PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzensgeld nach Katzenbiss?



Catheart
27.03.2008, 07:58
Hallo

Mir ist etwas mulmig weil ich Angst hab das da was auf mich zukommt :(

Ich mußte ja mit meinen beiden Damen in letzter Zeit häufiger in die Tierklinik wegen Bronchitis und beim vorletztenmal war eine Ärztin die wir nicht kannten.

Ich sagte gleich das ich Leni (Megazicke und ehemals sehr scheue Katze) selbst festhalte, sie sagte das es schon gehen würde... tja, denkste.

Katze windet sich aus ihrer Hand, geht über den Rücken und runter auf den Boden, sie greift nach, hat sie auch erstmal und Leni beisst zu :sn:

Sie will die Katze weiter jagen, ich werde laut und mache ihr klar das ICH meine Katze einfange, ihr Kommentar: Na wenn sie meinen sie kriegen sie...

Keine 5 Minuten und ich hatte Leni, ohne hetzen und jagen.

Wir konnten die Behandlung dann sogar weiter machen, aber ICH hielt sie nun fest.

Gestern nun teilte mir die Kollegin mit das die Ärztin die Hand nicht mehr bewegen kann und in Behandlung ist :eek::(

Können die an mich rantreten wegen Kosten und Schmerzensgeld? :?:

kruemel27
27.03.2008, 08:25
...also denk ich, dass du nicht befürchten musst! Die Tierärztin wird wohl eine Berufshaftpflicht haben

cocoon
27.03.2008, 08:35
Guten Morgen :)

Zum einen glaube ich ebenfalls, dass solcherlei Vorkommnisse abgesichert sind (aber vermutlich nicht durch die Haftpflicht, denn die tritt ja in Kraft, wenn die eigene Person haftbar gemacht wird, d.h., wenn, dann wäre es deine Haftpflicht, die in Anspruch genommen würde).

Aber grundsätzlich wäre die Ausgangslage wohl schlecht für die Ärztin, da sie deine Warnungen ignoriert hat. Es ist sicherlich nicht deine Aufgabe, die Behandlung wegen Uneinsichtigkeit der erfahrenen Fachkraft zu verweigern ;)

Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst, allerdings glaube ich nicht, dass da etwas auf dich zukommen wird.

Catheart
27.03.2008, 08:38
Danke, das beruhigt mich etwas.

Tja, nun hab ich nen netten Vermerk in der Akte:

Besitzerin hält Katzen während Behandlung selbst fest, Warnungen bitte nicht ignorieren.

Wat mus sich mir auch so Megazicken anschaffen :schmoll:

cocoon
27.03.2008, 08:41
Besitzerin hält Katzen während Behandlung selbst fest, Warnungen bitte nicht ignorieren.


Im Ernst: Solcher Vermerke sind doch wirklich wichtig und dass man Warnungen nicht ignorieren soll, halte ich eigentlich für selbstverständlich und vor allem vernünftig! Das ist eben Berufsrisiko, denn Tiere kann man nunmal nicht mit vernünftigen Argumenten von der Sinnhaftigkeit der Behandlung überzeugen.

Es ist zwar tragisch, dass die Ärztin nun einen ernsthaften Schaden mitgenommen hat, aber irgendwie ist die Mitschuld nicht ganz von der Hand zu weisen, oder?

Katzenmiez
27.03.2008, 08:43
Ich denke auch, dass das bei Tierärzten zum "Berufsrisiko" gehört, gebissen zu werden. Auch wenn`s nur ein kleiner Biss war: Das kann tatsächlich böse enden. Aber als TÄ kennt sie sich ja aus.

Othello hat meine Mutter letztens in den rechten Zeigefinger gebissen, so dass es blutete (er wollte die Kohlwurst haben, aber meine Mutter wollte das halt nicht...). Abends war der Finger dann lila, dick und sie konnte ihn nicht mehr bewegen. Also ab in die Notaufnahme und da gab`s gleich das volle Programm: Röntgen (Gelenke und Knochen zum Glück unverletzt), Tetanusspritze, Antibiotikum, Gipsschiene zum Ruhigstellen und eine Woche Arbeitsunfähigkeit. Die Ärztin meinte, dass Katzenbisse teilweise noch viel gefährlicher sind als Hundebisse, weil Katzen so spitze Zähne haben, mit denen sie Gelenke und Knochen durchtrennen können (mal abgesehen von den ganzen leckeren Bakteren im Katzenmaul). Aber wenn man schnell handelt, wird das alles auch wieder. Und nein, meine Mom hat mich nicht auf Schmerzensgeld verklagt ;-).

