PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blut im Urin, keine Steine, keine Entzündung, ??



tobilein
28.02.2008, 12:58
:0(
Hallo ihr Katzenbesitzer und Experten.
Mein Kater ist gerade mal 6 Monate und hat Blut im Urin. Er hat keinen Grieß, Kein Struvit, PH-Wert ist normal, keine Entzündungsanzeichen, es ist alles normal, aber er hat Blut im Urin. Mein TA meint, ob er Rattengift erwischt hat, aber das kann definitiv nicht sein. Komisch ist, dass er seit 1 Woche plötlich hochspringt, sich umdreht und am Oberschenkel schleckt. Er hat aber auch definitiv keinen Floh.
Ich weiß nun, dass seine Mutter das auch hat, bei ihr hat es auch mit 1/2 Jahr angefangen. Aber ich weiß nicht, ob sie auch Blut im Urin hat. Der Besitzer kann das nicht abfangen, meint aber, sie trinkt viel, geht normal aufs Clo und schreit auch nicht.
Gibt es irgend welche Erbkrankheiten?
:0(
Danke ihr Lieben für euere Antwort(en)

sandstormy_girl
28.02.2008, 16:01
Hallo,
das hört sich nicht gut an. Leider weiß ich nicht ob es derartige Erkrankheiten gibt. Mein Kater fing mit den gleichen Symptomen vor ca. einem halben Jahr an. (Er ist fast drei Jahre, also auch noch recht jung). Am Anfang hatte er zwar normalen Harndrang, aber es war immer häufiger Blut im Urin. Bin dann auch sofort zum TA und er konnte nicht wirklich was feststellen. Keine Entzündung, keine Steine, alles ok. Er meinte, mein Kater hätte wohl die sog. Stressblase. Man könne nur abwarten, viel zu trinken geben und es würde sich legen. Nach knapp einer Woche war es auch wieder ok.
Aber Anfang Februar fing der ganze Stress von vorne an, aber diesmal ganz schlimm. Urin bestand fast nur aus Blut und er musste ganz oft Urin absetzen, meistens kam schon gar nichts mehr. Bin dann sofort zum TA, der stellte plötzlich eine Entzündung und leichte Kristallbildung fest. Nun bekommt mein Katerchen seit dem jeden Tag eine Antibiotikum Tablette und spezielles Naßfutter von Hills. Seit dem ist wieder alles in Ordnung. Hoffe auch wenn, nächste Woche das Antibiotikum abgesetzt wird, dass es so bleibt. Ich würde an Deiner Stelle vielleicht einen anderen TA besuchen oder in die Tierklinik. Denn mit Blut im Urin ist nicht zu spaßen. Hoffe nur es wird nicht noch schlimmer und drücke dir die Daumen dass die Ursache schnell Gefunden ist.

Gruß

tobilein
29.02.2008, 21:09
:)
Hi sandstormy girl,
danke für deine Antwort. komisch ist, dass kein Blut zu sehen ist, nur in den Sticks. Aber der PH-Wert ist normal. Der TA hat sterilis Blut abgenommen, eingeschickt, Ergebnis: alles normal, aber Blut. Dann hab ich Blut abnehmen lassen. Alles normal. Komisch ist sein Verhalten, dass ihn plötzlich der Teufel reitet. Dann schleckt er sich und man könnte meinen, er hätte Flöhe.
Komisch ist, dass sonst alles im Blut stimmt, bis auf die roten Blutkörperchen und es aussieht als hätte er ein Rattengift erwischt. Das hat er aber definitiv nicht!!!
Der TA will ihn jetzt homöopathisch behandeln. Mal sehn ob das was bringt.
Danke nochmal für deine Antwort:bl:

Elia
01.03.2008, 16:24
Ohje,
alles Gute für euch!

Wahrscheinlich fühlt er sich unwohl, wenn er zuckt und sich leckt. Blasenentzündungen sind extrem schmerzhaft. Und Katzen wollen den Schmerz weglecken. Dann hast du wohl nur Antibiotika und keine krampf- und schmerzlösenden Mittel für ihn bekommen? Solange er sich so auffällig verhält, wird auch noch eine Entzündung da sein, die ihn piesackt. Bevor ihr also die Antibiotika absetzt, muß dein TA unbedingt noch einmal den Urin auf Blut testen!
Und wenn noch eine Entzündung da ist: unbedingt Schmerzmittel verlangen, sonst ist das eine echte Tortur für deinen Fussel...

Alles Gute und viel Glück!
Elia