PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zum nachdenken!!!!!!!



sporty
05.12.2002, 22:47
hallo zusammen

in der WE-Beilage der Kieler Nachrichten vom 12.10.02 gibt es einen
Artikel über Hunde dort u.a. über Ernährung. Interviewt wurde Dr. Rolf Schumacher, Tierarzt in Mönkeberg bei Kiel:
Ach, du dicker Hund!

...

Unglaublich vielfältig und enorm angestiegen seien aber auch die
unterschiedlichen Krebserkrankungen bei Tieren. Was nicht zuletzt auf
die Umwelteinflüsse zurückzuführen ist. Schumacher: "Bindegewebs-,
aber auch Lebertumore und lymphatische Erkrankungen haben deutlich
zugenommen" Wobei die Tiermediziner auch einen unmittelbaren
Zusammenhang zwischen Krebshäufigkeit und Fertigfutter vermuten. "Es
ist traurig, dass es für Tiere noch keine genauen Krebsregister gibt"
sagt der Tierarzt. Das Fertigfutter sei ganz weit weg von natürlicher
Nahrung. Wie genau Spezialfutter hergestellt würde sei gar nicht mehr
nachvollziehbar. Fraglich sei dabei unter anderem, inwieweit
stabilisierte Vitamine überhaupt noch verwendbar seien. Schumacher "
Wenn das so weitergeht mit der Fertigkost, kommt irgendwann jemand,
der das Spezialfutter für karierte Hunde entwickelt."
Dass die Politik irgendwann die Initiative ergreift und für strengere
Kontrollen beim Fertigfutter sorgt, halten die Tierärzte für
unwahrscheinlich. Schumacher:
"Es gibt eine wahre Fertigfutter-Lobby.
Da ist einfach zu viel Geld im Spiel"...


nicole

Rottiheidi
06.12.2002, 09:14
Hallo Nicole,

danke für den Bericht.

Das ist der Grund warum ich mich so intensiv mit dem Thema Futter beschäftige. Da ich momentan nicht BARFe will ich für meinen Hund ein hochwertiges Futter mit guter Zusammensetzung und nicht irgendein Futter mit einem bekanntnen Namen, das teuer ist aber nichts bietet.

gini_aiko
06.12.2002, 10:19
hallo nicole,

aus diesem grund füttere ich auch ein futter welches (zumindestens in österreich) nur bekannt ist wenn man sich erstens sehr, sehr viel mit hundeernährung beschäftigt und zweitens sich darüber auch im internet informiert! ansonsten würde ich nicht mal den namen der firma (in amerika und österreich) kennen! :( leider kann ich aiko nicht nur frisch ernähren, da er zuviel frischfleisch nicht vertragen würde :mad:
deshalb füttere ich auch ein futter welches zutaten in lebensmittelqualität verwendet und auf k3 verzichtet. lt. meiner TÄ gibt es neue studien, dass k3 sogar mit krebs in verbindung gebracht wird :eek:

ich glaube aber, dass solche marken wahrscheinlich nur von wenigen % der besitzer gefüttert werden. die meisten (sicher um die 80 % lt. erfahrungswerte von meiner TÄ) füttern pedigree, whiskas und co (auf katzen und hunde bezogen). in etwa 15 % füttern rc, hills, bozita, ... und der letzte rest barft bzw. füttern marken wie canidae, innova, ...

traurig

lg claudia

Dara
06.12.2002, 17:54
Wenn ich hier all die Diskussionen um das Fertigfutter lese, stelle ich fest, daß sich doch alle Hundesitzer sehr viel Gedanken um die Qualität des Futters machen. Mir drängt sich nun die Frage auf, ob sich auch alle so viele Gedanken über die eigene Ernährung machen. Eine Folge davon wäre doch, daß jeder nur noch hochwertiges Fleisch kauft, und ja nicht aus dem Supermarkt, denn die Qualität ist ja bekanntermachen nicht besonders.
Das wäre natürlich schön, wenn jeder beim Ökobauern kauft, gern ein bißchen mehr ausgibt und dann müßten endlich nicht mehr so viele Tiere qualvoll in den Ställen dahinvegetieren.
Aber da kommen mir dann doch Zweifel. Denn das Schnitzel soll ja sehr billig sein und das Hähnchen auch - oder?
:( :mad: :mad:

gini_aiko
06.12.2002, 18:09
hallo dara,

ich studiere und wohne noch daheim bei meinen eltern und wir kaufen fleisch direkt vom metzger im ort und der schlachtet nur fleisch in ortsansässigen bauern. bei gemüse, ... gehen wir ähnlich vor!

lg claudia

Chaostruppe
07.12.2002, 18:21
ich esse gar kein Fleich und keine Wurst. Das ist mein ganz persönlicher Protest gegen Massentierhaltung, Tiertransporten, hormon,- und Antibiotikaversäuchte Tiere, das qualvolle stopfen von Gänsen, und, und, und........
Mir fehlt dabei gar nix, mit meinem Cholesterinspiegel könnte ich protzen, :) und was mir am allerwichtigsten ist, wegen mir muß KEIN Tier zum Schlachter!

