PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Künstler" will erneut Hund verhungern lassen...



kaahrl
03.03.2008, 23:14
...hier der text:

====================
3.3.2008 Honduras: Sogenannter Künstler, Guillermo Vargas Habacuc, will erneut Hund verhungern lassen

Dieser Psychopath muss gestoppt werden! / Honduras

Viele kennen sicher den sogenannten Künstler Guillermo Vargas Habacuc, er selber sieht sich als ein solcher, der 2007 einen eingefangenen Streuner im Rahmen einer Ausstellung qualvoll verhungern ließ. Sowohl der Autor der Veranstaltung, als auch die Besucher der Kunstgalerie nahmen gleichmütig den Todeskampf des Tieres hin, niemand kam auf die Idee einzugreifen, NATIVIDAD, so wurde der Hund damals genannt, ist an Entkräftung gestorben.
Jetzt hat sich die "Bienal Centroamericana de Arte" dazu entschlossen Guillermo Vargas Habacuc einzuladen, um das "Werk" zu wiederholen.
Quelle 2007

Hier gibt es eine Petition dazu- leider kann ich die nicht übersetzen- kann vllt jemand?

http://www.petitiononline.com/13031953/
====================

gibt es jemanden, der den text der petition bitte uebersetzen kann, damit wir dann "signen" koennen...?
waere super... :bow: :bl:

Mammahanserl
04.03.2008, 00:03
Da wohl jeder die Geschichte von damals kennt und das, was ich verstanden habe, recht abartig ist, werde ich es recht frei und kurz halten.

Es geht um den Boykott gegen die Anwesenheit von Guillermo Vargas bei der Biennale 2008 in Zentral-Honduras!


To: Bienal Centroamericana Hondura 2008
14 setiembre 2007 - Del Diario la Nación de Costa Rica leemos:
http://www.nacion.com/ln_ee/2007/septiembre/14/aldea1239344.html

(müsste die Anschrift für die Veranstaltung sein?!)

Diese Veranstaltung wird organisiert von den Betreibern der Kunst und es gab einen "Wettbewerb", der auf Arbeiten von hoher Qualität und ausgezeichnete Konsistenz zwischen Idee und Ausführung basierte. Die Gewinner dieser (achtung wird so von der Veranstaltung selbst zitiert) "dieser renommierter Anerkennung der zeitgenössischen Kunst" waren 6 an der Zahl, darunter Guillermo Vargas.

Es wird die Geschichte dieses "Künstlers" nochmals erläutert und 2 Links ( ich schätze zu den Videos) angegeben. Habe mir diese aber nicht angetan, vermute es daher nur!!


Es kommt nochmal ein Bericht eines Herren, der wohl die Jagd auf den Hund und die "Behandlung" während der Ausstellung mitbekommen hatte, genauso wie einige Menschen behandelt wurden, die dem Hund helfen wollten. Da man dies wohl nicht gern gesehen hat:mad: Ebenso wie einige für die Hilfe fürstlich entlohnt wurden:-(0)

Der Schluss ist die eigentliche Bitte/Grund. Die Veranstalter wollen nicht einsehen oder zugeben, dass dieser "Künstler" den Hund mit dieser Art und Weise missbraucht und man so keine Tiere behandelt. Man bittet nun darum, diese Petition zu unterschreiben, um den ganzen einen Riegel vorzuschieben.

Mit freundlichen Grüßen....

So das war die ganze Seite knapp und kinderfreundlich, aber vorallem nervenschonend grob übersetzt. Hoffe es ist einigermaßen verständlich. Allerdings steht nicht genau der Inhalt der Petition drin, außer ich habe unter den Links was übersehen:?: Werde aber gleich noch mal schauen:sporty:

Mammahanserl
04.03.2008, 00:07
Wer lesen kann, ist klar im Vorteil:man: Wenn man auf den Link "Sign Petition" klickt, kommt die Anweisung auf englisch. Versteht sicher jeder:?: Genaue angaben gibts leider trotzdem nicht, nur der Hinweis in der Überschrift, dass man den Bericht gelesen hat.

Edit: Nun ist mir schlecht und werd mich ins Bett schleichen. Nachti Sven und nicht das unterzeichnen vergessen