezogen bzw. musste rausgebohrt werden, und nun---- KIEFER GEBROCHEN!!

:-((((((((((((((( ich bin so am Ende! Hab den dann vom TA mit nach Hause genommen und dann ab in die Klinik,der war noch nicht mal ganz da. Weiß nicht ob ich ihn heute schon wieder bekomme, wurde nochmal operiert!
Die Kieferseite wo der Zahn war ist total porös, die aus der Klinik sagten das ist sehr sehr ungewöhnlich für einen 2-Jährigen Kater! Jetzt wird geguckt ob die Niere richtig arbeitet und wurde auf Leukose/ FIV getestet!!!!

Ich bin soooooo am Ende :-(

hi, wie gehts denn dem kleinen jetzt? konntest du ihn aus der klinik mitnehmen. ich will jetzt auch nicht deinen ta schlecht machen, aber bei sowas würde ich in zukunft lieber gleich zum spezialisten gehen, zu einem zahnarzt in der zahnklinik. ich weiß das hilft dir jetzt auch nicht. dummer zufall mit dem kiefer. aber ich habe mit meinem zahnarzt in der tierklinik nur gute erfahrungen gemacht. ich drücke die daumen, dass alles klappt! paemi

Paemi
17.09.2008, 15:24
alos leute, die ergbenisse von blutuntersuchung und zahnfleischbiopsie sind da!!

alles sieht seh rpositiv aus. der FIP -titer war ganz niedrig und alle anderen werte die mit FIP zusammenhängen waren super gut.
die biopsie hat nur ergeben, dass bestimmte immunzelle vermehrt da waren. nix bösartiges. sie hat "nur" probleme mit dem immunsystem, was wir jetzt verstärkt verstärken werden:)

juchu. ich bin sowas von beruhigt, das glaubt ihr nicht!!!

grüße, paemi

AnjaHat2Katzen
18.09.2008, 15:30
Ja Rocky musste eine Nacht in der Klinik bleiben... musste die Halskrause aber abmachen, weil er gar nicht mehr gefressen hat mit dem Ding. Und der ist sowieso soooo dünn. Also in jeder Fachliteratur würde stehen : viiiiiiel zu dünn!

der Draht muss jetzt 3 Monate im Kiefer bleiben.

ALSO ich werde, wenn nochmal was sein sollte IMMER nur noch in die Klinik fahren. Das war wirklich eine Lehre für mich. Aber ich wusste er ja nicht besser. Ich hatte sowas noch nie. ich mach mir natürlich auch Gedanken darüber ob ich das irgendwie anders hätte machen sollen....

Fiv-und Leukose sind negativ, nieren arbeiten auch normal. Ich bin echt am Ende, ich weiß nicht warum er so dünn geworden ist! Ich habe IMMER frisches Futter stehen,also hat er immer die Möglichkeit zu fressen.
Was kann ich denn noch machen??
Er bekommt jetzt Antibiotika und Schmerzmittel....

Paemi
18.09.2008, 20:43
na das hört sich doch alles ganz gut an. also mit dem fressen hast du vielleicht gerade deswegen ein problem weil immer futter zuverfügung steht. du solltest feste mahlzeiten zu bestimmten uhrzeiten einführen. und wann sie nach ner stunde nix mehr gefressen haben, dann weg damit. bloß nicht die ganze trof zu verfügung stellen. es muss vor allem mal das hungergfeühl gweckt werden!! viel glück!! paemi

AnjaHat2Katzen
18.09.2008, 21:12
Ja ich habe aber totale Angst das Rocky noch dünner wird.
Ich weiß ja das man das so machen sollte, aber ich bin da doch noch sehr skeptisch!
Will ja das er zunimmt.