Liebe Grüße,
Andrea

Dara
08.12.2002, 12:42
Na toll, da sind wir ja schon drei, die gar kein Fleisch oder sehr bewußt welches essen und deretwegen keine Tiere in qualvoller Enge im Stall stehen, lange Transporte auf sich nehmen müssen und fast noch lebendig schon ausgeweidet werden.
Aber die Hundebesitzer, die sich seitenweise über das Hundefutter und deren Inhaltsstoffe aufregen können, sind doch viel mehr, oder??????:mad: :mad: :confused:

sporty
08.12.2002, 20:58
Aber die Hundebesitzer, die sich seitenweise über das Hundefutter und deren Inhaltsstoffe aufregen können, sind doch viel mehr, oder??????:mad: :mad: :confused:

was sind wir mehr???? ich finde es nicht schlimm sich über
das (http://www.olfie.de/erfoto.html) aufzuregen, oder??? (der link ist von claudia)

ein bisschen drüber nachzudenken wie ich meinen hund ernähre schadet ja wohl nicht. ausserdem schmeckt ihm die rohfütterung wohl auch besser als trockenfutter (meinen zumindest)!!!!!!!

nicole die aber auch gern mal bei mc doof ist.

lenajanice
09.12.2002, 00:12
hi dara,

ich kann deinen gedanken gut nachvollziehen. aber ich denke der unterschied ist der, dass ich mich schon mein ganzes leben lang mit meiner ernährung beschäftige, somit weiß, was einigermaßen gesund ist und was nicht, was mir bekommt und was nicht und es auch gut vertrage, alles irgendwie zu mischen und durcheinander zu essen.
bei meinen hunden ist dies nicht so. da muss ich mich schon mit beschäftigen und da die hunde mein hobby sind, gehört die beschäftigung mit der möglichst optimalen ernährung doch dazu.

aber wenn ich mal wieder im supermarkt einkaufe, denke ich auch, ich müsste für uns eigentlich den gleichen aufwand betreiben und da gebe ich zu, dass ich nämlich das nicht tue.

lg

lenajanice

Rottiheidi
09.12.2002, 09:00
Ich sehe es genau wie Sporty. Mein Hund ist auf mich angewiesen und hat es verdient, daß ich mir intensiv Gedanken darüber mache.

Übrigens. Ich esse nur Geflügelfleisch und das auch nur vom Geflügelhof nebenan.

Dara
09.12.2002, 17:18
Hi Nicole,
da hast Du wohl was falsch verstanden. Kein Mensch ist der Meinung, daß Du "doof" bist. Ich meine nur, es gibt mehr Menschen, die sich über die Ernährung ihrer Hunde und die Herkunft der Futterzutaten Gedanken machen als über ihre eigene Ernährung. Und die Tierliebe geht wohl auch nur bis zum eigenen Hund. Ob die anderen Tiere leiden, wenn sie gehalten, transportiert oder geschlachtet werden, ist bei der eigenen Ernährung keine Überlegung wert. Abgesehen davon, daß wir insbesondere bei Produkten aus der Massentierhaltung mehr als genug "Nebenprodukte (Hormone, Gifte usws.) zu uns nehmen. Der Hund ist schon darauf angewiesen, was wir ihm vor die Schn auze stellen, aber wir selber machen uns über die Herkunft der Fleisch- und Wurstwaren keine Gedanken, hauptsache es ist schön billig.
Das meine ich.
:confused: :(

sporty
10.12.2002, 18:48
hi dara,

mc doof = mc donald

ich halte mich selber net für doof keine angst.;)

und ich muss dazu sagen: ja, wir kaufen fleisch im angebot, da der biobauer echt die preise sprengt (vielleicht nicht überall, aber bei uns) und unsere hunde bekommen zb hühnerhälse vom örtlichen bauern, da es bei ihm abfall ist und daher ziemlich billig (manchmal aber auch vom schlachter).

und morgen hole ich mir die preise der weihnachtsganshälse
bei den umliegenden bauern ein und beim billigsten kaufe ich, da ich auch kein geld sch... kann.

nicole

igelchen
10.12.2002, 21:43
Hallo Ihr Lieben!

Ich gehöre ja nun auch zu denen, die sich über die Ernährung ihrer Hunde mehr Gedanken machen als über ihre eigene - und das, obwohl ich ja schon viel über MEINE Ernährung nachdenke!! :rolleyes: Und ich belasse es nicht bei mir und meinen Hunden - ich quatsche Leute an, die im Aldi nach dem Hundefutter greifen, ich drangsaliere meine Mitbewohner zu besserem HuFu und halte ihnen beim Einkaufen ewige Vorträge über die richtige Ernährung. :D :D Trotzdem gibt's bei uns (bzw. bei meinem Freund, auch ich lebe vegetarisch) TK-Fleisch von Aldi oder das Angebot aus'm Walmart... Und zwar aus dem einfachen Grund, weil es für mehr nicht reicht!! :rolleyes:

Ich betreibe ja nun relativ viel "Öffentlichkeitsarbeit", sowohl für gesunde Menschen- als auch Hundeernährung. Und dabei fällt mir immer wieder auf, wie wenig Menschen überhaupt bereit sind, sich Gedanken zu machen und vielleicht einen 5-Minuten-Umweg zu fahren, um noch im Hundefutterladen einzukaufen statt im Supermarkt. Oder das Argument: Die billige Variante schmeckt doch auch...