Catheart
27.03.2008, 08:49
Ich find eh blöde das bei jedem Termin eine andere Ärztin da ist :schmoll:

Mal sehen wer am Freitag da ist, wenn es immer eine wäre hätte Leni nicht so ein Problem damit, aber ihr sind fremde Leute eh ein Dorn im Auge und sie tickt dann aus :sn:

Na dann sehe ich dem ganzen mal gelassen entgegen, kann ja eigentlich nichts kommen und wenn... die Katzen sind versichert :cup:

cocoon
27.03.2008, 09:20
Na dann sehe ich dem ganzen mal gelassen entgegen, kann ja eigentlich nichts kommen und wenn... die Katzen sind versichert :cup:

Soweit ich weiß sind Schäden, die von Katzen verursacht werden, über die Haftpflicht des Halters/ der Halterin abgedeckt (so er/sie denn eine hat). Meinst du das? Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Katze haftbar gemacht werden kann, deshalb gibt es vermutlich auch keine Versicherung für Katzen, oder? *lach* Aber ich bin da grundsätzlich nur halbwissend, vielleicht hat da jemand mehr Ahnung was Schäden an Mensch und Sache angeht :confused:

Catheart
27.03.2008, 09:21
Ja klar meine ich meine Versicherung, nur mittlerweile gibt es Versicherungen die Tiere grundsätzlich ausschliessen.

Ist bei mir zum Glück nicht so, sonst würd ich jetzt auch Leni verklagen nach Kratzattacke beim Versuch die Drontal in das Biest zu kriegen :sn:

Schneckenzahn
27.03.2008, 09:24
Ich find eh blöde das bei jedem Termin eine andere Ärztin da ist :schmoll:

Mal sehen wer am Freitag da ist, wenn es immer eine wäre hätte Leni nicht so ein Problem damit, aber ihr sind fremde Leute eh ein Dorn im Auge und sie tickt dann aus :sn:

Na dann sehe ich dem ganzen mal gelassen entgegen, kann ja eigentlich nichts kommen und wenn... die Katzen sind versichert :cup:

Moin, bei uns war es vor ca. 15 Jahren so gewesen, dass meine private Haftpflicht den Schaden übernommen hat. Die TÄ wurde damals mehrfach drauf hingewiesen, das es sich um eine freilebende Katze handelt, welches sie aber ignoriert hat. Daraufhin hat unsere Schnecke die TÄ gebissen ( sie war 1 Woche arbeitsunfähig ) und die Praxis verwüstet :sporty:
An Deiner Stelle würde ich auf jedenfall vorsorglich die Versicherung informieren, nur für den Fall der Fälle

Viel Glück am Freitag mit Deiner " Kampfkatze " ;) :D

Catheart
27.03.2008, 09:27
Hallo Tina

Ging es bei dir um den Schaden in der Praxis oder wirklich um die Verletzung? :?:

Gott, wenn ich an Freitag denke wird mir schlecht :o

Schneckenzahn
27.03.2008, 09:52
Hallo Tina

Ging es bei dir um den Schaden in der Praxis oder wirklich um die Verletzung? :?:

Gott, wenn ich an Freitag denke wird mir schlecht :o

Es ging um die Verletzung selber, in der Praxis ist nicht sooo viel passiert nur halt alles durcheinander gewirbelt ( sprich wenn Katzen Ihre 10 min haben und alles abräumen was im Wege ist :rolleyes:), Medi´s ect waren in einem Schrank wo Schnecke nicht rankam.

Kopf hoch, wird schon :tu: was meinste wie mir bammelig beim ersten TA Besuch nach dem Schaden war :sporty:
hatte den TA gewechselt und die neue TÄ hat dann Schnecke im Korb die Spritze gegeben und nachdem sie dann schön heierte, war sie die liebste Katze der Welt ;) :D

Catheart
27.03.2008, 09:56
Tja, vor einigen Monaten mußte ich sie Zuhause sedieren, ansonsten war nichts mit TA und heute??

Da versauts eine uneinsichtige Tierärztin....

Mammahanserl
27.03.2008, 18:13
Ich denke auch, dass da nichts passieren wird. Wenn sie es versucht, der Versicherung melden, die wird schon der Sache nachgehen. Nicht umsonst, wird gerade in Tierkliniken bei "problematischen" Hunden die Schnauze mit einem Verband zugehalten. Bei Katzen natürlich schwierig, aber wenn der Besitzer darauf hinweißt, uss ich entsprechende Vorkehrungen treffen bzw. Acht geben. Wenn das nicht geht, den Halter ran lassen. Wenn sie dies alles ignoriert und den Schaden hat, kann man das nur unter eigene Dummheit verbuchen. Das Risiko hat man nun mal in so einem Beruf.:rolleyes:

RaveSchneckerl
27.03.2008, 18:36
Ich sehe das genauso, wie Helen. Du hast sie drauf hingewiesen, sie hat es ignoriert, also ists ihre eigene Schuld. Denke nicht, dass du da was zu befürchten hast.

shirkan
27.03.2008, 18:59
Hallo,

Schäden, die von der eigenen Katze verursacht werden, sind normalerweise über die eigene Haftpflichtversicherung abgedeckt.

Angestellte TA sind über die Berufshaftpflicht versichert.

Setzt dich evtl. mal mit deinem Versicherungsmitarbeiter in Verbindung, passieren kann dir aber eigentlich nichts.

Aber irgendwie schon eine Blamage für die TÄ. Soetwas kann immer passieren, aber erfahrene TA gehen sehr vorsichtig mit Katzen um. Mein Hund bekam vor Jahren da mal einen Maulkorb verpaßt, geht bei Katzen nicht :D :D :D