PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komplikation bei Femurkopfresektion



AnnaK
05.03.2008, 23:23
Guten Abend,
wir durchleben seit dem Unfall unserer Katze Minz eine sehr schlimme Zeit. Vor anderthalb Wochen ist unser Kater angefahren worden. Nach einer komplizierten OP am Harnapparat, ist eine Femorkopfresektion durchgeführt worden, alles sah gut aus, es ging ihm (den Umständen entsprechend) sehr gut und durfte am letzten Freitag nach Haus. Dort hatte ich eine ca. 1m" großen Käfig vorbereitet und alles schien nun gut zu werden .In der Nacht vom Sonnabend auf den Sonntag hat sich unser Kater aus diesem Käfig befreit und ist in den Garten entkommen! Ich war erschrocken, panisch, dachte wieder einmal, alles ist vorbei, fand ihn dann gegen acht Uhr morgens im Garten und auch da war er zwar müde , wirkte aber nicht weiter angegriffen. Am nächsten Morgen( Montag ) war ich mit ihm beim Tierarzt, der seine Fähigkeit mit dem operierten Bein umzugehen und auch schon zu belasten bewunderte. Am späten Nachmittag wurde die Hinterhand auf einmal überraschend taub und kalt. Wieder beim Tierarzt, schickte er mich in die Tierklinik mit dem Verdacht auf eine Aorta-Trombose. Dies bestätigte sich Gott sei Dank nicht. Er ist nun wieder in der Tierklinik, wirkt munter und normal, die Ärzte meinen sein Ischias-Nerv ist eingeklemmt. Sie versuchen es mit Pysio- und Wärmetherapie, aber sprechen von einer Beinamputation! Er tut mir so leid! Ich bin nach all dem so verzweifelt. Bin aber auch so froh, dass er lebt! Trotzdem mache ich mir solche Vorwürfe, das er "entkommen" konnte... Ich hätte nie gedacht, dass Minz einen solchen Freiheitsdrang entwickelt und das einzige nicht vernagelt Brett oberhalb des Käfigs aufdrücken kann und hinaus springt.
Keinen kann es so richtig erklären, ob diese Taubheit mit diesem Ausflug zu tun hat. Die Nerven sind so fein... Wer weiss rat ? Ich freue mich sehr auf Antworten! A.

RaveSchneckerl
05.03.2008, 23:44
Hallo Anna!

Ich kenne mich damit nicht so aus, aber bitte mache Dir keine Vorwürfe! Ich weiss, es ist leichter gesagt, als getan. Ich war mit meiner Katze auch mal in einer Situation, wo ich mir dachte, dass ich es hätte verhindern können. Aber man kann nicht immer alles verhindern und man kann auch nicht immer mit allem rechnen.

Eins weiss ich ganz gewiss: Selbst wenn sie Deinem Minz ein Beinchen amputieren müssen, kann er damit gut leben. Ich kenne auch eine 3-Beinige Katze und der geht es prima... sie läuft, klettert und springt, wie jede normale Katze. Tiere kommen mit solchen Behinderungen sehr gut zurecht!

Ich wünsche Deinem Kater alles Gute und dass es ihm bald wieder besser geht!

LG
Cari

Lillys Mum
05.03.2008, 23:45
Also mein Kater hatte auch eine Femurkopfresektion.Vorletztes Jahr im Mai.Da war er gerade mal ein Jahr alt.
Mein TA sagte damals nur,so wenig wie möglich springen,und fetzen.Am Di wurde er operiert,am Do holte ich ihn.Er war munter und fröhlich.Als ich die Transportbox zu Hause aufmachte,schoss er wie der Blitz raus und fetzte den Kratzbeum rauf und runter.Abends hat er sich schon wieder mit seinem Kumpel gefetzt und ihn durch die ganze Wohnung geschaucht,natürlich über Tisch und Bänke.
Bei ihm hat überhaupt nix gefahlt,aber er hatte auch keine Harnwegsop.
Vielleicht spielt ja bei deinem Kater mehr zusammen,was nicht nur von der Op herrührt,sondern schon vom Unfall.
Man kann nie wissen,vielleicht war der Nerv ja vorher schon angeschlagen.
Such doch mal in Deiner Nähe einen Tierheilpraktiker und lass dir von ihm eineGlobuli und/oder Bachblütenmischung zur Unterstützung der Körpereigenen Heilkräfte zusammenstellen.Das unterstützt ihn besser als Du glaubst.
Vielleicht wird auch keine Amputation nötig sein und es gibt sich von selbst.
Gib die Hoffnung nicht auf.

piraten164
06.03.2008, 00:00
Hallo,

ich habe selber einen dreibeinigen Kater. Er kommt damit prima zurecht.
Und mach dir kein Vorwürfe. Unsere Tiger sind manchmal einfach zu schlau.
Ich hoffe aber, dass dein Kater sein Bein behalten kann und drücke ihm die Daumen dafür.
Ich habe mal gehör, dass so ein taubes Bein mit T-Touch wieder reaktiviert wurde. Aber wie gesagt, das habe ich nur gehört. Habe zwar mal vor Urzeiten so einen Kurs gemacht, weiß aber leider nur noch wenig davon. ev musst du mal googeln. Die Idee mit einem THP zu sprechen finde ich prima.
Ich drücke euch beiden ansonsten die Daumen und hoffe, dass alls gut wird.
Vielleicht kannst du uns auf dem Laufenden halten,

LG Allie

Suse
06.03.2008, 10:24
Er ist nun wieder in der Tierklinik, wirkt munter und normal, die Ärzte meinen sein Ischias-Nerv ist eingeklemmt. Sie versuchen es mit Pysio- und Wärmetherapie, aber sprechen von einer Beinamputation!

Hallo Anna,

so ganz verstehe ich das nicht.
Die Ärzte vermuten, daß ein Nerv eingeklemmt ist .... und überlegen, ob vielleicht das Bein amputiert werden muss .....
Wenn der Nerv eingeklemmt ist, dann ist er aber im Rücken eingeklemmt. Der Nerv zieht zwar ins Bein, aber mit einer Amputation wäre das Problem (=der eingeklemmte Nerv) nicht behoben.
Das kann natürlich eine Folge von dem Unfall sein, die man bisher nur nicht bemerkt hat, weil der Kater ja seitdem komplett ruhiggestellt war.
Versuche es weiterhin mit Physiotherapie, Wärme und viel Ruhe. Ausserdem ausreichend Schmerzmittel und etwas zum Abschwellen.
Wenn wir einen eingeklemmten Nerv oder einen Hexenschuss haben, legen wir uns auch ganz ruhig mit einer Wärmflasche aufs Sofa und warten bis die Medikamente wirken. Dann erst bewegen wir uns wieder ganz ruhig, langsam und vorsichtig.
So wie es oben bereits geschrieben wurde, kommen Katzen auch mit nur 3 Beinen zurecht, ich würde meine beiden DANN allerdings nicht mehr ungesichert rauslassen.
Aus diesem Grund würde ich einer Amputation nur im äussersten Notfall zustimmen.
Bis das wieder richtig gut wird, ist bestimmt viel Geduld nötig. Aber Katzen haben enorme Selbstheilungskräfte.
Mach` Dir keine Vorwürfe, manchmal passieren eben Dinge mit denen man NIE gerechnet hätte.
Ich drücke Deinem Katerchen alle Daumen, daß das Bein sich bald wieder erholt.

:cu: Suse