Die meisten Leute halten mich - glaube ich - für komplett bekloppt, weil ich mir so viele Gedanken mache und so sehr auf gesunde Ernährung usw. achte und auch noch fremde Menschen deshalb an quatsche!! :D :D Aber macht nix: Steter Tropfen höhlt den Stein! ;)

Liebe Grüße
Igelchen

sporty
10.12.2002, 22:53
TK-Fleisch von Aldi oder das Angebot aus'm Walmart... Und zwar aus dem einfachen Grund, weil es für mehr nicht reicht!! :rolleyes:

so gehts uns auch! aber wir können ja zum selbstversorger mutieren im winter wärmen uns die kühe und schweine auch, sodass wir zur billigen nahrung auch noch die heizkosten sparen. :d :D :d :D

[/quote] Und dabei fällt mir immer wieder auf, wie wenig Menschen überhaupt bereit sind, sich Gedanken zu machen und vielleicht einen 5-Minuten-Umweg zu fahren, um noch im Hundefutterladen einzukaufen statt im Supermarkt.[/quote]

gut das bei uns der fr...na... direkt neben dieser ominmösen fastfodd kette liegt :D :D :d


Die meisten Leute halten mich - glaube ich - für komplett bekloppt, weil ich mir so viele Gedanken mache und so sehr auf gesunde Ernährung usw. achte und auch noch fremde Menschen deshalb an quatsche!! :D :D Aber macht nix: Steter Tropfen höhlt den Stein! ;)

viel glück weiter beim missionieren. ;)
versuchs mal bei mir, da haste ne echter herausforderung. :)

nicole

sporty
10.12.2002, 22:54
huups
war vielleicht ein bisschen spät für smilies und zitate :p :p :p ;)

Chaostruppe
10.12.2002, 22:58
Liebe Grüße von einer (auch) Vegetarierin, :)
Andrea

gini_aiko
11.12.2002, 07:44
hallo iglechen,

das hasu aber fein geschrieben! ich kann dir nur zustimmen!

wie ich aber schon mal geschrieben hab bin ich *einedaheimstudierende* und habe das glück, das meine eltern *bio*sachen kaufen. nur hört dieser gedanke leider bei meinen tieren bei ihnen auf, die verstehen nicht was ich für ein tamtam um diese und jene futterdose/sack mache, die die beiden in *guter* absicht heimschleppen. nicht dass sie die beiden lieben würden, nein das tun sie abgöttisch (ich seh jetzt schon das drama wenn aiko und ich mal ausziehen), aber sie verstehen einfach NICHT den unterschied zwischen gutem futter und supermarktfutter. mein vater meint dann, dass man um das geld was seine *verrückte* tochter (also ich) für die zwei ausgibt, könnnte man ein ganzes kinderheim ernähren! :o

deshalb glaub ich, igelchen, dass du einen ziemlich harten *missionierungsweg* vor dir hast, da viele keinen unterschied (außer den preis) zwischen bio und co (vorgausgesetzt man kann es sich leisen) und aldikuh sieht (egal ob für mensch, katz oder hund)

in diesem sinne AMEN ;)

liebe grüße claudia mit aiko und gini

canelupino
12.12.2002, 18:08
krebsanstieg bei haustieren? allergieanstieg bei haustieren? ich versuche für mich, wie für meinen hund ein kritischer konsument zu sein, soweit es überprüfbar ist.
aber da es in unserer zeit ja alles billigst sein muss und schnell gehen muss, macht sich halt keiner mehr die zeit lästige fragen zu stellen.
dann hämmert uns auch noch die werbung das gehirn voll, egal ob für tier oder mensch und dann gibts ja noch den TA und Arzt und der bringt das schon wieder in ordnung.
ich bin zwar kein veg und werds auch nie werden. aber wie für meinen hund gilt auch für mich. jeden cent welchen ich mir heute für mich oder für meinen hund bei der ernährung spare bezahlt er mit seiner gesundheit. und der preis ist mir schlicht und ergreifend zu hoch. wenn ichs nur für mich entscheiden würde, trage ich die verwantwortung. er kanns jedoch nicht entscheiden was er in seinen napf bekommt, diese entscheidung treffe ich. und wenn ich mirs dabei sehr leicht und (soooo) günstig wie möglich mache, spiele ich mit seiner gesundheit.
hunde sind vor 500 jahren schon an krebs gestorben, und auch bei meinem ist seine ernährung kein garantieschein für ein krebsfreies leben. aber solange ich die verantwortung für ihn trage muss ich alles daran setzten es zu vermeiden.
wer das nicht kapiert hat es nicht verdient für ein lebewesen wie einen hund oder eine katze die verantwortung zu übernehmen.
canelupino

sporty
12.12.2002, 18:44
Dito